Sri Lanka: Trekking- und Kultur-Rundreise

UNESCO-Weltkultur- und Naturerbe, buddhistische Tempel, Leoparden, Walbeobachtung

Sri Lanka   Aktivreisen, Kulturreisen, Rundreisen, Wanderreisen

Sie möchten die Höhepunkte Sri Lankas aktiv erleben und suchen gleichzeitig die Begegnung mit der Bevölkerung – dann ist diese Reise genau das Richtige für Sie! Es erwartet Sie eine bunte Mischung aus Kultur und Natur sowie zahlreiche aktive Unternehmungen, welche Sie gemeinsam in der Gruppe und unter deutschsprachiger Reiseleitung erleben.
Die Höhepunkte Sri Lankas aktiv entdecken

Sie bereisen das kulturelle Dreieck zwischen Anuradhapura, Polonnaruwa und Kandy, welches mit den wichtigsten UNESCO-Weltkulturerbestätten aufwartet. Bei moderaten Wanderungen und per Rad erkunden Sie aktiv die schönsten Ecken von Sri Lanka und werden von der Vielfalt begeistert sein. Sie gehen im Yala-Nationalpark auf Leopardensafari, besteigen den berühmten Löwenfelsen in Sigiriya, besuchen Nuwara Eliya, ein reizvolles Bergstädtchen inmitten der Ceylon-Teeplantagen und befahren das Hochland auf einer der schönsten Zugstrecken Sri Lankas. Zum krönenden Abschluss erwartet Sie der Besuch von Lunuganga, dem einstigen Landsitz des Architekten Geoffrey Bawa und ein erholsamer Strandaufenthalt in Bentota mit der Option zwischen November und April Blauwale bei einer Bootsfahrt zu sichten.

Ergreifen Sie die Möglichkeit, einen atemberaubenden Sonnenaufgang auf dem Adam’s Peak (2.243 m), dem Ziel buddhistischer Pilger, mitzuerleben!

Fernab der Touristenpfade genießen Sie bei einer Wanderung durch die Bergregion Knuckles Range (UNESCO-Weltnaturerbe), eine traumhafte Naturkulisse, die Sie auch von Ihrer Lodge aus genießen können. Immer wieder begegnen Sie den Bewohnern der Insel auf Ihrer Rundreise. So besuchen Sie einen Teefabrikanten, sind mit einem Mönch in Mihintale im Gespräch, nehmen bei einem Farmbesuch am Dorfleben teil und gehen mit dem Katamaran eines Fischers auf dem größten See Sri Lankas – dem Meer der Könige – auf Bootstour.

Leopard

Leopard

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Besteigung des Adam’s Peak (2.243 m)
  • Aktiv am und um den Löwenfelsen Sigiriya (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Polonnaruwa (UNESCO-Weltkulturerbe) per Fahrrad entdecken
  • Wandern im Horton-Plains Nationalpark & durch die Knuckles Range
  • Leopardenpirsch und Walbeobachtung (optional)
  • Zwei Nächte am Traumstrand von Bentota

Reiseverlauf Sri Lanka (18 Tage)

1. Tag: Anreise

Flug nach Colombo.

2. Tag: Colombo – Negombo

Ayubowan – herzlich willkommen in Sri Lanka! Fahrt in die Hafenstadt Negombo. Die hier am Strand oder auf dem Wasser liegenden Auslegerboote, sogenannte „Oruwas“, gelten als Markenzeichen Negombos. Bei einem gemeinsamen Abendessen am Strand lernen Sie Ihre Reisegruppe kennen. Übernachtung im Hotel „The Beacon Beach“. A
(Fahrzeit ca. 0,5 h, 14 km)

