Bhutan, Indien: Vergessene Königreiche im Himalaya

Menschen, Feste und Klöster in Bhutan

Bhutan, Indien   Rundreisen

Black Necked Crane, Paro Tshechu, Timphu Tshechu, Punakha Tshechu und so weiter. Irgendein Heiliges Fest ist immer. Sie begleiten uns bei dieser Erkundungsreise in die „vergessenen Königreiche im Himalaya“.

Straßen muss man in Bhutan suchen, aber was man überall findet ist „Glück“ – das ist nämlich als Staatsziel in der Verfassung festgehalten.

Das berühmte Kloster Taktsang, auch Tiger’s Nest genannt, thront auf ca. 3.120 Metern über dem Paro-Tal und ist ist einer der weltweit meistverehrten und heiligsten buddhistischen Orte. Der Weg hinauf führt Sie durch einen mit Gebetsfahnen geschmückten Kiefernwald.

Lassen Sie sich verführen in die mystischen Riten und anmutigen Täler Bhutans!

 

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Begegnung mit den Brokpas
  • Malerisches Tang-Tal
  • Klöster und Tempel von Bumthang
  • Leichte Wanderungen in Gangtey und Punakha
  • Besuch der Hauptstadt Thimphu
  • Aufstieg zum Tiger’s Nest

Reiseverlauf Bhutan, Indien (15 Tage)

1. Tag: Auf nach Delhi

Endlich ist es so weit: Heute starten Sie Ihre Reise nach Indien. Sie erreichen Delhi nach Mitternacht des Folgetages und werden in Ihr Hotel gebracht.
Das „Pride Plaza Hotel“ liegt etwa vier Kilometer vom Internationalen Flughafen von Delhi entfernt in Neu-Delhi. Das Flughafenhotel eignet sich hervorragend, um sich vor oder nach einem langen Flug in modernem und komfortablem Ambiente auszuruhen. Im Restaurant werden asiatische Köstlichkeiten serviert und wenn Sie Zeit haben, lädt der Swimmingpool zu einer Abkühlung ein.
(Fahrstrecke in Delhi ca. 4 km, ca. 15 Minuten)

2. Tag: Weiter ins Land des Donnerdrachens

Heute geht es weiter nach Bhutan: Am Morgen fliegen Sie von Delhi nach Guwahati. Nach der Landung am Mittag werden Sie mit einem Lächeln von Ihrer bhutanischen Reiseleitung empfangen und beginnen Ihre gemeinsame Reise. Zunächst fahren Sie zur indisch-bhutanischen Landesgrenze. Nach der Einreise geht es weiter nach Samdrup Jongkhar, hier verbringen Sie Ihren ersten Abend im Land des Donnerdrachens.
Das „Druk Mountain Hotel“, direkt an der Grenze zu Indien, heißt Sie in zentraler Lage in Samdrup Jongkhar herzlich willkommen. Die geräumigen Zimmer sind modern gestaltet und verfügen über ein großes Badezimmer. Zur weiteren Ausstattung gehört eine schöne Bar und ein Restaurant, das Ihnen bhutanische und indische Gerichte serviert. F/A
(Fahrstrecke von Guwahati bis nach Samdrup Jongkhar ca. 105 km, ca. 2,5 Stunden)

 

blick auf den himalaya

Blick auf den Himalaya

3. Tag: Samdrup Jongkhar – Trashigang

Heute reisen Sie weiter ins Landesinnere von Bhutan nach Trashigang. Während der Fahrt bekommen Sie einen Einblick in die abwechslungsreiche Landschaft sowie in das Leben der Menschen auf dem Land. Zunächst führt die Straße durch üppigen grünen Regenwald nach Deothang, ehe die Berge rundherum immer höher und spektakulärer werden. Dann geht es weiter den Pass hinauf und Sie erreichen die kleine Stadt Khaling mit ihrer Blindenschule, die unterhalb der Stadt liegt. Außerdem können Sie hier die Weberschule von Khaling besuchen, die von der „Women Association of Bhutan“ gegründet wurde, um die lebendige Kunst der Textilweberei zu erhalten und den jungen Mädchen durch Erweiterung ihrer Fähigkeiten Beschäftigungsmöglichkeiten zu bieten, damit sie sich ihren Lebensunterhalt verdienen können. Danach geht die Fahrt nach Trashigang weiter. Unterwegs können Sie das Sherubtse College sehen, die einzige Universität in Bhutan.
Hoch auf einem Hügel erwartet Sie das „Druk Deothung Hotel“ mit wunderschönen Ausblick auf die umgebenden Täler. Etwas außerhalb von Trashigang gelegen, genießen Sie die ruhige und idyllische Lage des Hotels. Die geräumigen Zimmer verfügen über ein großes Badezimmer und breite Fenster mit spektakulärer Aussicht. Zur weiteren Ausstattung gehört eine gemütliche Bar, ein Souvenirshop und ein Restaurant, welches bhutanische, chinesische, indische und kontinentale Gerichte serviert. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 200 km, ca. 7-8 Stunden)

