Costa Rica, Nicaragua: Rundreise Costa Rica und Nicaragua

Dschungel, Vulkane und Kolonialerbe - die Natur- und Kulturhöhepunkte beider Länder

Costa Rica, Nicaragua   Kulturreisen, Naturreisen, Rundreisen

Diese Rundreise durch Costa Rica und Nicaragua bietet eine unvergessliche Kombination aus beeindruckenden Naturerlebnissen und der Kultur Mittelamerikas sowie einem entspannten Ausklang an den Sandstränden des Pazifiks. Natur pur bietet der Norden Costa Ricas – erleben Sie den tropischen Regenwald rund um den Vulkan Arenal und die Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt am Rio Sarapiquí. In Nicaragua genießen Sie die Abgeschiedenheit des Archipels Solentiname und können bei einem Ausflug in das Wildschutzgebiet Los Guatuzos in unberührte Natur eintauchen und mit etwas Glück Faultiere, Kaimane, viele verschiedene Vogelarten oder auch Affen beobachten. Die kulturellen und historischen Höhepunkte der Reise umfassen die Kolonialstädte Granada und Leon, die neben den restaurierten Gebäuden der Vergangenheit auch das heutige Leben in Nicaragua zeigen. Neben prachtvollen Kirchen und Palästen befinden sich Bars und Restaurants, Märkte und Kunsthandwerksgeschäfte. Lernen Sie die Schönheit beider Länder in einer Gruppe mit maximal 12 Teilnehmern zusammen mit einer deutschsprachigen Reiseleitung kennen. Am Ende der Rundreise sind Sie für zwei Nächte am Pazifikstrand in Costa Rica – oder auch noch ein paar Tage länger, wenn Sie möchten.

Kathedrale in Leon, Nicaragua

Kathedrale in Leon, Nicaragua

Die Höhepunkte unserer Rundreise durch Costa Rica und Nicaragua:

  • Dschungel, Vulkane und Kolonialerbe beider Länder;
  • 2 Nächte auf dem Inselarchipel Solentiname;
  • Besuch der aktiven Vulkane Arenal in Costa Rica und Masaya in Nicaragua;
  • Die im typischen Kolonialstil erbauten Städte Granada und León (UNESCO);
  • Sie verbringen insgesamt 3 Nächte am Strand der Pazifikküste;

Reiseverlauf Costa Rica, Nicaragua (14 Tage)

1. Tag: Anreise

Abends Direktflug ab Frankfurt nach Costa Rica mit Zwischenlandung in der Dominikanischen Republik, aber ohne Umsteigen. Alternativ ist ein Tagesflug mit Iberia mit Abflug früh morgens und Ankunft spät nachmittags in Costa Rica möglich. In diesem Fall organisieren wir eine zusätzliche Übernachtung in San José für Sie (Aufpreis auf Anfrage).

2. Tag: Kaffeeplantage und Rio Sarapiqui

Ankunft in Costa Rica und Begrüßung am Flughafen durch Ihre Reiseleitung. Zum Auftakt der Reise besuchen Sie eine Kaffeeplantage und genießen dort ein gemeinsames Frühstück. Sie erfahren mehr über die Geschichte des Kaffeeanbaus in Costa Rica sowie die Verarbeitung und welchen Einfluss die unterschiedlichen klimatischen Bedingungen des Landes auf den Kaffee und dessen Geschmack haben. Am Nachmittag erleben Sie per Boot auf dem Río Sarapiquí inmitten des tropischen Regenwaldes die Vielfalt der Natur Costa Ricas. Sie können hier viele verschiedene Vogelarten, aber auch Faultiere, Otter und Iguanas entdecken. Begrüßungsdinner. Übernachtung im Hotel „El Bambú“***. A

