Rundreisen in Afrika, Amerika, Asien, Arktis-Antarktis, Europa
Chureito-Pagode und Fuji-san zur Kirschblütenzeit
Chureito-Pagode und Fuji-san zur Kirschblütenzeit

Wohl in kaum einem anderen Land ist die nationale Verbundenheit mit einem Berg so eng, wie Japan sie mit dem Fuji innehat. So wundert es auch nicht, wenn unsere Japan-Reisen oft mit einer Besteigung des Fuji geschmückt sind.

Vom Südzipfel Japans auf der immergrünen Insel Yakushima begeben Sie sich in entspanntem Tempo Richtung Norden, wo Sie am Ende Ihrer Reise Tokio erreichen. Es erwartet Sie ein ausgewogener Wechsel zwischen Tagen mit Kulturprogramm und solchen, an denen Sie traumhafte Wanderungen unternehmen.

Auf der Insel Yakushima wandern Sie durch mystischen Urwald umgeben von gigantischen, jahrtausendealten Zedern. Anschließend trekken Sie im Aso-Kuju-Nationalpark in der Caldera, einer der größten Vulkanmassive der Erde. Auf der Kii-Halbinsel, im Herzen des historischen Japans, folgen Sie einem alten Pilgerpfad zum höchsten Wasserfall des Landes.

Fuji-san-Besteigung in der Nebensaison:
In den Sommermonaten herrscht sehr großer Andrang an Japans höchstem und heiligstem Berg. Bei uns erleben Sie die Besteigung des Fuji-san (3.776 m) zu fast allen Terminen in der Nebensaison und sind somit nahezu allein am Berg.

Onsen – Wellness auf Japanisch:
Nichts ist angenehmer, als nach einer Tageswanderung die müden Glieder im heißen Wasser einer heilsamen Thermalquelle zu entspannen. Auf dieser Reise haben Sie mehrfach die Gelegenheit, in den Onsen typisch japanische Badekultur zu genießen.

Kulturelle Höhepunkte Japans in Kyoto, Tokio, Hiroshima, Nara und Kumamoto:
An den Tagen zwischen den Wanderetappen erleben Sie die wichtigsten kulturellen Höhepunkte Japans: Sie besuchen Hiroshima und Miyajima, bewundern anmutige Geishas in der alten Kaiserstadt Kyoto sowie die berühmte japanische Gartenkunst. Reisen Sie durch Japans Geschichte und bestaunen Sie die Festungsanlage von Kumamoto und die größte Buddha-Statue in der ersten Hauptstadt Nara. Zum Abschluss der Reise erleben Sie Tokio – einen Mix aus futuristischer Moderne und jahrhundertealter Tradition in einer der größten, aber auch sichersten und saubersten Megastädte der Welt.

Die Höhepunkte dieser Reise

  • Reise für Trekkingbegeisterte, Natur- und Kulturliebhaber
  • Besteigung des Fuji-san in der Nebensaison
  • Geschichtsträchtiges Hiroshima und Miyajima
  • Entspannung in heißen Onsen-Bädern
  • Tempel und Steingärten in Kyoto und Nara (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Auf dem Pilgerweg durch die Bergwelt Kumanos
  • Kontraste: Tradition und Moderne in Tokio

Reiseverlauf Japan (21 Tage)

1. Tag: Anreise

Flug von Deutschland nach Japan mit Ankunft am folgenden Tag.

