Oman: Expedition in die Wüste Rub al-Khali

Hochplateau des Jebel Akhdar und Wüstenerlebnis pur

Oman   Naturreisen, Wüstenreisen

Lernen Sie die schroffe Landschaft des Djebel Akhdar, des „Grünen Berges“ kennen. Hier wird mithilfe eines uralten Bewässerungssystems so allerlei angebaut, was man hier oben auf dem Hochplateau gar nicht erwarten würde.

Danach lassen wir für eine Woche die Zivilisation hinter uns und tauchen ein in die Sanddünen der Wüste Rub al-Khali, des „leeren Viertels“. Übernachtet wird in Zelten, die direkt in den Dünen aufgestellt werden. Dabei ist die tatkräftige Mithilfe aller Teilnehmer gefragt, ebenso wie bei der Essensvorbereitung und dem anschließenden Geschirrspülen. Dafür werden wir mit einem imposanten Wüsten-Erlebnis belohnt und können die Ruhe und Abgeschiedenheit genießen.

Zeltlager Wüste

Zeltlager in der Rub al-Khali

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Etwa achttägige Durchquerung der Sandwüste Rub al-Khali
  • Nizwa und Ausflug auf den Jebel Akhdar
  • Orientalische Souqs und Geschichte
  • Erholung am Meer in Salalah
  • Nur max. 3 Teilnehmer pro Wagen

Reiseverlauf Oman (15 Tage)

 1.-2. Tag: Anreise und Salalah

Abflug am Abend von Frankfurt (München auf Anfrage) nach Muscat, wo wir am Morgen eintreffen. Weiterflug nach Salalah, Transfer zum Hotel direkt am Strand. Der Nachmittag steht zum Erholen zur freien Verfügung.

3. Tag: Taqah, Khor Rouri und das Wadi Darbat

Wir unternehmen einen Tagesausflug in den Osten Salalahs, wo wir das Fort von Taqah, den alten Weihrauchhafen am Khor Rouri und das grüne Wadi Darbat besuchen. Am Abend fahren wir zum Weihrauchsouq in die Stadt.

4.-11. Tag: Rub al-Khali, das „Leere Viertel“

Bei Shisr, einem wichtigen Weihrauchkarawanenplatz, wo angeblich das legendäre Ubar ausgegraben worden ist, füllen wir die Tanks nochmals auf, bevor wir bei Fasad den Rand der Rub al-Khali erreichen und die erste Nacht bereits in den Dünen verbringen.

Verkehrsschild in der Wüste

Vorfahrt beachten!

Wir lassen für etwa eine Woche alle Zivilisation hinter uns und fahren durch die Rub al-Khali immer parallel zur saudischen Grenze nach Nordosten. Mal folgen wir langgezogenen Dünentälern, desöfteren querenwir aber auch die Kämme. Teils folgen wir der Route von Wilfred Thesiger, der hier als erster Europäer in den 40er-Jahren des 20. Jahrhunderts gereist ist. Und immer wieder bleibt Zeit, eine der mächtigen Dünen zu erklimmen und die Stille und Einsamkeit dieser faszinierenden Wüste zu genießen.
Unterwegs werden wir einmal kurz zur Teerstraße fahren, um Sprit und Wasser aufzufüllen.
Am 11. Tag schließlich erreichen wir den Norden Omans und beziehen für zwei Nächte Quartier in einem kleinen Guesthouse im Bergdorf Misfah, das in einem restaurerten Lehmhaus untergebracht ist (Zimmer mit Bad außerhalb).

12.-13. Tag: Nizwa und Jebel Akhdar

In Nizwa, der alten Hauptstadt Omans, statten wir dem Souq und dem Fort einen Besuch ab. Am Nachmittag machen wir einen Abstecher in das Wadi Nakhar, den Talboden des „Grand Canyons“ Omans.
Am 13. Tag geht es auf das Hochplateau des Jebel Akhdar, das bis vor wenigen Jahren militärisches Sperrgebiet war und nur mit einer Sondergenehmigung besucht werden konnte. Die Steilhänge in 2.000 m Höhe sind von grünen Terrassenfeldern gesäumt, durch die wir eine knapp zweistündige Wanderung unternehmen. Am Nachmittag fahren wir nach Norden und erreichen die Hauptstadt Muscat, wo wir in der Altstadt einen Blick auf den Sultanspalast werfen, bevor wir im Hotel nahe des Souqs einchecken.

14.-15. Tag: Muscat und Rückflug

Vormittags besuchen wir den Souq und bummeln entlang der Corniche. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Am späten Vormittag des 15. Tages erfolgt der Transfer zum Flughafen und der Rückflug nach Deutschland.

Leistungen

  • Linienflug mit Oman Air (nonstop) oder einer ähnlichen Fluggesellschaft
  • Flughafentransfers
  • 6 Hotel-, 7 Zeltübernachtungen
  • Rundreise im Geländewagen, max. 3 Teilnehmer pro Wagen
  • Alle Eintritte lt. Programm
  • Camping-Ausrüstung mit 2-Personen-Zelten und Expeditionsküche (außer Schlafsack und Isomatte)
  • Halbpension, in der Wüste auch Mittagspicknick
  • Trinkwasser während der Rundreise
  • Landeskundige, deutschsprachige Reiseleitung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visum (bei Ankunft am Flughafen) z.Zt.: 48 EUR
  • Sonstige Mahlzeiten und Getränke zu den Restaurantmahlzeiten
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmer-/Einzelzelt-Zuschlag: 170 EUR
  • Rail & Fly (Bahnfahrt 2. Klasse innerhalb Deutschlands, inkl. ICE): 40 EUR
  • Verlängerungsoption Halbinsel Musandam mit Dhowtour, 3 Tage p.P. im Doppelzimmer ab: 465 EUR
  • Verlängerungsoption Salalah (Hafenstadt mit sehenswerter Altstadt am Arabischen Meer), 3 Tage p. P. im Doppelzimmer ab: 337 EUR
  • Einzelheiten zu den Verlängerungsoptionen senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen ab 01.01.18 unter Vorbehalt.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Beim Dezember-Termin fällt der Höhepunkt des Meteoritenfeldes der Gemeniden mit unzähligen Sternschnuppen genau in die Zeit der Fahrt durch die Rub al-Khali.
  • Eine Anzahlung von 20 % muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 4 Wochen fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).

Anforderungen

  • Keine besondere Kondition notwendig, aber gute körperliche Verfassung für Pisten- und Dünenfahrten.
  • Gesamtstrecke: ca. 1.900 km.
  • Mithilfe bei den Camparbeiten wie Zeltaufbauen, Essensvorbereitungen und Spülen ist erforderlich.
Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
08.12.2017 - 22.12.2017
2.790 EUR
07.12.2018 - 21.12.2018
2.890 EUR