4. Tag: Malerisches Tal von Ranjung

Am heutigen Morgen fahren Sie auf der nach Osten führenden Straße entlang des Gamri Chu in das malerische Tal von Ranjung. Dort angekommen schlendern Sie durch die schöne Stadt und besuchen das Qececholing-Kloster, das von Guru Rinpoche errichtet wurde und über der Stadt thront. Danach begegnen Sie Einwohnern der Merak und Sakteng, die unter dem Namen Brokpas bekannt sind und als Nomanden durch die Region Trashigang ziehen. Sie leben von der Yak- und Schafszucht und tauschen diese Produkte gegen andere Lebensmittel. Zu erkennen sind die Brokpas an Ihrer typisch traditionellen Kleidung: Männer tragen Kleidung aus Schafshaut und Lederhosen, während die Frauen knielange Ponchokleider mit Tier- oder Pflanzenmustern tragen. Alle Stammesangehörigen tragen außerdem schwarze Hüte aus gefilztem Yak-Haar mit Dornen, die auf Regentropfen hinweisen sollen. Die Fahrt geht weiter durch Reis- und Maisfelder bis zum Dorf Radhi. Die einheimischen Frauen sind hier bekannt für ihre Seidenweberkünste in ihren kleinen Bambusschuppen. Am Nachmittag fahren Sie zurück nach Tashigang und lassen die Eindrücke des Tages Revue passieren. Sie übernachten in derselben Unterkunft wie am Vortag. F/P/A
(Fahrstrecke ca. 56 km, ca. 2 Stunden)

5. Tag: Trashigang – Mongar

Heute verlassen Sie Trashigang und machen sich auf den Weg nach Mongar. Auf dem Weg besuchen Sie das kleine Dörfchen Doksum, wo Ihnen eifrige Frauen begegnen, die traditionelle bhutanische Stoffe weben. Sie fahren weiter zum Tempel Gom Kora, von dem aus sich Ihnen eine fantastische Aussicht über den rauschenden Fluss bietet. Genießen Sie die friedliche Stimmung dieses besonderen Ortes. Gom Kora gilt für die Buddisten als eine der heiligsten Stätten in Bhutan, da hier der Guru Rinpoche lange Zeit meditierte, um die Dämonen zu besiegen. Im Anschluss geht der Weg stetig bergauf durch Felder und Bananenhaine und schließlich durch Farnwälder zum Kori-La-Pass auf 2.450 Metern Höhe, der durch einen Chorten – einen Kultbau des tibetischen Buddhismus – besticht. F/M/A
Das „Wangchu Resort“ empfängt Sie etwas oberhalb der Stadt Mongar, welche Sie schon nach 5 Gehminuten erreichen. Die Unterkunft besticht durch die traditionelle Bauweise und den gepflegten Innenhof. Die großen Zimmer bieten ein eigenes Badezimmer und eine traumhafte Aussicht auf die Berge oder das weite Ackerland. Des Weiteren können Sie sich auf einen schönen Wellnessbereich und ein Restaurant freuen.
(Fahrstrecke ca. 140 km, 5-6 Stunden)

6. Tag: Weiterfahrt ins Tang-Tal

Auf Ihrer heutigen Fahrt gen Westen passieren Sie schroffe Landschaften und können unterwegs spektakuläre Aussichten genießen. Die schmale Straße schlängelt sich erst bergab und klettert dann wieder steil bis zum höchsten befahrbaren Pass des Königreichs hinauf: den Thrumshingla-Pass in knapp 3.800 Metern Höhe. Nach einem kurzen Halt auf dem Pass geht es allmählich wieder bergab. Zu Bumthang gehören vier Täler: Chumey, Choekhor, Tang und Ura, mit unterschiedlichen Höhenlagen zwischen 2.600 und 4.000 Metern. Heute geht es für Sie ins Tang-Tal. Eingebettet in eine reizvolle Berglandschaft gibt es hier einige buddhistische Sehenswürdigkeiten. Sie besuchen im Tal auch eine Schule. Sie bekommen einen Einblick in den Alltag der Kinder und eine einzigartige Möglichkeit für einen Austausch mit ihnen. Auf dem Weg zum Orgyen-Chholing-Museum und Ihrer Unterkunft für heute passieren Sie eine kleine Hütte. Diese Wassermühle aus dem 18. Jahrhundert ist heute noch in Betrieb. Mit etwas Glück sehen Sie, wie sie von Einheimischen benutzt wird. Bei der Ankunft am Museum werden Sie mit einem Blick auf das Tang-Tal belohnt.
Im Anschluss spazieren Sie etwa 20 Minuten zum heiligen Chogyam-Tempel. Hier praktizieren Bhutaner ihren buddhistischen Glauben seit sehr langer Zeit. Leider ist der Tempel vom Einsturz bedroht, weshalb sich das dazugehörige Kloster für den Wiederaufbau einsetzt. Ein Mönch erzählt Ihnen gern die Geschichte der heiligen Stätte und zeigt Ihnen das Klostergelände sowie das Waisenhaus, in dem in der Regel 15 Waisenkinder leben. Diese wurden vorübergehend nach Nepal geschickt, da sie im einsturzgefährdeten Tempel ihre Studien nicht fortführen können. Je nach Tageszeit findet dieser Programmpunkt evtl. am nächsten Tag statt.
Das „Ogyen Choling Guest House“ gehört zum 1898 erbauten Herrenhaus Ogyen Choling, einer historischen Kulturstätte, deren Ursprünge bis ins 14. Jahrhundert zurückreichen. Ein weiterer Teil des Herrenhauses wurde zum ersten privaten Museum Bhutans umgebaut. Das Guest House wird von der bhutanischen Schriftstellerin Kunzang Choden und ihrer Familie geführt. Die Zimmer sind einfach eingerichtet und individuell gestaltet worden, um das ursprüngliche Ambiente der Räume zu erhalten. Einige Zimmer werden mit einem traditionellen Holzofen (Bukhari) beheizt, andere verfügen über elektrische Heizkörper. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 200 km, ca. 8-9 Stunden)

