Rundreisen in Afrika, Amerika, Asien, Arktis-Antarktis, Europa
Elefanten im Okavango-Delta
Elefanten im Okavango-Delta

Die Sandfelder der Kalahari, die wilde Schönheit des Okavango-Deltas, die schimmernden Salzpfannen von Makgadikgadi und die wogenden Grassavannen – nicht nur die spektakuläre Tierwelt, sondern auch die landschaftliche Vielfalt, die Weite und Stille machen den Reiz Botswanas aus. Sie erkunden in kleiner Gruppe mit erfahrenen Guides die verschlungenen, schilfgesäumten Wasserwege des Deltas per Einbaum (Mokoro) und lernen die Tierwelt zu Fuß und im offenen Geländewagen aus nächster Nähe kennen.

Die Höhepunkte dieser Reise

  • Klassische Botswana-Rundreise für Preisbewusste
  • Unterwegs im Safaritruck und – im Delta – im Mokoro
  • Übernachtungen in gemütlichen, naturnahen Unterkünften im Safaristil
  • 2 Nächte im exklusiven Zeltcamp mitten im Okavango-Delta (UNESCO-Weltnaturerbe)
  • Einbaum-Exkursion durch die grüne Oase des Deltas
  • Großwildsafari im Moremi-Wildreservat
  • Pirschfahrt und Bootsfahrt im Chobe NP

Reiseverlauf Botswana, Simbabwe, Südafrika (14 Tage)

1. Tag: Johannesburg – Khama-Rhino-Sanctuary

Herzlich willkommen in Südafrika. Wir empfehlen eine Vorübernachtung in Johannesburg. Nach einem zeitigen Aufbruch (ca. 6:30 Uhr) von Ihrem Hotel in Johannesburg reisen Sie Richtung Norden nach Botswana zum Khama-Rhino-Sanctuary. Das Wildschutzgebiet in der Kalahari wird von einer lokalen Stiftung getragen, die sich dem Schutz der Nashörner verpflichtet hat. Es verfügt über mehrere natürliche Wasserlöcher und ist Lebensraum für Spitz- und Breitmaulnashörner, Zebras, Gnus sowie für zahlreiche weitere Wildtiere. Am Nachmittag unternehmen Sie Ihre erste Pirschfahrt und spüren die Magie der Wildnis. Übernachtung im Chalet mit zu teilendem Bad.
Die „Khama Rhino Sanctuary Chalets“ haben 8 Chalets zur Auswahl, die sich in verschiedenen Bereichen befinden. Bettwäsche und Handtücher, Braai-Einrichtungen, ein Bar-Kühlschrank und ein Wasserkocher werden für alle Chalets zur Verfügung gestellt.
Es gibt einen Curio-Shop, der verschiedenes lokales Kunsthandwerk, Bücher, Karten, Souvenirs und Postkarten verkauft. Holz für Feuer und Braais kann hier gekauft werden, sowie Eis, kalte Getränke und Grundversorgung. Das Restaurant ist geöffnet, um Tagesgäste, Chaletgäste und Camper mit einer Vielzahl von leckeren traditionellen Gerichten sowie köstlichen regelmäßigen Speisen zu begeistern. Es gibt auch einen Pool, der ideal zum Abkühlen und Erfrischen ist.
(Fahrzeit ca. 7-8 h, 650 km)

