Rundreisen in Afrika, Amerika, Asien, Arktis-Antarktis, Europa
Endlose Weite - roter Sand - blauer Himmel
Endlose Weite – roter Sand – blauer Himmel

Im Gegensatz zum Trend der immer kürzer werdenden Touren erleben Sie bei dieser Namibia-Reise in 20 Tagen das ganze Land Namibia mit den berühmten, aber auch vielen unbekannten Höhepunkten. Sie wohnen in persönlich geführten Gästefarmen und naturnahen Lodges, die wir aufgrund ihrer besonderen Lage und schönem Ambiente ausgewählt haben. In 5 Unterkünften sind Doppelübernachtungen geplant, so dass immer wieder Momente der Ruhe mit Zeit zum Genießen der Umgebung entstehen. Sie reisen in einer kleinen Gruppe von maximal 12 Personen mit einer deutschsprachigen Reiseleitung, die Ihnen kompetent und mit Hingabe ihre namibische Heimat nahe bringen wird.

Die Höhepunkte dieser Reise

  • Exklusive Geländewagenfahrt hinunter in den Fish River Canyon und schöne Wander- und Bademöglichkeiten
  • Etosha Nationalpark intensiv: Sie durchqueren den gesamten Park von West nach Ost
  • Übernachtung im „Okaukuejo Camp“ direkt im Park – das abends beleuchtete Wasserloch ist legendär!
  • Besuch eines Damara- und eines Himbadorfs und der San in Ombili, Begegnung mit Herero unterwegs

Reiseverlauf Namibia (20 Tage)

1. Tag: Anreise

Die Anreise zum Flughafen Frankfurt organisieren Sie selbst. Am Abend fliegen Sie nach Windhoek.

2. Tag: Farm in der Kalahari

Empfang durch Ihre Reiseleitung und Fahrt zur Farm „Kiripotib“, ein echtes Juwel in der Kalahari, wo Sie Ihre geschmackvollen Zimmer beziehen. Dann werden Sie in die Geheimnisse der Karakul Teppichweberei eingeweiht. Sie besuchen die Werkstätten der Goldschmiede, wo sich afrikanische traditionelle Materialien mit modernem Design vortrefflich ergänzen. Der farmeigene Shop ist besonders für Schmuckinteressierte ein Paradies. Freuen Sie sich auf das Begrüßungsdinner mit vielen farmeigenen Zutaten.
Eine kleine Oase inmitten der Kalahari-Wüste – das ist die „Kalahari Anib Lodge“****. Dieser Ort entfaltet seine komplette Magie, wenn die untergehende Sonne den Wüstensand glühend rot erleuchten lässt. Genießen Sie die Aussicht über die Savanne oder den schattigen Innenhof mit Pool von Ihrer Veranda. Eine einmalige Atmosphäre erwartet Sie!

Abendessen

3. Tag: Fish River Canyon

Fahrt zum Fish River Canyon, einem ganz besonderen Höhepunkt Ihrer Reise! Die etwas längere und teils abenteuerliche Fahrstrecke hierher lohnt sich: Sie nächtigen direkt an der Randstufe in der luxuriösen „Fish River Lodge“ in großzügigen Chalets mit Panoramablick sogar vom Bett aus. Der Abgrund beginnt gleich hinter dem Pool… Genießen Sie die unvergessliche Stimmung, wenn die für diese Gegend typischen Köcherbäume im Sonnenuntergang ein romantisches Fotomotiv abgeben.
Eine atemberaubendere Lage als die „Fish River Lodge“ kann eine Unterkunft kaum haben. Denn direkt vor der Terrasse Ihres Schlafzimmers fällt das Gelände in den riesigen gleichnamigen Canyon ab. Der Weitblick ist unbezahlbar, auch durch die großen Fensterfronten des Haupthauses, dessen edles Interieur in schlichten Tönen sich wunderbar in diese Szenerie einfügt. 2 Übernachtungen.