2. Tag: Kagoshima

Nach Ihrer Ankunft in Tokio nehmen Sie einen Anschlussflug nach Kagoshima an den Südzipfel von Kyushu. Am Flughafen in Kagoshima werden Sie freundlich empfangen und anschließend zu Ihrem Hotel begleitet. Check-in und Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Kagoshima – Yakushima

Fährüberfahrt zur Insel Yakushima. Auf der unter UNESCO-Weltnaturerbe stehenden Insel erwartet Sie eine Landschaft wie aus einer der japanischen Mythen. Bei einer ersten leichten Wanderung durch den üppig grünen Wald bewundern Sie die mächtigen Yakusugi – die jahrtausendealten Zedern. Übernachtung im Minshuku (Pension) oder Hotel.
(Fähre ca. 2,5 h; Gehzeit ca. 2 h, 300 m↑↓, 4 km)

FrühstückAbendessen
Magischer Zedernwald auf Yakushima
Magischer Zedernwald auf Yakushima

4. Tag: Yakushima – Jomon-Sugi-Trek

Yakushima liefert einen schönen Querschnitt der japanischen Landschaft. Auf Wanderwegen dringen Sie tief in das Urwald-Paradies ein und sind fasziniert vom gewaltigen Vegetationsbewuchs. Ihr Tagesziel ist die mächtige Jomon-Sugi, mit 7.000 Jahren einer der ältesten und eindrucksvollsten Zedernbäume der Erde. Am Abend genießen Sie Wellness auf Japanisch, in dem Sie in einem heißen Bad entspannen. Übernachtung wie am Vortag.
(Fahrzeit ca. 1,5 h; Gehzeit ca. 10 h, 600 m↑↓, 22 km)

FrühstückAbendessen

5. Tag: Yakushima – Kumamoto

Am Morgen Fährfahrt zurück nach Kagoshima. Mit dem Shinkansen erreichen Sie Kumamoto. Hier besichtigen Sie die Festung, die zu den schönsten Bauten Japans gehört. Der anschließende Besuch des Suizenji-Parks liefert faszinierende Einblicke in die japanische Gartenkunst. Übernachtung im Hotel.
Das „GR Hotel Ginzadori“ begrüßt Sie in Kumamoto, Japan. Zu den Sehenswürdigkeiten in der Umgebung zählen das Schloss Kumamoto-jo, das Kunstmuseum der Präfektur Kumamoto und der japanische Garten Kumamoto Suizenji Koen Park. Die Zimmer sind mit einem TV, einem Kühlschrank, einem Haartrockner, Kaffee- und Teezubehör sowie WLAN ausgestattet. Das Hotel bietet Ihnen einen Verkaufsautomaten, münzbetriebene Wäschemöglichkeiten und Parkplätze.

Frühstück

6. Tag: Kumamoto – Aso-Nationalpark

Am Morgen wird Ihr Hauptgepäck nach Hiroshima vorausgesendet. Fahrt in den Aso Nationalpark. Sie erklimmen zwei der fünf Gipfel des Vulkanmassivs und durchwandern eine bizarre Landschaft mit bunt kolorierten Gesteinsformationen, bis Sie schließlich den Krater des aktiven Naka-dake sehen. Je nach seismischer Aktivität sind temporäre Sperrungen durch die Behörden möglich. Übernachtung im Hotel.
(Gehzeit ca. 6 h, 800 m↑↓, 7 km)

Frühstück
Krater des Naka-dake im Aso NP
Krater des Naka-dake im Aso NP

7. Tag: Aso-Nationalpark – Hiroshima

128 Kilometer äußerer Kraterring laden zum Trekken im größten aktiven Vulkangebiet der Welt ein. Bei guten Wetterverhältnissen haben Sie fantastische Sicht auf alle fünf Vulkankegel. Fahrt mit dem Shinkansen nach Hiroshima. 2 Übernachtungen im Hotel.
(Gehzeit ca. 3 h, 400 m↑↓, 4 km)
„Capsule Hotel CUBE“: Das Hotel befindet sich im historischen Viertel von Nijo, nur etwa 15 Gehminuten vom Weltkulturerbe der Burg Nijo entfernt. Die Zimmer sind klassisch und modern mit traditionell hellen Möbeln eingerichtet sowie mit Klimaanlage, einem TV und eigenem Bad ausgestattet. Freuen Sie sich auf ein ausgiebiges Frühstück oder genießen Sie ein Mittagessen im hauseigenen Restaurant.

