Indien: Heilige Städte am Ganges und Agra

Jaipur, Agra, Allahabad, Varanasi, Jaunpur und Chambal-Schutzgebiet

Indien   Kulturreisen, Rundreisen

Nachdem Sie die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Delhi kennengelernt haben besuchen Sie die rosarote Stadt Jaipur mit dem Palast der Winde. Im Chambal-Schutzgebiet werden Tiere geschützt, die vom Aussterben bedroht sind: das Gharial-Krokodil, der Ganges-Delfin, die Red-Crowned-Roof-Schildkröte und 300 Vogelarten. Nach einem weiteren Abstecher zum Taj Mahal in Agra fahren Sie mit dem Zug an den Ort, an dem Ganges und Yamuna zusammenfließen: Allahabad, eine der heiligsten stätten des Hinduismus. Aber die heiligste Stadt kommt noch: Varanasi. Hier werden Sie Zeuge einer Feuerzeremonie und können beobachten, wie sich die Pilger im „heiligen Wasser“ des Flusses von ihren Sünden reinwaschen. Ein Tagesausflug in das „Schiras des Ostens, nach Jaunpur schließt Ihren Besuch die heiligen Städte am Ganges ab.

Agra Taj Mahal

Das Taj Mahal in Agra

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Das heilige Wasser des Ganges
  • Taj Mahal: Endlose Liebe auf Indisch
  • Chambal, das Reich der seltenen Tiere
  • Die vier edlen Wahrheiten des Buddha
  • Varanasi, das Heiligste der Hindus

Reiseverlauf Indien (14 Tage)

1. Anreise

Bahn- oder Fluganreise nach Frankfurt, von wo aus Sie am Abend nach Indien abfliegen.

2. Delhi

Nach der Landung auf dem Flughafen Delhi um voraussichtlich 9:10 Uhr empfängt Sie Ihr Reiseleiter und bringt Sie zu Ihrer Unterkunft, wo Sie zunächst einmal gemütlich frühstücken. Nachdem Sie sich frisch gemacht haben, beginnt die Stadtrundfahrt. Im alten Delhi besichtigen Sie u.a. das Gandhi Memorial Raj Ghat, die quirligen Basare von Chandni Chowk und Indiens größte Moschee, Jama Masjid. Am frühen Nachmittag statten Sie dem Tempel Gurudwara Bangla Sahib, dem heiligsten Sikh-Tempel des Landes, einen Besuch ab. Sie unternehmen einen Rundgang durch den Tempelkomplex und können in der Tempelküche bei der Zubereitung des Langar helfen.
Zum Mittagessen haben wir für Sie einen Platz im originellen Chor-Bizarre-Restaurant reserviert. Hier kommen nicht nur Liebhaber der indischen Küche, sondern auch Oldtimerfreunde auf Ihre Kosten. Im Anschluss fahren Sie ins moderne Neu-Delhi, wo Sie das Qutub Minar besichtigen. Unterwegs sehen Sie u.a. das India Gate und das Parlamentsgebäude. Am frühen Abend kehren Sie zu Ihrer Unterkunft zurück.
Das „Le Meridian Gurgaon Central Park“ (ehemals „Pullman Hotel“) liegt etwas außerhalb von Delhi in dem aufstrebenden Vorort Gurgaon und erwartet Sie mit einem modernen Ambiente sowie einem beheizten Outdoor-Swimmingpool. Die komfortabel und elegant eingerichteten Deluxe-Zimmer verfügen jeweils über ein großes Badezimmer mit Badewanne und separater Regendusche. Darüber hinaus bietet das Hotel ein exzellentes Frühstücksangebot an. F/M/A
(Fahrstrecke inkl. Erkundungstour ca. 70 km, ca. 3 Std.)