Festung Sigiriya

3. Tag: Negombo – Sigiriya/Dambulla

Allmorgendlich (außer an Vollmondtagen) findet die zweitgrößte Fischauktion des Landes in Negombo statt. In aller Frühe hören Sie wie Meerestiere in großer Vielfalt lautstark feilgeboten werden – ein Spektakel welches Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Anschließend Transfer in die Region um Sigiriya und Besichtigung der buddhistischen Höhlentempel von Dambulla (UNESCO-Weltkulturerbe). Übernachtung im Hotel „Kassapa Lion’s Rock“***. F/A
(Fahrzeit ca. 4 h, 135 km)
Ein hübsches Hotel mit Blick auf den berühmten Sigiriya-Felsen (UNESCO-Welterbe) inmitten eines kleinen Dorfes namens Digampathaha, dass nur 20 Minuten von der schönen und berühmten Stadt Dambulla entfernt ist. „Kassapa Lion’s Rock“ ist damit idealer Ausgangspunkt, um die vielen malerischen Sehenswürdigkeiten zu erkunden, die für ihre historische und kulturelle Bedeutung bekannt sind, wie Anurahapura, Polonnaruwa, SigIriya, Dambulla und Ritigala. Nationalparks, die für ihre wildlebenden Elefanten bekannt sind, wie Minnariya, Kaudulla und Eco Park befinden sich ebenfalls in unmittelbarer Nähe.
Alle Zimmer sind klimatisiert und geschmackvoll eingerichtet. Im Restaurant werden eine Vielzahl von Gerichten von der östlichen bis westlichen Küche serviert. Alle Erzeugnisse und Kräuter werden frisch aus dem nahe gelegenen Dorf besorgt, sowie auch der köstliche Süßwasserfisch, den Sie probieren sollten. An der Bar können Sie den Tag gemütlich bei einem tropischen Arrack-Punsch ausklingen lassen. Es gibt auch einen Spa-Bereich, der sich auf traditionelle Ayurveda-Anwendungen spezialisiert hat.

4. Tag: Anuradhapura und Mihintale

Tagesausflug nach Anuradhapura – Sri Lankas erste Königsstadt. Sie besuchen die buddhistischen Tempel und den gewaltigen Ableger des heiligen Feigenbaums, unter dem Buddha seine Erleuchtung fand. Auf dem Bergzug Mihintale bestaunen Sie neben Buddha-Statuen auch ein faszinierendes Rundumpanorama und erfahren in einem Gespräch mit einem Mönch Wissenswertes über den Buddhismus in Sri Lanka. Übernachtung wie am Vortag. F/A
(Fahrzeit ca. 3 h, 150 km)

5. Tag: Entdeckungen am Löwenfelsen

Heute unternehmen Sie Ihre erste leichte Wanderetappe in der ländlichen Region um Sigiriya. Den Löwenfelsen immer im Blick, durchstreifen Sie die tropisch grüne Landschaft. Nach einer Mittagspause im Hotel erwartet Sie der zweite Teil der Wanderung und gleichzeitig der Höhepunkt des Tages: der Aufstieg hinauf zum Gipfel (220 m) des Löwenfelsens (UNESCO-Weltkulturerbe). Auf halber Höhe gelangen Sie über eine Wendeltreppe zu einem Felsenschnitt. Hier befinden sich die berühmtesten Wandmalereien von Sri Lanka – die Wolkenmädchen. Übernachtung wie am Vortag. F/A
(Fahrzeit ca. 1 h, Gehzeit ca. 3 h, 12 km)

6. Tag: Ausflug nach Polonnaruwa

Mit dem Frühstück im Gepäck fahren Sie kurz nach Sonnenaufgang durch den Minneriya-Nationalpark und erreichen das „Meer der Könige“ – einen der größten Seen Sri Lankas. Hier besuchen Sie ein Fischerdorf und steuern mit einem Katamaran eine kleine Insel an, auf der Sie Schwärme heimischer Vögel beobachten können. Weiterfahrt nach Polonnaruwa (UNESCO-Weltkulturerbe), wo Sie mit dem Fahrrad den Tempelkomplex entdecken. Am Nachmittag Rückfahrt zu Ihrem Hotel in Sigiriya. Nutzen Sie die freie Zeit für einen Dorfspaziergang oder entspannen Sie am Pool. Übernachtung wie am Vortag. F/A
(Fahrzeit ca. 2 h, 110 km)

