Kolumbien: Trekkingreise

Anden, Regenwald, Kolonialstädte, Vulkane, Lagunen, Gletscher und Karibikstrand

Kolumbien   Aktivreisen, Naturreisen, Trekkingreisen, Wanderreisen

Kolumbien ist wahre Magie! Damit wirbt der Shootingstar Lateinamerikas in seiner neuen Tourismuskampagne und meint damit den kulturellen Reichtum der indigenen Bevölkerungsgruppen, die kolonialen Plätze und Schätze Cartagenas oder Villa de Leyvas, die hochgepriesene Kaffeetradition des Landes, die mannigfaltigen Möglichkeiten für aktive Erlebnisse in den Bergregionen sowie die paradiesischen Strände der Karibik. All diese Facetten in einer Reise zu vereinen scheint unmöglich – ist es aber nicht, denn die Magie Kolumbiens erleben Sie an jeder Ecke! Die kulturellen Höhepunkte wie Bogota, die unterirdische Salzkathedrale von Zipaquira und Cartagena werden durch ein anspruchsvolles Trekking zur Ciudad Perdida ergänzt – nach Machu Picchu die zweitgrößte Stadt aus präkolumbianischer Zeit, die wiederentdeckt wurde. Tauchen Sie ein in den Zauber des Landes und die unglaubliche Mischung, die Kolumbien für seine Besucher bereithält.

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Kolumbien für Aktive und Wiederholer
  • Vier Wanderungen der Superlative durch verschiedene Klima- und Vegetationszonen
  • Trekking zur „verlorenen Stadt“ der Taironas
  • Cartagena, Villa de Leyva und Salzkathedrale
  • Kaffeeregion Minca im heiligen Gebirge Santa Marta
  • Drei Tage Relaxen in der paradiesischen Karibik

Reiseverlauf Kolumbien (18 Tage)

Straßenszene

Straßenszene

1. Tag: Ankunft in Kolumbien

Tagflug nach Bogota und Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Spazieren Sie durch die zauberhaften Altstadtgassen. Besonders empfehlenswert ist die für den Autoverkehr gesperrte Calle Coliseo. Besuchen Sie ein Café für eine Kostprobe des ausgezeichneten Kaffees. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Bogota

Am Morgen machen Sie einen Stadtrundgang durch die Altstadt, deren Architektur von der Renaissance über Barock und Klassizismus bis in die Moderne reicht. Gegen Mittag Besuch des Goldmuseums mit seinen prähispanischen Schätzen. Danach erreichen Sie auf einem herrlichen Wander-/Pilgerweg den 3.200 m hohen Monserrate, von dem aus Sie einen einmaligen Blick auf die bunte Millionenmetropole haben. Übernachtung wie am Vortag. F

3. Tag: Chingaza Nationalpark

Tagesausflug mit Wanderung durch eindrucksvolle Landschaften: unzählige Frailejones (Korbblütlergewächse) enormen Ausmaßes schmücken die Landschaft. Ziel Ihrer Wanderung im Paramo ist die heilige Lagune Siecha (3.590 m), die von den Muisca-Indianern verehrt wurde. Rückfahrt nach Bogota. Übernachtung wie am Vortag. F
(Gehzeit ca. 5 h)

4. Tag: Bogota – Zipaquira – Villa de Leyva

Sie verlassen Bogota und fahren nach Zipaquira. Besuch der gewaltigen unterirdischen Salzkathedrale mit ihren zahlreichen Skulpturen und dem Taufbecken, welches durch herabtropfendes Wasser von der riesigen Kuppel gespeist wird. Die komplett aus Salz erbaute Kirche ist eines der größten religiösen Bauwerke der Welt. Anschließend Weiterfahrt ins malerische Villa de Leyva mit der größten „Plaza Mayor“ Kolumbiens. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, um die Stadt zu erkunden. Übernachtung im Hotel. F

5. Tag: Iguaque Nationalpark

Am Morgen starten Sie zur anspruchsvollen Wanderung zur idyllischen Laguna Iguaque (3.800 m). Sie durchwandern dabei vier abwechslungsreiche Vegetationszonen: Üppiger Pflanzenbewuchs und feuchtwarmes Klima bestimmen zu Beginn das Szenario, enden wird die Wanderung im kühlen Hoch-Paramo. Zurück im Hotel lassen Sie die Eindrücke der großartigen Tour Revue passieren. Übernachtung wie am Vortag. F
(Gehzeit ca. 10 h, 1.300 m bergauf, 1.300 m bergab)

6. Tag: Villa de Leyva – Cartagena

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung, um das Flair der malerischen Stadt zu genießen. Anschließend Transfer nach Bogota und Flug nach Cartagena. Übernachtung im Hotel. F

Cartagena

Cartagena

7. Tag: Cartagena

Spüren Sie in Cartagena die einzigartige Symbiose aus karibischem Flair und afrikanischem Einfluss. Bei einem Stadtrundgang besichtigen Sie die Festung San Felipe mit ihren unterirdischen Geheimgängen, das Kloster La Popa auf dem höchsten Berg der Stadt und natürlich auch die historische Altstadt – seit 1984 UNESCO-Weltkulturerbe, zum einstigen Schutz vor Piraten komplett ummauert. Übernachtung wie am Vortag. F