3. Delhi – Jaipur

Auf der Fahrt nach Jaipur besuchen Sie am Morgen die Sanshil Foundation for Welfare. Die gemeinnützige Organisation schafft Ausbildungs- und Arbeitsplätze für Menschen, die auf der untersten Stufe der sozialen Pyramide stehen, und engagiert sich gleichzeitig für den Umweltschutz. Während eines kurzen Rundgangs erhalten Sie einen Einblick in die tägliche Arbeit der Frauen und Mädchen, die hier meist zur Schneiderin ausgebildet werden. Am Nachmittag erreichen Sie Jaipur, das wegen der Farbe seiner Häuser und Paläste auch die rosarote Stadt genannt wird. Abends spazieren Sie durch die Altstadt und bekommen einen Eindruck vom Alltag der Menschen abseits der üblichen Touristenströme. Sie besuchen kleine Tempelanlagen, in denen Hindus ihren Gebeten nachgehen, und kommen mit dem einen oder anderen Anwohner bei Tee und Gebäck ins Gespräch.
Das „Surya Villa“ in Jaipur wird von seinen Eigentümern Herrn Surya Pratap Singh und seiner Frau Suman Kumari schon seit Anfang der 1980er Jahre mit viel Hingabe und Liebe zum Detail geleitet. Zu dem kleinen Hotel gehören ein gemütlicher Innenhof mit Swimmingpool und ein Restaurant. Ihre Gastgeber freuen sich darauf, abends mit Ihnen bei einer Tasse Tee oder Kaffee ins Gespräch zu kommen und sich über Gott und die Welt auszutauschen.
(Fahrstrecke ca. 265 km, ca. 5 Std.)

4. Jaipur

Bei einem gemütlichen Spaziergang durch Jaipur bestaunen Sie am Vormittag Hawa Mahal, den berühmten Palast der Winde. Die markante Fassade mit ihren 953 kunstvoll gestalteten Fenstern ermöglichte es den Haremsdamen des Maharaja das bunte Treiben an Festtagen und bei Festumzügen zu beobachten, ohne selbst gesehen zu werden. Anschließend besichtigen Sie Jantar Mantar, ein bemerkenswertes Observatorium, sowie den prächtigen Stadtpalast. Am Nachmittag fahren Sie in die alte Hauptstadt Amber und erklimmen per Jeep die auf einem Felsen thronende Festung, die 2013 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurde. Sie besichtigen den mächtigen Palast mit seinen Schutzmauern und zahlreichen Toren. Im Sheesh Mahal hängen so viele Spiegel, dass eine einzige Lampe den ganzen Saal beleuchtet. Auf dem Rückweg zu Ihrer Unterkunft besorgen Sie auf dem Markt von Jaipur frische Zutaten für ein klassisches Rajasthani-Abendessen, das Sie am Abend unter fachkundiger Anleitung gemeinsam zubereiten und sich anschließend schmecken lassen. Das „Surya Villa“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/M/A

Option: Beginnen Sie den Tag mit einer beeindruckenden Heißluftballonfahrt über Jaipur und genießen Sie diefantastische Aussicht auf die Paläste und Forts der Pink City. Der Preis für die ca. 1-stündige Ballonfahrt beträgt zurzeit 175 USD pro Person. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 2 und die maximale Teilnehmerzahl 8 Personen. Die Ballonfahrt wird von einem Englisch sprechenden Führer begleitet, und es ist möglich, dass außer Ihnen auch andere internationale Gäste daran teilnehmen. Bitte buchen Sie diesen Ausflug im Vorfeld Ihrer Reise bei uns vor.