Der Besuch der Schule kann nicht garantiert werden, z. B. an unterrichtsfreien Tagen fällt er aus.

Nur gültig für den Termin 10.05.22:
Heute besuchen Sie auf Ihrem Weg ins Tang Tal das Ura Festival. Dieses traditionelle Klosterfest entstand aus der Überlieferung, dass ein Lama in das Dorf kam, um eine alte Frau um etwas Wasser bitten. Die Frau ging das Wasser holen und fand bei Ihrer Rückkehr anstelle des Lamas einen Sack vor. In diesem lag eine außergewöhnliche Statue, die seit Jahrhunderten von Generation zu Generation in der Familie der Frau weitergegeben wird. Zur Zeit des Ura Yakchoes wird sie gezeigt und segnet die Menschen des Dorfes und ihre Gäste. In der Regel sind bei diesem viertägigen Festivals maskierte Tänzer in eindrucksvollen bunten Kostümen zu sehen, die den trationellen Yak -Tanz aufführen. Bei diesem Festival bekommen Sie einen sehr authentischen Einblick in das Festivalleben der Einwohner, da nur wenige Touristen den Weg hierher finden. Da heute ein langer Fahrtag ist und wir Ihnen etwas Zeit geben wollen, das Festival zu erleben werden Sie erst gegen Abend Ihre Unterkunft erreichen.

7. Tag: Tang-Tal – Bumthang

Nach dem Frühstück setzen Sie Ihre Reise nach Bumthang fort. Unterwegs kommen Sie an vielen Dörfern und am „brennenden See“ vorbei, durchqueren eine eindrucksvolle Schlucht und sehen ein Nonnenkloster. Die Region von Bumthang ist das religiöse Zentrum der Nation, wo die Bekehrung zum Buddhismus begann. Die ältesten buddhistischen Klöster und Tempel befinden sich in Jakar. Einige davon werden Sie am Nachmittag erkunden. Sie besuchen zum Beispiel Jampey Lhakhang, das bereits im Jahr 659 gebaut wurde. Über dem Tempeleingang ist eine Statue von Guru Rinpoche zu sehen, der sich hier lange Zeit aufhielt. Am Nachmittag besuchen Sie die kleine Red-Panda-Brauerei und können sich davon überzeugen, dass auch bhutanisches Bier schmeckt. Zum Wohl!
Das „Yugarling Resort & Spa“ liegt ruhig an einem Hang etwas außerhalb von Jakar und bietet einen schönen Blick über das Tal und die umliegenden Berge. Sie übernachten in geräumigen Zimmern, die mit massiven Holzmöbeln, Holzböden und Heizkörpern ausgestattet sind. Das Hotel hat ein Restaurant und eine Bar. Das dazugehörige Spa erfüllt Ihnen alle Wünsche, hier können Körper und Seele zur Ruhe kommen. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 50 km, ca. 2 Stunden)

Jakar liegt ca. 2.600 Meter ü. d. M.
Bei der Verkostung des Biers in der Red-Panda-Brauerei ist eine Gebühr von 370 BTN pro Person zu entrichten.

8. Tag: Bumthang

Ihre heutige Wanderung führt Sie vorbei an Feldern und Weiden zur Klosteranlage Kurjey Lhakhang. Auf dem Weg sehen Sie einen wunderschönen Chorten und den neu gebauten Tempel Zangdok Palri. Kurjey Lhakhang ist eines der bedeutsamsten Klöster Bhutans und im Himalaya überhaupt. Hier zünden Sie eine Butterlampe an. Das Entzünden von Butterlampen ist ein Lichtopfer für die Götter und gleichzeitig eine sehr verbreitete Methode, um das eigene Karma zu verbessern. Gleichzeitig soll es böse Geister vertreiben und den verstorbenen Seelen helfen, den richtigen Weg zu finden. Das Ritual ist ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens in Bhutan. Viele Menschen beginnen und beenden ihren Tag damit. Der Weg führt Sie weiter über eine Hängebrücke, zu einem idyllischen Bauernhaus im Dorf Dorjibi. Hier werden Sie von einer Familie empfangen, die schon seit Generation für die königliche Familie kocht und heute Ihr Gastgeber ist. Genießen Sie Ihr Essen in der authentischen Umgebung von Bumthang. Im Anschluss besuchen Sie das Tamshing-Lhakhang-Kloster (Kloster der guten Nachricht), das 1501 von dem bedeutenden Meister Pema Lingpa erbaut wurde. Es ist eines von wenigen Klostern des tantrischen Buddhismus und ist für die UNESCO- Weltkulturerbeliste nominiert. Sie übernachten in derselben Unterkunft wie am Vortag. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 60 km, ca. 1 Stunde)

Die heutige leichte Wanderung dauert insgesamt etwa 2 Stunden.