8. Tag: Cartagena – Minca

Fahrt mit einem öffentlichen Bus nach Santa Marta, danach mit einem Privatfahrzeug weiter nach Minca: in der Region, die stark vom Kaffeeanbau geprägt ist, erfahren Sie viel über den Anbau und die Verarbeitung der edlen Bohnen. Weiterfahrt zum Naturreservat Eldorado. Übernachtung im Hotel des Reservats. F/A

9. Tag: Wanderung zum Cerro Kennedy

Heute wandern Sie zum Cerro Kennedy (2.980 m), einem Bergausläufer der Sierra Nevada de Santa Marta. Die Anstrengungen der Wanderung werden bei guten Wetterbedingungen belohnt durch eine atemberaubende Sicht auf die höchsten und schneebedeckten Gipfel der Sierra Nevada, den Pico de Cristobal Colon (5.775 m) und den Pico Bolivar (5.775 m) sowie Santa Marta. Während der Wanderung bewundern Sie außerdem die vielfältige Flora und Fauna. Mittagessen als Lunchpaket. Am Nachmittag Rückfahrt nach Santa Marta. Übernachtung im Hotel. F/L
(Gehzeit ca. 6 h)

10. Tag: Minca – Santa Marta

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung um die traumhafte Natur im Reservat auf eigene Faust zu erkunden. Gegen Mittag Rückfahrt nach Santa Marta. Übernachtung im Hotel. F/M

Ciudad Perdida

Ciudad Perdida

11.-13. Tag: Trekking zur Ciudad Perdida

Die Sierra Nevada de Santa Marta stellt das höchste Küstengebirge der Welt dar. Vom höchsten Punkt, dem Pico Bolivar mit 5.775 m, bis zum Meer sind es gerade einmal 42 km Luftlinie. Die Sierra Nevada umfasst alle auf dieser Erde vorkommenden Klimazonen. Dazu gehören tropischer Nebelwald, feuchte und weniger feuchte Vorgebirgswälder, feuchter Bergwald, Regentundra und ewiger Schnee. Das Gebiet weckt unter Wissenschaftlern, Forschern, Naturliebhabern,Wanderern und Bergsteigern gleich großes Interesse. Ihr Artenreichtum an Flora und Fauna erstreckt sich über ein Gebiet von 383.000
Hektar. Die Sierra ist der Lebensraum verschiedener indianischer Gruppen, wie den Arhuacos und Kogis.
Eine der herausragendsten archäologischen Stätten des Kontinents ist hier zu finden, die „Ciudad Perdida“ (verlorene Stadt). Sie liegt auf einer Höhe von 900 m, 1.300 m über dem Meeresspiegel, inmitten dichten Urwaldes. Der größte Teil der Stadt wurde wahrscheinlich zwischen dem 11. und 16. Jahrhundert erbaut. Die Taironas (Volk) hatten eine außergewöhnliche Kultur. Zu ihrer Hochzeit besaßen sie ein
hochentwickeltes Kunsthandwerk und sie hatten eine besondere Art zu leben. Zur Ciudad Perdida gelangt man durch Wälder, die reich an exotischer Flora und Fauna sind, läuft über Hängebrücken, überquert Berge und geht an Wasserfällen vorbei. Inmitten des tropischen Urwaldes und Bäumen von 40 bis 50 Metern Höhe, befinden sich die Ruinen des großen Tayrona-Imperiums. Es ist ein hoch entwickeltes Zusammenspiel von Natur und Zivilisation, mit einer außergewöhnlichen Architektur aus Stein. Aber nicht nur der Ort an sich mit seinen Terrassenanlagen, Brücken, Wegen und Bewässerungskanälen ist besonders, sondern auch der Weg dorthin. Verschiedenste Klimazonen bilden eine unbeschreiblich schöne Landschaft. 3 Übernachtungen in verschiedenen Camps. 3x F/M/A

14. Tag: Trekking zur Ciudad Perdida – Strand Palomino

Der letzte Abschnitt Ihres Trekkings in die Ortschaft Mamey liegt heute vor Ihnen. Anschließend geht es über Santa Marta an den Strand Palomino – wilde Buchten und ein palmengesäumter Sandstrand mit klarem, türkisfarbenem Wasser erwarten Sie. Übernachtung im Hotel. F
(Gehzeit ca. 4 h, 550 m bergauf und bergab)

15.-16.Tag: Relaxen am Strand

Tage zur freien Verfügung.  Wer möchte kann einen Ausflug zum Cabo de la Vela auf der Guajira-Halbinsel unternehmen oder lassen Sie sich auf einem Reifen den Palomino Fluss durch eine faszinierende Landschaft treiben. 2 Übernachtungen wie am Vortag. 2x F

17. Tag: Santa Marta – Abreise

Gegen Mittag erfolgt der Transfer zum Flughafen Santa Marta, von wo aus Sie Ihren Flug nach Bogota antreten. Von der Hauptstadt aus fliegen Sie zurück nach Europa. F

18. Tag: Wieder daheim

Ankunft auf Ihrem Startflughafen.