5. Jaipur – Fatehpur Sikri – Agra

Heute lassen Sie Jaipur hinter sich und fahren weiter nach Fatehpur Sikri, in die ehemalige Hauptstadt des Moguls Akbar, die ebenfalls auf der Weltkulturerbeliste der UNESCO steht. Dort angekommen, erwarten Sie Sandsteinpaläste mit spinnwebfein gemeißelten Fenstern aus Marmor sowie die orientalisch verzierten Herrschaftsgebäude mit ihren persischen Kuppeln und verblichenen goldenen Wandmalereien. Im Anschluss machen Sie sich auf nach Agra, wo Sie am Nachmittag eintreffen. Dort besichtigen Sie den kunstvoll angelegten Garten von Ram Bagh, den ältesten Mughal-Garten in ganz Indien. Im Anschluss spazieren Sie am Yamuna-Fluss entlang zum Mughal Heritage Walk. Diese Wanderweg ist ein touristisches Gemeinschaftsprojekt, das die Lebensumstände der Anwohner verbessern soll. In der heutigen hochtechnologischen Zeit ist der nun folgende Besuch ein Beispiel dafür, wie wegweisend und findig die Menschen bereits vor zirka 600 Jahren waren. Denn sie spazieren zum astronomischen Observatorium Gyarah Sidi, das aus einem einzigen Stein gehauen wurde und den Moguln die Sternbeobachtung ermöglichte. Anschließend besuchen Sie in das Dorf Kachpura, von wo aus Sie einen wunderbaren Blick auf den Taj Mahal und die Humayun-Moschee haben. Die Dorfkinder zeigen Ihnen gerne, wie geschickt sie Henna-Tattoos herstellen können. Also, wer hat Lust auf eine kunstvolle Verzierung der Hände? Der Rundgang endet im Garten von Mehtab Bagh, wo Sie den Sonnenuntergang mit Blick auf das Taj Mahal genießen können. Spüren Sie den Zauber, der von diesem fantastischen Bauwerk aus weißem Marmor ausgeht.
Das „Clarks Shiraz“ in Agra liegt an der Taj Road nur wenige Kilometer vom berühmten Taj Mahal entfernt und verfügt über stilvoll möblierte Zimmer. Das Hotel bietet einen Swimmingpool sowie zwei Restaurants, in denen indische und internationale Gerichte serviert werden. Von der Mughal Bar auf der Dachterrasse haben Sie bei gutem Wetter einen herrlichen Blick auf das Taj Mahal. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 240 km, ca. 4,5 Std.)

6. Agra

Bei Sonnenaufgang gelangen Sie per Pferdekutsche zum sagenhaften Taj Mahal, dem bekanntesten Wahrzeichen Indiens. Am Vormittag kehren Sie zu Ihrer Unterkunft zurück und können sich ein wenig ausruhen oder am Swimmingpool relaxen. Am Nachmittag erkunden Sie die ebenfalls zum
UNESCO-Weltkulturerbe zählende Festungsanlage Agra, das gewaltige Rote Fort. Die in Form eines Halbmondes um 1570 erbaute majestätische Anlage war über Generationen hinweg Sitz und Machtzentrum des Mogulreiches. Zum Abschluss des Tages statten Sie dem auch als Baby Taj bekannten Itimad-ud-Daula-Mausoleum einen Besuch ab. Das vergleichsweise kleine, aber kostbar ausgestattete Grabmal gilt als wegweisender Vorläufer der beeindruckenden Mogul-Architektur. Das Clarks Shiraz ist auch heute Ihre Unterkunft. F/A
(Fahrstrecke ca. 20 km, ca. 2 Std.)

Möglicherweise findet der Besuch des Taj Mahal nicht morgens, sondern abends statt. Sollte es morgens z.B. sehr neblig sein, haben Sie abends eine viel bessere Sicht auf das weltberühmte Bauwerk. In diesem Fall wird Ihr Reiseleiter das Programm in Agra so anpassen, dass keiner der aufgeführten Besichtigungspunkte entfallen muss.