Frühstück

8. Tag: Hiroshima – Miyajima

Heute erwartet Sie die Überfahrt mit der Fähre zu einem der drei schönsten Orte in Japan – zur Insel Miyajima. Sie besuchen den berühmten Shinto-Schrein von Itsukushima (UNESCO-Weltkulturerbe). Der Weg auf den Inselberg lohnt: Von oben haben Sie eine wunderschöne Aussicht. Zurück in Hiroshima besuchen Sie das den Opfern und Betroffenen des Atombombenabwurfs gewidmete Friedensdenkmal in Hiroshima (UNESCO-Weltkulturerbe). Übernachtung wie am Vortag
(Gehzeit ca. 4 h, 500 m↑↓, 8 km)

Frühstück

9. Tag: Hiroshima – Kii-Halbinsel – Kumano-Kodo-Pilgerweg

Mit dem Zug fahren Sie weiter nach Nachi Mitako Sanso. Je nach Ankunftszeit unternehmen Sie noch am Nachmittag, Abend oder am nächsten Morgen Ihre erste, kurze Wanderung auf der Kii-Halbinsel. Der unter UNESCO-Weltkulturerbeschutz stehende Weg führt über einen Bergrücken bis zum höchsten Wasserfall Japans, dem heiligen Nachi-no-Taki. Übernachtung im Ryokan.
(Gehzeit ca. 2 h, 200 m↑, 80 m↓, 4 km)

FrühstückAbendessen

10. Tag: Kumano-Kodo-Pilgerweg

Am Morgen wird Ihr Hauptgepäck nach Kyoto (13. Tag) vorausgesendet. Frühaufsteher haben die Möglichkeit im malerisch gelegenen hölzernen Seigantoji-Tempel eine buddhistische Morgenmesse mitzuerleben. Die heutige Wanderetappe auf dem Kumano-Hongu-Taisha-Pilgerweg führt Sie durch eine mystisch anmutende Gegend, in der Ihnen kaum ein Mensch begegnen wird. Sie wandern auf Wegen, die schon vor 1.000 Jahren die Pilger des japanischen Kaiserhofs begangen haben. Übernachtung in einer Pension (Minshuku).
(Gehzeit ca. 7 h, 900 m↑, 1.100 m↓, 15 km)

FrühstückAbendessen

11. Tag: Kumano-Kodo-Pilgerweg

Ihre heutige Trekkingetappe durch die Wälder und über Hügel endet am Kumano-Hongu-Schrein. Das größte Torii Japans spiegelt sich in einem Reisfeld und ist schon aus der Ferne sichtbar. Fahrt nach Yunomine, ein authentisches Onsen-Dorf mit den ältesten Thermalbädern Japans. Genießen Sie ein Bad unter freiem Himmel. Übernachtung im Ryokan.
(Gehzeit ca. 6 h, 400 m↑↓, 13 km)
Das „Yoshinoya Ryokan“ befindet sich in Tanabe.  Zu den beliebten Sehenswürdigkeiten in der Umgebung gehören der Tempel Seigantoji, der Schrein Kumano Hongu Taisha und der Kumano Hongu Taisha Kyushachi Oyunohara. Entspannen Sie im Wellnessbereich oder genießen Sie ein nationales Abendessen im hauseigenen Restaurant. Die Zimmer sind im japanischen Stil eingerichtet und mit TV, einem Safe, Tee-Utensilien und Haartrockner ausgestattet.

FrühstückAbendessen
Ryokan-Zimmer im japanischen Stil
Ryokan-Zimmer im japanischen Stil

12. Tag: Kumano Kodo Pilgerweg – Berg Koyasan

Mit dem Bus fahren Sie durch die wunderschöne Landschaft der Kii-Berge bis zum heiligen Berg Koyasan. Wanderung über den mystischen Okunoin-Friedhof. Auf Japans größtem Friedhof fanden zahlreiche Persönlichkeiten der japanischen Geschichte Ihre letzte Ruhestätte. Sie besuchen den Kukai-Tempel und das Mausoleum sowie den Kongobuji-Tempel, den Mittelpunkt der Shingon-Sekte. Übernachtung in einer Tempelherberge.
(Gehzeit ca. 3 h, 7 km)