FrühstückAbendessen
Panorama am Fish River Canyon
Panorama am Fish River Canyon

4. Tag: Entspannung oder optionale Canyon-Tour

Ein traumhafter Relax-Tag: Entspannen Sie am Pool oder gehen Sie mit Ihrer Reiseleitung auf eine kleine Panoramawanderung durch diese faszinierende Landschaft. Unser Tipp: Optionale Geländewagen-Exkursion hinab in den Fischfluss-Canyon. Die steile Piste ist respekteinflößend, aber keine Sorge, Ihr Fahrer ist mit dem Terrain bestens vertraut. Mittags-Picknick an einer natürlichen Wasserstelle. Nutzen Sie die Chance für ein erfrischendes Bad (fakultativ, vor Ort buchbar für 1.815 NAD p. P.).

FrühstückAbendessen

5. Tag: Faszinierende Weite

Aufbruch auf selten befahrener Strecke: Trotz der Kargheit ändert sich das Landschaftsbild ständig. Die endlos scheinende Weite fesselt das Auge. Im Städtchen Aus erreichen Sie wieder die Zivilisation, wo im ersten Weltkrieg Mitglieder der Schutztruppe gefangen gehalten wurden. Den heutigen Sonnenuntergang genießen Sie nach einem kleinen Spaziergang zu einem schönen Aussichtspunkt bei einem Dämmerschoppen.
Im kleinen Städtchen Aus, das von der deutschen Kolonialzeit bis heute geprägt ist, empfängt das zentral gelegene „Bahnhof Hotel“*** seine Gäste mit wohnlich eingerichteten Zimmern. Das aus dem Jahre 1907 stammende Gebäude wurde aufwändig renoviert und stetig erweitert, so dass heute auch ein Restaurant und ein hübscher Garten zum Verweilen zur Verfügung stehen.

FrühstückAbendessen

6. Tag: Kolmanskop – Lüderitz

Ausflug in die einstmals reiche Diamantenstadt Kolmanskop: Wo zwischen 1908 und 1930 Diamanten geschürft wurde, fegt heute der Wüstensand durch verlassene Häuser. Halten Sie Ihre Kamera griffbereit, die Geisterstadt ist ein Paradies für Fotografen! Anschließend Besuch der Hafenstadt Lüderitz, deren Stadtkern sich seit der Kaiserzeit kaum verändert hat. Pittoreske, restaurierte Jugendstilgebäude mit Aufschriften wie Lesehalle verraten die deutsche Kolonialgeschichte.

FrühstückAbendessen
Ruine in Kolmanskop
Ruine in Kolmanskop

7. Tag: in das Herz der Namib-Wüste

Eine der schönsten Panoramastrecken Namibias führt Sie durch sich ständig verändernde und in jeder Hinsicht lebendige Wüstenlandschaften. Im Herzen der Namib-Wüste und in bester Ausgangslage für den Ausflug nach Sossusvlei am nächsten Morgen übernachten Sie zweimal in romantischen Bungalows mit Weitblick. Heute Abend greift Ihre Reiseleitung selbst zur Grillzange und zaubert für Sie ein traditionelles Braai-Abendessen! Wer möchte, hilft mit und schaut sich den ein oder anderen Trick ab…
Nur 5 km vom Eingang des Namib Naukluft Parks und damit unweit des weltberühmten Sossusvlei liegt das „Desert Camp“***° idyllisch unter jahrhundertealten Kameldornakazien. Vom Gelände schweift Ihr Blick über die endlos erscheinende Wüstenlandschaft zu den Bergketten am Horizont. Die kleinen Häuschen sind mit einer Terrasse ausgestattet, auch Pool und Bar stehen zur Verfügung. 2 Übernachtungen.

FrühstückAbendessen

8. Tag: Sossusvlei

Noch vor Sonnenaufgang brechen Sie zu den höchsten Dünen der Welt auf. Das letzte Stück zum weltbekannten Sossusvlei fahren Sie im Allradfahrzeug. Ein endloses Sandmeer belohnt den Aufstieg auf eine der Dünen. Auch das sog. Deadvlei verdient einen Besuch: Auf dieser weißglänzenden Lehmpfanne stehen die Skelette teils 500 Jahre alter Akazien. Sie vertrockneten, nachdem der Fluss Tsauchab seinen Lauf änderte. Ein Spaziergang durch den 40 m tiefen Sesriem Canyon lässt keine Zweifel an seiner einstigen Wucht.

