Mongolei, Russland (Asien): Rundreise Taiga und Baikal-See

Durch die mongolischen Steppen und danach mit der transmongolischen und transsibirischen Eisenbahn nach Russland

Mongolei, Russland (Asien)   Rundreisen, Wüstenreisen

Im ersten Teil der Reise lernen Sie die Kultur, die Weite und die Schönheit der Mongolei kennen. Übernachtet wird in ortsüblichen Jurtencamps.
Um flexibel auf Ihre Reiseplanung eingehen zu können, bieten wir diese Reise als 15- und einer 23-tägige Reisevariante an.
Steigen Sie in die weltberühmte transmongolische Eisenbahn ein – und begeben sich auf eine 26-stündige Entdeckungsreise. Ziel Ulan Ude am Baikalsee. Ihre Schweißperlen starten ein Wettrennen – wenn Sie mit Einheimischen in einem russischen Badehaus schwitzen.

Nomaden-Jurten in der Mongolei

Jurtenleben im Land der Nomaden

Die Höhepunkte unserer kombinierten Mongolei-Russland-Reise „Taiga und Baikal-See“:

  • Im größten Kloster der Mongolei mit Mönchen rezitieren
  • Bei einer Nomadenfamilie lernen wie Stutenmilch hergestellt wird
  • Uralte Traditionen der Rentierzüchter am Khövgol-See
  • Mitten ins Schwarze: ein Bogenschütze zeigt uns seine Kunst
  • Zug fahren mit der Transsib und Transmongolian
  • Fachwerkhäuschen und Wolkenkratzer in Irkutsk
  • Schwitzen in einer russischen Banya
  • Schamanen-Talk: Interessant und ein wenig skurril

Reiseverlauf Mongolei, Russland (Asien) (15/23 Tage)

1.-2. Tag: Anreise nach Ulaanbaatar

Abflug von Frankfurt. Ankunft in Ulaanbaatar am nächsten Morgen und Transfer zum Jurtencamp im nahe gelegenen Schutzgebiet Bogd Khan. Ulaanbaatar bietet eine faszinierende Mischung aus traditionellem und modernem Leben. Im Vorland des Bogd Khan-Gebirges gelegen ist Ulaanbaatar das Eingangstor in die Mongolei. Nachmittags machen wir eine kurze Stadttour, lassen das vollkommen Neue auf uns wirken und besichtigen das Gandan-Kloster, die bedeutendste buddhistische Anlage des Landes, und das Bogdkhan-Museum, den Palast des letzten theokratischen Herrschers des Landes oder das Chojin Lama Kloster-Museum. Übernachtung im Hotel „Edelweiss“. M/A

3. Tag: Auf nach Norden – Wandern am Berg

Morgens Abfahrt nach Norden zum Jurtencamp „Secret History of Mongols“. Unterwegs Besichtigung des Dorfes Bornuur, das durch Entwicklungshilfe der DDR aufgebaut wurde. Nachmittags Wanderung am Berg in der Nähe des Jurtencamps. Übernachtung im Jurtencamp „Secret of Mongols“. F/M/A
(Fahrt: 111 km, 2 Std.; Wanderung ca. 2 Stunden)

Klostergebäude in der Mongolei © Eliane Hobbing

Klostergebäude in der Mongolei © Eliane Hobbing

4. Tag: Kloster Amarbayasgalant

Heute fahren wir zum Kloster Amarbayasgalant, einer der nur sechs von ursprünglich 760 buddhistischen Klosteranlagen, die die kommunistische Zeit überlebten. Amarbayasgalant ist ein bekannter Pilgerort für Buddhisten aus der ganzen Welt. Übernachtung im Jurtencamp „Amarbayasgalant“ nahe der Tempelanlage mit einem schönen Blick auf das Kloster. F/M/A
(Fahrt: ca. 210 km, 5 Std.)