MittagessenAbendessen

2. Tag: Khama-Rhino-Sanctuary – Maun

Heute durchqueren Sie die Kalahari nach Maun, dem Tor zum Okavango-Delta. Der Name leitet sich vom San-Wort „Maung“ ab, was so viel bedeutet wie „Platz des kurzen Schilfs“. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Erfrischen Sie sich im Swimmingpool oder genießen Sie einfach den Moment der Entspannung. Übernachtung in einer Lodge.
Die „Island Safari Lodge“ befindet sich auf einem 300 Hektar großen privaten Inselreservat und ist nur 10 km vom Flughafen Maun entfernt. Sie liegt am Ufer des Flusses Thamalakane unter einem Baldachin aus wunderschön üppigen und grünen Okavangobäumen und überblickt ein Gebiet aus überschwemmten Ebenen und Wasser, das von einer Fülle von Vögeln und gelegentlich auch Flusspferden bevölkert wird.
Die Lodge liegt ruhig im Busch mit Blick auf den Fluss und den Pool, alles untermalt vom legendären Ruf des afrikanischen Fischadlers. Die Lodge verfügt über 12 Chalets, 6 Heritage-Zimmer und 6 Heritage-Familienzimmer, alle mit Bad / Dusche, DSTV und Klimaanlage. Es erwartet Sie eine Hauptbar und ein Restaurant mit Sitzgelegenheiten im Innenbereich oder im Garten. Mittags und Abends wählen Sie à la carte und von der Weinkarte. Nutzen Sie den kostenlosen WI-FI-Service, und bestellen Sie Erfrischungen im Restaurant.
(Fahrzeit ca. 6-7 h, 550 km)

FrühstückMittagessen

3.-4. Tag: Maun – Okavango-Delta

Die nächsten Tage verbringen Sie im Okavango-Delta. Das weitverzweigte Labyrinth des Okavango – eines der größten Feuchtgebiete Afrikas – ist Lebensraum für Rote Lechwe-Antilopen, Büffel, Elefanten und eine reiche Vogelwelt. Vor allem farbenfrohe Eisvögel sind ein Blickfang. Ihre einheimischen Reiseleiter steuern die Mokoros (traditionelle Einbäume) geschickt entlang der schilfumsäumten Flussarme, während Sie sich zurücklehnen und staunen. Sie gehen auf einer Insel an Land, Ihr Zeltcamp ist bereits errichtet. Während ausgedehnter Pirschwanderungen lesen Sie Fährten und spüren Wildtiere auf. Sie übernachten mitten in der Natur in Safarizelten mit Betten, Bettwäsche sowie Toilette. Ein Duschzelt steht bereit. 2 Übernachtungen im Zelt.
(Fahrzeit je ca. 2 h)

FrühstückMittagessenAbendessen
Okavango-Delta von oben
Okavango-Delta von oben

5.-7. Tag: Okavango-Delta – Safaris im Moremi-Wildreservat

Mit dem offenen Allradfahrzeug geht es ins Moremi-Wildreservat. Chief’s Island ist die größte Insel innerhalb des Deltas und war das tierreichste Jagdgebiet der Tswana, bevor es von der Ethnie selbst zum Wildschutzgebiet erklärt wurde. Die Landschaft wechselt ständig, von offenen Ebenen, Palmenhainen und Marschland zu dichten Mopane-Wäldern und Akazien-Savannen. Drei Tage lang sind Sie morgens und nachmittags im offenen Allradfahrzeug im Moremi-Wildreservat und den umliegenden Privatkonzessionen unterwegs auf der Pirsch nach Elefanten, Flusspferden, Büffeln, Löwen und zahlreichen anderen wilden Bewohnern. Optional können Sie auch einen Rundflug über das Okavango-Delta buchen (Preis ca. 350 USD p.P., abhängig von der Zahl der Passagiere). Für das authentische Safari-Feeling mitten im Busch sorgt Ihr naturverbundenes festes Zeltcamp im privaten Konzessionsgebiet im angrenzenden Moremi-Reservat. 3 Übernachtungen im Tented Camp.

FrühstückMittagessenAbendessen

8. Tag: Moremi-Wildreservat – Maun

Nach einer morgendlichen Pirschfahrt durch das Moremi-Wildreservat fahren Sie zurück nach Maun, wo Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung steht. So können Sie sich zum Abendessen (auf eigene Kosten) in einem Restaurant Ihrer Wahl verabreden und Ihre Eindrücke der letzten Tage Revue passieren lassen. Übernachtung erneut in der „Island Safari Lodge“.
(Fahrzeit ca. 4 h, 150 km)

FrühstückMittagessen
Moremi-Wildreservat: Löwenjunge
Moremi-Wildreservat: Löwenjunge

