Rundreisen in Afrika, Amerika, Asien, Arktis-Antarktis, Europa
Ruinen von Sacsayhuaman bei Cusco
Ruinen von Sacsayhuaman bei Cusco

Begeben Sie sich auf eine faszinierende Zeitreise durch das Reich der Inka. Ihr Streifzug durch Peru, das Reich der vier Himmelsrichtungen, führt Sie entlang traumhafter Trekkingrouten vom Nabel der Welt über den höchsten schiffbaren See der Welt hinauf in über 6.000 m Höhe.
Von Cusco aus erkunden Sie das Heilige Tal der Inka mit seinen imposanten Ruinenanlagen. Während entspannter Wanderungen und Ausflüge vergessen Sie den Alltag und akklimatisieren sich für die kommende Aufgabe. Sechs abwechslungsreiche Trekkingtage führen Sie durch malerische Landschaften mit majestätischen Bergen zu den beiden wohl bedeutendsten Inkastätten, Choquequirao und Machu Picchu. Von der „Wiege des Goldes“, zur „Verlorenen Stadt“ zu wandern, ist für jeden Trekkingfan ein Höhepunkt.
Mit einem Abstecher zum farbenfrohen Regenbogenberg geht die Trekkingreise weiter zum Titicacasee, wo Sie die schwimmenden Uros-Inseln besuchen und auf der Insel Amantani bei einer Gastfamilie übernachten. Bestens an die Höhe angepasst, erwartet Sie der finale Streich. Der 6.075 m hohe Chachani, ein technisch einfacher 6.000er, wartet darauf, von Ihnen bezwungen zu werden. In einem der gemütlichen Cafés in Arequipa, mit Blick auf drei mächtige Vulkane, lassen Sie Ihre Reise entspannt ausklingen.

Die Höhepunkte dieser Reise

  • Kultur pur in Cusco und dem Heiligen Tal der Inka
  • 6-tägiges Traumtrekking durch die Anden von Choquequirao nach Machu Picchu
  • Bootsfahrt auf dem beeindruckenden Titicacasee
  • Gipfeloption: Besteigung des Chachani (6.075 m)

Reiseverlauf Peru (21 Tage)

1. Tag: Flug nach Lima

Mit dem Reisepass und der Kamera im Gepäck startet am Abend Ihr Flug nach Lima.

2. Tag: Lima: Stadtrundgang

Am Vormittag Ankunft in Lima und Transfer zum Hotel. Nach einem stärkenden Frühstück unternehmen Sie einen Stadtrundgang im historischen Zentrum Limas (UNESCO-Weltkulturerbe). Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur Verfügung. Zu empfehlen ist der Besuch des Museo Larco, einer atemberaubenden Sammlung archäologischer Funde aus dem gesamten Kulturspektrum des Landes.
Das Hotel „Continental Lima“ liegt zentral in Lima und ist eine ideale Unterkunft für Urlauber und Geschäftsreisende. Die Zimmer mit eigenem Bad sind mit Arbeitsbereichen, WLAN und TV ausgestattet. Beginnen Sie den Tag mit einem kontinentalen Frühstück, speisen Sie im hoteleigenen Restaurant und entspannen Sie bei einem Getränk an der Bar. Die Umgebung bietet Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten wie den Besuch der Kirche La Merced und des Palastes Torre Tagle.

Frühstück

3. Tag: Flug nach Cusco – Ollantaytambo

Transfer zum Flughafen und Flug nach Cusco (UNESCO-Weltkulturerbe), der einstigen Hauptstadt des Inka-Reiches. Nach Ankunft Fahrt ins Heilige Tal nach Ollantaytambo (2.850 m). Der Rest des Tages steht für eigene Erkundungen in dem schönen Dorf zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.
(Fahrzeit ca. 3 h, 100 km)
Ideal gelegen in Ollantaytambo in Peru, ist das „Tika Wasi Valley Ollantaytambo“ eine ideale Unterkunft für Urlauber und Geschäftsreisende. Das Hotel verfügt über 22 Zimmer, die komfortabel eingerichtet sind, um den Gästen einen erholsamen Aufenthalt zu garantieren. Die Zimmer mit eigenem Bad sind mit WLAN, einem TV, einem Bügeleisen/-brett, einer Terrasse und kostenlosen Pflegeprodukten ausgestattet. Beginnen Sie den Tag mit einem Frühstücksbuffet, entspannen Sie in der Lounge oder entspannen Sie im Garten.