7. Tag: Sigiriya – Knuckles Range

Fahrt in die Bergregion der Knuckles Range (UNESCO-Weltnaturerbe). Ihre Wanderung führt Sie durch entlegene Dörfer und vorbei an kunstvoll angelegten Reisterrassen in den üppigen Dschungel. Auf dem Weg hinauf zur komfortablen Zelt-Lodge genießen Sie eine atemberaubende Bergkulisse und können sich am Wasserfall erfrischen. Übernachtung in der Zelt-Lodge „Wild Glamping“. F/L/A
(Gehzeit ca. 5-6 h, 680 m bergauf, 140 m bergab, 12 km; Fahrzeit ca. 3,5 h, 115 km)

8. Tag: Wanderung durch die Knuckles Range

Sie fahren zum Ausgangspunkt Ihrer Wanderung. Bis zur Ankunft im beeindruckenden Nebelwald führt Sie der Anstieg an kaum vom modernen Leben berührte Dörfer vorbei. Freuen Sie sich auf ein raues Gebiet unberührter Wildnis mit zahlreichen Gipfeln und einem Abstieg durch sattgrüne Teeplantagen. Am späten Nachmittag kehren Sie zu Fuß zur Lodge zurück. Genießen Sie die Stille der Natur und lassen Sie die Seele baumeln. Übernachtung wie am Vortag. F/L/A
(Gehzeit ca. 5-6 h, 600 m bergauf, 500 m bergab, 14 km; Fahrzeit ca. 1 h)

9. Tag: Knuckles Range – Digana/Tamarind Gardens

Fahrt nach Tamarind Gardens – dem nachhaltigen Gemeinschaftsprojekt des Paares Ayesha und Nalin. Hier sind Sie herzlich eingeladen, in der Küche das Kochen typischer Speisen zu lernen oder einfach nur mit Blick auf den Victoria-Stausee auszuspannen. Gern spaziert Ayesha auch mit Ihnen durchs Dorf und besucht den Kindergarten, lokale Handwerker und andere Freunde zu Hause. Übernachtung im Homestay „Tamarind Gardens“. F/M/A
(Fahrzeit ca. 2-3 h, 50 km)

10. Tag: Digana – Kandy

Vorbei an Kokosplantagen und Reisfeldern fahren Sie nach Kandy, dem kulturellen Mittelpunkt Sri Lankas. Nach dem Check-in im Hotel spazieren Sie gemeinsam über den Markt und besuchen die Zitadelle sowie den berühmten Zahntempel, in dem sich eine Zahnreliquie Buddhas befindet. Wenn es die Zeit erlaubt, erleben Sie die täglich stattfindende Puja, eine religiöse Andacht. Übernachtung im Hotel „Thilanka Resort“***. F/A
Das Hotel „Thilanka“ liegt majestätisch in der Bergstadt Kandy, die umgeben ist von den Hunnasgiriya Bergen und dem üppigen Naturschutzgebiet Udawattakelle. Das Hotel ist ein eingehüllt von Farben wie eine reiche, lebendige, kandyanische Malerei und ist verziert mit Antiquitäten, die dem Hotel eine historische Note geben. Die älteste Suite im Hotel verfügt über einen geräumigen Balkon mit Blick auf den Bogambara-See und den Hotelgarten. Die Abende hier sind einfach göttlich, mit der ständigen sanften Brise, während Sie einen Drink genießen und die Sonne über der alten Stadt untergeht. Es gibt drei Zimmerkategorien, die mit bequemen Möbeln und modernen Einrichtungen ausgestattet sind. In einem digitalen Safe können Wertsachen aufbewahrt werden und ein Mini-Kühlschrank steht für Snacks zur Verfügung. Die Bäder sind geräumig und mit allem ausgestattet, was Sie vielleicht vergessen haben. Ein Zimmerservice steht Ihnen zwischen 6:00 und 23:00 Uhr zur Verfügung. Jedes Zimmer bietet einen spektakulären Blick auf die Stadt, den See und die umliegende Natur. Die Küche bietet ein kontinentales amerikanisches Frühstück und eine reichhaltige internationale Auswahl zum Mittag- und Abendessen, sei es Buffet oder a la carte.
(Fahrzeit ca. 1 h, 25 km)

