Ecuador: Vom Regenwald bis zu den Vulkanlandschaften

Höhepunkte Ecuadors mit Kombinationsmöglichkeit Galapagos oder Peru

Ecuador  

Die Vielfalt der Landschaften und Kulturen Ecuadors ist überwältigend: Sie erleben Vulkanlandschaften in den Anden und den Regenwald, alte Inkastätten und Kolonialstädte sowie Indiodörfer und die außergewöhnliche Flora und Fauna der Galápagosinseln.

Wie großartig ein kleines Land sein kann, zeigt Ihnen diese Reise. Wobei man korrekterweise sagen müsste: Wie überwältigend eine kurze Reise sein kann, zeigt Ihnen dieses Land. Ihre Äquatortaufe gehört dazu, das Reich des Sonnengottes Inti, die Straße der Vulkane, die legendäre Zickzackfahrt des Andenzuges, die schönste Badewanne der Welt, der bunteste Poncho in Ihrem Schrank. Und wenn sich alles in Ihnen sträubt, diesen Ort der Gefühle so bald schon wieder zu verlassen, spricht nichts gegen eine Verlängerung auf Galápagos. Oder?

Cuenca Kathedrale

Die Kathedrale von Cuenca

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Besuch des farbenfrohen Indiomarktes in Guamote
  • Baden in der schönsten Thermalquelle des Landes
  • Wandern an einem der höchsten aktiven Vulkane der Welt
  • Spektakuläre Fahrt mit dem Andenzug
  • Kombinierbar mit einer Galapagos- oder Peru-Reise, z. B. Naturstudienreise durch Galapagos 12-Tage-Reise ab: 5.199 EUR

Weitere Reisen nach Ecuador und Galapagos finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/amerika/ecuador/

Reiseverlauf Ecuador (9 Tage)

1. Anreise

Sie fliegen am Morgen von Ihrem Wunschflughafen in Deutschland nach Madrid, von wo aus Sie gegen Mittag nach Ecuador abfliegen. Am späten Nachmittag um voraussichtlich 16:00 Uhr landen Sie auf dem Flughafen von Quito, wo Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt werden. Nach dem Check-In im Hotel genießen Sie ein leichtes Abendessen in der berühmten Straße La Ronda mit Empanadas (gefüllte Teigtaschen) und Canelazo, einem typisch ecuadorianischen Getränk.
Das Boutiquehotel „La Casona de la Ronda“ liegt in der gleichnamigen, quirligen Straße im Zentrum von Quito. Das historische Gebäude aus der Kolonialzeit wurde unter Beibehaltung der Architektur in ein Hotel verwandelt. Die Zimmer sind über einen schönen Innenhof zu erreichen und dementsprechend im Kolonialstil eingerichtet, ergänzt mit zeitgenössischen Elementen. A
(Fahrstrecke ca. 40 km, ca. 2 Std.)

2. Koloniales Quito und die Mitte der Welt

Ein Stadtrundgang führt Sie durch die Altstadt von Quito, die 1978 von der UNESCO als erste Stadt überhaupt zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Die engen Gassen, die ältesten und schönsten Kirchen Amerikas, die weite Aussicht in das Tal von Quito und auf die schneebedeckten Andengipfel ringsum werden Sie verzaubern. Unter Umständen können nicht alle Kirchen wegen Messen besichtigt werden. Allerdings kann die folkloristische Tanzvorstellung, die an den meisten Sonntagen am Äquatordenkmal stattfindet, besucht werden.
Anschließend geht es zum nahe gelegenen Äquator. Das Freiluftmuseum Inti Ñan macht Sie mit der Kultur der Ureinwohner Ecuadors bekannt. Nur 200 Meter entfernt steht das Äquatordenkmal, das zu Ehren der französischen Expedition zur Festlegung der Äquatorlinie 1736 errichtet wurde, aber leider knapp neben dem nullten Breitengrad. Mit dem Bus fahren Sie über das Hochland von Santa Cruz und setzen per Boot auf die Flughafeninsel Baltra über, von wo aus Sie nach Guayaquil zurückfliegen. In Guayaquil angekommen, nehmen Sie Ihr Gepäck entgegen und treten voraussichtlich um 21:50 Uhr die Heimreise an. Anschließend fahren Sie auf der Panamericana in den Norden und treffen am späten Nachmittag in Ihrer Unterkunft ein.
Die Hacienda „Pinsaquí“ liegt am Fuße des majestätischen Vulkans Imbabura bei Cotacachi. Die Zimmer im Haupthaus sind im Kolonialstil eingerichtet und mit lokalem Kunsthandwerk dekoriert. Die Zimmer im Nebengebäude sind moderner und geschmackvoll eingerichtet. Große Fenster gewähren einen Blick in den Garten, wo Sie sich unter duftenden Sträuchern entspannen können. F/M
(Fahrstrecke ca. 160 km, ca. 3 Std.)