Frühstück
Ruinenanlage von Ollantaytambo
Ruinenanlage von Ollantaytambo

4. Tag: Heiliges Tal: Ollantaytambo und Pisac

Am Vormittag besichtigen Sie die atemberaubende Stätte von Ollantaytambo. Bei einer Führung durch die beeindruckende Anlage erfahren Sie mehr über die perfekt gearbeiteten Inka-Mauern, die Terrassen und die Nutzung der Festung. Entlang des Rio Urubamba fahren Sie nach Pisac: Zu Fuß erkunden Sie diesen imposanten Ruinenkomplex, der über dem Heiligen Tal thront. Übernachtung im Hotel.
(Fahrzeit ca. 1,5 h, 60 km; Gehzeit ca. 4 h)
Das „Pisac Inn“ ist ein kleines, charmantes Hotel in idealer Lage auf dem historischen Platz von Pisac im schönen Heiligen Tal der Inkas, nur 45 Minuten von Cusco entfernt. Atemberaubende Berge umgeben Pisac mit dem schönen Wilkamayu Fluss fließt durch das Herz der fruchtbaren Täler. Die 11 Zimmer umschließen einen bezaubernden Patio mit Blumen und Schmetterlingen. Diese Oase bietet einen Raum der Ruhe, während Sie auf dem Bürgersteig Café trinken, bietet Ihnen sich die ruhige Aufregung einer kleinen Andenstadt. Jeden Morgen auf der Plaza von Pisac erwacht der berühmte Markt zum Leben. Genießen Sie die magische Landschaft und tauchen Sie in die Sehenswürdigkeiten, Geräusche, Geschmäcker und Kunst des Marktes ein.
Der hübsche Restaurantbereich und ein Balkon im Obergeschoss mit Blick auf den Platz sind ideal, um das Leben der kleinen Stadt aus einer ruhigen Entfernung zu absorbieren. Das Wohnzimmer im Erdgeschoss bietet seinen Gästen einen bequemen Platz zum Lesen oder Ausruhen, mit Computer und Internet, einer Leseecke sowie Spielen und einem Flachbildfernseher mit Satellitenempfang. Tee wird hier jeden Nachmittag für unsere Gäste serviert. Die Zimmer und Bäder sind klein und angenehm.

Frühstück

5. Tag: Cusco, der „Nabel der Welt“

Nach dem Frühstück fahren Sie Richtung Cusco (3.400 m) und erkunden die Ruinen von Kenko und Sacsayhuaman. Vielerlei Spekulationen und Variationen über Bau und Nutzung dieser Anlagen geben Ihnen die Möglichkeit, Ihre eigene Fantasie erblühen zu lassen. Am Abend erhalten Sie das Briefing für die kommenden Tage. Übernachtung im Hotel.
(Fahrzeit ca. 1 h, 40 km; Gehzeit ca. 3 h)
Nur 3 Häuserblocks vom Hauptplatz in Cusco entfern, erwartet Sie das „Llipimpac Guesthouse“. Die farbenfrohen Zimmer liegen rund um einen hübschen, zentralen Garten. Dank der zentralen Lage des Hauses erreichen Sie mehrere Restaurants und Bars bequem zu Fuß. Auch der internationale Flughafen Alejandro Velasco Astete ist nur ca. 4 km entfernt.

Frühstück
Sonnenaufgang in Cusco
Sonnenaufgang in Cusco

6. Tag: Cusco – Capuliyoc – Santa Rosa

Abwechslungsreiche Fahrt nach Capuliyoc (2.850 m), wo die Lastentiere bepackt werden. Der majestätische Padreyoc (5.771 m) bestimmt das Szenario der Gegend. Vom Pass Capuliyoc führt Sie eine entspannte Wanderung bis nach Playa Rosalinas (1.550 m), und dort angekommen, queren Sie eine Hängebrücke und beginnen mit dem Anstieg in Richtung Santa Rosa (2.100 m), wo Sie das Lager für die Nacht aufschlagen.
(Fahrzeit ca. 5 h, 180 km; Gehzeit ca. 6 h, 1.000 m↓, 600 m↑)