FrühstückAbendessen

13. Tag: Berg Koyasan – Kyoto

Vor dem Frühstück wohnen Sie der Tempelzeremonie bei. Fahrt nach Nara. In der ersten Hauptstadt Nippons besuchen Sie den Rehpark, den riesigen Todaiji-Tempel (UNESCO-Weltkultuererbe) mit der größten Buddha-Statue Japans und durchstreifen den Park des Kasuga-Schreins (UNESCO-Weltkultuererbe) mit seinen 2.000 Steinlaternen. Kurze Zugfahrt nach Kyoto. Übernachtung im Hotel.

Frühstück

14. Tag: Kyoto

Am Morgen beginnen Sie Ihre Stadtbesichtigung in Kyoto. Im Kinkakuji-Tempel bewundern Sie eines der berühmtesten japanischen Symbole, den Goldenen Pavillon. Im Nijo-Schloss betreten Sie den Nachtigall-Flur und sehen prunkvolle Dekorationen. Bei einem Spaziergang durch das Higashi-Yama-Viertel bestaunen Sie die traditionelle Bauweise historischer Wohnhäuser. Außerdem steht ein Besuch im Ryoanji-Tempel auf dem Programm. Dieser ist berühmt für seinen unvergleichlichen Zen-Garten. Alle Tempel zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe. Übernachtung im Hotel.

Frühstück

15. Tag: Kyoto – Arashiyama – Kyoto

Heute unternehmen Sie eine Wanderung entlang des Flusses Kiyotaki bis nach Arashiyama. Dort besichtigen Sie den berühmten Bambuswald und den Zenryuji-Tempel. Auf dem Weg zurück nach Kyoto haben Sie Gelegenheit, Ihre Füße im Fußbad am Bahnhof Arashiyama auszuruhen. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung Kyoto selbst zu entdecken (Gehzeit ca. 4,5 h). Übernachtung im Hotel.

Frühstück

16. Tag: Kyoto – Fuji-san

Fahrt mit Shinkansen & Co nach Fuji-Yoshida. Unweit des morgigen Gipfelziels – dem mächtigen Fuji-san – unternehmen Sie eine kurze Wanderung zum Fuji-san Hongu Sengen Taisha, einem Shinto-Schrein aus dem 9. Jahrhundert. 2 Übernachtungen im Hotel.
(Gehzeit ca. 1,5 h)
Am Fuße des Berges Fuji gelegen und unweit der Fünf-Fuji-Seen befindet sich das Hotel „Fujisan Station“. Die Unterkunft besteht aus 52 geräumigen Zimmern, die jeweils mit kostenlosem WLAN-Zugang, einem Fernseher, einem Kühlschrank, einem Wasserkocher und einem Haartrockner ausgestattet sind. Freuen Sie sich auf ein herrliches Frühstücksbuffet, das täglich im hauseigenen Restaurant serviert wird. Das Hotel verfügt zudem über Verkaufsautomaten, eine Eismaschine und eine Wäschemöglichkeiten. Zu den weiteren Annehmlichkeiten gehören Konferenzeinrichtungen und Parkplätze.

Frühstück

17. Tag: Fuji-san (3.776 m)

Fahrt zur 5. Station (2.305 m) des Fuji-san. Sie starten mit dem Trekking bei Sonnenaufgang und erreichen schon nach 2h auf lockerer Lavaschotterpiste die 7. Station. Nach weiteren 3 bis 4 Stunden blicken Sie in den Krater des höchsten Berges Japans. Vom Kraterrand haben Sie eine fantastische Aussicht auf die umliegende Landschaft. Nach kurzer Rast erfolgt der Abstieg zum Ausgangspunkt.
(Gehzeit ca. 10 h, 1.500 m↑↓, 8 km)

