Rundreisen in Afrika, Amerika, Asien, Arktis-Antarktis, Europa
Kajaktour auf der Krutynia
Kajaktour auf der Krutynia

Die Masurische Seenplatte ist mit einsamen Wäldern, Moorlandschaften und weiten Seen eine landschaftliche Perle. Diese Reise richtet sich an all jene, die auf eine aktive Art Masuren im Nordosten Polens „erfahren“ wollen. Umgeben von malerischer Natur radeln Sie auf abgelegenen Wegen durch Heide- und Waldlandschaft oder entlang uralter Alleen zu idyllisch gelegenen Orten und Seen. Auf der Krutynia, dem bekanntesten Fluss Masurens, wechseln Sie einmal kurz die Perspektive und paddeln eine kleine Strecke auf glasklarem Wasser.

Täglich steigen Sie aufs Rad und durchstreifen bei Ihrer Entdeckungstour im Naturparadies ausgedehnte Wälder, sanfte Hügel und verträumte Dörfer. Wie eine Perle taucht immer mal wieder einer der unzähligen Seen vor Ihnen auf. Bei einer entspannten Paddeltour auf der malerischen Krutynia wechseln Sie die Perspektive und entdecken die „Königin masurischer Flüsse“. Zahlreiche Gäste waren von diesem Erlebnis begeistert!
Die Übernachtungen erfolgen in landestypischen Hotels und Pensionen, wo Sie auch kulinarisch verwöhnt werden.

Auf den Etappen gelangen Sie immer wieder an geschichtsträchtige Orte, beginnend mit Polens Hauptstadt Warschau, wo die Altstadt besichtigt wird. In den Masuren besuchen Sie das Kloster der Altgläubigen in Wojnowo, die Burg von Reszel und auch die Wolfsschanze. In Swieta Lipka (Heilige Linde) erkunden Sie eine der bedeutendsten barocken Kirchen in Nordpolen – musikalisch untermalt durch die prachtvolle Orgel.

Die Höhepunkte dieser Reise

  • Sieben geführte Tagestouren per Rad mit Etappen von 15-55 km
  • Besichtigungen in Masuren: z.B. Kloster der Altgläubigen, Wolfsschanze, Burg Reszel
  • Schiffsfahrt mit der Weißen Flotte über einen Rinnensee

Reiseverlauf Polen (9 Tage)

1. Tag: Anreise in die polnische Hauptstadt Warschau

Individuelle Anreise nach Warschau. Treffpunkt ist um 19 Uhr im zentral gelegenen Hotel, etwa 1.300 m vom Hauptbahnhof entfernt. Ihr Reiseleiter erwartet Sie hier und informiert über die Tour. Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung. Gern beraten wir Sie zur Anreise. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Altstadt von Warschau
Altstadt von Warschau

2. Tag: Stadtrundfahrt in Warschau, Transfer nach Masuren, erste Radtour nach Krutyń

Nach dem Frühstück geführte Stadtrundfahrt durch Warschau mit privatem Tourbus. Sie sehen die Altstadt, das quirlige Zentrum und den Łazienki-Park, größter Park der Stadt. Check out aus dem Hotel. Gegen 12:00 Uhr Fahrt in die Masuren (ca. 4 h). Erster Stopp an einer malerischen Stelle mitten in der Johannisburger Heide. Hier steht das Geburtshaus des Schriftstellers Ernst Wiechert. Von hier beginnt die erste Radtour nach Krutyń. Einchecken in Ihrer familiengeführten Pension (2 Nächte), die ganz in der Nähe des Flusses Krutynia liegt. Ihre freundlichen und engagierten Gastgeber empfangen Sie abends mit gutem polnischen Essen!

FrühstückAbendessen

3. Tag: Fahrradrunde durch die Wälder der Puszcza Piska/Johannisburger Heide

Es ist das größte Waldgebiet in den Masuren mit dichten Fichten- und Kieferwäldern. Hier leben viele Tiere, unter anderem Hirsche, Elche, Wildschweine, Hasen und Füchse. Radtour meist auf asphaltierten kleinen Straßen. Mittagspause im Örtchen Ruciane Nida. Am Nachmittag geht’s weiter durch masurische Dörfer nach Wojnowo/Eckertsdorf. Dieses malerische Dorf wurde von den russischen Altgläubigen gegründet. Hier besichtigen Sie eine Russisch-Orthodoxe Kirche und ein Kloster direkt am Ufer des Drusensees. Abendspaziergang nach dem üblichen Drei-Gang-Essen. Übernachtung wie Vortag.
(Radstrecke: ca. 50 km )