FrühstückMittagessenAbendessen

7. Tag: Choquequirao-Treck: Santa Rosa – Choquequirao

Der Tag beginnt mit einem Anstieg nach Marampata (3.000 m) oberhalb des Canyons des Apurimac. Dort angekommen, liegt Choquequirao nicht mehr weit entfernt. Gegen Mittag besichtigen Sie ausführlich die „Wiege des Goldes“. Am Nachmittag haben Sie Zeit, um weitere Sektoren der großen Anlage zu erkunden. Übernachtung im Zelt.
(Gehzeit ca. 8 h, 900 m↑, 100 m↓)

FrühstückMittagessenAbendessen
Auf dem Choquequirao-Treck
Auf dem Choquequirao-Treck

8. Tag: Choquequirao-Treck: Choquequirao – Maizal

Nach dem Frühstück können Sie nochmal durch Choquequirao gehen und danach steigen zum Pass Choquequirao (3.260 m) auf und erreichen schon bald die Anlage von Pinchaunuyoc. Von dort gehen Sie das Tal des Rio Blanco hinab (1.900 m). Sie wandern entlang des Flussbettes des Yanama-Flusses bevor Sie nach einem weiteren Aufstieg Ihr Zeltlager in Maizal (3.000 m) beziehen. Übernachtung im Zelt.
(Gehzeit ca. 9 h, 1.300 m↓↑)

FrühstückMittagessenAbendessen

9. Tag: Choquequirao-Treck: Maizal – Yanama (3550 m)

Bis zum Pass San Juan (4.200 m) gilt es 1.200 Höhenmeter auf alten Inkapfaden zu bewältigen – die Aussicht bei der Ankunft ist dafür umso spektakulärer. Die Gletscher der 5.000er Gipfel der Cordillera Vilcabamba liegen majestätisch vor Ihnen und zeigen sich in Ihrer vollen Pracht. Der anschließende Abstieg führt Sie nach Yanama (3550 m), wo Sie Ihr Zeltlager errichten. Übernachtung im Zelt.
(Gehzeit ca. 8 h, 1.200 m↑, 650 m↓)

FrühstückMittagessenAbendessen

10. Tag: Choquequirao-Treck: Yanama – Granadillayoc (2.500 m)

Am heutigen Tag steht Ihnen eine weitere Passüberquerung über den Pass Yanama (4.670 m) bevor. Dieser ist nur 800 m niedriger gelegen als der nahe liegende Gipfel Pintuyu – ein überwältigendes Gefühl, den Spitzen der Salkantay-Kette so nah zu sein. Von Totorapampa (3.300 m) werden Sie mit dem Fahrzeug abgeholt und fahren ca. 45 Minuten nach Granadillayoc, wo Ihr Zeltlager eingerichtet ist. Übernachtung im Zelt.
(Gehzeit ca. 8 h, 1.120 m↑, 1.470 m↓)

FrühstückMittagessenAbendessen
Choquequirao
Choquequirao

11. Tag: Choquequirao-Treck: Granadillayoc – Santa Teresa – Aguas Calientes

Nach dem Frühstück werden Sie zu den schönen Thermalquellen von Santa Teresa (1.800 m) gefahren. Ein Besuch in den Morgenstunden macht die müden Beine wieder fit. Nach der Mittagspause werden Sie zum Wasserkraftwerk Hidroelectrica gefahren und tauchen immer weiter in die Subtropen ein und können Bromelien, Südfrüchte und Orchideen am Wegesrand bewundern. Sie wandern die Zugstrecke unterhalb von Machu Picchu entlang und können schon erste Blicke auf die Anlage erhaschen. Ziel ist Aguas Calientes, wo Sie das Hotel beziehen. Übernachtung im Hotel.
(Gehzeit ca. 3 h, 150 m↑)
Zentral in Machupicchu Pueblo gelegen, ist „Gringo Bill’s Hotel“ eine ideale Unterkunft für Urlauber und Geschäftsreisende. Die Zimmer mit eigenem Bad sind mit Arbeitsbereichen, WLAN, TV, Esstischen und Terrassen ausgestattet. Die verbesserten Zimmer verfügen zudem über einen Balkon. Genießen Sie köstliche peruanische Küche im hoteleigenen Restaurant und entspannen Sie bei einem Getränk an der Bar. Zu den Annehmlichkeiten gehören ein Swimmingpool und ein Souvenirladen. Die Umgebung bietet Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten wie den Besuch des Kulturministeriums und Wanderungen durch Machu Picchu.