5. Tag: Berg Uran Togoo

Vormittags nach der Teilnahme an einer buddhistischen Zeremonie im Kloster Amarbayasgalant fahren wir weiter Richtung Westen zum Jurtencamp am Berg Uran Togoo. Unterwegs kommen wir bei Erdenet zu einer der 10 größten Kupferminen der Welt. 2 Übernachtungen im Jurtencamp am Berg Uran Togoo. F/M/A
(Fahrt: ca. 210 km, 5 Std. Fahrt)

6. Tag: Wandern im Naturpark

Heute haben Sie die Möglichkeit in dem Naturreservat Uran Togoo eine Wanderung zu unternehmen oder auch gemeinsam mit Nomaden zum Vulkankrater zu reiten. Besuch einer Nomadenfamilie, wo wir lernen wie Stutenmilch hergestellt und Wolle zu Filz bearbeitet wird. F/M/A
(Wanderung ca. 3 Stunden, einfach bis moderat)

7. Tag: Fahrt nach Morön

Morgens fahren wir weiter nach Westen und erreichen nachmittags die Provinzstadt Morön. Ankunft und Check-In im Jurtencamp. Übernachtung im Jurtencamp „Bugan Khushuu“ bei Morön. F/M/A
(Fahrt: ca. 6 Stunden)

mongolisches Jurtencamp © Eliane Hobbing

mongolisches Jurtencamp © Eliane Hobbing

8.-10. Tag: Aktivitäten am Khoewsgoel-See

Der Khoewsgoel-See ganz im Norden der Mongolei ist das größte Süßwasserreservoir des Landes. Der See ist der „Schwester-See“ des Baikalsees und wird oft als „Perle der mongolischen Taiga“ bezeichnet. Zwei Tage haben wir Zeit die Natur am See auf Wanderungen und Ausritten (auf Wunsch) zu erkunden. Wir werden auch einen Tagesausflug zu Rentierzüchtern unternehmen, die sich im Naturpark aufhalten und Besuchern ihre Traditionen zeigen. Auch eine kurze Fahrt mit einem kleinen Boot auf dem See oder mit Kajaks ist möglich. Wanderungen oder Reitausflüge sind jederzeit möglich. 3 Übernachtungen im Jurtencamp „Baigal“ am Ufer des Sees. F/M/A
(Fahrt: ca. 120 km, 3 Std.)

11. Tag: Relikte aus der Bronzezeit und Bogenschießen

Vormittags Rückfahrt nach Morön, unterwegs stoppen wir an Hirschsteinen. Diese Relikte, die in die Bronzezeit datiert wurden, zeigen Abbildungen von Hirschen, Ren- und anderen Tieren und dienten als Grabmale einstiger Stammesführer. Abends besuchen wir einen heimischen Bogenschützen, um einige Kenntnisse in dieser Sportart zu bekommen und uns darin zu versuchen. Übernachtung im Hotel „Dul“ in Morön. F/M/A
(Fahrt: ca. ca. 120 km, 3 Std.)

12. Tag: Flug nach Ulaanbaatar – Terelj Nationalpark

Vormittags kurzer Rückflug nach Ulaanbaatar, Weiterfahrt zum Naturpark Gorkhi Terelj, den wir nachmittags erreichen. Wanderung zum Schildkrötenfelsen. 2 Übernachtungen im Jurtencamp „Mirage“. F/A
(Fahrtzeit ca. 2 Stunden; Wanderung: einfach, ca. 2 Std.)

13. Tag: Terelj Nationalpark (15-tägige Variante)

Wir unternehmen weitere Wanderungen und einen Ausritt im weitläufigen, sehr abwechslungsreichen Naturpark Gorkhi Terelj. F/M/A
(Wanderung: moderat, ca. 4 Std.; Reiten: für Anfänger)

14. Tag: Terelj Nationalpark – Ulaanbaatar (15-tägige Variante)

Gegen Mittag fahren wir zurück nach Ulaanbaatar. Abschiedsabendessen mit traditioneller Musik. Übernachtung im Hotel „Edelweiss“. F/M/A
(Fahrtzeit ca. 2 Stunden)

15. Tag: Heimflug (15-tätige Variante)

Morgens Transfer zum Flughafen für den Heimflug. F

 

Beginn der 23- tägigen Reisevariante
13.-14 Tag: Auf nach Russland mit dem Zug (23-tägige Variante)

Rückkehr nach Ulaanbaatar. Abends beginnt unsere Zugfahrt mit der Trans Mongolia nach Ulan Ude. Unterwegs Grenzübertritt nach Russland. Ankunft in Ulan Ude am nächsten Abend. Ulan Ude ist seit dem 18. Jahrhundert lebhaftes Handelszentrum mit Märkten voller russischer und asiatischer Waren.
Abfahrt um 20:25 Uhr, Ankunft am kommenden Tag um 22:24 Uhr. Zugübernachtung (4-Bett Abteil). F/P(im Zug)/A
(Busfahrt ca. 80 km, 2 Stunden)