9. Tag: Maun – Makgadikgadi-Salzpfannen

Wer abheben möchte, kann dies am Morgen bei einem optionalen Panoramaflug über das Okavango-Delta machen. Danach geht es Richtung Nata. Die Salzpfannen von Makgadikgadi erscheinen Ihnen wie eine endlos, hell schimmernde Ebene. Wenn der Regen einsetzt, migrieren riesige Gnu- und Zebraherden zu den Grasebenen – ein spektakuläres, wenn auch sehr kurzweiliges Schauspiel. Unzählige Flamingos ernähren sich dann vom algenreichen Wasser. Übernachtung in einer Lodge.
Die „Nata Lodge“ ist eine Oase unter Mokolwane-Palmen am Rande der Salzpfannen. Die Lodge liegt in der Nähe des Eingangs zum Nata-Schutzgebiet und ist nur 10 km vom Dorf Nata entfernt, einem Knotenpunkt zwischen Okavango, Chobe und Francistown. Diese Gegend vereint eine Vielzahl an Salzpfannen und weiten, von Palmeninseln durchsetzten, Grasebenen und formt die Große Makgadikgadi, die größte Ansammlung von Salzpfannen weltweit, mit einer Gesamtfläche von insgesamt über 37.000 km². Es ist der letzte Überrest von Afrikas einst mächtigstem Binnenmeer und verbreitet eine mysteriöse und fast antiquierte Atmosphäre. Das Gebiet bildet den Nährboden für eine Vielzahl von Wasservögeln, einschließlich tausender Pelikane und Flamingos, die die Küstenlinie in einen rosa Dunst verwandeln, der sich mit dem Himmel vermischt.
Die „Nata Lodge“ bietet geführte Touren ins Nata-Schutzgebiet, einem exzellenten Brutgebiet für eine Vielfalt an Wasservögeln. Des Weiteren können auch abenteuerliche Ausfahrten mit dem Quad Bike über die staubigen Pisten des Schutzgebiets unternommen werden, bei denen Sie die Makgadikgadi-Salzpfannen erkunden und auch wilde Tiere entdecken können (es wird empfohlen im Voraus zu buchen). Für begeisterte Vogelbeobachter und Naturliebhaber bietet die Lodge die Möglichkeit, an einer 3-stündigen Exkursion im offenen Fahrzeug durch das Nata-Schutzgebiet teilzunehmen. Ungefähr 165 verschiedene Vogelarten, einschließlich Eisvogel, Adler, Strauß, Pelikan, Löffelschnabel und Flamingo, sind dort verzeichnet. Besonders wenn der Nata-Fluss Wasser führt, verwandelt sich die Gegend in ein Vogelparadies mit Besuchern aus ganz Afrika.
(Fahrzeit ca. 4h, 320 km)

FrühstückMittagessen

10.-11. Tag: Makgadikgadi-Salzpfannen – Chobe Nationalpark

Sie verlassen die Salzpfannen und fahren zum wohl bekanntesten Nationalpark Botswanas – dem Chobe Nationalpark. Die Lebensader des Parks ist der beeindruckende Chobe-Fluss, der die größte Elefantenpopulation Afrikas anzieht. Am 11. Tag unternehmen Sie am Morgen eine Pirschfahrt im offenen Allradfahrzeug sowie am späten Nachmittag eine Bootsfahrt, die in den Sonnenuntergang übergeht. Mit etwas Glück beobachten Sie die grauen Riesen am Flussufer. 2 Übernachtungen in einer Lodge.
Das „Thebe River Safaris“ ist ideal für Besucher des Chobe Nationalparks und der Chobe River Region im Norden von Botswana. Die Lodge und das Camp blicken auf den ruhigen Fluss Chobe und Echo ist der umliegende Busch mit einem rustikalen Design. Das „Thebe River Safaris“ liegt 12 km von der Grenze von Kazungula und 5 km vom Eingang zum Chobe-Park entfernt. Freuen Sie sich auf ein Restaurant und eine Bar mit Willkommensessen und Getränken. Freuen Sie sich auf den glitzernden Pool und kostenfreies WLAN. Zu den angebotenen Aktivitäten gehören Pirschfahrten, Bootsfahrten, Safariausflüge über Nacht und Tagesausflüge von Victoria Falls.
(10. Tag: Fahrzeit ca. 4 h, 300 km)