FrühstückAbendessen
Rote Dünen im Sossusvlei
Rote Dünen im Sossusvlei

9. Tag: Swakopmund

Weiterreise nach Swakopmund. Unser Tipp: Ersetzen Sie diese Fahrt durch unseren „Namib-Extra“-Panoramaflug von Sesriem direkt bis Swakopmund in unvergesslichen 1½ Stunden! Mit dem Bus fahren Sie alternativ durch den Kuiseb Canyon und blicken auf fast vegetationslose, fremd anmutende Mondlandschaften – ebenfalls ein Anblick, der im Kopf bleibt. In Swakopmund übernachten Sie im Zentrum, sodass Sie am späten Nachmittag noch einen Bummel durch die Stadt oder zum Strand machen können.
Das „Hansa Hotel“**** liegt nur wenige Gehminuten vom Strand entfernt und verfügt sowohl über zwei eigene Restaurants als auch eine Bar und Terrasse. Die Küche verwöhnt sie mit deutschen Spezialitäten wie auch Meeresfrüchten. Dank des großen Frühstücksbuffets starten Sie gut gestärkt in den neuen Tag. 2 Übernachtungen.

Frühstück

10. Tag: Swakopmund zur freien Verfügung

Das Seebad Swakopmund erinnert mit deutschen Straßennamen und wilhelminischer Architektur an die deutsche Kolonialzeit in Namibia. Ein entspannter freier Tag liegt vor Ihnen. Sie entscheiden selbst, ob Sie gemütlich oder aktiv sein möchten! Vor Ort sind diverse Ausflüge buchbar: Ob Sie mit dem Jeep die Lebewesen der Namib-Wüste kennenlernen oder per Boot mit Champagner und Austern Robben und Delfine beobachten, bleibt Ihnen überlassen. Auch das Heimatmuseum von Swakopmund ist einen Besuch wert!

Frühstück

11. Tag: Spitzkoppe & Vingerklip

Von Swakopmund geht’s ins Erongo-Gebirge. Weithin sichtbar erhebt sich hier der Inselberg Spitzkoppe. Eine gute Gelegenheit für eine Pause mit fantastischen Panoramen auf natürliche Felsformationen. Erfüllt kehren Sie dann in die herrliche „Vingerklip Lodge“ ein. Sie verdankt ihren Namen dem 35 m hohen Konglomeratfelsen in Form eines steinernen Fingers. Je nach Ankunftszeit genießen Sie den Sonnenuntergang auf der über einen zehnminütigen Wanderpfad erreichbaren Aussichtsplattform mit 360°-Panorama!
Die „Vingerklip Lodge“**** befindet sich umgeben von windgeformten Felsen und einer unendlich scheinenden Landschaft. Sie übernachten mitten in einem großen Tierschutzgebiet, das für die Erhaltung und den Schutz der Tiere umzäunt wurde. Sie sind umgeben von Wasserlöchern, an denen sich Giraffen, Elefanten, Zebras und viele mehr mit Wasser versorgen.

FrühstückAbendessen
Die Spitzkoppe im Erongo-Massiv
Die Spitzkoppe im Erongo-Massiv

12. Tag: Himba-Kultur und Felsgravuren der San

Auf nach Kamanjab in ein Himbadorf. Die Frauen der Himba fallen unter anderem durch ihre Schönheitspflege mit einer Oker-Fett-Paste auf. Die Integration des einst halbnomadischen Volkes ins heutige Namibia ist ein bislang ungelöstes Thema. Weiter geht‘s zum kulturellen Erbe einer anderen Volksgruppe: Nach einem kurzen Stück zu Fuß erblicken Sie die einmaligen Felsgravuren der San, der Ureinwohner Namibias, bei Peet Alberts Koppie. Am Nachmittag Einfahrt in den Etosha Nationalpark und schon beginnt die Safari!
Das „Dolomite Camp“**** liegt im ruhigen, westlichen Teil des Etosha Nationalparks – abseits der üblichen Touristenrouten. Die wunderschöne, authentische Lodge wurde nach ökologischen Kriterien mitten in der Natur gebaut. Auf einem Hügel gelegen, bietet sie allerbeste Aussichten auf die umgebende Fels- und Buschvegetation. Genießen Sie den Blick in die endlose Prärie!