Liegender Buddha

11. Tag: Kandy – Maskelyia

Am Vormittag haben Sie Zeit, Kandy auf eigene Faust zu erkunden. Ihr Reiseleiter gibt Ihnen gerne Tipps. Am Nachmittag fahren Sie in das Dorf Maskeliya unweit des Adam’s Peak. Übernachtung im einfachen Gästehaus „Punsisi Rest“**. F/A
Das „Punsisi Rest“ ist umgeben von einer einzigartigen Naturkulisse und bietet einen einzigartigen Blick auf den Adam’s Peak. Die Zimmer sind einfach eingerichtet, mit einem Moskitonetz ausgestattet, haben ein Bad mit Dusche und einen Sitzbereich im Freien mit Blick auf den Berg. Die Rezeption steht Ihnen 24Stunden zur Verfügung. Ein Auto- und Fahrradverleih, Flughafentransfers und Shuttleservice können arrangiert werden. Kostenfreien WLAN, eine kostenfreie Gepäckaufbewahrung sowie kostenfreie Parkplätze stehen zur Verfügung. Zum Abendessen können die Gäste leckere Gerichte im hoteleigenen Restaurant genießen.
(Fahrzeit ca. 3 h, 90 km)

12. Tag: Maskeliya – Adam’s Peak (2.243 m) – Nuwara Eliya

Die Besteigung des Adam’s Peak (2.243 m) beginnt gegen 2 Uhr morgens. Ihr Ziel und das der zahlreichen Pilger ist der heilige Fußabdruck auf dem Gipfel. Oben angekommen genießen Sie mit etwas Glück einen atemberaubenden Sonnenaufgang. Im Anschluss Weiterfahrt nach Nuwara Eliya, wo Sie eine Teefabrik und -plantage besuchen. Übernachtung im einfachen Hotel „The Daffodils“**. F/A
(Gehzeit ca. 5-6 h, 1.120 m bergauf und bergab, 14 km; Fahrzeit ca. 2,5 h, 70 km)
Nuwara Eliya ist eine Kleinstadt in der Zentralprovinz Sri Lankas, die landschaftlich reizvoll von den Bergen eingerahmt ist. Umgeben von dieser wunderschönen Landschaft liegt das „Daffodils Hotel“. Die Zimmer sind einfach und zweckmäßig eingerichtet mit einem eigenen Bad. Ein kostenfreier WLAN-Zugang steht Ihnen zur Verfügung sowie Grillmöglichkeiten und eine 24-Stunden-Rezeption. Jedes Zimmer ist mit Holzböden ausgestattet und bietet eine Minibar, Sat-TV und ein Bügeleisen/ -brett. Im Restaurant werden traditionelle srilankesische Mahlzeiten angeboten.