Junge Inderin

Junge Inderin

7. Von Agra mit dem Zug nach Jhansi und weiter nach Orchha

Morgens steigen Sie in den Zug nach Jhansi. Sie werden schnell feststellen, dass es ein Leichtes ist, mit Ihren indischen Mitreisenden ins Gespräch zu kommen, sofern Sie dies möchten. Die ca. 2½-stündige Fahrt genießen Sie im komfortablen Chair-Class Abteil. Am Vormittag steigen Sie in Jhansi wieder in den Bus um und erreichen nach kurzer Fahrt die kleine, pittoreske Ortschaft Orchha. Der ehemalige Sitz der Bundela-Könige weist eine Vielzahl von beeindruckenden Palästen und Tempeln aus dem 16. und 17. Jahrhundert auf. Nach der Ankunft besichtigen Sie den kunstvoll gestalteten Stadtpalast Jhangir Mahal und schlendern anschließend durch die schmalen Gassen des Basars. Später statten Sie dem Ram-Raja-Tempel, einer bedeutenden Pilgerstätte für gläubige Hindus, einen Besuch ab und wohnen einer stimmungsvollen Aarti-Zeremonie bei. Am Abend kehren Sie zu Ihrer Unterkunft zurück.
Das Palasthotel „Amar Mahal“ liegt unweit des Zentrums von Orchha, so dass die Sehenswürdigkeiten des Ortes alle gut zu Fuß erreicht werden können. Das historische Heritage-Hotel ist in einem alten Palast aus dem 18. Jahrhundert untergebracht und verfügt über eine gepflegte Gartenanlage sowie einen Swimmingpool. Sie übernachten in geräumigen Zimmern, und von der großen Terrasse aus haben Sie einen atemberaubenden Blick auf die Sehenswürdigkeiten des Ortes und die grünen Hügel des nahegelegenen Orchha-Naturreservates im Hintergrund. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 260 km, ca. 30 Minuten zzgl. ca. 2,5 Std. Zugfahrt)

Wenn Sie heute mit dem Zug von Agra nach Jhansi fahren, wird Ihr Hauptgepäck bereits am Vorabend mit dem Bus nach Jhansi transportiert. So können Sie das Erlebnis Zugfahrt in Indien uneingeschränkt genießen, ohne sich Gedanken um Ihr Gepäck machen zu müssen. Für den Morgen und die Zugfahrt empfehlen wir einen kleinen Tagesrucksack zu packen.

8. Orchha – Khajuraho

Morgens besuchen Sie eine kleine Schule und erhalten einen Einblick in den Alltag von Lehrern und Schülern. Am Vormittag fahren Sie von Orchha nach Khajuraho, wo Sie gegen Mittag eintreffen. Die kleine Stadt im Norden des Bundesstaates Madhya Pradesh ist für ihre faszinierenden Tempelanlagen (UNESCO-Weltkulturerbe) aus dem 10. bis 12. Jahrhundert auf der ganzen Welt bekannt. Weicher Kaimur-Sandstein erlaubte den Bildhauern der damaligen Zeit die Außenwände mit unzähligen, kunstvoll und detailliert gestalteten Skulpturen zu verzieren. Die beeindruckenden Darstellungen zeigen Götter, Himmelstänzer und Fabeltiere sowie die berühmten Mithunas – Paare beim sinnlichen Liebesspiel. Nachdem Sie sich in Ihrer Unterkunft frisch gemacht haben erkunden Sie die östliche Tempelgruppe und sehen u.a. den kunstvoll errichteten Parsvanath-Tempel, der zu den markantesten Tempeln der Anlage zählt. Am späten Nachmittag kehren Sie zu Ihrer Unterkunft zurück.
Das Hotel „Chandela“ liegt nur wenige Minuten Fußweg von den berühmten Tempelanlagen Khajuraho entfernt. Neben einem weitläufigen Gelände mit einer gepflegten Grünanlage gibt es eine Kunstgalerie, verschiedene Angebote für sportliche Aktivitäten, eine Bar sowie ein Restaurant, in dem internationale Gerichte serviert werden. Besonders an heißen Tagen bietet der Swimmingpool eine willkommene Möglichkeit, sich abzukühlen und zu erfrischen. F/A
(Fahrstrecke ca. 180 km, ca. 3 Std.)

Option: Abends können Sie die beeindruckende Light & Sound Show im Garten der westlichen Tempelgruppe besuchen und so einen interessanten Überblick über die Errichtung, die Geschichte und die Bedeutung der verschiedenen Tempelbauten erhalten. Für diese Aktivität sind gute Englischkenntnisse erforderlich. Der Eintrittspreis für die ca. 50-minütige Vorführung beträgt ca. 10 USD pro Person. Den Buchungswunsch für diese Aktivität teilen Sie bitte vor Ort Ihrer Reiseleitung mit.