15. Tag: Ulan Ude – Stadterkundung (23-tägige Variante)

Nach einer Stadterkundung in Ulan Ude fahren wir zum Kloster des Dorfes Ivolginsk mit der hochverehrten Mumie eines heiligen Lamas. Mittagessen im Dorf. 2 Übernachtungen im Hotel „Ulan Ude“. F/M
(Fahrt: ca. 30 km, ½ Stunde)

16. Tag: Die Transsibirische Eisenbahn

Heute fahren wir voraussichtlich morgens mit der berühmten Transsibirischen Eisenbahn in die sibirische Hauptstadt, nach Irkutsk. Die Zugstrecke führt um das Süd-Ende des Baikalsees herum. Übernachtung in Hotel in Irkutsk. F/P(im Zug)

17. Tag: Das Paris Sibiriens

Heute unternehmen wir einen Stadtrundgang durch Irkutsk. Irkutsk besitzt ein einzigartiges historisches Kulturerbe. Altertümliche Fachwerkhäuschen liegen neben modernen Wolkenkratzern. Typisch für Irkutsk sind die alten Holzhäuser, ursprünglich ganz ohne Nägel gebaut. In der Altstadt von Irkutsk findet man noch sehr viele dieser schönen alten Häuser, die unter Denkmalschutz stehen und daher im Ursprungszustand belassen wurden.
Nachmittags Fahrt nach Listwjanka, unterwegs besuchen wir ein Freilichtmuseum. Hier werden anhand einer umfangreichen Sammlung von Holzgebäuden samt Einrichtung die verschiedenen Epochen der Geschichte Sibiriens in den vergangenen Jahrhunderten gezeigt. Abends können Sie in einem traditionellen russischen Badehaus (Banya) schwitzen. 2 Übernachtungen im Hotel „Mayak“ in Listwjanka. F

18. Tag: Wanderung am Baikalsee

Wanderung am Ufer des Baikalsees entlang der Trasse der faktisch stillgelegten Baikal-Küstenbahnlinie. Bootsausflug und Besuch bei einem Fischer mit Verkostung von Räucherfisch. F
(Wanderung: ca. 4 Std.)

19. Tag: Natur pur auf der größten Insel im Baikalsee

Morgens fahren wir mit dem Schnellboot (wenn möglich; alternativ mit dem Bus) entlang der Westküste des Baikalsees zur Insel Olkhon, der größten Insel auf dem See. Hier erwartet uns Natur pur! Wir verbringen die nächsten Tage in einem sehr persönlichen, familiär geführten Camp mit Hütten und Jurten. Im Camp kann man auch Boote mieten oder sich massieren lassen. F/A
(Schnellboot täglich ab 08:15 Uhr nach Port Baikal, weiter zur Insel Olkhon um 10:20 Uhr mit Ankunft um 14:25 Uhr.

20. Tag: Wanderung zum Schamanenfelsen

Vormittags kurze Wanderung zum Schamanenfelsen mit anschließendem Besuch bei einem Schamanen. Nachmittags Wanderung zu einem Burjaten-Dorf zu einer Musikveranstaltung und traditionellem Abendessen. F/M/A

21. Tag: Ausflug zum Kap Choboj

Auf einem Tagesausflug mit einem geländegängigen Kleinbus zum Kap Choboj, der Nordspitze der Insel, erleben wir mehrere Landschaften: Sanddünen, Taiga und Steppe. Die Düfte unzähliger Kräuter und Vogelgezwitscher werden uns begleiten. Mittagessen als Picknick. Wir besuchen mehrere Aussichtsplätze und Usur – eine kleine Siedlung im Norden der Insel. F/M/A
(Busfahrt: ca. 40 km)

22. Tag: Zurück nach Irkutsk

Fahrt mit dem Bus über den Gebirgskamm des Pribaikalsky-Nationalparks und vorbei an einigen typischen Siedlungen und Dörfern zurück nach Irkutsk. Abends gemeinsames Abschiedsessen. Übernachtung in Hotel „Angarsk“  in Irkutsk F/M/A
(Fahrt: ca. 260 km, 5-6 Std.)

