Rundreisen in Afrika, Amerika, Asien, Arktis-Antarktis, Europa
Pelikane am Chamo-See
Pelikane am Chamo-See

Wenn Sie bei Äthiopien zuerst an mystische Felsenkirchen, das karge äthiopische Hochland und exzentrische Kaiser wie Haile Selassie denken, dann wird es Zeit Ihren Erfahrungsschatz zu erweitern! In Südäthiopien erwarten Sie die großartigen Landschaften des afrikanischen Grabenbruchs und eine weltweit einzigartige kulturelle Vielfalt.
Vom abessinischen Hochland ins subsaharische Afrika: Von Addis Abeba folgen Sie einer Perlenschnur von großen Seen durch den Afrikanischen Grabenbruch nach Süden. Trockene Akaziensavanne, schroffe Gebirge und fruchtbare Kaffeeregionen wechseln sich ab. Am Chamo-See beobachten Sie riesige Nilkrokodile und im Abyata-Shalla Nationalpark rosafarbene Flamingoschwärme. Bei den Webern der Dorze nehmen Sie selbst die Spindel in die Hand und im Königreich Konso (UNESCO-Weltkulturerbe) lernen Sie einen jahrhundertealten Terrassenfeldbau kennen.
Die Reise geht weiter in die heiße, scheinbar unwirtliche Region des südlichen Omo-Flusses. Auf quirligen Wochenmärkten, in Dörfern und bei vielfältigen Wegbegegnungen können Sie am Alltag und den Traditionen verschiedener ethnischer Gruppen teilhaben. Lassen Sie sich von den Karo-Männern ihre kunstvollen Lehmhauben erklären und ergründen Sie bei den Mursi das Schönheitsideal der Tellerlippen! Bewundern Sie das Verhandlungsgeschick der Benna beim Ziegenkauf und erleben Sie mit etwas Glück den „Rindersprung“ der Hamer! Tauchen Sie ein in eine fremde Welt, die Sie nachhaltig beeindrucken wird!
Der thematische Schwerpunkt der Reise liegt auf der ethnischen Vielfalt Südäthiopiens und bei den verschiedenen Wegbegegnungen, Dorf- und Marktbesuchen, Gesprächen mit lokalen Würdenträgern und der eventuellen Teilnahme an Ritualen sind Freundlichkeit, Aufgeschlossenheit, Respekt und Sensibilität ausschlaggebend.

Die Höhepunkte dieser Reise

  • Für ethnologisch interessierte Naturliebhaber
  • Abyata-Shalla– und Mago-Nationalpark
  • Naturphänomen El-Sod-Krater und „Singende Brunnen“
  • Wanderung zu den Konso (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Zu Gast bei den Ari, Mursi und Dorze
  • Bunte Wochenmärkte in Dimeka und Key Afer
  • Krokodile und Nilpferde im Chamo-See
  • Optional: Badeverlängerung im Indischen Ozean

Reiseverlauf Äthiopien (14 Tage)

1. Tag: Anreise – Ankunft in Addis Abeba

Von Frankfurt fliegen Sie nach Addis Abeba in Äthiopien. Um Mitternacht heißt Sie Ihre Reiseleitung am Bole International Airport herzlich willkommen und begleitet Sie zum Hotel. Übernachtung im Hotel.
Das „Sabon Hotel“ in Addis Abeba eignet sich hervorragend für Geschäfts- und Urlaubsreisende. Das Hotel liegt im Herzen der Stadt und bietet 30 komfortable Zimmer mit ansprechendem Dekor und eigenem Bad. Alle Zimmer verfügen über Annehmlichkeiten wie kostenfreies WLAN und Tee- und Kaffeezubehör.