FrühstückMittagessen
Bootsfahrt auf dem Chobe-Fluss
Bootsfahrt auf dem Chobe-Fluss

12.-13. Tag: Chobe-Nationalpark – Victoria Falls

Die nächsten beiden Tage verbringen Sie an den Victoriafällen. Sie sind eines der „7 Naturwunder der Welt“ und wurden 1885 von David Livingstone „entdeckt“. Das Bild, das sich ihm bot, war eine 1,6 km lange Basaltkante, über welche die Wasser des mächtigen Sambesi mehr als 100 m in die Tiefe stürzten. Auf einem gemeinsamen Spaziergang durch tropische Vegetation dringen Sie bis zum Rand der „Mosi oa Tunya“, wie die Fälle von den Einheimischen genannt werden, vor. Bei niedrigem Wasserstand erleben Sie optimale Möglichkeiten zum Fotografieren. In der afrikanischen Winterzeit beeindrucken die spektakulären Wassermassen. Am 13. Tag haben Sie Gelegenheit, an den zahlreichen optionalen Aktivitäten teilzunehmen. Wie wäre es z.B. mit einem Helikopterflug über die Fälle? 2 Übernachtungen im Hotel.
Das „Shearwater Explorers Village“ liegt nur 400 m von den Victoriafällen und 100 m vom Epizentrum der Stadt Victoria Falls mit seinen Kunsthandwerksmärkten und Künstlercafés entfernt. Shearwater ist eine tolle Ausgangsbasis mit Blick auf ein atemberaubendes Afrika-Panorama.
Bestehend aus 5 maßgeschneiderten Overland-Campingplätzen mit modernen Sanitäranlagen und 16 privaten Chalets, stellt das Village eine erschwingliche Unterkunft vom Feinsten dar – sauber, kühl, entspannend, elegant, mit ausgezeichneter traditioneller Küche und eiskalten Getränken. Die außergewöhnlich freundlichen Gastgeber werden Sie willkommen heißen und das Erlebnis „Victoria Falls“ greifbar machen.
(12. Tag: Fahrzeit ca. 1,5 h, 90 km)

Frühstück

14. Tag: Abreise

Die Reise endet nach dem Frühstück in Victoria Falls. Auf Wunsch organisieren wir Ihnen gern einen Transfer zum Flughafen.

Frühstück

Termine & Preise

Enthaltene Leistungen

  • Deutsch oder Englisch sprechende Reiseleitung (je nach Termin)
  • Wechselnde, lokale Guides
  • Alle Fahrten im Safaritruck oder Minibus
  • Pirschfahrten im offenen Allradfahrzeug
  • Alle Eintritte laut Programm
  • 5 Lodge-Übernachtungen im DZ
  • 3 Übernachtungen im Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad)
  • 2 Hotel-Übernachtungen im Doppelzimmer
  • 2 Zelt-Übernachtungen fertig aufgestellt und mit festen Betten
  • 1 Übernachtungen im Gästehaus (Gemeinschaftsbad)
  • Mahlzeiten: 13× Frühstück, 11× Mittagessen, 6× Abendessen

Nicht enthaltene Leistungen

  • An-/Abreise
  • Visumgebühren Simbabwe (ca. 30 USD)
  • Eintritt Victoriafälle (ca. 50 USD)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Aktivitäten und Ausflüge
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. Zusatzübernachtung vor Reisebeginn in Johannesburg (s. Zusatzleistungen)
  • Vorortzahlung (Local Payment) – Am ersten Reisetag sind 300 USD pro Person in bar an den Reiseleiter zu übergeben. Mit der Vorortzahlung werden unterwegs Nationalparkgebühren, Verpflegung, lokale Guides sowie weitere Kosten bezahlt. Aus organisatorischen Gründen können diese Zahlungen nur direkt vor Ort und in bar geleistet werden. Dieser Betrag ist nicht im Reisepreis enthalten.