FrühstückMittagessen

12. Tag: Machu Picchu: Die verlorene Stadt

Bereits am zeitigen Morgen nehmen Sie einen der ersten Busse hinauf zur Ruine, um die Ruhe und die Schönheit, welche die Anlage in den Morgenstunden ausstrahlt, zu genießen. Unter fachkundiger Führung unternehmen Sie einen interessanten Rundgang durch die Ruinenanlage. Wer Zeit für eigene Streifzüge haben oder alternativ einen Aussichtsberg besteigen möchte, kann optional ein weiteres Ticket erwerben. Am Nachmittag nehmen Sie Abschied von diesem zugleich mystischen wie interessanten Ort und fahren über Ollantaytambo zurück nach Cusco. 2 Übernachtungen, erneut im „Llipimpac Guesthouse“.

Frühstück
Blick auf Machu Picchu
Blick auf Machu Picchu

13. Tag: Cusco – die ehemalige Hauptstadt des Inkareiches

Cusco (UNESCO-Weltkulturerbe) ist eine gleichermaßen durch ihre Schönheit und kulturelle Bedeutung interessante Stadt. Begeben Sie sich auf einen Stadtbummel zu den sehenswertesten Gebäuden der Inka- und Kolonialzeit. Am besten lässt sich der Unterschied zwischen der Bauweise der Inka und der Spanier wohl bei einem Besuch der Koricancha erkennen. Der restliche Tag steht Ihnen für eigene Erkundungen oder optionale Aktivitäten zur Verfügung.

Frühstück

14. Tag: Cusco – Vinicunca

Sie werden morgens abgeholt und besuchen die „Sixtinische Kapelle der Anden“ in Andahuaylillas. Danach fahren Sie zum Ausgangspunkt für die Wanderung zum Rainbow Mountain und beziehen Ihr Zeltcamp (4.555 m) für die heutige Nacht. Übernachtung im Zelt.
(Fahrzeit ca. 4 h, 150 km)

FrühstückMittagessenAbendessen

15. Tag: Regenbogenberg Vinicunca (5.050 m) – Valle Rojo – Puno

Am Morgen, bevor die Gruppen der Tagestouren eintreffen, besuchen Sie den Aussichtspunkt Warmisaya des Regenbogenbergs auf knapp über 5.000 Metern. Genießen Sie den faszinierenden Anblick und die magischen Farben, welche die Anden hier freigeben. Der Rückweg führt je nach Verfassung der Gruppe über das leuchtend rote Tal Valle Rojo. Durch das Hochland fahren Sie an den sagenumwobenen Titicacasee nach Puno. Übernachtung im Hotel.
(Fahrzeit 6 h, 630 km; Gehzeit ca. 6 h, 100 m↑, 550 m↓)
Das „Casona Plaza Hotel Puno“ liegt nur wenige Schritte von der Plaza de Armas der Stadt Puno und einen Block von der Fußgängerzone Lima mit Geschäften, Banken und Restaurants entfernt. Die Unterkunft besteht aus Zimmern und Suiten, die jeweils mit einem Direktwahltelefon, Kabel-TV, einem Safe, einem Haartrockner und einem eigenen Bad ausgestattet sind. Jeden Morgen wird ein köstliches Buffet-Frühstück angeboten. Zu den weiteren Annehmlichkeiten gehören Internetzugang, ein hauseigenes Restaurant und ein Pub.