2. Tag: Addis Abeba – Stelenfeld von Tiya – Afrikanischer Grabenbruch – Langano-See

FrühstückAbendessen

Genießen Sie die frische Morgenbrise auf 2.400 Metern. Nach dem Frühstück erwartet Sie Ihre Crew und Sie fahren mit Allradfahrzeugen gen Süden. Die Straße führt Sie durch besiedeltes Savannengebiet nach Tiya (UNESCO-Weltkulturerbe), wo Sie Ruhmesstelen aus dem 11.-13. Jahrhundert finden, die mit Schwertern, Pflanzensymbolen und menschlichen Darstellungen verziert sind. Danach geht es weiter zum Langano-See, der zu den malerischen Krater-Seen des Afrikanischen Grabenbruchs gehört und mit seinem hohen Sodagehalt bilharziosefrei und ideal zum Baden ist. Übernachtung im Resort.
Das „Sabana Beach Resort“ liegt im Großen Afrikanischen Grabenbruch am rostroten, sodahaltigen Langano-See und bietet einen ruhigen Strand und eine wunderbare Aussicht auf die Landschaft. Das Resort verfügt über rustikale, aber geräumige Bungalows mit eigenem Bad, bequemen Betten und einer Veranda mit Seeblick. Das hoteleigene Restaurant serviert regionale und internationale Gerichte zum Frühstück, Mittag- und Abendessen. Eine Vielzahl von Aktivitäten wie Beachvolleyball, Kanufahren, Tischtennis und Strandfußball werden angeboten und das hoteleigene Wellnesscenter mit Whirlpool und Ruhezone sollten Sie sich nicht entgehen lassen.
(Fahrzeit ca. 4-5 h, 240 km)

3. Tag: Awassa – Yirga Alem – Land der Sidama

FrühstückAbendessen

Ein Katzensprung bringt Sie heute vom Langano-See ins Land der Sidama. Am Morgen passieren Sie zunächst Shashemene, das Zentrum der äthiopischen Rastafaris, und kommen nach Awassa, die Hauptstadt der Sidama-Region. Bei einem Spaziergang erkunden Sie die Stadt am gleichnamigen Awassa-See und können dann für einen Kaffee an der Uferpromenade einkehren, um das einmalige Flair der Studentenstadt zu genießen.
Im Anschluss fahren Sie weiter nach Yirga Alem, wo Sie ein Dorf- und Familienbesuch erwartet, der Ihnen Einblicke in den Ensete-Anbau Südäthiopiens und die Kultur und den Alltag der Sidama ermöglicht. Übernachtung in der Lodge.
Die „Aregash Lodge“ liegt umgeben von Wäldern und Kaffeefeldern in Yirga Alem und ist ein kleines Paradies für alle die Entspannung und Ruhe suchen. Die aus Bambus errichteten Chalets sind im Stil eines traditionellen Sidama-Dorfes errichtet. Alle Chalets haben ein Badezimmer und vermitteln mit ihren Naturmaterialien Wärme und Bodenständigkeit. Im Restaurant werden typisch äthiopische und italienisch angehauchte Gerichte angeboten. Eine Besonderheit der Lodge ist ihre Naturnähe. In den umliegenden Bäumen kann man mitunter Schwarzweiße Stummelaffen und Silberwangenhornvögel entdecken. Zudem leben in den Wäldern Hyänen, die manchmal abends zur Lodge kommen, um sich Knochen und andere Küchenabfälle zu holen.
(Fahrzeit ca. 3-4 h, 130 km)

Phallus-Stelen von Tutu Fela
Phallus-Stelen von Tutu Fela

4. Tag: Kaffeeanbau – Land der Borana – Konso

FrühstückAbendessen

Auf dem Trans-African-Highway fahren Sie durch eine sattgrüne, fruchtbare Landwirtschaftsregion, in der erstklassiger Kaffee gedeiht. Im Umland von Yirga Cheffe machen Sie sich mit dem Anbau des „schwarzen Goldes“ vertraut und sehen wie die kostbaren Kaffeebeeren angebaut und in kleinen ‚Kaffeefabriken‘ gewaschen, fermentiert und getrocknet werden. Am Nachmittag ändert sich dann die Landschaft und Sie queren das trockene Savannenland der Guji und Borana. Von hier ist es nicht mehr weit bis nach Konso, wo Sie Ihre Lodge mit einer fantastischen Aussicht erwartet. 2 Übernachtungen in einer Lodge.
Die „Kanta Lodge“ befindet sich in Konso Karat in Südäthiopien. Freuen Sie sich auf komfortable Tukul-Chalets mit eigenem Bad. Die Lodge verfügt über ein Restaurant und eine Terrasse mit malerischer Aussicht auf das Tal.
(Fahrzeit ca. 6-7 h, 320 km)