13. Tag: Nuwara Eliya – Horton-Plains-Nationalpark – Bandarawela

Der heutige Tag beginnt sehr zeitig. Ihr Frühstück bekommen Sie verpackt mit auf den Weg zum späteren Verzehr. Sie fahren zum Horton-Plains-Nationalpark (UNESCO-Weltnaturerbe), um die Nebelwälder und Grasländer zu durchwandern. Ziel ist „World’s End“ – ein spektakulärer Steilabhang. Im Anschluss steigen Sie an der höchsten Bahnstation Sri Lankas – Pattipola Railway Station (1.898 m) – in den Zug und fahren bis nach Bandarawela (Zugfahrt ca. 2 h). Am Abend haben Sie Gelegenheit bei einem Gespräch mit einem Teefabrikanten einiges über den berühmten Ceylon-Tee und der Arbeit auf den Teeplantagen zu erfahren. Übernachtung im Hotel „Orient“*** oder „Bandarawela“. F/L/A
Das „Orient Hotel“ liegt im Hügelland von Sri Lanka in Bandarawela. Charakteristisch für diese Gegend sind die Teeplantagen, die den weltberühmten Ceylontees herstellen. Die Zimmer sind mit Holzmöbeln nett eingerichtet, haben ein eigenes Bad mit Dusche, eine TV sowie Minibar und teilweise einen Balkon mit Blick auf die wunderschöne Natur und die Stadt. Im Restaurant können Sie lokale und internationale Gerichte genießen.
(Gehzeit ca. 3-4 h, 100 m bergauf und bergab, 9 km; Fahrzeit ca. 1 h, 40 km)

14. Tag: Bandarawela – Ella – Tissamaharama – Yala-Nationalpark

Auf Ihrer heutigen Fahrt nach Tissamaharama genießen Sie bei klarer Sicht herrliche Ausblicke bis zur Küste Sri Lankas. Ihr Weg führt Sie an Ella, einem idyllischen Bergort, sowie am pittoresken Ravana-Ella-Wasserfall vorbei. Ankunft am Yala-Nationalpark, welcher für die höchste Leopardendichte der Welt bekannt ist. Bei einer Safarifahrt am Nachmittag entdecken Sie mit etwas Glück Leoparden und andere Wildtiere. Übernachtung im Hotel The Rain Tree. F/A
Das Hotel liegt in Tissamaharama im Süden Sri Lankas und der beste Ausgangspunkt für Safaris im Yala-Nationalpark. Die Zimmer sind modern mit massiven Holzmöbeln eingerichtet, klimatisiert und haben in der Regel einen Balkon mit Seeblick, da das Hotel zwischen zwei Seen mitten im Grünen liegt. Ein kostenfreies WLAN steht im gesamten Gebäude zur Verfügung und eine 24-Stunden-Rezeption. Im Außenpool können Sie sich entspannen und einen Drink an der Bar genießen. Die Zimmer sind mit einem Flachbild-TV mit Sat-Empfang ausgestattet und teilweise mit Sitzecken. Im Restaurant wird lokale und internationale Küche serviert.
(Fahrzeit ca. 4 h, 130 km)

15. Tag: Tissamaharama – Kataragama – Galle – Bentota

Besuch des Pilgerortes Kataragama. Dieser Ort ist Buddhisten, Hindus und Muslimen gleichermaßen heilig. Seine Geschichte reicht bis in das 3. Jh. v. Chr. zurück. Anschließend fahren Sie weiter zur Hafenstadt Galle, eine der wohl hübschesten Städte Sri Lankas. Bei einem gemeinsamen Spaziergang entdecken Sie die Altstadt und bummeln entlang der gut erhaltenen Festungsmauern. Weiterfahrt nach Bentota und Check-in im Strandresort. Übernachtung im Hotel „Joes Resort“***. F
„Joe’s Resort“ liegt direkt am Strand des Lakkadivensee, zwischen den Urlaubsorten Bentota und dem „Turtle Village“ Induruwa, und ist somit der perfekte Ausgangspunkt für jedes Vorhaben, sei es ein Spaziergang zum 1,5 km entfernten buddhistischen Tempel Galagama Pansala, der Besuch eines Wochenmarktes oder ein erholsamer Nachmittag am Strand. Sie erwarten große, modern eingerichtete, klimatisierte Zimmer mit SAT-TV, einer Tee-/Kaffeestation, einer Minibar, Zimmersafe und einem Balkon. Im Restaurant können Sie eine leckere Auswahl an lokalen und internationalen Gerichten genießen und die Bar lockt mit feinen Cocktails. Zur Entspannung steht Ihnen ein Außenpool und ein Spa- und Wellnessbereich zur Verfügung. Die W-LAN Nutzung ist für Gäste kostenfrei.
(Fahrzeit ca. 4-5 h, 220 km)

16. Tag: Bentota – Entspannung im Strandresort

Der Tag steht Ihnen zur Erholung und Entspannung am Strand zur freien Verfügung.