FrühstückAbendessen
Bauernhaus mit Storchennest
Bauernhaus mit Storchennest

4. Tag: Kajaktour auf der glasklaren Krutynia, Radtour nach Mikołajki (Nikolaiken)

Vormittags leichte Kajaktour (auch für Anfänger geeignet) auf dem bekanntesten und schönsten Flüsschen Masurens, der Krutynia. Sie erleben einen der schönsten Streckenabschnitte stromabwärts, zahlreiche Fische und Vögel lassen sich beobachten – ideal für Naturfreunde! Am Nachmittag Radtour nach Mikołajki/Nikolaiken. Auf guten Waldwegen und schmalen Straßen gelangen Sie zu einer wissenschaftlichen Station, wo Biber und kleine polnische Pferde (Tarpane) gehalten werden. Übersetzen mit einer Fähre (ca. 15 min) und Weiterfahrt nach Mikołajki. 2 Übernachtungen in landestypischem Hotel in der Umgebung von Mikołajki.
(Kajakstrecke: ca. 6 km / 2 h, Radstrecke: ca. 40 km )

FrühstückAbendessen

5. Tag: Schiffsfahrt nach Ryn, Fahrradtour rund um Mikołajki, Lagerfeuer am Abend

Am Vormittag fahren Sie per Rad nach Mikołajki, wo eine Schiffsfahrt mit der Weißen Flotte nach Ryn (ehemalige Kreuzritterburg) geplant ist (ca. 1 h 40 min). Während der Fahrt im Nordteil des längsten Rinnensees Polens genießen Sie ganz entspannt die landschaftlichen Eindrücke. Nachmittags Radtour an malerischen Dörfern und Masurischen Kanälen vorbei. Zurück in Mikołajki können Sie entspannen und durch die Stadt bummeln. Nach dem Abendessen lassen Sie den Tag beim gemütlichen Zusammensein am Lagerfeuer mit masurischen Liedern ausklingen. Übernachtung wie Vortag.
(Radstrecke: ca. 35 km )

FrühstückAbendessen
Geselliges Beisammensein am Lagerfeuer
Geselliges Beisammensein am Lagerfeuer

6. Tag: Der Geschichte Ostpreußens auf der Spur

Entlang des Rheiner Sees radeln Sie in Richtung Ryn/Rhein. Unterwegs besuchen Sie das Masurische Museum. Ein guter Moment für einen kräftigen Kaffee und guten Kuchen (optional). Am Nachmittag Weiterfahrt nach Nakomiady/Eichmedien, hier besuchen Sie eine Keramik-/Kachelmanufaktur und schlendern durch einen weitläufigen Park. Wieder auf dem Rad geht es zur Wolfsschanze (ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Anschließend bringt Sie der Tourbus zur nächsten Unterkunft in Mrągowo/Sensburg. 2 Übernachtungen in einem schönen Hotel am See.
(Radstrecke: ca. 55 km )

FrühstückAbendessen

7. Tag: Zurück in die Vergangenheit

Noch gibt es in Masuren einsame Gebiete, die wie aus dem 19. Jahrhundert erscheinen. Die heutige Radtour führt durch eine ruhige und einsame Gegend Masurens, wo Sie Natur pur erleben können. Am Nachmittag besichtigen Sie die evangelische Kirche in Sorkwity/Sorquitten, eine Besonderheit im katholisch geprägtem Polen. Die Radtour führt Sie im Anschluss durch das Storchendorf Gązwa/Gonswen, bevor Sie dann wieder nach Mrągowo/Sensburg zurück kommen.
(Radstrecke: ca. 50 km )

Frühstück

8. Tag: Burgen und Kirchen an der Grenze zwischen Ermland und Masuren

Zunächst radeln Sie zur alten, masurischen Stadt Reszel/Rößel, in der Sie die mächtige Burg besichtigen. Danach geht es weiter per Rad zum Wallfahrtsort Swieta Lipka/Heilige Linde. Hier besichtigen Sie mit einem Fremdenführer die wunderschöne Barockkirche und lauschen währenddessen einem Orgelkonzert. Jetzt heißt es Abschied nehmen von Masuren, denn am Nachmittag kehren Sie nach Warschau zurück. Abschiedsabendessen in einem Restaurant in Warschau. Übernachtung im Hotel.
(Radstrecke: ca. 40 km, Transfer nach Warschau: ca. 280 km)

FrühstückAbendessen
Burg Reszel / Rößel
Burg Reszel / Rößel

9. Tag: Heimreise

Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise in Masuren und Sie können Ihre Heimreise antreten oder Ihre Reise (individuell) verlängern.