FrühstückMittagessen

16. Tag: Titicacasee: Uros-Inseln & Insel Amantani

Heute gehen Sie auf einen zweitägigen Bootsausflug auf dem Titicacasee. Sie besuchen die schwimmenden Inseln der Uros und fahren anschließend auf dem höchsten schiffbaren See der Welt bis zur Insel Amantani. Dort lernen Sie von Ihrer „Gastmutter“ die traditionelle Lebensweise der Inselbewohner kennen. Es besteht die Möglichkeit, auf der Insel zwei Tempelanlagen (4.050 m) der Inkazeit mit einer kleinen Wanderung zu erkunden und den Sonnenuntergang über dem See zu bestaunen. Übernachtung im Gästehaus.
(Fahrzeit ca. 6 h; Gehzeit ca. 2 h)

FrühstückMittagessenAbendessen

17. Tag: Insel Taquile – Puno

Am Morgen verabschieden Sie sich von Ihren Gastgebern und fahren zur Insel Taquile. Auf der „Insel der strickenden Männer“ gehen Sie auf eine Wanderung bei der Sie das tolle Panorama über den Titicacasee genießen können. Rückfahrt nach Puno. Übernachtung erneut im „Casona Plaza Hotel Puno.

Frühstück

18. Tag: Sillustani – Basislager Chachani (5.200 m)

Besuch der Ruinenstätte von Sillustani – einer vor atemberaubender Naturkulisse gelegenen Grabstätte dreier verschiedener Kulturen. Anschließend Fahrt auf dem Altiplano zum Ausgangspunkt der Bergbesteigung am Vulkan Chachani. Mit 6.075 m überragt er Arequipa und prägt neben den Vulkanen Misti und Picchu Picchu das Bild der Stadt. Mit Geländewagen werden Sie bis auf eine Höhe von 5.100 m gefahren, wo Sie bestens akklimatisiert mit der Wanderung zum Basiscamp beginnen. Schon nach 100 Höhenmetern ist das Ziel erreicht. Übernachtung im Zelt.
(Fahrzeit ca. 5-6 h, 260 km; Gehzeit ca. 2 h, 100 m↑)
Hinweis: Teilnehmer, die den Chachani nicht besteigen wollen, können mit dem Gruppenfahrzeug weiter bis nach Arequipa fahren. Übernachtung im Hotel.
Das Hotel „Boutique Selva Alegre“ befindet sich in einem Wohngebiet im traditionellen Stadtteil Selva Alegre in der Stadt Arequipa. Die Unterkunft besteht aus Zimmern und Suiten, die jeweils mit Klimaanlage/Heizung, einem Telefon, einer Minibar, einem LED-Kabel-TV und einem eigenen Bad ausgestattet sind. Jeden Morgen wird ein köstliches Buffet-Frühstück angeboten. Internetzugang ist ebenfalls verfügbar.

FrühstückAbendessen
Grabtürme von Sillustani
Grabtürme von Sillustani

19. Tag: Gipfelsturm auf den Chachani (6.075 m)

Am zeitigen Morgen starten Sie mit dem Aufstieg. Über Geröll- und Eisfelder gelangen Sie ohne technische Schwierigkeiten bis zum höchsten Punkt. Bei guten Witterungsbedingungen erwartet Sie eine atemberaubende Sicht auf die Vulkane der Kordilleren des Südens. Nach dem obligatorischen Gipfelfoto erfolgen der Abstieg und Transfer nach Arequipa. Übernachtung im Hotel.
(Fahrzeit ca. 2 h, 60 km; Gehzeit ca. 7 h, 875 m↑↓)
Hinweis: Für die Reisenden, die nicht an der Bergbesteigung teilnehmen, steht der heutige Tag zur freien Verfügung um die wunderschöne Altstadt von Arequipa auf eigene Faust zu erkunden. Übernachtung im Hotel.

FrühstückMittagessen

20. Tag: Stadtbesichtigung Arequipa – Abreise

Am Vormittag Stadtbesichtigung der „Weißen Stadt“. Arequipa liegt wie in einer Oase inmitten des kargen Altiplano. Transfer zum Flughafen und Heimflug.

Frühstück

21. Tag: Ankunft in Deutschland

Mit einem Koffer voller Erinnerungen und Eindrücke landen Sie wieder in Deutschland.