Frühstück
Unterwegs zum Fuji
Unterwegs zum Fuji

18. Tag: Fuji-san – Sandokai – Tokio

Ihr Hauptgepäck wird nach Tokio (19. Tag) vorausgesendet. Eine Busfahrt mit schönen Ausblicken auf die den Fuji-san umgebenen Seen, bringt sie zum Ausgangspunkt Ihrer heutigen Wanderung. Vom See Saiko aus wandern Sie zum Berg Sankodai (1.202 m). Bei entsprechenden Wetterbedingungen haben Sie von dort einen herrlichen Blick auf den mächtigen Fuji-san. Fahrt nach Tokio. Übernachtung im Kapsel- oder Standardhotel.
(Fahrzeit ca. 2 h, Gehzeit ca. 2-3 h, 300m↑↓, 7 km)

Frühstück

19. Tag: Tokio – Stadtbesichtigung

Stadtbesichtigung in Tokio: Von der Aussichtsplattform des Tokioer Rathauses auf 220 Metern Höhe haben Sie einen Überblick über das größte Ballungsgebiet der Welt. Nach der Fahrt auf dem Sumida-Fluss lässt sich das historische Tokio beim Besuch des Sensoji-Tempels im Stadtviertel Asakusa bewundern. Am Nachmittag ausgedehnter Spaziergang zum Kaiserpalast und zum Tokioer Hauptbahnhof. Nach Einbruch der Dunkelheit erleben Sie das quirlige Jugendviertel Harajuku und die belebteste Straßenkreuzung der Welt im Stadtteil Shibuya. Rückkehr mit der U- und S-Bahn in Ihr Hotel. 2 Übernachtuneng im Hotel.
Das Hotel „Keihan Asakusa“ liegt in der lebendeigen Stadt Tokio, in der Nähe beliebter Sehenswürdigkeiten wie dem Sensouji-Tempel und Kaminarimon. Die eleganten Zimmer des Hotels verfügen über WLAN, Kühlschränke, Safes und Luftbefeuchter. Freuen Sie sich auf ein köstliches Frühstück aus frischen Zutaten aus der Region. Zu den weiteren Annehmlichkeiten gehören Verkaufsautomaten, Wäschemöglichkeiten und ein Raucherzimmer.

Tokyo bei Nacht
Tokyo bei Nacht

20. Tag: Tokio

Zeit für eigene Unternehmungen. Ihre Reiseleitung gibt Ihnen gern Tipps und das U-Bahnnetz Tokios ist leicht zu verstehen. Es lohnt zum Beispiel ein Besuch im Nationalmuseum, am Meiji-Schrein, auf dem größten Fischmarkt der Welt, ein Einkaufsbummel im Ginza Viertel, eine Entspannungsmassage oder der Besuch des Tokio Skytree (634 m) und vieles mehr. Übernachtung im Hotel.

Frühstück

21. Tag: Heimreise

Der Tag steht Ihnen bis zum Transfer zum Flughafen zur freien Verfügung. Rückflug nach Deutschland mit Ankunft am selben Tag.

Frühstück

Termine & Preise

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Kagoshima und zurück von Tokio mit All Nippon Airways oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class (nach Verfügbarkeit; Flugzuschlag möglich)
  • Deutsche Reiseleitung
  • Bergführer bei Fuji-san-Besteigung (außer im Juli und August)
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen und öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Fährüberfahrt Kagoshima – Yakushima und zurück
  • 2 Gepäcktransfers: Nachi – Kyoto / Kawaguchiko – Tokio (ein Gepäckstück pro Person)
  • Alle Eintritte laut Programm
  • 12 Übernachtungen in Hotel im DZ
  • 4 Übernachtungen in Pension im DZ
  • 1 Übernachtungen in Hotel der gewählten Kategorie
  • 1 Übernachtungen in Herberge im DZ
  • 1 Übernachtungen in Ryokan im DZ
  • Mahlzeiten: 18× Frühstück, 6× Abendessen

Nicht enthaltene Leistungen

  • Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Optionale Ausflüge
  • Evtl. Erhöhungen von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 01.06.23