5. Tag: Königreich der Konso

FrühstückAbendessen

Heute erkunden Sie das Königreich Konso, dessen Rituale, Architektur und genialer Terrassenfeldbau zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Am Vormittag entdecken Sie eines der Dörfer zu Fuß und können die massiven Ringmauern der Stadtviertel (Kanta) bestaunen. Am zentralen Versammlungsplatz und im Haus der Jungmänner wird die Geschichte und Kultur lebendig. Tauchen Sie ein in die Geschlechterordnung, den Begräbniskult der Waka und das Weben bunter Stoffe. Nicht minder faszinierend ist der nachhaltige Mischfeldbau. Seit Jahrhunderten terrassieren die Konso ihre Hänge und schufen dabei eine einzigartige Kulturlandschaft.

Zentraler Versammlungsplatz der Konso
Zentraler Versammlungsplatz der Konso

6. Tag: Konso – Wochenmarkt in Key Afer – Jinka

FrühstückAbendessen

Von den grünen Hügeln Konsos führt der Weg durch die trockene Weyto-Ebene der Tsamay nach Key Afer. Am Ort der „roten Erde“ halten Ari und Benna einen äußerst bunten Wochenmarkt. Sehen Sie wie Rinder und Ziegen, Getreide und Wildhonig sowie Plastikspangen und Radios aus Fernost gehandelt werden und erleben Sie die neuesten Styling-Trends der Benna-Jugend auf Brautschau und den lebhaften Austausch der letzten Neuigkeiten. Tauchen Sie ein in die ethnische Vielfalt der Südomo-Region und vertiefen Sie später Ihre Erlebnisse beim Besuch des South Omo Research Center in Jinka. Übernachtung im Hotel.
Das „Jinka Resort“ ist ein einfaches lokales Hotel und eine kleine Oase in der Südomo-Region. Es bietet rustikale, aber gepflegte Zimmer mit eigenem Bad und Moskitonetzen über den Betten. Das Resort hat einen schönen Garten und ein Restaurant mit Bar, TV im Freien und WLAN.
Bitte beachten Sie, dass der Unterkunftsstandard nicht mit dem in Europa vergleichbar ist!
(Fahrstrecke ca. 160 km, ca. 3-4 h)

7. Tag: Besuch bei den Mursi und Ari – Turmi

FrühstückAbendessen

Vom Hochland Jinkas geht es in die dichte Buschsavanne des Mago Nationalparks. Dort zwischen Omo- und Mago-Fluss lebt das berühmte Hirtenvolk der Mursi. Der Reichtum der Mursi sind ihre Rinder, deren Milch und Blut sie trinken und denen sie große soziale und rituelle Bedeutung zusprechen. Fragen Sie doch mal nach der Höhe des Brautpreises! Bei der Gelegenheit können Sie sich auch nach den Tonscheiben erkundigen, mit denen Mursi-Frauen ihre Lippen und Ohren verzieren.
Zurück in Jinka besuchen Sie ein Dorf der Ari. Die Ari gelten als Landwirte der Region und sind für ihre Schmiedekunst, Töpferei und Schnapsbrennerei berühmt. 3 Übernachtungen in einer Lodge.
Die komfortable „Emerald Lodge“ liegt in Turmi und ist der ideale Ausgangspunkt, um die Attraktionen des südlichen Omo-Tals zu erkunden. Von Turmi aus können Sie den Wochenmarkt in Dimeka erreichen und die verschiedene Ethnien der Region wie die Hamer, Dessanech, Karo und Nyangatom besuchen. Die Lodge verfügt über 32 geräumige Zimmer mit Bad, Kleiderschrank und einen Schreibtisch. Kostenloses WLAN ist im Barbereich nutzbar. Im Restaurant werden sowohl typisch äthiopische, als auch internationale Gerichte serviert. Zu den weiteren Angeboten der Lodge gehören ein Wäscheservice und professionelle Massagen.
(Fahrzeit ca. 5-6 h, 260 km)