Kinder im Hochland

3. Lederstadt Cotacachi – Kratersee Cuicocha – Indiomarkt Otavalo – Papallacta-Thermen

Wenn der Hacienda-Besitzer anwesend ist und es zeitlich einrichten kann, setzt er sich heute gern zum Frühstück zu ihnen. Anschließend besuchen Sie das Projekt „Pacha Calera“. Hier können Sie den Frauen bei ihren Holzarbeiten über die Schulter schauen und erfahren mehr über das Projekt sowie dessen Wichtigkeit für die Gemeinschaft, vor allem für die Frauen. Anschließend besuchen Sie Cotacachi, wo qualitativ hochwertige Lederprodukte hergestellt und verkauft werden. Während einer ca. 1-stündigen Wanderung auf dem Rand des Kratersees Cuicocha (ca. 3.070 Meter ü.d.M.) haben Sie atemberaubende Ausblicke auf den See und das Hochland mit seiner typischen Vegetation.
Ein starker Kontrast dazu ist der farbenfrohe, lebhafte Indiomarkt in Otavalo, wo Indigenas u.a. ihr Kunsthandwerk präsentieren. Nach einer faszinierenden Fahrt durch die östliche Andenkette überqueren Sie den Papallacta-Pass (4.000 Meter ü.d.M.). Von hier sehen Sie bei guter Sicht den Gletscher des Vulkans Antisana. Ein kleines Stück unterhalb speisen Thermalquellen die schönste Badeanlage des Landes, in der Sie sich herrlich entspannen werden.
Das Spa-Resort „Termas de Papallacta“ verfügt über komfortable Bungalows, die zum Teil neben sehr schönen Thermalwasserpools auf ca. 3.300 Metern ü.d.M. in dem kleinen Ort Papallacta liegen. Die gemütlichen Zimmer sind farbenfroh eingerichtet. Genießen Sie die vielfältige ecuadorianische und internationale Küche des Restaurants, welches viele Zutaten aus eigenem biologischem Anbau verwendet. F/A
(Fahrstrecke ca. 180 km, ca. 3 Std.)

4. Thermalquellen „Papallacta“ – Hacienda „La Cienega“

Genießen Sie den Vormittag in der traumhaften Thermenanlage Papallacta, oder unternehmen Sie eine leichte, ca. 1-stündige Wanderung ins Andenhochland. Diverse Ökosysteme, vom baumlosen Páramo bis zum Nebelwald, sind hier anzutreffen. Am Nachmittag fahren Sie auf der Panamericana zu Ihrer heutigen Unterkunft.
Die Hacienda „La Cienega“ liegt am Fuße des Cotopaxi und ist über 300 Jahre alt. Zwischen alten Bäumen gibt es einen wunderschönen Blumengarten, und die eigene Kapelle der Hacienda strahlt eine ganz besondere Atmosphäre aus. Die meisten der stilvoll eingerichteten, geräumigen Zimmer haben einen Kamin, an dem Sie es sich an einem kalten Abend gemütlich machen können. F/A
(Fahrstrecke ca. 150 km, ca. 3 Std.)

Option: Gönnen Sie sich eine Massage in der Thermalanlage Papallacta. Fragen Sie Ihren Reiseleiter nach den aktuellen Angeboten.

5. Cotopaxi-Nationalpark – Straße der Vulkane – Riobamba

Sie besuchen eine Rosenfarm, bevor Sie zum Cotopaxi-NP fahren. Im Nationalpark unternehmen Sie dann eine kleine Wanderung um eine Lagune auf der Hochebene auf ca. 3.800 m Höhe (1,5-2 Std., leicht bis mittelschwer). Bei gutem Wetter haben Sie eine großartige Sicht auf den Vulkankegel des Cotopaxi (5.897 Meter ü.d.M.), der einer der höchsten aktiven Vulkane der Welt ist. Auf der „Straße der Vulkane“ präsentieren sich Ihnen während der Fahrt nach Riobamba immer wieder neue Blicke auf die Anden.
Die Hacienda „Abraspungo“ liegt etwas außerhalb von Riobamba ca. 2.754 Meter ü.d.M. umgeben von den ecuadorianischen Anden. Die im mestizischen Stil errichtete Hacienda ist mit alten Fotografien von Hochland-Landschaften, mit Antiquitäten, Wandteppichen und anderen typischen Handarbeiten der Region dekoriert. Sie übernachten in geschmackvoll eingerichteten Zimmern. F/M
(Fahrstrecke ca. 160 km, 4-5 Std.)