Zusätzliche Leistungen…

  • Einzelzimmerzuschlag: 690 EUR
  • Rail & Fly – innerdeutsche Anreise mit der Deutschen Bahn zum Flughafen 2. Klasse: 80 EUR
  • Rail & Fly 1. Klasse p.P.: 150 EUR
  • Zubringerflug ab Deutschland, Österreich, Schweiz auf Anfrage
  • Upgrade Kapselhotel auf Standardhotel auf Anfrage
  • Twin-Zimmer-Zuschlag p.P.: 140 EUR
  • Bergausrüstung Leihgebühr (Hüftgurt, Eis-Pickel und Steigeisen – nur für die Mai-Termine: 70 EUR
  • Zuschlag für Premium Economy Class (nur Langstrecke) ab: 490 EUR
  • Zuschlag für Business Class auf Anfrage, ab: 2.190 EUR
  • Pocket-Wifi mit unbegrenztem Datenvolumen für 21 Tage: 105 EUR
  • Verlängerung Baden auf Ishigaki (Okinawa), 5 Tage ab: 870 EUR

Hinweise

  • 3 % Frühbucherrabatt bis 6 Monate vor Abreise.
  • Termine & Preise 2025 unter Vorbehalt!
  • Änderungen der Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten.
  • Einzelreisende können ein gleichgeschlechtliches halbes Doppelzimmer/Zweibettzimmer buchen. Sofern bei Buchung noch kein/e Zimmerpartner/in gebucht hat, wird zunächst der gesamte Einzelzimmerzuschlag in Rechnung gestellt. Sollte sich bis ca. 4 Wochen vor Reisebeginn ein/e Doppelzimmerpartner/in finden, wird der Zuschlag selbstverständlich wieder gutgeschrieben.
  • Kumamoto 5. Tag: Die Festung befindet sich zur Zeit unter Rekonstruktion und ist nur vom Festungshof aus zu besichtigen. Die Äußeren Bereiche sind zugänglich.
  • Übernachtung im Minshuku (Pension) und in der Tempelherberge: Manche Pensionen sowie Tempelherbergen verfügen über geschlechtsgetrennte Gemeinschaftsbäder mit angeschlossenem Onsen (Thermalbadebecken).
  • Twin-Zimmer-Zuschlag: Sollten Sie sich mit einem/r gleichgeschlechtlichen Reisepartner/-in ein Zimmer teilen wollen, akzeptieren dies viele japanische Hotels nur im Twin-Zimmer, also einem Zimmer mit getrennten Betten. Diese Zimmer sind etwas geräumiger als Doppelzimmer und somit auch etwas teurer.
  • Bei den Transfers zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten werden Sie viel mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein (Züge, Busse und Bahnen). Da es in der Regel keine Gepäckwagen gibt, stellen Sie sich bitte darauf ein, Ihr Gepäck auf den Bahnhöfen zum Teil auch über etwas längere Strecken zu tragen. In den Zügen gibt es nur wenig Stauraum für Gepäck. Wir empfehlen daher, sich möglichst einzuschränken. In den meisten Hotels besteht die Möglichkeit, Wäsche waschen zu lassen.
  • In Japan ist die Zimmergröße kleiner. Hotelbetten sind klein. Richten Sie sich bitte in den Hotels auf sehr kleine Zimmer ein, die selbst in den 3-Sterne-Häusern von ihrer Größe her nicht mit europäischen Standards verglichen werden können. Die Raumgröße beträgt in den Großstädten manchmal nur ca. 15 qm. Koffer können unter dem Bett deponiert werden. Alle Zimmer haben ein eigenes Bad/WC.
  • Das Hauptgepäck zum nächsten Reiseziel voraus zu senden ist in Japan Usus und sehr praktisch. Auf der Reise gibt es drei Gepäcktransfers: von Kumamoto nach Hiroshima, von Nachi nach Kyoto und von Fuji-Yoshida nach Tokio. Für die maximal drei Nächte ohne Hauptgepäck während der Wanderungen packen Sie entsprechend Ihren Tagesrucksack.