9. Panna-Nationalpark – Khajuraho

Heute stehen Sie früh auf und fahren in den südlich von Khajuraho gelegenen Panna-Nationalpark, in dem u.a. Lippenbären, Axishirsche und Indische Gazellen sowie zahlreiche Vogelarten wie z.B. Streifengänse, Wespenbussarde und Königsgeier ein zu Hause gefunden haben. Auf einer ausgedehnten Safari im offenen Geländewagen können Sie am Morgen mit etwas Glück sogar Tiger beobachten. Am Vormittag kehren Sie nach Khajuraho zurück und genießen ein spätes Frühstück in Ihrer Unterkunft. Bis zum Nachmittag haben Sie Zeit sich auf Ihrem Zimmer auszuruhen oder am Swimmingpool zu entspannen. Am Nachmittag erkunden Sie dann die westliche Tempelgruppe, zu der u.a. der bedeutende Lakshmana-Tempel, der mit unzähligen kunstvollen Skulpturen verzierte Devi-Jagadambi-Tempel und der große Kandariya-Mahadev-Tempel zählen. Am Abend besuchen Sie eine indische Familie und erfahren Interessantes über deren Alltag. Das Abendessen genießen Sie im Kreis Ihrer Gastgeberfamilie. Das Hotel „Chandela“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/A
(Fahrstrecke ca. 70 km, ca. 2 Std. zzgl. Fahrten im Panna-Nationalpark)

Heute werden Sie bei einer indischen Familie zu Gast sein, die sich große Mühe geben wird, Sie mit typisch indischen Köstlichkeiten zu verwöhnen. Die Speisen werden traditionell serviert, d.h. es gibt einen kleinen Tisch, vor dem man im Schneidersitz Platz nimmt. Fragen Sie nach einem Stuhl, wenn es Ihnen auf dem Boden zu unbequem oder anstrengend werden sollte. Es ist üblich, ohne Besteck, also mit den Fingern zu essen. Selbstverständlich wird Ihnen auf Wunsch auch Besteck gereicht. Die Familie ist stets bemüht, es Ihnen so angenehm wie möglich zu machen. Genießen Sie diesen unvergesslichen Abend! Mit Ihrem Besuch leisten Sie einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation vor Ort, indem die Gastgeber sich ein zusätzliches kleines Einkommen erwirtschaften.

Ganges am Abend

Abend am Ganges

10. Khajuraho – Flug nach Varanasi

Am Vormittag fahren Sie im offenen Geländewagen zu den außerhalb von Khajuraho gelegenen Raneh-Wasserfällen, die für ihre besonderen Steinformationen aus purem Granit bekannt sind. Das Wasser des Ken-Flusses hat hier über Jahrtausende einen ca. fünf Kilometer langen und ca. 30 Meter tiefen Canyon in den Fels gespült. Je nach Stand der Sonne lassen unterschiedliche Schattierungen die Felsen in verschiedensten Farbtönen von rosa über rot bis grau schimmern. Dann ist es so weit: Am Nachmittag werden Sie zum Flughafen von Khajuraho gebracht und fliegen nach Varanasi. Varanasi ist eine der ältesten konstant bewohnten Städte der Menschheit und gilt zudem als die heiligste Stadt im Hinduismus. Am frühen Abend lassen Sie bei einer Bootsfahrt auf dem Ganges die einzigartige Atmosphäre an den Ghats, den heiligen Badestellen, auf sich wirken. Während sich der Sonnenuntergang in verschiedenen Gold- und Rottönen auf dem Ganges spiegelt, wechseln sich die Klänge kleiner Glöckchen und tiefer Gongschläge mit stimmungsvollen Gesängen ab. Zum Abschluss des Tages erleben Sie eine tief beeindruckende Ganga-Aarti-Feuerzeremonie.
Das „Rivatas By Ideal“ in Varanasi liegt in unmittelbarer Reichweite einiger Restaurants und Geschäfte. Das moderne Stadthotel verfügt über zwei Restaurants, eine Bar, ein Spa sowie einen Swimmingpool im Außenbereich. Sie übernachten in elegant eingerichteten Deluxe-Zimmern, die in hellen Farben gestaltet sind. Das hoteleigene Restaurant „The Ocean“ bietet vorwiegend internationale Gerichte, während im „Grill by the Ocean“ traditionelle indische Spezialitäten serviert werden. Die „The Bluu Bar“ hingegen lockt mit leckeren Cocktails, Weinen und sonstigen Erfrischungen. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 80 km, ca. 3 Std.)