Nur gültig für Termin 26.10.22:
Heute findet das Jakar Tshechu in Bhumthang statt. Dieses dreitägige Festival im Dzong von Jakar ist den alten Traditionen des Königreichs und dem kulturellen Erbe Bhutans gewidmet. Die religiösen Festtage sind für die Bevölkerung wichtige Feiertage, an denen ganze Gemeinschaften ihre besten Kleider tragen und sich zusammenfinden, um religiösen Maskentänzen beizuwohnen, Segnungen zu erhalten und gemeinsam den Geburtstag ihres großen Gurus Rinpoche (auch Guru Padmasambhava genannt), dem Begründer des Buddhismus in Tibets, zu feiern. Jakar Dzong bedeutet „Festung des weißen Vogels“ und wurde 1667 erbaut.
Man sagt, dass eine Gruppe von Mönchen auf der Suche nach einem geeigneten Ort für den neuen Dzong war und dabei die ganze Zeit von einem weißen Vogel begleitet wurde, der über ihnen kreiste und sich plötzlich vor den Mönchen auf einem Hügel niederließ. Dies wurde als gutes Omen angesehen. Der Hügel wurde als Standort für den Dzong ausgewählt und der Name „White Bird“ wurde übernommen. Der Höhepunkt des Tshechu sind die Maskentänze der Mönche, die nach den genauen Anweisungen der früheren buddhistischen Meister entwickelt wurden. Damit Sie möglichst viel von diesen Festlichkeiten miterleben können, wird der Besuch des Tamshing-Lhakhang-Tempels aus Zeitgründen entfallen. Sie sehen dafür den Dakar-Dzong.

9. Tag: Bumthang – Gangtey

Bergige, schmale Straßen führen Sie heute Richtung Wangdue in das Phobjikha-Tal. Unterwegs sehen Sie den Tronsga-Dzong. Dzong heißen im Allgemeinen die zahlreichen bhutanischen Festungen. An den Berg geschmiegt und mehrere Stockwerke hoch, bedeckt der Dzong genau die Fläche der Landzunge, die in die Schlucht des Mangde-Flusses hineinreicht.
Am Nachmittag erreichen Sie über den Lawa-La-Pass das Phobjikha-Tal. Dies ist ein wichtiges Winterquartier für die seltenen Schwarzhalskraniche, die jedes Jahr aus Tibet hierher kommen. Die großen Vögel sind an ihrem schwarzen Kopf und Oberhals sowie einem weißen Hinteraugenfleck und einem roten Scheitelfleck zu erkennen. Sie unternehmen eine circa zweistündige Wanderung durch das idyllische Kranichtal. Die leichte Wanderung führt durch einen Kiefernwald vorbei an Flussmündungen. Hier begegnen Sie mit ein wenig Glück Fasanen. Genießen Sie die Ruhe und Weite dieser beeindruckenden Landschaft.
Das „Dhangsa Familien Resort“ heißt Sie herzlich willkommen. Das Resort befindet sich inmitten eines Pinienwaldes im schönen Phobjikha Tal mit Blick über das Tal sowie auf das Khewa Lhakhang Kloster aus dem 15. Jahrhundert. Mit seinen 24 heimelig eingerichteten Zimmern und einer familiären Atmosphäre lässt es sich hier wunderbar ankommen. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 170 km, ca. 6-7 Stunden)

10. Tag: Von Gangtey nach Punakha

Am Morgen besuchen Sie das Gangtey-Gompa-Kloster, das einzige Nyingma-Kloster im Westen Bhutans. Die Holzschnitzereien am Hauptgebäude und am zentralen Turm sind besonders ornamental und aufwendig bemalt. Im Anschluss machen Sie sich auf den Weg nach Punakha. Unterwegs sehen Sie den Wangdue-Dzong. Dieser wurde schon 1638 erbaut, doch im Jahr 2012 von einem Feuer zerstört. Unweit von Punakha erreichen Sie das Dorf Lumitsawa-Thinleygang im fruchtbaren Tal von Lobesa. Hier startet Ihre etwa eineinhalbstündige Wanderung durch den Ort und die umliegenden Reisfelder, um schließlich Chimi Lhakhang mit dem Tempel der Fruchtbarkeit zu erreichen. Viele bhutanische Gläubige besuchen das Kloster, um Dämonen zu vertreiben. Es ist ein besonders bei Frauen beliebter Wallfahrtsort, denn hier zu beten soll zu Fruchtbarkeit verhelfen.
Am Nachmittag besuchen Sie den architektonisch eindrucksvolle Punakha-Dzong, der zwischen zwei Flüssen, dem Pho Chu (Mann-Fluss) und dem Mo Chu (Frau-Fluss) liegt. Dieser Dzong wurde Druk Pungthang Dechen Phodrang genannt, was so viel heißt wie „Palast des großen Glücks“, und war bis 1953 der Sitz der Regierung. Nehmen Sie sich Zeit, um die eindrucksvollen, detaillierten Kunstwerke in der Umgebung, einschließlich der riesigen Statuen von Buddha, Guru Rinpoche und Zhabdrung sowie Gemälde von tausenden Buddhas zu bewundern.
Das „Zhingkham Resort“ liegt etwas außerhalb von Punakha mit atemberaubendem Blick auf das Punakha-Tal. Nicht ohne Grund bedeutet Zhingkham „Himmel“. Die Zimmer sind freundlich und gemütlich eingerichtet und haben alle einen Balkon. Im Restaurant wird bhutanische, chinesische, indische und europäische Küche serviert. Lassen Sie den Tag mit einem Getränk in der Bar beim Sonnenuntergang ausklingen. Oder entspannen Sie sich im Spa-Bereich und im Dampfbad. So weit weg von zu Hause können Sie sicherlich gut abschalten. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 90 km, 4-5 Stunden)