Blick auf den Vulkan Arenal

Blick auf den Vulkan Arenal

3. Tag:  Am Fuße des Vulkan Arenal

Fahrt nach La Fortuna. Sie tauchen ein in eine Region, die geprägt ist durch wilde Flüsse, Lagunen, heiße Quellen und natürlich den imposanten Vulkankegel des Arenal mit einer Höhe von 1.643 m. Nach dem Mittagessen gehen Sie auf eine kleine Wanderung im Nationalpark Volcán Arenal. Am Fuße des Vulkans wandern Sie durch den Regenwald und erkaltete Lavafelder, unterwegs öffnen sich imposante Ausblicke auf den Vulkankegel und den Arenal-See, ein 1974 erbauter Stausee zur Energiegewinnung. Am Abend haben Sie die Möglichkeit ein Bad in einer der heißen Quellen zu nehmen (fakultativ, ca. 30 EUR pro Person). Übernachtung in der „Catarata Eco-Lodge“***°. F/M

4. Tag: Nicaragua – Insel Solentiname im Nicaragua-See

Am Morgen brechen Sie auf und fahren nach Los Chiles an die Grenze von Nicaragua. An der Grenze nimmt Sie Ihr Reiseleiter für Nicaragua in Empfang und fährt mit Ihnen per Boot entlang des Grenzflusses Río Frio nach Nicaragua. Nach den Grenzformalitäten und einem gemeinsamen Mittagessen geht es weiter per Boot auf dem See Lago de Nicaragua – dem größten Binnensee Mittelamerikas. Ziel ist die Insel Mancarrón in dem kleinen Archipel Solentiname, der aus insgesamt 36 Inseln besteht. Am Nachmittag haben Sie Zeit zum Entspannen oder schon einmal die Insel zu erkunden. Abendessen und Übernachtung im Hotel „Mancarrón“****. F/M/A

5. Tag: Dschungel-Bootstour in Los Guatuzos

Früh am Morgen brechen Sie auf und fahren im Boot über den glitzernden Nicaragua-See ans Südufer in das abgeschiedene Wildschutzgebiet Los Guatuzos an der Grenze von Nicaragua und Costa Rica. Hier geht’s auf einen entspannten, aber sehr spannenden, Bootausflug auf dem Fluss Papaturro tief hinein in den Dschungel. In dieser unberührten Natur, die von keinen Teerstraßen und keinen Städten gestört wird, können Sie viele verschiedene Vogelarten, Affen und Faultiere sowie Iguanas oder auch den einen oder anderen Kaiman entdecken. Bei einer Wanderung tauchen Sie weiter in den Regenwald des südlichen Nicaraguas ein. Nach der Rückkehr zum Archipel und einem gemeinsamen Mittagessen besuchen Sie die einheimischen Familien, die aus Balsaholz bunte Kunstwerke herstellen. Sie haben aber auch Zeit zum Entspannen oder für eine Kajaktour auf eigene Faust (optional). Abendessen. Übernachtung wie am Tag zuvor. F/M/A

Altstadt von Granada

Die Altstadt von Granada

6. Tag: Kolonialstadt Granada

Früher Aufbruch für die Fahrt entlang des Nicaragua-Sees nach Granada. Unterwegs machen Sie einen kleinen Zwischenstopp in der Stadt Juigalpa. Diese beheimatet ein kleines archäologisches Museum, das wichtige Exponate präkolumbischer Kulturen sammelt. Mittagessen. Am Nachmittag erreichen Sie Granada – sie ist Nicaraguas älteste Kolonialstadt mit eleganten Kirchen, großen Plätzen und sorgfältig restaurierten Gebäuden in leuchtenden Farben. Die Altstadt, vor allem die Calle La Calzada, die am Nicaragua-See endet, lädt zum Bummel ein. Die wunderschöne Kolonialstadt Granada wurde 1424 von Francisceo Hernádez de Córdoba gegründet und war während der Kolonalzeit einer der wichtigsten Handelsstädte Zentralamerikas. Sie besuchen bei einer Stadtführung das Kloster und die Kirche San Francisco, die Casa de los Tres Mundos – eine Stiftung zur Förderung von Kulturprojekten – und die Kirche La Merced.  Übernachtung im Hotel „Alhambra“***°. F/M