+ Optionaler Ausflug nach Mirissa (vorab zu buchen): Zwischen November und April haben Sie mit etwas Glück die Möglichkeit, bei einer Bootsfahrt Blauwale zu beobachten. Übernachtung wie am Vortag. F

17. Tag: Bentota – Colombo/Flughafen

In Bentota besuchen Sie Lunuganga, den einstigen Landsitz des Architekten Geoffrey Bawa, welcher die Bau- und Landschaftskunst Sri Lanka wesentlich prägte. Danach lassen Sie die Reise bei einem gemeinsames Mittagessen Revue passieren. Anschließender Transfer zum Flughafen und Flug nach Deutschland am Abend. F/M
(Fahrzeit ca. 2 h, 110 km)

18. Tag: Wieder daheim

Ankunft an Ihrem Start-Flughafen.

Hinweis: Der Ausflug an Tag 16 wird nicht exklusiv für unsere Gäste durchgeführt. Die Teilnehmerzahl und die Sprache der Reiseleitung können ggf. von der Reiseausschreibung abweichen.

F = Frühstück / M = Mittagessen / L = Lunchbox / A = Abendessen

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt mit Etihad Airways oder anderer Fluggesellschaft in der Economy Class (Zubringerflüge auf Anfrage)
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Bootsfahrt bei Polonnaruwa
  • Fahrradausleihe in Polonnaruwa
  • Safarifahrt im Geländewagen im Yala Nationalpark
  • + Optionale Bootsfahrt zur Walbeobachtung (Nov.-Apr.), sonst Bootsfahrt durch die Mangroven (Mai-Okt.)
  • Zugfahrt im Hochland Patipola – Bandarawela
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren laut Programm
  • 1 Übernachtung im Gästehaus im Doppelzimmer (DZ), 1 Übernachtung in einer Privatunterkunft im DZ, 11 Übernachtungen im Hotel im DZ, 2 Übernachtungen im Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad)
  • Mahlzeiten: 15x F, 2x M, 3x L, 13x A
  • Reiseliteratur

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Visum (ca. 35 USD)
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. Foto- und Videogenehmigungen in Museen und Monumenten
  • Evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 01.08.19

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag ab: 490 EUR
  • Rail & Fly – innerdeutsche Anreise mit der Deutschen Bahn zum Flughafen 2. Klasse: 60 EUR
  • Optionale Bootsfahrt zum Whale Watching am 15./16. Tag (Nov.-April): 75 EUR
  • Optionale Bootsfahrt durch den Mangrovenwald am 15./16. Tag (Mai-Okt.): 35 EUR
  • Zuschlag für Hotelübernachtung statt Übernachtung im Tempel im DZ: 35 EUR
  • Zuschlag für Hotelübernachtung statt Übernachtung im Tempel im EZ: 55 EUR
  • Badeverlängerung in Hikkaduwa, Unawatun, Mirissa oder auf den Malediven auf Anfrage