6. Indiomarkt in Guamote – Fahrt im Andenzug über die Teufelsnase – Inkaruinen Ingapirca

Tauchen Sie bereits früh am Morgen in das bunte Treiben auf dem Indiomarkt in Guamote ein. Anschließend werden Sie zum Bahnhof Alausí gebracht. In den nächsten zwei Stunden erleben Sie die wohl spektakulärste Fahrt durch die Anden. Das Tempo ist so gemächlich, dass Sie die Ausblicke, z.B. auf den Chimborazo (6.310 Meter ü.d.M.), den höchsten Berg Ecuadors, ganz genießen können. Trotz sehr steiler Abschnitte und eines Streckenstücks namens Teufelsnase, das der Andenzug im Zickzackkurs erklimmt, ist die Fahrt heutzutage sicher.
In Alausí steigen Sie wieder in den Bus und fahren zu den berühmten Ruinen von Ingapirca. Der aus fugenlos zusammengesetzten Doritblöcken erbaute Sonnentempel steht im Mittelpunkt des Rundgangs durch die wichtigste und am besten erhaltene Inkaruine Ecuadors. Gegen Abend werden Sie in Ihrem Hotel in Cuenca erwartet.
Das „Hotel Carvallo“ liegt im historischen Kern der Stadt Cuenca. Ehemals ein Herrenhaus, stammt es aus dem 19.Jahhundert und hat klare französische Wurzeln. Große, begrünte Innenhöfe, eine elegante Zimmereinrichtung und warme Farben erzeugen ein angenehmes Ambiente. Mit nur 30 Zimmernr zählt es zu den Boutiquehotels und zeichnet sich durch exzellenten, persönlichen Service aus. F/P
(Fahrstrecke ca. 300 km, davon ca. 255 km mit dem Bus. Fahrzeit ca. 8,5 Std., davon ca. 2,5 Std. mit dem Zug)

Die Sicherheitsbestimmungen für die Fahrt im Andenzug wurden verändert, so dass das Sitzen auf dem Zugdach – wie Sie es vielleicht von Bildern oder aus Filmen kennen – nicht mehr gestattet ist. Sollte der Andenzug ausfallen, kann die Teufelsnase nicht besucht werden.

Erbe der Inka

7. Kulturmetropole Cuenca – Fahrt nach Guayaquil

Überzeugen Sie sich auf einem Spaziergang davon, dass Cuenca mit seinen engen Straßen und stilvoll renovierten Häusern, den kleinen Plätze und unzähligen Kirchen und Kathedralen eine der schönsten Kolonialstädte Südamerikas ist. Der besondere Charme der Stadt verdankt sich auch den vielen Familienbetrieben, in denen kunstvolle Keramiken, Gold- oder Silberschmuck hergestellt werden. Von Cuenca fahren Sie dann die Andenausläufer hinunter bis an die Pazifikküste. Während der Fahrt wird das Klima immer tropischer, und schließlich entdecken Sie große Bananen- und Ananasplantagen sowie Reis- und Zuckerrohrfelder. Am Nachmittag erreichen Sie Guayaquil, die größte Stadt Ecuadors.
Das Hotel „Oro Verde Guayaquil“ liegt im Zentrum von Guayaquil, nicht weit entfernt vom Fluss, und ist das einzige Hotel auf dem Festland Ecuadors, das zu den „Leading Hotels of the World“ zählt. Das Hotel bietet Ihnen ein Türkisches Bad, eine Sauna, ein Jacuzzi, Massagen und einen Swimmingpool zur Entspannung. Freuen Sie sich auf ein Abschieds-Abendessen in einem besonderen Restaurant. F/A
(Fahrstrecke ca. 250 km, ca. 5 Std.)

8. Guayaquil und Abflug bzw. Weiterreise

Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um Guayaquil zu erkunden oder eine der angebotenen optionalen Aktivitäten zu nutzen. Diejenigen, die ein Anschlussprogramm auf Galápagos gebucht haben, fliegen am Morgen auf die Galápagos-Inseln, um ihre Reise fortzusetzen. Alle anderen werden am Abend zum Flughafen gebracht und treten die Heimreise an (Abflug voraussichtlich um 21:50 Uhr) oder gehen auf ihre im Vorfeld gebuchte Reise durch Peru. F