Nur gültig für Termin 02.11.22:
Heute findet das alljährliche Schwarzhalskranich-Fest im Phobjikha-Tal statt. Mit den Feierlichkeiten feiern die Einheimischen die Ankunft des Schwarzhals-Kranichs (Himmlischer Vogel) aus Tibet für die Winterwanderung. Die Teilnehmer und Besucher wollen mit dem Festival darauf aufmerksam machen, wie wichtig es ist, diese seltene und majestätische Tierart zu bewahren und zu schützen. Dargestellt werden Tänze und Rituale, die an die Bewegungen der Kraniche angelehnt wurden. Dazu kommen religiöse Tänze durch die Mönche der nahe gelegenen Gangtey Gompa. Damit Sie dieses besondere Festival erleben können, wird der Besuch des Punakha-Dzongs möglicherweise auf den nächsten Tag verschoben.

11. Tag: Punakha – Thimphu

Über bergige Landstraßen fahren Sie heute in die Hauptstadt des Königreiches. Auf dem Weg nach Thimphu fahren Sie am landwirtschaftlichen Forschungszentrum in Yusipang vorbei und erreichen den Dochula-Pass auf etwa 3.048 Metern. An einem klaren Tag haben Sie einen spektakulären Blick auf den östlichen Himalaya-Kamm. Der Pass ist mit vielen bunten Gebetsfahnen und Chorten geschmückt. Genießen Sie die Aussicht auf mehrere Siebentausender bei einer kleinen Erfrischung aus der Dochula-Cafeteria. Thimphu liegt, umringt von hohen Gipfeln, in einem großen Tal, durch das der Wang Chu fließt. Eine große goldene Buddhastatue überragt die Stadt. Wenn Sie noch Zeit und Lust haben, besichtigen Sie nach einer Verschnaufpause im Hotel den imposanten „National Memorial Chorten“, der mit seinen goldenen Stacheln und Glocken als das sichtbarste religiöse Wahrzeichen von Bhutan gilt. Am späten Nachmittag besuchen Sie den Tashichho-Dzong, die „Festung der glorreichen Religion“ und gleichzeitig Sitz der Nationalregierung. Seine majestätische Architektur und die fein abgestimmten Proportionen wurden durch künstlerische Dekorationen und Gemälde ergänzt.
Das „Tara Phendeyling Hotel“ liegt nur etwa 2 Kilometer entfernt von der Innenstadt Timphus mit ihren Sehenswürdigkeiten. Die geräumigen Zimmer des eindrucksvollen Hauses kombinieren bhutanischen Stil und modernes Design und sind in warmen Farben gehalten, sodass eine einladende Atmosphäre entsteht. Das Hotel bietet ein Restaurant, eine Bar und einen Spa-Bereich, in dem Sie sich verwöhnen lassen sollten. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 100 km,t 4-5 Stunden)

Nur gültig für Termin 03.03.22:
Heute findet das Punakha-Festival statt. Dieses Fest mit vielen Tänzen ist den beiden Gottheiten Yeshe Gonpo (Mahakala) und Palden Lhamo gewidmet, die als die Beschützer der Bhutaner gelten. Die Festlichkeiten finden in Form zahlreicher religiöser Tänze, die als „Cham“ bezeichnet werden, im Dzong von Punakha statt. Die Tänzer tragen spektakuläre Kostüme aus gelber Seide, die häufig mit Ornamenten verziert sind. Der Thongdroel, der während dieses Festes enthüllt wird, ist von großer Bedeutung. Mit 25 auf 28 Meter ist dies das größte Rollbild, das jemals hergestellt wurde. Es besteht aus insgesamt 6.000 Meter Seidenstoff und 51 Künstler waren zwei Jahre lang mit der Herstellung beschäftigt. Damit Sie möglichst viel von den Festlichkeiten des Punakha-Festivals erleben können, verschieben wir die Abfahrt nach Thimphu auf den Mittag. Der Besuch des „National Memorial Chorten! sowie des Tashichho-Dzong werden auf Tag 12 verschoben. Das Programm an Tag 12 wird aus Zeitgründen insgesamt etwas verkürzt stattfinden.