8. Tag: Besuch bei den Dessanech – Wochenmarkt der Hamer in Dimeka – Turmi

FrühstückAbendessen

Am Morgen fahren Sie nach Omorate am Omo-Fluss, unweit des Turkana-Sees. Dort leben die Dessanech, die „Menschen des Deltas“, die begnadete Krokodiljäger sind. Die Dessanech-Gemeinschaft besteht aus Klans, denen jeweils unterschiedliche Mächte, wie das Hervorbringen von Regen oder die Heilung von Krankheiten, zugesprochen werden. Nachdem Sie eine Siedlung erkundet haben, fahren Sie weiter nach Dimeka zum Wochenmarkt der Hamer. Dort werden Schnupftabak und Kaffeeschalen gehandelt und auch das Ockerpulver Asile, das Hamer-Frauen für ihre kunstvoll gezwirbelten Haare verwenden.
(Fahrstrecke ca. 200 km, ca. 3-4 h).
Mit etwas Glück findet am Nachmittag irgendwo im Umland ein „Rindersprung“ statt und Sie haben Gelegenheit, dem Mannbarkeitsritual der Hamer beizuwohnen.

"Rindersprung" bei den Hamel
"Rindersprung" bei den Hamel

9. Tag: Besuch bei den Karo

FrühstückAbendessen

Entlang von Termitenhügeln kommen Sie erneut zum Omo-Fluss, diesmal ins Land der Karo. Genießen Sie die Aussicht auf den Strom und halten Sie nach ruhenden Krokodilen Ausschau. Das Leben der Karo basiert auf Viehzucht, Imkerei, Schwemmlandfeldbau und Fischfang. Bei einem Rundgang durch ein Dorf gewinnen Sie Einblicke in den lokalen Alltag. Die Karo sind für ihre kreative Körperkunst bekannt. Während die Männer den Leib mit Mustern aus Erdfarben bemalen und oft eine dekorierte „Lehmhaube“ als Statussymbol tragen, schmücken sich die Frauen mit Lippennagel, knubbeliger Ockerfrisur und Perlenketten.
(Fahrzeit ca. 3-4 h, 130 km)

10. Tag: Turmi – Besuch bei den Arbore – Arba Minch

FrühstückAbendessen

Von Turmi geht es entlang der Buska-Berge zurück ins Weyto-Tal, wo Sie bei guter Sicht einen Blick auf den Stefanie-See erhaschen können. Die nördliche Ebene des Sees wird von den Arbore bewohnt, die von Viehzucht leben und gute Beziehungen zu den Tsamay und Borana unterhalten. Bei einem Dorfbesuch können Sie die Kuppelhütten und den aufwendigen Perlenschmuck der Frauen bewundern. Danach geht es zurück in die fruchtbare Grabenbruchregion mit ihren üppigen Bananenplantagen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihr idyllisches Hotel in Arba Minch, der Stadt der 40 Quellen. 2 Übernachtungen im Hotel.
Das „Emerald Resort“ liegt direkt auf einem Plateau in Arba Minch und besticht durch eine spektakuläre Aussicht auf die Wälder des Nech Sar Nationalparks und den Chamo- sowie Abaya-See. Das Resort bietet 82 Zimmern mit eigenem Bad, Klimaanlage und Sitzbereich. Das hauseigene Restaurant, die Bar, der große Pool, ein Fitnessraum und ein Wellnessbereich für entspannende Massagen und Anwendungen lassen keine Wünsche offen.
(Fahrzeit ca. 5-6 h, 280 km)

Bei den Arbore
Bei den Arbore

11. Tag: Bootsfahrt auf dem Chamo-See – Besuch bei den Dorze

FrühstückAbendessen

Heute fahren Sie zunächst in die umliegenden Chencha-Berge. Dort leben die Dorze, die bienenkorbartige Häuser aus Bambus und Enseteblättern bauen und als Meisterweber in ganz Äthiopien bekannt sind. Schauen Sie nicht nur zu wie frisches Ensete-Brot gebacken wird, sondern genießen Sie auch gleich einen Bissen mit Wildhonig oder feurig scharfem Chili. Zurück in Arba Minch kommt dann Safari-Feeling auf. Das warme Nachmittagslicht ist die perfekte Zeit für eine Bootstour auf dem Chamo-See, bei der man Nilkrokodile, Flusspferde, Seeadler und Goliathreiher beobachten kann.
(Fahrzeit ca. 2-3 h, 100 km)