Zusätzliche Leistungen…

  • Einzelzimmerzuschlag: 830 EUR
  • Internationale Flüge ab: 1.290 EUR
  • Rundflug über das Okavango- Delta: Preis ca. 350 USD p.P. (abhängig von der Zahl der Passagiere)
  • Zusatzübernachtung in Johannesburg vor der Reise („Road Lodge Rivonia“) ab: 40 EUR
  • Flughafentransfer pro Person pro Fahrt, bei Buchung reservieren: 30 EUR

Hinweise

  • 3% Frühbucherrabatt bis 6 Monate vor Abreise.
  • Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich.
  • Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus unseren Gästen.
  • Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.
  • Wir empfehlen die Anreise nach Johannesburg mit Ankunft einen Tag vor Reisebeginn. Wir buchen Ihnen gern eine Übernachtung in der Rivonia Road Lodge, wo die Reise beginnt sowie einen Flughafentransfer.
  • Vorortzahlung (Local Payment): Am ersten Reisetag sind 300 US$ pro Person in bar an den Reiseleiter zu übergeben. Die Scheine müssen neueren Datums sein. Mit der Vorortzahlung werden unterwegs Eintrittsgelder, Parkgebühren, Kosten für die Verpflegung sowie für die lokalen Reiseleiter abgedeckt. Damit wird sichergestellt, dass die ortsansässigen Gemeinden und Einrichtungen direkt von den Gebühren profitieren können.
  • Bitte beachten Sie die für diese Reise von unseren AGB abweichenden Zahlungs – und Stornobedingungen:
    Rücktritt bis zum 42. Tag vor Reiseantritt 20%, vom 41. bis zum 14. Tag vor Reiseantritt 60%, ab dem 13. Tag vor Reiseantritt 90%.
  • Die Reise ist eine aktive Mitmach-Safari, bei der Sie von zwei qualifizierten und registrierten Reiseleitern begleitet werden. Die Unterstützung der Teilnehmer bei allen anfallenden Arbeiten wie Be- und Entladen des Fahrzeugs, Hilfe bei der Essenszubereitung, beim Abwaschen, Aufräumen etc. trägt zum Gelingen der Reise ganz wesentlich bei.
  • Sie übernachten in gemütlichen Lodges, Chalets und festen Hauszelten. Die im Reiseverlauf benannten Unterkünfte werden vorrangig genutzt. Sollte in Ausnahmefällen dennoch eine Alternative in Frage kommen, weist diese einen ähnlichen Standard auf.
  • Im Okavango-Delta übernachten Sie für zwei Nächte in Safari-Zelten (2,1 x 2,1 m). Jedes Zelt ist mit zwei Feldbetten, Kopfkissen, Bettdecken sowie einer Toilette im abgetrennten Zeltabteil ausgestattet. Das Duschzelt mit Eimerdusche (heißes Wasser vom Lagerfeuer) wird in der Nähe des Camps errichtet. Wenn Sie im Delta ankommen, ist das Camp bereits für Sie aufgebaut.
  • Für die Gruppenreise werden Safaritrucks (vorrangig) oder Mercedes Sprinter Minibusse eingesetzt. Das Moremi-Wildreservat sowie den Chobe-Nationalpark erfahren Sie in einem offenen Allradfahrzeug. Der Transfer zum Okavango-Delta findet ebenfalls in offenen Allradfahrzeugen statt.
  • Für diejenigen unter Ihnen, die die Natur noch näher spüren möchten, haben wir unsere Campingsafari im Angebot, mit einem sehr ähnlichen Reiseverlauf. https://www.intakt-reisen.de/afrika/botswana/camping-safari-im-okavango-delta/
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden. Die Restzahlung wird 21 Tage vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (siehe Buchungsformular). Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Tansania ca. 103 EUR und nach Nepal ca. 117 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.
  • Mit Buchung der Reise kann, je nach Zeitpunkt der Buchung, eine Anzahlung notwendig sein. Die Bedingungen hierzu finden Sie in den Veranstalter-AGB.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.

Anforderungen

  • Toleranz, Interesse für andere Kulturen, Hitzeverträglichkeit, Ausdauer bei langen Fahretappen, Teamgeist.