Frühstück

13. Tag: Westlicher Etosha Nationalpark

Mit dem Öffnen der Augen geht Ihr Etosha-Erlebnis weiter – sofern auch die Vorhänge Ihres Bungalows geöffnet sind… Ganztägige Pirschfahrt im Safari Explorer auf selten befahrener Strecke bis ins Herzstück des Etosha-Parks. Hier übernachten Sie im „Okaukuejo Camp“, dessen berühmte, abends beleuchtete Wasserstelle gerade bei Einbruch der Dunkelheit ein besonderer Höhepunkt ist. Zum Sonnenuntergang beobachten Sie am Wasserloch die nächtlichen Besucher aus nächster, aber sicherer, Nähe!
Im „Okaukuejo Camp“ können Sie sich im Pool abkühlen oder sich im hauseigenen Restaurant verwöhnen lassen. Schon ab den frühen Morgenstunden werden die Wildtiere in der nahen Umgebung aktiv, für die das Wasserloch eine beliebte Anlaufstelle darstellt. Abends wird dieses mit Flutlicht angestrahlt und entwickelt sich zum Hauptanziehungspunkt des Camps.

Frühstück
Löwen am Wasserloch
Löwen am Wasserloch

14. Tag: Zentraler Etosha Nationalpark

Hubdach auf! Im Safari Explorer durchqueren Sie den mittleren und östlichen Teil des Parks. Jede Wegbiegung birgt neue Tierbeobachtungen. Es lohnt sich, etwas an Wasserlöchern zu verweilen. Scheinbare Ruhe verwandelt sich im Nu in eine aktionsreiche Elefantenszene! Die nächsten zwei Nächte übernachten Sie in einer der exklusivsten Lodges des Parks, die unmittelbar an der eigentlichen Etosha-Salzpfanne erbaut wurde. Genießen Sie den Sonnenuntergang auf Ihrer Terrasse mit Salzpfannenblick.
Die Bungalows des „Onkoshi Camp“**** stehen auf Stelzen am Rande der Etosha-Salzpfanne. Jeder einzelne ist komfortable ausgestattet und ermöglicht dank einer breiten Glasfront einen optimalen Blick über die flache Weite der Landschaft. Mit etwas Glück gesellt sich in diese wunderbare Kulisse noch eine Oryx-Familie oder ein Elefant. 2 Übernachtungen.

Frühstück

15. Tag: Östlicher Etosha Nationalpark

Noch einmal sind Sie in Ihrem geländegängigen Safari Explorer mit Hubdach auf Safari. Ihr Reiseleiter verrät Ihnen, warum Zebras oft in der Gemeinschaft von Gnus anzutreffen sind und welche weiteren verblüffenden Allianzen zwischen verschiedenen Tierarten bestehen. Schaut eine Herde Springböcke nervös in eine Richtung? Dann ist im Dickicht womöglich eine Raubkatze versteckt! Kudu, Oryx und Eland werden nach diesen vier Safaritagen keine Fremdwörter mehr für Sie sein!

Frühstück
Zebras blockieren den Weg
Zebras blockieren den Weg

16. Tag: Besuch bei den San

Besuch der „Ombili“-Stiftung, einer Initiative zur Integration der San ins heutige Namibia. Einblick in die vom Vergessen bedrohte Kultur und die schwierige Situation dieses Volkes. Weiter geht’s nach Otjiwa in ein 12.000 ha großes privates Wildreservat mit einer Population von ca. 20 Breitmaulnashörnern. Lassen Sie den Tag entspannt am Wasserloch ausklingen, wo Sie zum Sonnenuntergang mit etwas Glück Oryx, Blessböcke oder Warzenschweine beobachten können. Letztere müssen sich zum Fressen hinknieen!
Die „Otjiwa Safari Lodge“***° befindet sich rund 30 Autominuten von Otjiwarongo entfernt auf einem Farmgelände mit 25 Wildarten. Die netten Gastgeber bieten auf dieser wunderschönen Anlage nicht nur moderne Zimmer, ganz im Charme kolonialer Zeiten gehalten, sondern auch einen Pool sowie eine geschmackvolle Bar für die Abendstunden.