12. Tag: Gartenstadt Awassa

FrühstückAbendessen

Gen Norden fahren Sie entlang einer Seen-Kette durch das Land der Wolayta und Alaba. Ihr Tagesziel ist Awassa, die grüne Gartenstadt am Rand des gleichnamigen Sees. Der komplette Nachmittag steht Ihnen zur Entspannung und für selbständige Entdeckungen zur Verfügung. Mischen Sie sich unter die Leute, unternehmen Sie eine Spaziergang entlang der Seepromenade Richtung Tabor-Berg und genießen Sie den einmaligen Sonnenuntergang über dem See. Übernachtung im Hotel.
Das „South Star International Hotel“ liegt im Herzen der Stadt Hawassa und bietet komfortable Zimmer mit Bad, kostenfreiem WLAN und Zimmerservice. Mit den sechs Restaurants des Hotels haben Sie die Qual der Wahl, wenn es um das leibliche Wohl geht. Zudem verfügt das Hotel über einen kleinen Außengarten, einen Pool und einen Spa-Bereich.
(Fahrzeit ca. 5 h, 280 km)

Junge auf Eselskarren in Oromia
Junge auf Eselskarren in Oromia

13. Tag: Abijatta Shalla Nationalpark – Addis Abeba – Abreise

Frühstück

Auf Ihrem Endspurt zurück in die Hauptstadt besuchen Sie den Abijatta Shalla Nationalpark, berühmt für seine heißen Quellen und großen Flamingoschwärme. Bei Ankunft in Addis Abeba halten Sie in einer Rösterei und erfahren mehr über die Herstellung und Verarbeitung von Kaffee. Anschließend haben Sie Gelegenheit letzte Souvenireinkäufe zu tätigen, und am Abend verabschiedet Sie Ihre Reiseleitung am Flughafen. Melkam guzo, gute Heimreise und auf ein baldiges Wiedersehen in Äthiopien. Tageszimmer im Hotel.
(Fahrzeit ca. 5 h, 280 km)

14. Tag: Wieder daheim

Am Morgen Ankunft in Deutschland.

Termine & Preise

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Addis Abeba und zurück mit Turkish Airlines oder anderer Fluggesellschaft in der Economy Class (nach Verfügbarkeit; Flugzuschlag möglich)
  • Deutsch sprechende, lokale Reiseleitung
  • Deutsche Reiseleitung ab 8 Teilnehmern
  • Wechselnde Englisch sprechende, lokale Guides
  • Alle Transfers laut Programm
  • Alle Fahrten in Allradfahrzeugen
  • Bootsfahrt auf dem Chamo-See
  • Alle Eintritte und Nationalparkgebühren laut Programm
  • Tageszimmer am Abreisetag
  • 6 Hotel-Übernachtungen im Doppelzimmer
  • 6 Lodge-Übernachtungen im Doppelzimmer
  • Mahlzeiten: 12× Frühstück, 11× Abendessen

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Visum Äthiopien (ca. 82 USD)
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Foto- und Videogebühren
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhte Flugkosten nach dem 01.06.24

Zusätzliche Leistungen…

  • Einzelzimmerzuschlag 2024: 240 EUR
  • Einzelzimmerzuschlag Januar 2025: 260 EUR
  • Einzelzimmerzuschlag ab Feb. 2025: 320 EUR
  • Rail & Fly – innerdeutsche Anreise mit der Deutschen Bahn zum Flughafen 2. Klasse: 80 EUR
  • Rail & Fly 2. Klasse ab 01.11.24: 90 EUR
  • Rail & Fly 1. Klasse p.P.: 150 EUR
  • Rail & Fly 1. Klasse ab 01.11.24: 170 EUR
  • Zubringerflug / weitere Abflughäfen auf Anfrage. ab 150 EUR
  • Verlängerung 7 Tage Sansibar aktiv, ab 2 Pers., Ausflüge mit deutschsprachigem Guide, ab: 790 EUR

