Polen: Rad- und Kanutour durch Masuren

Aktivreise durch das Land der tausend Seen

Polen   Aktivreisen, Kanu- & Kajak-Reisen, Radreisen

Seen, Flüsse und Wälder, kleine Hügel und Feldwiesen prägen das Bild der im Nordosten von Polen gelegenen Masurischen Seenplatte – ein Naturparadies, das Sie per Rad, Kajak und zu Fuß erkunden. Die Krutynia gehört zu Europas schönsten Wasserwegen und wird deshalb auch die Königin der masurischen Flüsse genannt. Dank der herrlichen Umgebung und seiner schnellen, aber dennoch sicheren Strömung und gut organisierten Wasserwanderrouten entdecken hier viele Menschen ihre Leidenschaft fürs Kanufahren und kehren jedes Jahr zurück.

Paddeletappen mit Zeltübernachtungen
Ihr Reiseauftakt ist eine Stadtführung durch die Altstadt Warschaus, im Anschluß bringt Sie der Bus nach Zgon in Masuren. Die Zelte sind schon aufgebaut, die erste Kajaktour beginnt. Wer nicht gern im Zelt übernachtet, kann auch auf Pensionen umsteigen. In den nächsten tagen paddeln Sie ganz entspannt mit der Strömung den Fluss entlang. Dabei legen Sie immer wieder an schönen Stellen an, zur Mittagszeit erwartet Sie ein Picknick oder Sie legen erfrischende Badepausen ein.

Rad- und Kajaktouren
Im zweiten Teil der Reise bewohnen Sie ein bezaubernd am Ros-See gelegenes Hotel, von wo Sie in den folgenden Tagen multiaktiv mit dem Trekkingrad, dem Kanu und zu Fuß viele interessante Orte Masurens und der Johannisburger Heide erkunden. Am 7.Tag wird die Radstrecke mit einer Schiffsfahrt („Weiße Flotte“) nach Mikolajki kombiniert. Die kleine Hafenstadt besticht mit ihrer langen Geschichte und einer Uferpromenade, die zum Bummeln einlädt.

Kajaktour Masuren

Kajaktour Masuren

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Besichtigung der Warschauer Altstadt
  • 4 Radtouren auf kleinen Wegen, entlang unzähliger Seen
  • 5 Kajaktouren auf der Krutynia, einer der schönsten Flüsse Europas
  • 1 Tag Wandern mit Bademöglichkeit
  • Übernachtungen: zuerst im Zelt (als Komfortvariante in Pensionen), danach in einem wunderschön gelegenen Hotel mit großem Seegrundstück

Reiseverlauf Polen (12 Tage)

Masurisches Holzhaus

1. Tag:Anreise

Treffen der Reiseteilnehmer gegen Mittag am Bahnhof Berlin-Hauptbahnhof. Gemeinsame Zugfahrt nach Warschau im Berlin-Warszawa-Express. Ankunft am Abend in Warszawa Centralna. Treffen der Reiseleitung und Transfer ins Hotel. Begrüßungs-Abendessen. Übernachtung im Hotel. A

2. Tag: Warschaus Altstadt und Fahrt in die Masuren

Nach dem Stadtrundgang durch die Altstadt Warschaus Transfer nach Zgon in Masuren (ca. 4 h). Aufbau der Zelte. Einführung in die Technik des Kajakfahrens. Übernachtung im Zelt. F/LP/A

3. Tag: Erste Kajaktour

Unsere erste Kajaktour von Zgon nach Krutyn führt uns zunächst über den Mokre-See mit zahlreichen Inseln zu dem unter Naturschutz stehenden, malerischen Krutynskie-See, aus dem die Quelle des Flusses Krutynia entspringt. Bei der Fahrt durch das Reservat „Krutynia“ ist der Fluss sehr flach. Wir fahren an vielen gefallenen Bäumen vorbei und im Wasser sehen wir „Blutsteine“ – mit roten Algen bewachsene Steine. Für den wunderschönen Abschnitt sollten wir uns etwas Zeit nehmen, um die Natur genießen zu können. Übernachtung auf einem Zeltplatz in Krutyn. F/LP/A
(Kajakstrecke: ca. 12 km)

4. Tag: Auf der Krutynia

Die heutige Etappe von Krutyn nach Ukta durch eine malerische Landschaft auf der glasklaren Krutynia ist wohl die schönste. Die glasklare Krutynia mäandert durch eine malerische Landschaft mit tunnelartigen Walddurchfahrten. Die stellenweise schnelle Flussströmung bildet einen Kontrast zum Baumkronentunnel der uralten Kiefern und Eichen, die im Stillstand an den Ufern erstarrt sind. Nur an wenigen Stellen in der Johannisburger Heide kann man das Klima der ursprünglichen Natur so gut wie hier nachempfinden.
Das Boot gleitet auf dem krummen und ruhigen Fluss – am Ufer stehen enorme Laubbäume, deren Baumkronen sich über dem Wasser berühren und über den Köpfen der Paddler eine großartige Laube bilden. Hinter Zielony Las ändert sich die Umgebung: dort wo vorher Kiefernwälder waren, erscheinen zuerst Erlen, und dann hohes und dichtes Schilfrohr. Die zwei Kilometer unterhalb von Ukta werden allgemein als „Kleiner Amazonas“ bezeichnet, wegen der vielen umgefallenen Baumstämme. Übernachtung auf einem Zeltplatz in Ukta. F/LP/A
(Kajakstrecke: ca. 16 km)