Optionen: Besichtigen Sie Guayaquil zu Fuß (3 Stunden): Der Rundgang beginnt im Parque Bolívar, wo Sie exotische Leguane bestaunen können. Anschließend können Sie das kühlende Ambiente des Kircheninneren der gegenübergelegenen Kathedrale genießen. Von hieraus wird der Rundgang entlang der neugestalteten Uferpromenade fortgesetzt. Ziel ist das historische Viertel Las Peñas mit seinen im Originalzustand erhaltenen Holzhäusern. Dort laden zahlreiche Restaurants zum Verweilen ein, und Sie können den Panoramablick auf die pulsierende Stadt, den trägen Río Guayas und den grünen Mangrovengürtel genießen. Der Preis ist abhängig von der Teilnehmerzahl: 1 Teilnehmer: 110 USD, 2 Teilnehmer: 70 USD pro Person / 3 oder 4 Teilnehmer: 55 USD pro Person / 5 oder 6 Teilnehmer: 50 USD pro Person / 7 bis 9 Teilnehmer: 45 USD pro Person / ab 10 Teilnehmern: 42 USD pro Person.
Oder machen Sie eine Wanderung im Cerro Blanco-Schutzgebiet (ca. 3 Stunden), nicht weit von Guayaquil. Entdecken Sie während einer Wanderung das vielfältige Leben des tropischen Trockenwaldes auf dem insgesamt 6000 Hektar großen Gebiet. Sie wandern entlang des Canoa-Wegs und sehen mit ein wenig Glück Falken, farbenfrohe Schmetterlinge und Affen, die sich durch die Baumwipfel schwingen. Der Preis ist abhängig von der Teilnehmerzahl: 1 Teilnehmer: 139 USD, 2 Teilnehmer: 95 USD pro Person / 3 oder 4 Teilnehmer: 79 USD pro Person / 5 oder 6 Teilnehmer: 72 USD pro Person / 7 bis 9 Teilnehmer: 69 USD pro Person / ab 10 Teilnehmern: 65 USD pro Person.
Oder unternehmen Sie eine Museumstour durch Guayaquil (ca. 3 Stunden): Erfahren Sie mehr über die Entwicklung der ecuadorianischen Küste und lernen Sie die Geschichte Guayaquils sowie seine Kunst kennen. Sie besuchen verschiedene Museen und Orte und entdecken, wie sich Guayaquil entwickelt hat. Sie beginnen je nach Interesse bei den Wurzeln der Stadt, den ersten Siedlern, gehen über die Geschichte der großen Feuer bis hin zu der heutigen Zeit. Alternativ können Sie anhand von Kunstausstellungen mehr über die verschiedenen Epochen Guayaquils und der Küste lernen. Der Preis ist abhängig von der Teilnehmerzahl: 1 Teilnehmer: 115 USD, 2 Teilnehmer: 79 USD pro Person / 3 oder 4 Teilnehmer: 67 USD pro Person / 5 oder 6 Teilnehmer: 63 USD pro Person / 7 bis 9 Teilnehmer: 55 USD pro Person / ab 10 Teilnehmern: 52 USD pro Person.
Oder machen Sie einen Ausflug in das Öko-Mangroven-Reservat Churute (5 Stunden): Die Küste Ecuadors rund um Guayaquil ist von Mangroven bewachsen, die wichtiges ökologisches Schutzgebiet darstellen, aber auch deren wirtschaftliche Bedeutung darf nicht unterschätzt werden. Mit einem Kanu fahren Sie den Fluss entlang der Mangroven, in denen Sie Enten, Fischadler, Fregattvögel, Reiher und weitere Vogelarten entdecken können. Dabei können Sie die Einheimischen beim Krebs-Fischen beobachten und bekommen einen Einblick in deren Alltag. Der Preis ist abhängig von der Teilnehmerzahl: 1 Teilnehmer: 275 USD, 2 Teilnehmer: 180 USD pro Person / 3 oder 4 Teilnehmer: 139 USD pro Person / 5 oder 6 Teilnehmer: 125 USD pro Person / 7 bis 9 Teilnehmer: 110 USD pro Person / ab 10 Teilnehmern: 99 USD pro Person.
Oder besuchen Sie eine Hacienda in der Nähe von Guayaquil (8 Stunden) inklusive Mittagessen: Das Agrarland Ecuador ist bekannt für seine Bananen und seinen Kakao. So bietet sich hier die Möglichkeit, die lokale Landwirtschaft hautnah zu erleben. Sie werden mehr über Landwirtschaft und Viehzucht in diesem tropisch-feuchten Gebiet erfahren. Dabei können Sie den Produktionsprozess, beginnend bei der Keimung über die Pflanzenpflege sowie Umgang mit Unkraut- sowie Insektenschutz, kennenlernen. Sie sind herzlich dazu eingeladen, den außergewöhnlichen Geschmack des Cacao de Arriba, der milden Banano de Seda und weiteren gastronomischen Schätzen Ecuadors zu testen und in bleibender Erinnerung zu behalten. Der Preis ist abhängig von der Teilnehmerzahl: 2 Teilnehmer (Minimum): 260 USD pro Person / 3 oder 4 Teilnehmer: 235 USD pro Person / 5 oder 6 Teilnehmer: 215 USD pro Person / 7 bis 9 Teilnehmer: 205 USD pro Person / ab 10 Teilnehmern: 198 USD pro Person.
Der Ausflug beginnt um 8:00 Uhr morgens und dauert ca. 8 Stunden. Das bedeutet, dass Sie gegen 16:00 Uhr wieder in Guayaquil wären. Da es, wie alle anderen Ausflüge, ein privater Ausflug ist, kann die Zeit je nach Bedarf etwas verkürzt oder ausgedehnt werden.