Hinweise

  • 3 % Frühbucherrabatt bis 6 Monate vor Abreise.
  • Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich.
  • Aufgrund von schlechten Witterungsverhältnissen und dadurch bedingt unpassierbaren Pisten können Programmänderungen erforderlich werden. Es kann häufiger zu Unterbrechungen der Wasser- und Stromversorgung kommen.
  • Änderungen der Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten.
  • Einzelreisende können ein gleichgeschlechtliches halbes Doppelzimmer/Zweibettzimmer buchen. Sofern bei Buchung noch kein/e Zimmerpartner/in gebucht hat, wird zunächst der gesamte Einzelzimmerzuschlag in Rechnung gestellt. Sollte sich bis ca. 4 Wochen vor Reisebeginn ein/e Doppelzimmerpartner/in finden, wird der Zuschlag selbstverständlich wieder gutgeschrieben.
  • Diese Reise ist auch als Privatreise ab 2 Personen zum Wunschtermin buchbar englischsprachige Tourenleitung, Sept.-April). Preis ab 2.590 EUR p.P. im Doppelzimmer.
  • Auf dieser Reise übernachten Sie in Mittelklasse-Hotels, Lodges und Gästehäusern. In Äthiopien generell, aber vor allem im Süden des Landes entspricht der Standard und der Service nicht den gewohnten Verhältnissen aus Deutschland. Die benannten Hotels und Lodges sind die auf dieser Reise vorrangig genutzten Unterkünfte. Sollte in Ausnahmefällen dennoch eine Alternative in Frage kommen, weist diese Unterkunft einen ähnlichen Standard auf.
  • Der Transport in Südäthiopien erfolgt in nicht klimatisierten Geländewagen mit Allradantrieb (Toyota Landcruiser o.ä.). Drei bis vier Reisegäste und ein Fahrer teilen sich ein Fahrzeug.
  • Eine Deutsch sprechende, lokale Reiseleitung bzw. eine deutsche Reiseleitung (ab 8 Teilnehmern) führt die Reise und bei Besichtigungen und Aktivitäten stehen zusätzlich lokale, Englisch sprechende Guides zur Verfügung.
  • Der thematische Schwerpunkt der Reise liegt auf der ethnischen Vielfalt Südäthiopiens. Bei Dorf- und Marktbesuchen, Gesprächen mit lokalen Würdenträgern und der eventuellen Teilnahme an Ritualen sind Freundlichkeit, Aufgeschlossenheit, Respekt und Sensibilität ausschlaggebend.
  • Beim Besuch der Dörfer sollten die Bewohner nicht zuerst Ihren Fotoapparat, sondern Ihr freundliches Gesicht und einen netten Gruß sehen. Natürlich können Sie fotografieren. Wir bitten aber um Respekt und Aufmerksamkeit gegenüber der jeweiligen Situation. Bei Porträts sollten Sie sich immer das Einverständnis der betreffenden Person einholen. Dazu reichen oftmals ein Lächeln und ein freundliches Deuten auf die Kamera. Vor allem beim Besuch verschiedener Ethnien des Omo-Tals wie Mursi, Ari, Karo und Hamer, müssen Sie eine Fotogebühr entrichten.
  • Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden. Die Restzahlung wird 21 Tage vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (siehe Buchungsformular). Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Tansania ca. 103 EUR und nach Nepal ca. 117 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.
  • Mit Buchung der Reise kann, je nach Zeitpunkt der Buchung, eine Anzahlung notwendig sein. Die Bedingungen hierzu finden Sie in den Veranstalter-AGB.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.

Anforderungen

  • Teamgeist, gute Ausdauer und Kondition für mehrstündige Fahretappen, Hitzeverträglichkeit, Bereitschaft zum Komfortverzicht sowie Interesse und Toleranz für andere Kulturen sind Grundvoraussetzung für diese Reise. Sie sind auf teilweise schlechten Straßen und Pisten unterwegs. Vor allem im Süden Äthiopiens sind die Infrastruktur und Einrichtungen wenig ausgebaut, was einerseits die Faszination ausmacht, andererseits für europäische Reisende eine Herausforderung in Puncto Komfort und Hygiene darstellen kann.