11. Varanasi

Während einer morgendlichen Bootstour auf dem Ganges schauen Sie den gläubigen Hindupilgern dabei zu, wie sie den jahrhundertealten Traditionen folgend ein Bad im Fluss nehmen, um sich von ihren Sünden reinzuwaschen. Auf dem Rückweg zu Ihrer Unterkunft machen Sie halt am Kashi-Vishwanath-Tempel, der dem Hindugott Shiva geweiht und einer der heiligsten Tempel ganz Indiens ist. Am Nachmittag besichtigen Sie den nordöstlich von Varanasi gelegenen Ort Sarnath. Nachdem Siddhartha Gautama im 6. Jahrhundert v. Chr. seine Erleuchtung erlangt hatte, predigte er hier zum ersten Mal die „Vier edlen Wahrheiten“ und begründete damit den Buddhismus. Sie erkunden die großen Parks der Stadt mit ihren Monumenten und unternehmen anschließend einen Rundgang durch das Archäologische Museum, in dem u.a. das älteste Abbild Buddhas ausgestellt ist. Das „Rivatas By Ideal“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/M/A

Beim Besuch des Kashi-Vishwanath-Tempels in Varanasi müssen Sie sich evtl. ausweisen. Bitte nehmen Sie Ihren Reisepass mit.

12. Tagesausflug nach Jaunpur

Ein Tagesausflug führt Sie in das nahe gelegene Jaunpur, das bereits zu Zeiten des Moguls Shah Jahan den Beinamen „Schiras des Ostens“ erhielt. Der Erbauer des Taj Mahal war von der kleinen Stadt am Gomti-Fluss so verzückt, dass er sie nach der großen persischen Stadt der Poeten und des Weins benannte. Auf einer Erkundungstour per Fahrradrikscha tauchen Sie in die mittelalterliche Stadt mit ihrem einmaligen Architekturstil ein. Sie sehen u.a. die Atala-Moschee, eine interessante Kombination aus muslimischer und hinduistischer Baukunst, und erkunden das Fort Jaunpur. Das Picknick findet in einem großen Park mit Blick auf das Fort Jaunpur statt. Am frühen Nachmittag erreichen Sie die im 16. Jahrhundert errichtete Akbari-Brücke, eines der sehenswertesten und malerischsten Bauwerke der Stadt. Am Nachmittag kehren Sie zurück nach Varanasi. Das „Rivatas By Ideal“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/P/A
(Fahrstrecke ca. 60 km, ca. 2 Std.)

