Oman: Expedition in die Wüste Rub al-Khali

Hochplateau des Jebel Akhdar und Wüstenerlebnis pur

Oman   Naturreisen, Wüstenreisen

Lernen Sie die schroffe Landschaft des Djebel Akhdar, des „Grünen Berges“ kennen. Hier wird mithilfe eines uralten Bewässerungssystems so allerlei angebaut, was man hier oben auf dem Hochplateau gar nicht erwarten würde.

Danach lassen wir für eine Woche die Zivilisation hinter uns und tauchen ein in die Sanddünen der Wüste Rub al-Khali, des „leeren Viertels“. Übernachtet wird in Zelten, die direkt in den Dünen aufgestellt werden. Dabei ist die tatkräftige Mithilfe aller Teilnehmer gefragt, ebenso wie bei der Essensvorbereitung und dem anschließenden Geschirrspülen. Dafür werden wir mit einem imposanten Wüsten-Erlebnis belohnt und können die Ruhe und Abgeschiedenheit genießen.

Zeltlager Wüste

Zeltlager in der Rub al-Khali

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Achttägige Durchquerung der Sandwüste Rub al-Khali
  • Nizwa und Ausflug auf den Jebel Akhdar
  • Orientalische Souqs und Geschichte
  • Erholung am Meer in Salalah
  • Nur max. 3 Teilnehmer pro Wagen

Reiseverlauf Oman (15 Tage)

 1.-2. Tag: Anreise und Salalah

Abflug am Abend von München (Frankfurt auf Anfrage) nach Muscat, wo wir am Morgen eintreffen. Weiterflug nach Salalah, Transfer zum Hotel direkt am Strand. Der Nachmittag steht zum Erholen zur freien Verfügung.

3. Tag: Taqah, Khor Rouri und das Wadi Darbat

Wir unternehmen einen Tagesausflug in den Osten Salalahs, wo wir das Fort von Taqah, den alten Weihrauchhafen am Khor Rouri und das grüne Wadi Darbat besuchen. Am Abend fahren wir zum Weihrauchsouq in die Stadt.

4.-11. Tag: Rub al-Khali, das „Leere Viertel“

Bei Shisr, einem wichtigen Weihrauchkarawanenplatz, wo angeblich das legendäre Ubar ausgegraben worden ist, füllen wir die Tanks nochmals auf, bevor wir bei Fasad den Rand der Rub al-Khali erreichen und die erste Nacht bereits in den Dünen verbringen.

 

Verkehrsschild in der Wüste

Vorfahrt beachten!

Wir lassen für etwa eine Woche alle Zivilisation hinter uns und fahren durch die Rub al-Khali immer parallel zur saudischen Grenze nach Nordosten. Mal folgen wir langgezogenen Dünentälern, des öfteren queren wir aber auch die Kämme. Teils folgen wir der Route von Wilfred Thesiger, der hier als erster Europäer in den 40er-Jahren des 20. Jahrhunderts gereist ist. Und immer wieder bleibt Zeit, eine der mächtigen Dünen zu erklimmen und die Stille und Einsamkeit dieser faszinierenden Wüste zu genießen. Unterwegs werden wir einmal kurz zur Teerstraße fahren, um Sprit und Wasser aufzufüllen.
Am 11. Tag schließlich erreichen wir den Norden Omans und beziehen für zwei Nächte Quartier in einem Hotel in Nizwa.

12.-13. Tag: Nizwa und Jebel Akhdar

In Nizwa, der alten Hauptstadt Omans, statten wir dem Souq und dem Fort einen Besuch ab. Am Nachmittag machen wir einen Abstecher in das Wadi Nakhar, den Talboden des „Grand Canyons“ Omans.
Am 13. Tag geht es auf das Hochplateau des Jebel Akhdar, das bis vor wenigen Jahren militärisches Sperrgebiet war und nur mit einer Sondergenehmigung besucht werden konnte. Die Steilhänge in 2.000 m Höhe sind von grünen Terrassenfeldern gesäumt, durch die wir eine knapp zweistündige Wanderung unternehmen. Am Nachmittag fahren wir nach Norden und erreichen die Hauptstadt Muscat, wo wir in der Altstadt einen Blick auf den Sultanspalast werfen, bevor wir im Hotel nahe des Souqs einchecken.

14.-15. Tag: Muscat und Rückflug

Vormittags besuchen wir den Souq und bummeln entlang der Corniche. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Am späten Vormittag des 15. Tages erfolgt der Transfer zum Flughafen und der Rückflug nach Deutschland.

Leistungen

  • Linienflug mit Oman Air oder einer ähnlichen Fluggesellschaft inkl. Inlandsflug
  • Flughafentransfers
  • 6 Hotel-, 7 Zeltübernachtungen
  • Rundreise im Geländewagen, max. 3 Teilnehmer pro Wagen
  • Alle Eintritte lt. Programm
  • Camping-Ausrüstung mit 2-Personen-Zelten und Expeditionsküche (außer Schlafsack und Isomatte)
  • Halbpension, in der Wüste auch Mittagspicknick
  • Trinkwasser während der Rundreise
  • Landeskundige, Deutsch sprechende Reiseleitung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visum (einmalig ca. 45 EUR, s. Hinweise)
  • Sonstige Mahlzeiten und Getränke zu den Restaurantmahlzeiten
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag nach dem 01.08.21