 

paro big buddha

Der „Big Buddha“ in Paro

12. Tag: Thimphu – Paro

Sie besuchen Changangkha Lhakhang mit einem alten Tempel, der hoch über Thimphu auf einem Bergrücken thront. Der Tempel aus dem 12. Jahrhundert ist eines der wichtigsten religiösen Zentren für die Einheimischen. Er beherbergt die Statue des elfköpfigen Avalokiteshvara, des Gottes der Barmherzigkeit. Der Rundgang durch Thimphu führt Sie auch zum Takin-Reservat, das sich für den Erhalt des ziegenartigen Nationaltiers von Bhutan einsetzt. Das Weben ist ein essenzieller Bestandteil der bhutanischen Kultur und Tradition. Weberinnen genießen ein hohes Ansehen in der Gesellschaft. Schauen Sie den Frauen in einer Weberei bei der Arbeit zu oder testen Sie selbst einmal Ihr Geschick, wenn das Muster es gerade zulässt. Um noch mehr über die bhutanische Lebensweise zu erfahren, geht es als Nächstes ins Heimatmuseum. Aber die Hauptattraktion ist das Museumsgebäude selbst. Es ist ein restauriertes dreistöckiges Haus aus Stampflehm und Holz, das einem traditionellen Bauernhaus nachempfunden ist. Am späten Nachmittag fahren Sie weiter nach Paro. Am Chunzom, wo Paro Chu und Wang Chu zusammenfließen, bestaunen Sie drei verschiedene Chorten (Stupas) – einen im nepalesischen, einen im tibetischen und einen im bhutanischen Stil.
Bhutan Mandala Resort Das Bhutan Mandala Resort liegt etwas außerhalb von Paro auf einem bewaldeten Hügel und bietet einen schönen Blick über das Paro-Tal, die berühmten Festungen Ta Dzong und Rinpung Dzong, die charmante Stadt Paro und fruchtbare Reisfelder. Das Resort verbindet bhutanische Tradition und Gastfreundschaft mit modernem Komfort, sodass Sie sich von Anfang an heimisch fühlen werden. Sie übernachten in einem geräumigen, freundlichen Zimmer, das mit hellem Holz verkleidet ist und durch dessen große Fenster Sie einen spektakulären Blick auf die umliegende Landschaft haben. Lassen Sie sich im Restaurant oder im Spa-Bereich verwöhnen oder genießen Sie einen Cocktail in der Bar. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 80 km, 3-4 Stunden)

Nur gültig für Termin 25.09.22:
In Thimphu wird heute der Thimphu Tshechu gefeiert und Sie tauchen direkt ein in die farbenprächtige Welt. Tshechu bedeutet „zehnter Tag“ und ist ein religiöses Fest, das jährlich in zahlreichen Tempeln, Klöstern und Dzongs im ganzen Land gefeiert wird. Sie sind für die Bevölkerung wichtige Feiertage, an denen ganze Gemeinschaften ihre besten Kleider tragen und sich zusammenfinden, um religiösen Maskentänzen beizuwohnen, Segnungen zu erhalten und gemeinsam den Geburtstag ihres großen Gurus Rimpoche (auch Guru Padmasambhava genannt), dem Begründer des Buddhismus in Tibets, zu feiern. Neben den Maskentänzen finden viele weitere farbenfrohe bhutanische Tänze, Volksgesänge und Veranstaltungen statt.
Ein Besuch soll von Sünden reinwaschen. In Klöstern werden die Tänze von Mönchen aufgeführt. Erleben Sie gemeinsam mit den Einheimischen dieses einzigartige und mitreißende Zeugnis der traditionellen bhutanischen Kultur! Bitte beachten Sie, dass aus Zeitgründen der Besuch des Changangkha-Lhakhang-Tempels an diesem Tag entfällt und die anderen Programmpunkte verkürzt stattfinden, damit Sie die beeindruckenden Festlichkeiten des Thimphu-Festivals erleben können.

13. Tag: Tiger’s Nest im Paro-Tal

Nach dem Frühstück fahren Sie in den Norden des Paro-Tals, nach Ramthangkha, von wo aus Sie Ihre Wanderung zum Taktsang-Kloster starten. Das berühmte Kloster, auch Tiger’s Nest genannt, thront auf ca. 3. 120 Metern über dem Paro-Tal und ist einer der Höhepunkte Ihrer Bhutan-Reise. Der Weg führt durch einen schönen Kiefernwald, in dem viele Bäume mit Spanischem Moos und flatternden Gebetsfahnen geschmückt sind. Die Legende besagt, dass Guru Rinpoche, der Begründer des Buddhismus in Bhutan, aus Ostbhutan auf einem Tigerweibchen zu diesem Felsen flog. Er brachte die buddhistische Lehre ins Land und meditierte an diesem Ort. Tiger’s Nest ist einer der weltweit meistverehrten und heiligsten buddhistischen Orte. Es beherbergt neun heilige Höhlen. Am späten Nachmittag lernen Sie den Nationalsport des kleinen Landes kennen: Bogenschießen. Früher wurden die Jagdbögen aus langen einzelnen Bambusstäben gefertigt und mit Leder zusammengehalten. Mittlerweile sind sie jedoch durch moderne Versionen ersetzt worden und dienen heute einzig und allein sportlichen Zwecken. In manchen lokalen Bogenschieß-Wettbewerben benutzen die Bhutaner jedoch auch heute noch Originalbögen. Lernen Sie die beliebte Sportart mit genau diesen traditionellen Bögen kennen. Zurück im Hotel erleben Sie eine Vorführung traditioneller Volkslieder und Maskentänze. Bewundern Sie neben dem Willkommens- und Abschiedstanz u. a. den „Tanz des Hirsches und des Hundes“ sowie den „Tanz des Schwarzhalskranichs“. Für die Bhutaner ist bereits das Betrachten der Tänze eine spirituelle Erfahrung. Wir hoffen, dass es Ihnen ähnlich geht. Sie übernachten in derselben Unterkunft wie am Vortag. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 40 km, ca. 1,5 Stunden)