  • Auf dieser Reise werden Sie häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein (Züge, Busse und Bahnen). Da es in der Regel keine Gepäckwagen gibt, stellen Sie sich bitte darauf ein, Ihr Gepäck auf den Bahnhöfen zum Teil auch über etwas längere Strecken selbst zu tragen (Rollkoffer ideal). In den Zügen gibt es nur wenig Stauraum für Gepäck. Wir empfehlen daher, sich möglichst einzuschränken. In einigen Hotels besteht die Möglichkeit, Wäsche waschen zu lassen. Auch schnell trocknende Kunstfaserkleidung eignet sich gut für eine kurze Handwäsche am Abend und ist am nächsten Tag wieder einsatzbereit.
  • Die Besteigung der noch aktiven Vulkane hängt von deren aktuellem Gasausstoß ab. Die Messwerte werden in sehr kurzen Zeitabständen von den Behörden ermittelt. Auch abhängig von der Wetterlage informiert die Bergwacht täglich über die aktuelle Lage.
  • In den Sommermonaten herrscht sehr großer Andrang an Japans höchstem und heiligstem Berg. Bei uns erleben Sie die Besteigung des Fuji-san (3.776 m) zu fast allen Terminen in der Nebensaison und sind somit fast allein am Berg. Es ist ein tolles Gefühl, den majestätischen Fiji-san in einer kleinen Gruppe Gleichgesinnter zu besteigen. Vom Gipfel werden Sie bei günstigem Wetter mit einem atemberaubenden Ausblick auf die umliegenden Seen und die Bergspitzen der Minami-Alpen belohnt.
  • Pocket Wifi – Mobiles Internet während Ihrer Reise: Die meisten Deutschen Mobilfunkanbieter erheben enorme Gebühren für Daten-Roaming außerhalb von EU-Ländern und bieten meist auch nur limitierten Datentransfer. Sollten Sie keinen Mobiltarif haben, mit dem Sie Daten-Roaming in Japan zu einem guten Preis und Datenvolumen abgedeckt bekommen, empfehlen wir unseren Kunden, die viel Freizeit und Unternehmungen auf eigene Faust mit einplanen, ein Pocket-Wifi für die Reise zu mieten. Das Gerät bestellen Sie online und nehmen es nach Ankunft am Flughafen oder im Hotel in Empfang.
  • Die Besteigung der noch aktiven Vulkane hängt von deren aktuellen Gasausstoß ab. Die Messwerte werden in sehr kurzen Zeitabständen von den Behörden ermittelt. Auch abhängig von der Wetterlage informiert die Bergwacht täglich über die aktuelle Lage.
  • Anreise: Um die gemeinsame Anreise der Gruppe garantieren zu können, arbeiten wir mit Gruppenkontingenten von China Airlines. Online-Check-in ist daher nicht möglich und Sitzplatzreservierungen können nur beim Check-in am Schalter vorgenommen werden.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden. Die Restzahlung wird 21 Tage vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (siehe Buchungsformular). Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Tansania ca. 103 EUR und nach Nepal ca. 117 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.
  • Mit Buchung der Reise kann, je nach Zeitpunkt der Buchung, eine Anzahlung notwendig sein. Die Bedingungen hierzu finden Sie in den Veranstalter-AGB.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.

Anforderungen

  • Sie sollten über gute körperliche Fitness und Kondition verfügen und gern wandern. An zwei bis drei Trekkingtagen erwarten Sie längere Auf- und Abstiege. Nur zum Reisetermin im Mai/Juni sind Steigeisen und Eispickel auf den letzten Metern zum Gipfel des Fuji-san notwendig. Sie bekommen dazu eine Einweisung durch Ihren Bergführer. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Es besteht im Einzelfall auch die Möglichkeiten anstrengendere Etappen wie z.B. die Besteigung des Fuji-san auszulassen.