Frühstück

Termine & Preise

Enthaltene Leistungen

  • Ab Warschau Hotel/an Warschau Bahnhof od. Hotel
  • Alle Bustransfers lt. Programm im Privatbus (z.T. mehr als 1 Gruppe)
  • 8 Übernachtungen in 3-Sterne-Hotels oder in landestypischen Pensionen jeweils im DZ mit DU/WC
  • 8x Frühstück, 7x Abendessen
  • Gepäckbeförderung
  • Stellung der Trekkingräder (7-Gang Nabenschaltung mit Rücktrittbremse oder 21-Gang Kettenschaltung mit Freilauf) inkl. einer Radtasche sowie Stellung von 2er-Kajaks und Paddel
  • 7 geführte Radetappen
  • 1 Kajaktour auf der Krutynia (geführt)
  • Stadtrundfahrt in WarschauSchiffsfahrt ab Mikołajki bis Ryn
  • Lagerfeuer und Akkordeonmusik am 5. Tag
  • Landkarte des Gebietes (erhalten Sie vor Ort)
  • Besichtigungen und Eintritte: Kloster der Altgläubigen und russisch-orthodoxe Kirche in Wojnowo, Masurisches Museum, Wolfsschanze, Święta Lipka/Heilige Linde, Burg in Reszel/Rössel
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Anreise nach Warschau
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Individuelle Unternehmungen

Zusätzliche Leistungen…

  • Einzelzimmerzuschlag: 180 EUR
  • Zugtickets für Ihre An- und Abreise
  • Zusatz-Übernachtung Warschau pro Person (Ü+F) im 3-Sterne-Hotel im DZ: 70 EUR
  • Zusatz-Übernachtung Warschau pro Person (Ü+F) im 3-Sterne-Hotel im EZ: 100 EUR
  • Aufpreis für E-Bike (begrenzt verfügbar): 220 EUR

Hinweise

  • Frühbucherrabatt – Bei Buchung bis 4 Monate vor Reiseantritt 30 EUR Rabatt auf den Grundreisepreis.
  • Reisepreis für Kinder 10-12 Jahre im Elternzimmer: 1.055 EUR.
  • Reisepreis für 3. Person im DZ (Zustellbett): 1.085 EUR.
  • Wir empfehlen die Zuganreise nach Warschau, von Berlin gibt es mehrfach täglich durchgehende Verbindungen. Beachten Sie bitte, dass für diese Züge eine Sitzplatzreservierung erforderlich ist. Wir empfehlen eine Ankunft bis 18:00 Uhr in Warschau (diese Saison Warszawa Gdanska), um rechtzeitig im Hotel anzukommen.
  • Anreise mit dem PKW: Parken können Sie (gegen Gebühr) für die Dauer der Reise am ersten Hotel oder in der Nähe. Sollten Sie nach Polen mit einem PKW einreisen, dessen Halter nicht fährt oder nur Beifahrer ist, benötigen Sie dessen Einverständnis.
  • Bei Buchung eines „halben Doppelzimmers“ teilen Sie sich ein Doppelzimmer mit einer/einem Mitreisenden (Dame zu Dame bzw. Herr zu Herr). Ist zum Zeitpunkt Ihrer Buchung kein halbes Doppelzimmer verfügbar, berechnen wir Ihnen den EZ-Zuschlag und erstatten diesen umgehend zurück, sobald sich ein Zimmerpartner gefunden hat. Dies gilt für Buchungen bis spätestens 30 Tage vor Abreise und sofern es sich nicht um den letzten verfügbaren Platz auf dieser Reise handelt.
  • Bitte geben Sie bei der Buchung in den Anmerkungen Ihre Körpergröße an, dies dient der Bereitstellung der richtigen Rahmenhöhe. Auf Wunsch können Sie auch ein 8-Gang-Rad mit Rücktritt erhalten.
  • Die Mitnahme des eigenen Sattels ist möglich. Dieser wird vor Ort auf das gestellte Rad montiert.
  • Die Mitnahme des eigenen Rades ist nur auf Anfrage möglich.
  • Zur Einreise können Deutsche, Österreicher und Schweizer einen gültigen Personalausweis/Identitätskarte oder Reisepass nutzen. Kinder benötigen ein eigenes Ausweisdokument.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden. Die Restzahlung wird 21 Tage vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (siehe Buchungsformular). Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Tansania ca. 103 EUR und nach Nepal ca. 117 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.
  • Mit Buchung der Reise kann, je nach Zeitpunkt der Buchung, eine Anzahlung notwendig sein. Die Bedingungen hierzu finden Sie in den Veranstalter-AGB.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.

Anforderungen

  • Normale bis gute Kondition für Radetappen zwischen 15 und 55 km täglich (gesamt 285 km) in leicht hügeliger Landschaft, teils auf Asphalt, teils auf Wald- und Feldwegen sowie für eine leichte Kajaktour (ca. 6 km bzw. 2 h) ist erforderlich.
  • In Polen besteht grundsätzlich keine Helmpflicht. Dennoch raten wir Ihnen, stets einen Helm zu tragen. Ihr Kopf ist schließlich eine der empfindlichsten Körperstellen im Falle eines Sturzes.