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmer-/Einzelzelt-Zuschlag: 170 EUR
  • Rail & Fly (Bahnfahrt 2. Klasse innerhalb Deutschlands, inkl. ICE): 80 EUR
  • Verlängerungsoption Halbinsel Musandam mit Dhowtour, 3 Tage p.P. im Doppelzimmer ab: 397 EUR
  • Verlängerungsoption Salalah (Hafenstadt mit sehenswerter Altstadt am Arabischen Meer), 4 Tage p. P. im Doppelzimmer ab: 324 EUR
  • Einzelheiten zu den Verlängerungsoptionen senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen ab 01.01.23 unter Vorbehalt.
  • Alle Einreisenden müssen bei Einreise einen aktuellen COVID-19-Impfschutz durch Vorlage eines Impfzertifikats mit QR-Code nachweisen, der von den omanischen Behörden anerkannt ist, wobei die letzte Impfung mindestens 14 Tage vor Einreise erfolgt sein muss.
    Wer bei Einreise einen negativen PCR-Test nachweist, ist von einer Quarantäne befreit, soweit das Testergebnis in englischer oder arabischer Sprache vorliegt und einen QR-Code enthält. Der Test bei Flugverbindungen über acht Stunden (inklusive Transit) darf bei Einreise nicht älter als 96 Stunden sein. Bei kürzeren Flugverbindungen (inklusive Transit) darf der Test nicht älter als 72 Stunden alt sein.
    Einreisende ohne negativen PCR-Test müssen bei Ankunft einen PCR-Test machen und sich bis zum Ergebnis des Tests in Quarantäne begeben, was durch Tragen eines Trackingarmbands überwacht wird.
    Fällt der PCR-Test positiv aus, ist eine Quarantäne von zehn Tagen ab dem Tag des Tests verpflichtend. Genesene können von der Quarantänepflicht befreit werden, soweit sie nachweisen können, dass sie in dem Land, in welchem die Infizierung erfolgte, der Isolationspflicht bereits nachgekommen sind.
    Einreisende sind gemäß der omanischen Civil Aviation Authority aufgefordert, vor Abflug eine Einreiseanmeldung vorzunehmen. Dabei sind sowohl der Impfnachweis als auch das PCR-Testergebnis, welche beide QR-Codes enthalten müssen, hochzuladen. Auch wer den PCR-Test erst bei Einreise machen möchte, muss ebenfalls vor dem Boarding im Rahmen der Registrierung die Gebühren für den bei Ankunft verpflichtenden PCR-Test bezahlen (derzeit 25 OMR). Ergibt ein nach Ankunft erfolgter COVID-19-Test ein positives Resultat, ist eine institutionelle Quarantäne verpflichtend. Omanische Staatsangehörige und ausländische Reisende mit gültiger Aufenthaltsgenehmigung können auch ungeimpft einreisen, müssen sich aber in Quarantäne begeben.
    Die Kosten für die Quarantäne müssen von den Einreisenden getragen werden. Die Quarantäne kann in allen Hotels in Oman – soweit diese es anbieten – durchgeführt werden. Ausgenommen von der Impfpflicht und dem PCR-Test sind derzeit Reisende bis einschließlich zum 18. Lebensjahr. Reisende mit nachgewiesenen Krankheiten, die eine Impfung nicht möglich machen, sind vom Impfnachweis befreit. Diese Frage sollte im Einzelfall vor Reiseantritt mit den zuständigen Stellen geklärt werden.
    Aktuelle Informationen sowie eine Liste der vorgesehenen Quarantäne-Hotels sind beim omanischen Centre of Relief and Shelter Operations (Tel. 00968- 24994265/24994266/24994267) erhältlich.
    Alle Reisenden müssen bei Einreise grundsätzlich den Nachweis eines einmonatigen Krankenversicherungsschutzes, der auch die Behandlungskosten im Falle einer COVID-19-Infektion einschließt, vorlegen. Oman Air bietet aktuell einen COVID-19-Versicherungsschutz an, der bei allen Flügen bis zum 31. Dezember 2021 mit dem Flugticket gebucht werden kann. Weitere Informationen zu den Versicherungsbestimmungen erhalten Reisende bei Oman Air.
  • Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise nach Oman ein Visum. Dieses muss seit der Eröffnung des neuen Flughafens am 21. März 2018 grundsätzlich als e-Visum bei der Royal Oman Police beantragt werden. Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt mit der jeweiligen für sie zuständigen Vertretung in Verbindung zu setzen.
  • Beim Dezember-Termin fällt der Höhepunkt des Meteoritenfeldes der Gemeniden mit unzähligen Sternschnuppen genau in die Zeit der Fahrt durch die Rub al-Khali.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20 % muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden.Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Abreise fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).

Anforderungen

  • Aktuell können nur vollständig gegen Corona Geimpfte einreisen (mit PCR-Test vor Abflug).
  • Keine besondere Kondition notwendig, aber gute körperliche Verfassung für Pisten- und Dünenfahrten.
  • Gesamtstrecke: ca. 1.900 km.
  • Mithilfe bei den Camparbeiten wie Zeltaufbauen, Essensvorbereitungen und Spülen ist erforderlich.
  • Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise grundsätzlich für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an, evtl. können wir eine Lösung finden.
Anfrage/Buchung(bitte Termin auswählen)