Die mittelschwere Wanderung führt stetig bergauf über viele Stufen und dauert insgesamt etwa 5 bis 6 Stunden. Sie beinhaltet allerdings viele Pausen, damit es nicht zu anstrengend für Sie wird. Besonders die letzten 1 ½ Stunden nach einem Zwischenstopp in einer Caféteria mit atemberaubendem Blick auf das Tiger’s Nest sind schwierig. Sollten Sie sich die Wanderung nicht zutrauen, können Sie hier auf den Rest der Gruppe warten. Bitte sprechen Sie hierzu Ihre Reiseleitung vor der Wanderung an. Der Wanderweg erfordert eine gute Trittsicherheit und fest Wanderschuhe. Bitte nehmen Sie genügend Trinkwasser und eine Kopfbedeckung mit. Das Taktsang-Kloster kann von innen besichtigt werden, es dürfen allerdings keine Fotos gemacht werden und alle Taschen müssen am Eingang abgegeben werden.

Nur gültig für Termin 14.03.21/ 02.04.22:
In Paro wird heute der Paro Tshechu gefeiert und Sie tauchen direkt ein in die farbenprächtige Welt. Tshechu bedeutet „zehnter Tag“ und ist ein religiöses Fest, das jährlich in zahlreichen Tempeln, Klöstern und Dzongs im ganzen Land gefeiert wird. Sie sind für die Bevölkerung wichtige Feiertage, an denen ganze Gemeinschaften ihre besten Kleider tragen und sich zusammenfinden, um religiösen Maskentänzen beizuwohnen, Segnungen zu erhalten und gemeinsam den Geburtstag ihres großen Gurus Rimpoche, dem Begründer des Buddhismus in Tibet, zu feiern. Neben den Maskentänzen finden viele weitere farbenfrohe bhutanische Tänze, Volksgesänge und Veranstaltungen statt. Ein Besuch soll von Sünden reinwaschen. In Klöstern werden die Tänze von Mönchen aufgeführt. Erleben Sie gemeinsam mit den Einheimischen dieses einzigartige und mitreißende Zeugnis der traditionellen bhutanischen Kultur! Bitte beachten Sie, dass sich die Programmpunkte an diesem Tag verkürzen oder vertauscht werden können, damit Sie möglichst viel von den Festlichkeiten des Paro-Festivals erleben können.

14. Tag: Auf Wiedersehen Bhutan, hello again Indien

Am Morgen werden Sie zum Flughafen von Paro gebracht und verabschieden sich schweren Herzens von Ihrer bhutanischen Reiseleitung. Winken Sie zum Abschied den hohen Bergen des Himalaya zu und lassen Sie in Gedanken die wunderbaren Momente der Reise Revue passieren. In Delhi werden Sie von Ihrer indischen Reiseleitung abgeholt und begeben sich auf eine Erkundungstour durch Neu-Delhi. Delhi ist eine Stadt mit einer langen Geschichte, die es bis heute geschafft hat, sich stets zu behaupten. Vieles aus der jüngeren Geschichte und moderne Bauten finden Sie in Neu-Delhi, wo Sie das India Gate, dessen Vorbild mit dem Namen Arc de Triomphe in Paris steht, das Parlamentsgebäude und den Rashtrapathi Bhawan, die Residenz des Präsidenten, sowie den Qutub Minar, den höchsten Turmbau aus Stein Indiens sehen werden. Alt und Neu, hinduistisch und muslimisch, laut und leise – wie versprochen: eine Stadt voller Kontraste. Am Abend kehren Sie in das bereits bekannte Flughafenhotel zurück, um sich frisch zu machen und auf die Rückreise vorzubereiten.
Das „Pride Plaza Hotel“ liegt etwa vier Kilometer vom Internationalen Flughafen von Delhi entfernt in Neu-Delhi. Das Flughafenhotel eignet sich hervorragend, um sich vor oder nach einem langen Flug in modernem und komfortablem Ambiente auszuruhen. Im Restaurant werden asiatische Köstlichkeiten serviert und wenn Sie Zeit haben, lädt der Swimmingpool zu einer Abkühlung ein. F/A
(Fahrstrecke in Paro ca. 20 km, ca. 45 Minuten; Fahrstrecke in Delhi ca. 40 km, ca. 1 Stunde)

Nicht selten gibt es kurzfristige Änderungen der Flugpläne von Drukair. In Ausnahmefällen kann es auch einen Zwischenstopp in Kathmandu geben. Unsere bhutanische Partneragentur fragt jedoch täglich die aktuellen Flugzeiten ab, sodass Sie Ihren Flug nach Delhi auf jeden Fall pünktlich erreichen.
Von 18:00 bis 23:30 Uhr haben wir ein Zimmer im „Pride Plaza Hotel“ am Flughafen von Delhi für Sie organisiert, damit Sie sich vor Ihrem Abflug noch einmal frisch machen können.