13. Varanasi – Flug nach Delhi

Morgens können Sie Yoga in Ihrer Unterkunft praktizieren und so entspannt in den Tag starten. Ein Lehrer bietet eine Kennenlernstunde an. Dann wartet eine Reihe von außergewöhnlichen und interessanten Begegnungen auf Sie. Am Vormittag besuchen Sie zunächst eine Akhara – eine Art religiöse Sporthalle – in der junge Männer ihre Körper trainieren, um sich im Ringkampf gegeneinander zu behaupten. Im Anschluss statten Sie dem bemerkenswerten Sadhu Lali Baba, der auch Facebook Baba von Varanasi genannt wird, einen Besuch ab. Sadhus gelten im Hinduismus als heilige Männer, da Sie sich häufig einem streng asketischen Leben verschrieben haben, um Erleuchtung zu erlangen.
Lali Baba verbringt bis zu 14 Stunden pro Tag im Internet und kommuniziert mit Hilfe von sozialen Medien, Chatprogrammen und E-Mails mit seinen Anhängern in aller Welt. Sie kommen mit ihm ins Gespräch und erhalten einen Einblick in sein Wirken als Sadhu. Auf dem Rückweg zu Ihrer Unterkunft machen Sie an einer „Zahnklinik“ am Straßenrand halt. Geschickte Handwerker verrichten hier die Arbeit eines Zahnarztes und bieten ihre Dienste ohne medizinische Kenntnisse oder Studium an. Am Nachmittag werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen von Varanasi zurück nach Delhi. Nach der Ankunft in Indiens Hauptstadt werden Sie zu Ihrer Unterkunft gebracht. Das „Le Meridian Gurgaon Central Park“ kennen Sie bereits vom Beginn Ihrer Reise. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 30 km, ca. 1 Std.)

14. Wieder daheim

Den Morgen können Sie noch nutzen um gemütlich zu frühstücken und Ihre Koffer zu packen, bevor Sie am Vormittag zum Flughafen gebracht werden. Um voraussichtlich 13:20 Uhr treten Sie Ihren Rückflug von Delhi nach Frankfurt an. Nach der Landung in Frankfurt am Abend treten Sie die Weiterreise in Ihren Heimatort an. F
(Fahrstrecke ca. 25 km, ca. 30 Minuten)

F = Frühstück / M = Mittagessen / P = Picknick / A = Abendessen

Leistungen

  • Linienflug mit Air India von Frankfurt a. M. nach Delhi und zurück
  • Luftverkehrsabgabe in Höhe von 45 EUR
  • Inlandsflüge mit Air India von Khajuraho nach Varanasi und von Varanasi nach Delhi
  • Reiseminibus mit Klimaanlage, 4WD-Geländewagen für die Fahrt zu den Raneh-Wasserfällen und zurück an Tag 10
  • Zugfahrt von Agra nach Jhansi (klimatisiertes Sleeper-Class-Abteil)
  • Übernachtungen in Hotels und Resorts
  • Täglich Frühstück, 7x Mittagessen und 1x Picknick, 12x Abendessen
  • 1 Safari im offenen Geländewagen im Panna-Nationalpark
  • 1 Yogastunde in Varanasi
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • Klimaschutz-Zertifikat
  • Deutsch sprechende Reiseleitung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visum (s. Hinweise)
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag nach dem 01.08.16

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 549 EUR
  • Rail & Fly (ICE-Bahnfahrt innerhalb Deutschlands, 2. Klasse): 59 EUR
  • Rail & Fly (1. Klasse): 129 EUR
  • Innerdeutscher Anschlussflug mit Lufthansa ab: 159 EUR
  • Mögliche Abflughäfen: Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Friedrichshafen, Hamburg, Hannover, Leipzig, München, Münster/Osnabrück, Nürnberg, Stuttgart
  • Anschlussflug ab/bis Graz, Linz, Wien mit Lufthansa oder Austrian Airlines ab: 169 EUR
  • Anschlussflug ab/bis Basel, Genf, Zürich mit Lufthansa oder Swiss Air ab: 279 EUR
  • Business-Class-Flug-Aufpreis ab: 2.200 EUR
  • Lounge-Aufenthalt für max. 3 Stunden am Flughafen von Frankfurt: 39 EUR
  • ANSCHLUSSPROGRAMM Baden in Goa 6 Tage ab: 609 EUR
  • ANSCHLUSSPROGRAMM Strände um Kovalam 5 Tage ab: 159 EUR
  • Mindestteilnehmerzahl für die Anschlussprogramme 2 Personen
  • Die Anschlussprogramm-Beschreibungen senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Hinweise