Termine & Preise

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Lima und zurück von Arequipa mit LATAM oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Wechselnde, Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Lokale, Englisch und Spanisch sprechende Bergführer am Chachani
  • Deutsche Reiseleitung ab 8 Teilnehmern
  • Inlandsflug Lima – Cusco in der Economy Class
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen, Touristenlinienbussen und Shuttle-Bussen
  • Bootsfahrt auf dem Titicacasee
  • Zugfahrt mit der Andenbahn von Aguas Calientes
  • Campingausrüstung exkl. Schlafsack und Isomatte
  • Gepäcktransport während des Trekkings
  • Alle Eintritte laut Programm
  • 9 Hotel-Übernachtungen im DZ; 8 Übernachtungen im Zelt; 1 Übernachtung im Gästehaus im DZ
  • Mahlzeiten: 19× Frühstück, 10× Mittagessen, 8× Abendessen

Nicht enthaltene Leistungen

  • Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Ausflüge
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhter Flugpreis nach dem 01.06.24

Zusätzliche Leistungen…

  • Einzelzimmerzuschlag 2024: 280 EUR
  • Einzelzimmerzuschlag 2025: 320 EUR
  • Rail & Fly – innerdeutsche Anreise mit der Deutschen Bahn zum Flughafen 2. Klasse: 80 EUR
  • Rail & Fly 2. Klasse ab 01.11.24: 90 EUR
  • Rail & Fly 1. Klasse p.P.: 150 EUR
  • Rail & Fly 1. Klasse ab 01.11.24: 170 EUR
  • Aufpreis Sitzplatzreservierung mit mehr Beinfreiheit ab: 220 EUR
  • Zweiter Eintritt Machu Picchu: 60 EUR
  • Zweiter Eintritt Machu Picchu und Huayna Picchu ab: 70 EUR
  • Zweiter Eintritt Machu Picchu und Aussichtsberg ab: 70 EUR
  • Anderer Abflugort ab/an D/A/CH ab: 150 EUR

Hinweise

  • Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich.
  • 3 % Frühbucherrabatt bis 6 Monate vor Abreise.
  • * Termin zum Qoyllur Riti (Katholische und andine Glaubensvorstellungen vereint); 22 Tage. Abweichender Reiseverlauf, den wir Ihnen gerne auf Anfrage zusenden.
  • Änderungen von Reiseroute und Fluggesellschaften vorbehalten.
  • Bei Buchung der Eintrittskarten für Machu Picchu und die Aussichtsberge (Huayna Picchu oder Machu Picchu) ist die Angabe Ihrer Reisepassdaten zwingend erforderlich, da die Vergabe der Eintritte nur unter Angabe der Personalien erfolgt. Die Eintrittskarten für Machu Picchu und die Aussichtsberge (Huayna Picchu oder Machu Picchu) sind ab Eingang der Buchungsbestätigung nicht erstattungsfähig.
  • Das Erreichen des Gipfels des Chachani kann durch ungünstige klimatische Bedingungen (starker Wind, Nebel, Dauerregen, Schneefall) und andere widrige Umstände sowohl erheblich erschwert werden, als auch im Extremfall unmöglich sein. Der verantwortliche Reiseleiter/Bergführer ist in dem Fall berechtigt, die weitere Besteigung zum Schutz von Gesundheit und Leben aller Beteiligten abzubrechen. Etwaige Regressansprüche bestehen in solch einem Fall nicht.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden. Die Restzahlung wird 21 Tage vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (siehe Buchungsformular). Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Tansania ca. 103 EUR und nach Nepal ca. 117 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.
  • Mit Buchung der Reise kann, je nach Zeitpunkt der Buchung, eine Anzahlung notwendig sein. Die Bedingungen hierzu finden Sie in den Veranstalter-AGB.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.

Anforderungen

  • Für das Trekking und die Besteigung des Chachani sind Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, eine gute Kondition, körperliche Fitness, Teamgeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht Voraussetzung. Sie sollten schon in den Bergen gewandert sein, müssen aber keine Erfahrungen im Bergsteigen mitbringen. Die angegebenen Gehzeiten können sich in Abhängigkeit der genutzten Zeltcamps ändern.
  • Während der Trekkingtouren werden Schlafsack und Isomatte nicht gestellt (Ausleihe vor Ort möglich). Für die Besteigung des Chachani werden feste Berg-/Wanderstiefel benötigt.