15. Tag: Abflug nach Hause

Gegen Mitternacht werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen zurück in die Heimat. Nach der Landung reisen Sie weiter in Ihren Wohnort.
(Fahrstrecke ca. 4 km, ca. 15 Minuten)

F = Frühstück / M = Mittagessen / P = Picknick / A = Abendessen

Leistungen

  • Linienflug mit Lufthansa nach Delhi und zurück
  • Inlandsflug von Delhi nach Guwahati
  • Regionalflug mit Drukair von Paro nach Delhi
  • Rail & Fly in der 1.Klasse der Deutschen Bahn zum Flughafen und zurück
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • 13 Übernachtungen in Hotels, Resorts und in einem traditionellen Gästehaus
  • Tageszimmer am Abreisetag
  • Täglich Frühstück, 10x Mittagessen, 1x Picknick, 13x Abendessen
  • Besuch des heiligen Tempels Chogyam im Tang-Tal
  • Bogenschießen und Cultural Show in Paro
  • Wanderung zum Tiger’s Nest
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • Umfangreiche Reiseinformationen
  • Klimaschutz-Zertifikat
  • Deutsch sprechende, einheimische Reiseleitung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visagebühren Bhutan (ca. 20 EUR)
  • Nicht genannte Mahlzeiten (ca. 20 EUR pro Tag) und Getränke
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag nach dem 01.08.21

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 700 EUR
  • Anschlussflüge ab D / A / CH ab: 100 EUR
  • Sitzplatzreservierung auf dem Langstreckenflug ab: 90 EUR
  • Linienflug in der Premium Economy Class ab: 400 EUR
  • Linienflug in der Business Class ab: 1.700 EUR
  • Nachprogramm: Strandurlaub in Goa, 5 Nächte ab: 839 EUR

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen ab 01.01.23 unter Vorbehalt.
  • Besuch eines buddhistischen Festivals an jedem Termin:
    Punakha-Klosterfest (Abreise 06.02.23)
    Paro-Klosterfest (Abreise 02.04.22 & 08.03.23)
    Ura Festival (Abreise 10.05.22 & 12.04.23)
    Thimphu Festival (Abreise 25.09.22)
    Jakar Festival (Abreise 26.10.22)
    Schwarzhalskranich-Festival (Abreise 02.11.22)
  • Auf dieser Reise ist die Buchung eines halben (geteilten) Doppelzimmers leider nicht möglich.
  • Falls einzelne der genannten Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht.
  • Der Veranstalter sucht die optionalen Programmpunkte nach bestem Wissen und Gewissen aus und bietet Ihnen die Vermittlung als kostenlosen Service an. Die Durchführung der Aktivitäten kann nicht garantiert werden.
  • Die angegebenen Preise entsprechen ohne Aufschlag den Preisen vor Ort. Wir sind bemüht, diese Liste immer so aktuell wie möglich zu halten. Kurzfristige Preiserhöhungen müssen wir an Sie weiterreichen.
  • Bei den angegebenen Fahrzeiten handelt es sich um die reine Fahrtdauer. Pausen und Fotostopps bleiben unberücksichtigt.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Bitte beachten Sie die Visabestimmungen für beide Staaten!
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20 % muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden.Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von Personen von der Reise zurücktreten.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Namibia ca. 137 EUR, nach Costa Rica ca. 155 EUR und nach Vietnam ca. 147 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anforderungen

  • Bhutan erlaubt wieder touristische Einreisen. Allerdings müssen vollständig geimpfte Personen eine verpflichtende Quarantäne von zwei Wochen einhalten, Ungeimpfte von drei Wochen. Zudem gelten Quarantänevorschriften bei Reisen innerhalb Bhutans von Gebieten mit hohem in solche mit niedrigem Risiko.
    Die Regierung Bhutans bietet detaillierte Informationen zum Umgang mit der COVID-19-Pandemie. Es gilt eine generelle Empfehlung, zu Hause zu bleiben, soziale Distanz zu wahren und sich oft die Hände zu waschen. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist für Mitarbeiter in Restaurants verpflichtend.
  • Um unsere Gäste bestmöglich zu schützen setzen wir ab Januar 2022 bis auf weiteres einen vollständigen Covid-19-Impfschutz oder einen gültigen Genesenennachweis (2G-Regel) auf dieser Reise voraus.
  • Auf unseren Reisen nutzen wir eine Vielzahl unterschiedlicher Transportmittel und Unterkünfte. Wir können dabei keine durchgehende Barrierefreiheit garantieren, so dass diese Reise im Allgemeinen nicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet sind. Wir beraten Sie gern zu Ihren Bedürfnissen und Ihrem gewählten Reiseziel.
Anfrage/Buchung(bitte Termin auswählen)