FrühstückAbendessen

17. Tag: Nashorn-Tracking

Früh am Morgen brechen Sie zum Rhino Tracking auf. Ihr Ranger erklärt Ihnen die Zeichen, die die urzeitlich anmutenden Kolosse in der Natur hinterlassen. Wer möchte, darf das Fahrzeug verlassen und mit dem erfahrenen Ranger zu Fuß die Spur eines Rhinos aufnehmen. Die Begegnung mit einem Nashorn ist ein unvergleichliches Afrika-Erlebnis. Zurück in der Lodge gibt es Frühstück. Nachmittags ist Zeit zum Relaxen am Pool! Wer möchte, begibt sich erneut mit Ranger auf eine kleine Wanderung durch das Gebiet.

FrühstückAbendessen
Nashorn ganz nah
Nashorn ganz nah

18. Tag: Windhoek

Auf zum schönen Kunsthandwerksmarkt in Okahandja! Dann geht’s gen Süden in die namibische Hauptstadt Windhoek. Rundfahrt mit der pittoresken Christuskirche, dem kolonialen Tintenpalast, der Post Street Mall sowie einem Projektbesuch im Township Katutura. Ihre letzte Nacht verbringen Sie in der Natur am Rande Windhoeks. Vielleicht möchten Sie mit einem Getränk auf der Terrasse am Pool noch einmal der Weite Namibias und dem Sonnenuntergang zuprosten?
Mit ihrer Lage am Rande der Stadt, vereint die „River Crossing Lodge“***° sowohl die Ruhe der Natur als auch die Nähe zur Stadt Windhoek. Die Lodge liegt inmitten von einem 6.500 Hektar großen Gelände, das Heimat für 19 verschiedene Tierarten ist. Die schöne Terrasse sowie der Aussichtspool bieten einen schier endlos wirkenden Blick über die Savanne.

FrühstückAbendessen

19. Tag: Abschied von Namibia

Noch einmal frühstücken Sie in bester namibischer Tradition mit Eiern und Speck im schönen afrikanischen Morgenlicht. Dann bringt Ihre Reiseleitung Sie zum Flughafen. Es ist Zeit für den Abschied von Namibia und von Ihrer Reiseleitung, mit der Sie das ganze Land von Süd bis Nord bereist haben. Sie fliegen über Nacht zurück nach Frankfurt.

Frühstück
Die Namib-Wüste von oben
Die Namib-Wüste von oben

20. Tag: Wieder daheim

Sie kommen morgens in Frankfurt an. Im Gepäck haben Sie unvergessliche Erinnerungen an Ihre Zeit in Namibia. Nun geht es wieder nach Hause. Die Heimreise vom Flughafen Frankfurt organisieren Sie selbst.

Termine & Preise

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug (Economy) mit Ethiopian Airlines o. ä. ab Frankfurt nach Windhoek und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flughafensteuern und Gebühren von derzeit 600 EUR p.P.
  • 17 Übernachtungen in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 13x Abendessen
  • Durchgehende, deutschsprachige Reiseleitung vom 2.-19. Tag
  • Geländewagen-Transfer Sossusvlei, Besuch bei den Himba und San, Projektbesuch in Windhoek, Rhino-Tracking mit Ranger
  • Alle Fahrten im geländegängigen, geräumigen, klimatisierten Safari Explorer mit komfortablen Einzel-Fensterplätzen, Panoramafenstern und Safari-Aufstelldach
  • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder laut Reiseverlauf
  • Ausführliche Reiseunterlagen und ein Reiseführer pro Zimmer

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhte Flugkosten nach dem 01.06.23