23. Tag: Heimreise

Am Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug. F

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Leistungen

  • Flug Frankfurt – Ulaanbaatar, Irkutsk – Frankfurt (Economy Class)
  • Inlandsflug Morön – Ulaanbaatar
  • Alle Transfers laut Programm im Privatfahrzeug
  • Insg. 13 Übernachtungen: 3x DZ, Du/WC, 10x 2-Personen-Jurten mit Gemeinschaftsbad
    Mahlzeiten: 13x Frühstück,12x Mittagessen,13x Abendessen
  • 4 Wanderungen, Bootsfahrt auf dem Khövsgölsee, Stadtführung in Ulaanbaatar, buddhistische Andacht, Besuche bei Nomadenfamilien, in einer Kupfermine, bei einem Bogenschützen, bei Rentierzüchtern
  • Eintritte laut Detailprogramm
  • Qualifizierte Reiseleitung in Deutsch
  • Infomaterial
  • Reiseführer (Mongolei, Dumont 2015)
  • Leistungen 23-tägige Variante:
  • Flug Frankfurt – Ulaanbaatar, Irkutsk – Frankfurt (Economy Class)
  • Inlandsflug Morön – Ulaanbaata
  • Alle Transfers laut Programm im Privatfahrzeug
  • Zug Ulaanbaatar – Ulan Ude – Irkutsk
  • Schnellboot auf dem Baikalsee
  • Insg. 21 Übernachtungen: 11x DZ, Du/WC, 9x 2-Personen-Jurten mit Gemeinschaftsbad, 1x im Nachtzug in 4-Bett-Abteilen (s. Unterkünfte)
  • Mahlzeiten: 21x Frühstück, 15x Mittagessen, 2x Picknick, 16x Abendessen
  • 7 Wanderungen, Bootsfahrten auf Khövsgöl- und Baikalsee, Stadtführungen in Ulaanbaatar, Ulan Ude und Irkutsk, buddhistische Andacht, Besuche bei Nomadenfamilien, in einer Kupfermine, bei einem Bogenschützen, bei Rentierzüchtern, einem Fischer, russisches Badehaus, Freilichtmuseum, Musikveranstaltung
  • Eintritte laut Detailprogramm
  • Qualifizierte Reiseleitung in Deutsch
  • Reiseführer
  • Infomaterial

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visum für Russland
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder; Persönliches

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag 15 Tage: 190 EUR
  • * Einzelzimmerzuschlag 23 Tage: 340 EUR
  • Rail & Fly (innerdeutsche Bahnanreise, 2. Klasse): 75 EUR
  • Rail & Fly (1. Klasse): 135 EUR
  • Innerdeutsche Zubringerflüge auf Anfrage, ab: 280 EUR
  • Business-Class-Flugaufpreis auf Anfrage, ab: 900 EUR

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen gültig bis Katalogwechsel.
  • Frühbucherrabatt auf den Grundreisepreis: bis 6 Monate vor Reisebeginn 3 %.
  • * 23-Tage-Termine.
  • Die Buchung eines halben Doppelzimmers für Alleinreisende ist möglich. Sollte noch kein(e) entsprechende(r) ZimmerpartnerIn gebucht haben, berechnen wir vorab 60% des Einzelzimmer-Zuschlags. Sobald sich ein Zimmerpartner findet, werden diese gutgeschrieben. Selbstverständlich können Sie auch von vornherein ein Einzelzimmer bei uns buchen.
  • Einzeljurten-Belegung kann nicht immer garantiert werden.
  • Seit September 2013 benötigen deutsche, österreichische und schweizerische Staatsangehörige für einen Aufenthalt von maximal 30 Tagen kein Visum mehr für die Einreise in die Mongolei. Alle Reisedokumente müssen noch mindestens sechs Monate gültig sein.
  • Für die Einhaltung der Einreisebestimmungen sind Sie selbst verantwortlich.
  • Für die Reservierungen vor Ort benötigen wir eine Kopie Ihres Reisepasses.
  • Änderungen, die den Charakter der Reise nicht verändern, sind vorbehalten.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
27.07.2017 - 10.08.2017
3.340 EUR
27.07.2017 - 18.08.2017*
5.560 EUR