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen gültig bis Katalogwechsel.
  • 3 % Frühbucherrabatt bis 6 Monate vor Abreise.
  • Für Termine ab dem 01.04.20 erhöht sich der Reisepreis um 17,25 EUR aufgrund der Erhöhung der Luftverkehrsteuer.
  • Diese Reise ist zum Wunschtermin ab 2 Personen mit Englisch spr. Driver-Guide buchbar: ab 2.980 EUR.
  • + Termine mit optionalem Whale Watching. Während der Monate November bis April ist die Chance groß Wale und Delphine in den ruhigen und warmen Gewässern im Süden zu sehen.
  • Die Übernachtung in der Knuckels Range findet in Bungalows statt, welche mit je 3 Betten ausgestattet sind. Die Gruppe sollte sich untereinander nach Belieben aufteilen. Ein weiterer Schlafsaal mit 4-5 Betten steht ebenfalls zur Verfügung. Es kann, wenn gewünscht und das Wetter es zulässt, auch gezeltet werden.
  • Bitte beachten Sie, dass Sie Ihr Hauptgepäck während des Aufenthaltes in der Bergregion der Knuckles Range nicht mitnehmen werden, sondern eine kleine separate Tasche gepackt werden muss.
  • Die Zimmer während des Homestays weisen einen einfachen Standard auf, sind aber mit eigenem Bad, Ventilator und Moskitonetz ausgestattet.
  • Die Übernachtung im Tempel findet im Schlafsaal statt. Bitte stellen Sie sich dabei auf einfachste Bedingungen und lokale Sanitäreinrichtungen ein. Waschmöglichkeiten gibt es, die Duschen sind einfach und warmes Wasser müsste selbst gemischt werden. Matratzen, Bettwäsche, Handtuch und Moskitonetze werden gestellt.
  • Der Yala-Nationalpark ist zwischen Anfang September bis Mitte Oktober geschlossen. Anstelle der Safari am Tag 13 unternehmen Sie dann eine schöne Wanderung.
  • Die Zugfahrt durch das Hochland wird zunehmend beliebter bei allen Sri Lanka-Besuchern. Bitte stellen Sie sich auf höheres Gästeaufkommen und eine evtl. zeitliche Anpassung des Reiseverlaufs vor Ort ein.
  • Der Transfer zum Rückflug ist ggf. schon am späten Abend des 16. Tages nötig. Das Frühstück am Tag 17 entfällt in diesem Fall.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Eine Anzahlung von 15% muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden.Die Restzahlung wird 21 Tage vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Für Termine ab dem 01.04.20 erhöht sich ggfs. der Reisepreis von Flugreisen geringfügig aufgrund der Erhöhung der Luftverkehrsteuer.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Tansania ca. 103 EUR und nach Nepal ca. 117 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anforderungen

  • Sie sollten körperlich in der Lage sein, auf einfachen Wegen Fahrrad zu fahren. Trittsicherheit, eine durchschnittliche Kondition und körperliche Fitness, Teamgeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht sind wichtige Voraussetzungen. Die Wanderungen verlaufen meist auf schmalen Pfaden mit zahlreichen Natursteinstufen und Wurzeln. Teleskopstöcke und festes Schuhwerk sind empfehlenswert. Bitte stellen Sie sich auf heißes Klima, lange Fahrstrecken und zeitiges Aufstehen am Morgen ein.
  • Besteigung Adam’s Peak (2.243 m): Der Aufstieg beginnt sanft und geht dann ziemlich steil bergauf. Während anfangs die Höhe der Treppenstufen sehr gering ist, vergrößert sich diese mit der Höhe zunehmend. Der Rest der Strecke ist über Treppen zurückzulegen, die immer steiler und enger werden. Der Abstieg von ca. 2,5 h geht schneller, aber dafür können die Knie sehr belastet werden. Bei Knieproblemen sollten Sie sich nicht für die Besteigung des heiligen Berges entscheiden.
  • Die Übernachtung in der Bergregion der Knuckels Range findet im Mehrbettzimmer statt. Bitte beachten Sie, dass Sie Ihr Hauptgepäck nicht mitnehmen werden, sondern eine kleine separate Tasche für den Aufenthalt in den Bergen gepackt werden muss.
  • Die Zimmer während des Homestays weisen einen einfachen Standard auf, sind aber mit eigenem Bad, Ventilator und Moskitonetz ausgestattet.
  • Die Zugfahrt durch das Hochland wird zunehmend beliebter bei allen Sri Lanka Besuchern. Bitte stellen Sie sich auf höheres Gästeaufkommen und eine evtl. zeitliche Anpassung des Reiseverlaufs vor Ort ein.
  • Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.
Anfrage/Buchung(bitte Termin auswählen)