5. Tag: Ukta – Wierzba

Die Kajaktour von Ukta nach Wierzba ist die längste. Sie führt durch die Naturschutzgebiete „Piervos“ und „Dolna Krutynia“. Der Fluss mäandriert stark im Schilf mit einer einzigartigen Pflanzenwelt. Die Route führt durch Weiden und Wälder bis zur Mündung des Flusses Krutynia in den Beldany-See. Nach einer kurzen Strecke auf dem Beldany-See ereichen Sie Wierzba. Übernachtung auf einem Zeltplatz in Wierzba. F/LP/A
(Kajakstrecke: ca. 23,5 km)

6. Tag: Wierzba – Pisz

Heute beginnt unsere erste Radtour. In Popielno besuchen Sie eine Forschungsstation, in der unter anderem Nachfahren von Wildpferden gezüchtet werden. Mit etwas Glück begegnen Sie bei unserer Fahrt über die Halbinsel Popielno einer kleinen Herde Wildpferde. Weiter geht es über Wejsuny und dann zum Ufer des Sniardwy-See. Weiter geht es durch die Johannisburger Heide auf herrlichen Wegen nach Pisz. Bezug der Zimmer für fünf Nächte. F/LP/A
(Radstrecke: ca. 34 km)

Ihr Hotel in Pisz

7. Tag: Radtour nach Südosten

Mit dem Rad durch kleine, landwirtschaftlich geprägte Dörfer fahren sie nach Südosten, durch Felder, die bis zum Horizont reichen, auf wunderschönen Alleen und weite Wälder. Unterwegs besuchen wir einen ökologischen Bauernhof. F/LP/A
(Radstrecke: ca. 40 km)

8. Tag: Mit dem Schiff nach Mikolajki – Radtour durch die Johannisburger Heide

Radtour von Pisz durch ausgedehnte Wälder der Johannisburger Heide nach Ruciane Nida. Von hier aus geht es weiter mit dem Schiff bis nach Mikolajki (ca. 2,5 h), welches gegen Mittag erreicht wird. Nach einem kleinen Stadtbummel durch die Hafenstadt geht es mit dem Rad weiter entlang des Ufers des Sniardwy-Sees, wo die größte Brutkolonie des stummen Schwans in Europa ist, diese wurde in die Weltliste der Biospärenreservate der Unseco aufgenommen. Weiter geht es durch das kleine Dorf Okartowo, dessen Ursprung in der pruzzischen Zeit liegt.
Am nördlichen Seeufer fahren Sie auf malerischen Feldwegen vorbei an steilen Ufern mit zahlreichen Aussichtspunkten und Badestellen. Von einem Hügel bei Dzubiele erstreckt sich ein wunderschöner Rundblick auf den Sniardwy-See und die benachbarten Grundmoränen. Von dort aus fahren Sie auf einer Allee aus gestutzen, weißen Weiden bis nach Now Guty – einem Dorf, das von vielen als die am schönsten gelegene Siedlung in Masuren betrachtet wird. Dann geht es wieder zurück nach Pisz. F/LP/A
(Radstrecke: ca. 68 km)

9. Tag: Kajaktour auf der Pisa

Das Flussufer ist zum Teil sehr urwüchsig. Der unbegradigte Fluss schlängelt sich in großen Schleifen durch den Kurpie-Urwald. In Dzialdowo erwartet Sie ein Transferbus, der sie zurück nach Pisz zum Hotel bringt. F/LP/A
(Kajakstrecke: ca. 16 km)

10. Tag: Wandertag

Heute wird gewandert! Zunächst ein kurzer Transfer nach Jaskowo am Nidzkie-See, dem wohl schönsten See Masurens. Sie wandern entlang des Seeufers – unterwegs haben Sie heute wieder die Möglichkleit im See zu baden. In dem großen Waldgebiet am See lag das Dorf Lotterswalde, in dem das Buch „Die Jeromin-Kinder“ von Ernst Wiechert spielte, ein Roman einer bäuerlichen Familie in Masuren. Heute erinnern nur noch einige alte Ziegelsteine an das Dorf. F/LP/A
(Wanderung: ca. 15 km)