F = Frühstück / M = Mittagessen / L = Lunchpaket / A = Abendessen

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Bogota und zurück mit Avianca oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Deutschsprachige Tourenleitung von Tag 1-14
  • Inlandsflüge Bogotá – Cartagena sowie Santa Marta – Bogotá in Economy Class
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen oder öffentlichen Bussen
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • 13 Übernachtungen im Hotel im DZ; 3 Übernachtungen in einer Herberge in einer Hängematte im Mehrbettzimmer
  • Mahlzeiten: 16x F, 4x M, 1x Lunchbox, 5x A
  • Reiseliteratur

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke;
  • Flughafengebühren im Reiseland (ca. 31 USD)
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Optionale Ausflüge
  • Evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 01.08.18

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag 2019: 340 EUR
  • Einzelzimmerzuschlag 2020: 370 EUR
  • Rail & Fly – innerdeutsche Anreise mit der Deutschen Bahn zum Flughafen 2. Klasse: 50 EUR
  • Zubringerflug ab Deutschland, Österreich und Schweiz auf Anfrage
  • Zusatz-Übernachtung Palomino Beach p.P./Nacht im DZ ab: 50 EUR
  • Verlängerung Kaffeezone und Kolonialarchitektur, 3 Tage p.P. im DZ ab: 690 EUR
  • Verlängerung San Agustin – mysteriöse Skulpturen eines Ur-Volkes, e Tage p.P. im DZ ab: 590 EUR

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen gültig bis Katalogwechsel.
  • Frühbucherrabatt von 3% bei Buchung bis 6 Monate vor Abreise.
  • Einzelreisende können ein gleichgeschlechtliches halbes Doppelzimmer/Zweibettzimmer buchen. Sofern bei Buchung noch kein/e Zimmerpartner/in gebucht hat, wird zunächst der gesamte Einzelzimmerzuschlag in Rechnung gestellt. Sollte sich bis ca. 4 Wochen vor Reisebeginn ein/e Doppelzimmerpartner/in finden, wird der Zuschlag selbstverständlich wieder gutgeschrieben.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Änderungen von Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten.
  • Abweichende Teilnehmerzahl auf einzelnen Streckenabschnitten möglich.
  • Gepäckregelung auf dem Trekking zur Ciudad Perdida: Nicht benötigtes Gepäck kann und muss vor Beginn der Tour eingelagert werden, sodass Sie während des Trekkings nur einen maximal 10 kg schweren Rucksack mit sich führen. Während der Tour werden Sie bis zum Fluss Buritaca am 2.Tag von Eseln begleitet, die die Rucksäcke bis zum letzten Camp vor der Ciudad Perdida tragen. Dort wird der Großteil Ihres verbleibenden Gepäcks dann erneut eingelagert, und Träger übernehmen den Rest Ihres Gepäcks während der letzten Etappe der Wanderung. Die Anzahl der Esel und Träger ist abhängig von der Personenzahl, jeder Esel trägt bis zu 4 Gepäckstücke á 10 kg. Gepäckempfehlung für das Trekking: Lediglich ein leichter Schlafsack, ein leichter Pullover und Wechselkleidung. Moskitonetze sind in den Unterkünften vorhanden.
  • Derzeit ist der Panoramawanderweg auf den Berg Monserrate gesperrt. Sie nutzen daher am 2. Tag die Gondel, um zur Aussichtsplattform zu gelangen.
  • Diese Reise ist täglich zum Wunschtermin ab 2 Personen mit deutschsprachiger Reiseleitung buchbar, ab: 3.790 EUR zzgl. Flug.
  • Eine Anzahlung von 10% muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 21 Tage vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Tansania ca. 103 EUR und nach Nepal ca. 117 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anforderungen

  • Trittsicherheit, eine gute Kondition, körperliche Fitness, Teamgeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht sind wichtige Voraussetzungen für diese Tour.
  • Auf den Wanderungen im ersten Teil bewegen Sie sich in Höhen von ca. 3.500 m, mit Gehzeiten von bis zu 10 h. Das Trekking im zweiten Teil der Reise führt durch teilweise anspruchsvolles Terrain und die Wegpassagen können rutschig sein. Zudem sollten Sie sich vor allem auf die dort herrschende hohe Luftfeuchtigkeit einstellen. Die Gehzeiten sind hier ca. 5-6 h pro Tag.
  • Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.
Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
16.02.2019 - 04.03.2019
3.790 EUR
04.03.2019 - 20.03.2019
3.790 EUR
21.09.2019 - 07.10.2019
3.790 EUR
01.02.2020 - 17.02.2020
3.890 EUR
27.02.2020 - 14.03.2020
3.890 EUR