Zusätzliche Leistungen…

  • Einzelzimmerzuschlag: 550 EUR
  • Rail & Fly – ICE-Zubringer innerdeutsch, Hin- und Rückfahrt 2.Klasse pro Person: 69 EUR
  • Rail & Fly 1. Klasse: 129 EUR
  • Andere Fluggesellschaften nach Wunsch möglich (Aufpreis)
  • Namib-Extra Panoramaflug: 375 EUR
  • Verlängerung Gästefarm „Okambara Elephant Lodge“***°, 3 Nächte p.P.: 579 EUR
  • Verlängerung Gästefarm „Düsternbrook Felsenhaus“***°, 3 Nächte p.P.: 529 EUR
  • Verlängerung Gästefarm „Krumhuk“***, 3 Nächte p.P.: 289 EUR
  • Verlängerung Gästefarm „Immanuel Wilderness Lodge“****°, 3 Nächte p.P.: 259 EUR
  • Verlängerung Gästefarm „Okapuka Safari Lodge“****, 3 Nächte p.P.: 419 EUR
  • Verlängerung Kapstadt und Strand, 5 Nächte (ohne Flüge) p.P.: 639 EUR
  • Verlängerung Kapstadt und Weingebiete, 5 Nächte (ohne Flüge) p.P.: 889 EUR
  • Verlängerung Victoria Falls und Chobe NP, 4 Nächte (ohne Flüge) p.P.: 799 EUR
  • Badeverlängerung auf den Seychellen auf Anfrage
  • Aufpreis bei Durchführung dieser Tour als Privatreise zum Wunschtermin bei 8-9 Personen p.P. ab: 400 EUR
  • Aufpreis bei Durchführung dieser Tour als Privatreise zum Wunschtermin bei 6-7 Personen p.P. ab: 850 EUR
  • Aufpreis bei Durchführung dieser Tour als Privatreise zum Wunschtermin bei 4-5 Personen p.P. ab: 1.500 EUR
  • Aufpreis bei Durchführung dieser Tour als Privatreise zum Wunschtermin bei 2-3 Personen p.P. auf Anfrage
  • Saisonzuschläge für Privatreisen je nach Abreisetermin!

Hinweise

  • Einzelreisende können ein gleichgeschlechtliches halbes Doppelzimmer / Zweibettzimmer buchen. Sofern bei Buchung noch kein/e Zimmerpartner/in gebucht hat, wird zunächst der gesamte Einzelzimmerzuschlag in Rechnung gestellt. Sollte sich bis ca. 4 Wochen vor Reisebeginn ein/e Doppelzimmerpartner/in finden, wird der Zuschlag selbstverständlich wieder gutgeschrieben.
  • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert.
  • Mindestteilnehmerzahl Namib-Extra Panoramaflug: 4. Bei Nichterreichen wird der Flug abgesagt und die Kosten rückerstattet. Buchung bis spätestens 8 Wochen vor Abreise. Maximales Gewicht pro Teilnehmer 120 kg.
  • Ihre voraussichtlichen Flugzeiten erhalten Sie frühzeitig vor Reisebeginn.
  • Die Route durch den Etosha Park wird je nach Straßenlage vor Ort entschieden.
  • Gepäckbeschränkung 23 kg, keine Hartschalenkoffer!
  • Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für touristische Aufenthalte einen Reisepass, der mindestens sechs Monate über die Reise hinaus gültig ist und mindestens zwei freie Seiten hat.
  • Bei Einreise wird eine gebührenfreie Besuchsgenehmigung für maximal 90 Tage erteilt. Kontrollieren Sie bitte sofort, ob ausreichend viele Tage genehmigt wurden!
  • Minderjährige müssen eine internationale Geburtsurkunde sowie eine Einverständniserklärung beider Sorgeberechtigter vorweisen. Sollten Sie eine solche benötigen, erhalten Sie von uns auf Nachfrage gern eine Vorlage.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden. Die Restzahlung wird 21 Tage vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (siehe Buchungsformular). Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Tansania ca. 103 EUR und nach Nepal ca. 117 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.
  • Mit Buchung der Reise kann, je nach Zeitpunkt der Buchung, eine Anzahlung notwendig sein. Die Bedingungen hierzu finden Sie in den Veranstalter-AGB.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.