  • Preisangaben ab 01.01.17 unter Vorbehalt.
  • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht.
  • Sie können für diese Reise gern ein Einzelzimmer (gegen entsprechenden Aufpreis) buchen. Einzelbuchern bieten wir auch ein halbes Doppelzimmer ohne Aufpreis an, sofern ein(e) Zimmerpartner/-partnerin gefunden wird. Falls kein(e) Zimmerpartner/-partnerin gefunden werden kann, übernimmt der Veranstalter die Hälfte des in diesem Fall üblicherweise anfallenden Einzelzimmerzuschlags. (Ausnahmen: Bei relativ kurzfristiger Reiseanmeldung innerhalb von 60 Tagen vor Abreise sowie bei Anmeldung für den letzten Platz einer Reise wird der volle Einzelzimmerzuschlag berechnet, falls kein(e) Zimmerpartner/-partnerin zur Verfügung steht.)
  • Bitte teilen Sie uns Ihre verbindlichen Buchungswünsche bis spätestens sechs Wochen vor Reiseantritt per E-Mail mit. Die Bestätigung erfolgt unsererseits mit Versand der Schlussunterlagen ca. 14 Tage vor Abreise. Die Bezahlung der gewünschten Aktivitäten erfolgt vor Ort.
  • Bei den angegebenen Fahrzeiten handelt es sich um die reine Fahrtdauer. Pausen und Fotostopps bleiben unberücksichtigt.
  • Aus religiösen Gründen werden in den Hotels und Restaurants in Varanasi und Allahabad kein Alkohol und kein Fleisch serviert.
  • Am 23.03.16 findet in Indien das Frühlingsfest Holi statt. Es ist eines der populärsten und farbenprächtigsten indischen Feste, weswegen es auch Fest der Farben genannt wird. Da zu dieser Zeit sehr viele Menschen auf den Straßen sind, muss evtl. mit längeren Fahrzeiten gerechnet werden.
  • Am 11.11.15 bzw. 30.10.16 findet in Indien das Lichterfest Diwali, eines der größten Feste des Landes, statt. Der Feiertag symbolisiert den Sieg des Lichtes über die Dunkelheit. Fenster und Innenhöfe der Häuser sind mit neuen Lampen und Lichtern beleuchtet, es werden Süßigkeiten und Geschenke verteilt.
  • Der Inlandsflug auf dieser Reise erfolgt mit einer indischen Airline, die nicht mit Lufthansa kooperiert. Sollte ein Anschlussflug nicht rechtzeitig erreicht werden, besteht kein Anspruch auf kostenfreie Umbuchung oder Ersatz. Für alle Inlandsflüge gilt eine Gepäckbeschränkung von 15 kg pro Person. Das Gepäck muss für die Teilstrecken jeweils neu eingecheckt werden. Getränke und Snacks während der Inlandsflüge sind in der Regel nicht im Preis inbegriffen und müssen separat bezahlt werden.
  • Optionale Aktivitäten: Bitte teilen Sie uns Ihre verbindlichen Buchungswünsche bis spätestens 6 Wochen vor Reiseantritt per E-Mail mit. Die Bestätigung erfolgt unsererseits mit Versand der Schlussunterlagen ca. 14 Tage vor Abreise. Die Bezahlung der gewünschten Aktivitäten erfolgt vor Ort.
  • Bürger der Bundesrepublik Deutschland, Österreichs und der Schweiz benötigen für ihren Aufenthalt in Indien ein Visum. Bitte beachten Sie, dass Visagebühren nicht im Reisepreis eingeschlossen sind. Ihr Reisepass muss noch mindestens sechs Monate über die Reise hinaus gültig sein. Kinder unter 13 Jahren benötigen einen eigenen Kinderreisepass. Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte dem Beiblatt „Wichtige Visainformationen“, das Sie bei Buchung zusammen mit den Bestätigungsunterlagen erhalten.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Eine Anzahlung von 15% muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Namibia ca. 137 EUR, nach Costa Rica ca. 155 EUR und nach Vietnam ca. 147 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
Diese Reise wird leider nicht mehr angeboten!