Allgemeiner Hinweis für alle optionalen Programme: Bitte beachten Sie, dass die Buchung bis spätestens 6 Wochen vor Reiseantritt erfolgen sollte, damit wir einen deutschsprachigen Reiseleiter garantieren können. Gerne können wir versuchen, die Ausflüge noch kurzfristig vor Ort zu organisieren. Teilen Sie in diesem Fall Ihre Wünsche bitte Ihrem Reiseleiter mit. Eine Durchführung kann dann aber nicht garantiert werden.

9. Wieder daheim

Sie landen am Nachmittag in Madrid und reisen weiter in Ihren Heimatort.
F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Leistungen

  • Linienflug mit Iberia von Deutschland über Madrid nach Quito und zurück von Guayaquil
  • Mögliche Abflughäfen Düsseldorf, Frankfurt a.M., München
  • Luftverkehrsabgabe von 45 EUR
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • Übernachtungen in Hotels und Haciendas
  • Täglich Frühstück, 2x Mittagessen, 1x Picknick, 4x Abendessen
  • Fahrt im Andenzug von Alausí zur „Teufelsnase“ und zurück
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • Klimaschutz-Zertifikat
  • Deutsch sprechende Reiseleitung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Ausreisesteuer von ca. 25 USD, vor Ort zahlbar
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmer-Zuschlag: 349 EUR
  • Rail & Fly (ICE-Bahnfahrt innerhalb Deutschlands, 2. Klasse) 2014: 99 EUR
  • Rail & Fly (2. Klasse) 2015: 119 EUR
  • Rail & Fly (1. Klasse) 2014: 199 EUR
  • Rail & Fly (1. Klasse) 2015: 219 EUR
  • Anschlussflug innerhalb Deutschlands mit Lufthansa oder Air Berlin ab: 149 EUR
  • Mögliche Abflughäfen Berlin, Bremen, Dresden, Friedrichshafen, Münster/Osnabrück, Hannover, Hamburg, Leipzig, Nürnberg, Stuttgart
  • Anschlussflug ab/bis Wien mit Lufthansa oder Austrian Airlines ab: 299 EUR
  • Anschlussflug ab/bis Zürich mit Lufthansa oder Swiss Air ab: 349 EUR
  • Business-Class-Flug-Aufpreis ab: 3.200 EUR
  • ANSCHLUSSPROGRAMME:
  • GALAPAGOS: 8-Tage-Kreuzfahrt mit First-Class-Schiffen „Coral I & II“ inkl. Inlandsflug ab: 2.999 EUR
  • 5-Tage-Kreuzfahrt mit „Coral I & II“ inkl. Inlandsflug ab: 1.999 EUR
  • Naturstudienreise durch Galapagos 12-Tage-Reise ab: 5.299 EUR
  • Oder Sie kombinieren diese Reise mit einer Peru-Reise.

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen ab 01.01.15 unter Vorbehalt.
  • Sollte der Andenzug ausfallen, kann die Teufelsnase nicht besucht werden.
  • Die Buchung eines „halben Doppelzimmers“ ist bei dieser Reise leider nicht möglich!
  • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine gleichwertige Alternative gebucht.
  • Bitte teilen Sie uns Ihre verbindlichen Buchungswünsche bis spätestens sechs Wochen vor Reiseantritt per E-Mail mit. Die Bezahlung der gewünschten Aktivitäten erfolgt vor Ort.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Eine Anzahlung von 15% muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Namibia ca. 137 EUR, nach Costa Rica ca. 155 EUR und nach Vietnam ca. 147 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
Diese Reise wird leider nicht mehr angeboten! Siehe Link zu Ecuador-Reisen