11. Tag: Radtour

Wir fahren durch die Johannisburger Heide und besuchen zunächst das Reservat Szast. Das Naturschutzgebiet Szast, wurde 2002 von einem Hurrikan heimgesucht, welcher weit über 1.000 ha Wald zerstörte. Ein großer Teil wurde mittlerweile neu aufgeforstet. 420 ha bleiben aber sich selbst überlassen, dort soll keine menschliche Hand regelnd eingreifen. Von Aussichtstürmen aus kann sich jeder einen Eindruck über die Kräfte, die dort geherrscht haben und auch über die Selbstheilungskräfte der Natur verschaffen. Weiter fahren wir nach Wielki Las und besuchen hier einen Imker, der uns über die Geschichte der Imkerei und seine Arbeit heutige Arbeit mit den Bienen erzählt. F/LP/A
(Radstrecke: ca. 55 km)

12. Tag: Rückreise

Transfer nach Warschau und Rückfahrt mit der Bahn. Ankunft in Berlin-Hbf. am Abend und individuelle Heimfahrt. F/LP

F = Frühstück / LP = Lunchpaket / A = Abendessen

Leistungen

  • Ab/an Berlin Hbf.
  • Bahnfahrt Berlin – Warschau und zurück mit Sitzplatzreservierung (2. Klasse)
  • Bustransfer von Warschau nach Masuren und zurück
  • 7 Übernachtungen im Hotel im DZ mit DU/WC, 4 Übernachtungen in gestellten 2-Pers.-Zelten (Bitte eigenen Schlafsack mitbringen!)
  • 10x Vollpension (Mittagessen als Lunchpaket), 1x Halbpension, 1x Abendessen
  • 5 Kajaktouren, 4 Radtouren und eine Wanderung
  • Stellung der 2er-Kajaks, Paddel und Schwimmwesten
  • Gepäcktransfer
  • Stadtführung in der Warschauer Altstadt
  • Trekking-Räder mit 21 Gängen
  • Schiffsfahrt nach Mikolajki
  • Landkarte
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung ab/bis Warschau

Nicht enthaltene Leistungen

  • An-/Abreise nach Berlin
  • Nicht genannte Mahlzeiten, Getränke
  • Individuelle Unternehmungen
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Bitte eigenen Schlafsack mitbringen!

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag (begrenzt möglich): 100 EUR
  • Zuschlag Bahnfahrt 1. Klasse: 40 EUR
  • Zuganreise nach Berlin: auf Anfrage
  • Zuschlag für Einer-Kajak: 20 EUR
  • Komfortvariante: Zuschlag für Übernachtung im Zimmer während der Kajaktour (Zimmer mit unterschiedlichem Standard, überwiegend mit eigener Dusche/WC) p.P. im Doppelzimmer: 100 EUR
  • Komfortvariante: Zuschlag im Einzelzimmer: 140 EUR

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen ab 01.01.18 unter Vorbehalt.
  • Frühbucherrabatt – Bei Buchung bis 4 Monate vor Reiseantritt 15 EUR Rabatt auf den Grundreisepreis.
  • Für die Übernachtungen im Zelt ist ein eigener Schlafsack mitzubringen.
  • Bei Buchung eines halben Doppelzimmers stellen wir zunächst den Einzelzimmerzuschlag in Rechnung. Findet sich bis 4 Wochen vor Reiseantritt kein(e) Zimmerpartner(in) übernimmt der Veranstalter 50 % des EZZ (jedoch max. 100 EUR). Bei erfolgreicher Partnersuche wird Ihnen der EZZ zurückerstattet.
  • Bitte geben Sie bei der Buchung (bzw. bereits bei der Anfrage) Ihre Körpergröße an, da dies wichtig für die Bereitstellung der richtigen Rahmenhöhe ist.
  • Für die Zeltübernachtungen wird ein eigener Schlafsack benötigt; es besteht optional die Möglichkeit, während der Kajaktour in Pensionen statt Zelten zu übernachten (Komfortvariante).
  • Eine Anzahlung von 10 % muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge auf die Azoren ca. 44 EUR, nach Namibia ca. 137 EUR und in den Norden Finnlands ca. 32 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anforderungen

  • Die Kajakstrecken mit Tagesabschnitten zwischen 12 und 23 km sind leicht zu bewältigen, da Sie mit der Strömung treiben können. Für Anfänger mit Schwimmkenntnissen geeignet.
  • Mit dem Trekking-Rad geht es an 4 Tagen vorwiegend über Wald- und Feldwege mit Tagesstrecken zwischen 34 und 68 km.
  • Die Tageswanderung erstreckt sich über 16 km und ist ohne große Höhenunterschiede und mit Pausen.
Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
29.07.2017 - 09.08.2017
990 EUR
12.08.2017 - 23.08.2017
990 EUR
19.08.2017 - 30.08.2017
990 EUR
02.06.2018 - 13.06.2018
990 EUR
16.06.2018 - 27.06.2018
990 EUR
30.06.2018 - 11.07.2018
990 EUR
14.07.2018 - 25.07.2018
990 EUR
28.07.2018 - 08.08.2018
990 EUR
11.08.2018 - 22.08.2018
990 EUR