7. Tag: Vulkan Masaya – León Viejo

Auf dem Weg in die ehemalige Hauptstadt León machen Sie Halt im Nationalpark Vulkan Masaya, der zwischen tropischem Regenwald die beiden aktiven Vulkane Masaya und Nindirì beheimatet. Auf einer Wanderung besuchen Sie den Krater Santiago, aus dem oftmals Dampf und Rauch aufsteigt. In León besuchen Sie die etwas außerhalb der Stadt gelegene ursprüngliche Siedlung León Viejo, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Nachdem die erste Siedlung am Fuße des Vulkans Momotombo 1524 gegründet wurde, wurde sie bereits 1610 nach einem Erdbeben und einem Vulkanausbruch verlassen und ca. 30 km entfernt wieder aufgebaut – wo sich die Stadt auch heute noch befindet. León Viejo wurde bei Ausgrabungen wieder freigelegt und ermöglicht so einen Blick in die Vergangenheit. Sie beziehen Ihr zentral in León gelegenes Hotel. Am Abend spielt sich hier das Leben auf der Straße ab – die Bewohner rücken Ihre Stühle auf den Bürgersteig, Restaurants und Bars mit Musik laden zum Flanieren ein. Übernachtung im Hotel „El Convento“****. F

8. Tag: Kolonialstadt León und Rum

Am Morgen erkunden Sie bei einer Stadtführung León. Hier verbrachte Nicaraguas bekanntester Schriftsteller Rubén Darío seine Kindheit. Sein Grab befindet sich in der Kathedrale der Stadt. Sie ist die größte und älteste Kathedrale Mittelamerikas, ihr Bau dauerte über 100 Jahre und zeugt von der früheren Bedeutung der Stadt für Kirche und Staat. Während der Revolution in Nicaragua war León ein wichtiges Zentrum des Widerstandes. Bis heute sind noch immer viele Gebäude, die in dieser Zeit zerstört worden, noch nicht wieder aufgebaut. Am Nachmittag Ausflug zur Rum-Destillerie „Flor de Caña“ möglich (optional, ca. 30 EUR p. P.). Hier erfahren Sie mehr zur Geschichte des Rums und der Herstellung aus Zuckerrohr. Alternativ Freizeit in León für Souvenirkäufe. Übernachtung wie am Tag zuvor. F

9. Tag: Pueblos Blancos und Pazifikküste

Auf der Fahrt nach Süden passieren Sie Reisfelder, Baumwoll- und Zuckerrohrplantagen. Sie machen Halt in einem der kleinen Dörfer der Pueblos Blancos, die für ihre Traditionen und ihr Kunsthandwerk bekannt sind. Der Name stammt von den weiß gestrichenen Häusern – eine Mischung aus Kalk, Wasser und Salz verleiht ihnen die typische Farbe. In San Juan de Oriente besuchen Sie eine Schule in der nach alten Traditionen Keramikarbeiten gefertigt werden. Am Nachmittag erreichen Sie das entspannte Küstenörtchen San Juan del Sur. Das ruhige Fischerdörfchen liegt in einer hufeisenförmigen Bucht. An der Promenade liegen viele Restaurants, die sich auf Meeresfrüchte spezialisiert haben. Genießen Sie den letzten Abend in Nicaragua mit Blick aufs Meer und den Sonnenuntergang über dem Ozean von Ihrer Unterkunft aus. Übernachtung im „Pelican Eyes Resort“****. F

Segelschiff vor der Halbinsel Nicoya

Segelschiff vor der Halbinsel Nicoya

10. Tag: Traumhafte Halbinsel Nicoya

Nach einem legeren Morgen Verabschiedung von Nicaragua. Transfer zur Grenze und Abwicklung der Grenzformalitäten. Danach geht es auf die Nicoya-Halbinsel an der Pazifikküste Costa Ricas. Ziel ist der im Westen gelegene Playa Sámara, einer der schönsten Strände dieser Region. Der gleichnamige Ort ist bekannt für seine Gelassenheit und Gastfreundschaft. Nicht verpassen sollte man auch hier den Sonnenuntergang! Nachdem die Sonne im Meer versunken ist, ist es Zeit für einen Spaziergang durch den Ort mit kleinen Geschäften. Und natürlich in das Nachtleben einzutauchen. Übernachtung im „Belvedere Hotel“***°. F

11. Tag: Baden am Playa Sámara

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung! Sie entscheiden, ob Sie einfach am Strand entspannen wollen oder doch aktiv werden. Das vorgelagerte Korallenriff beschützt die Bucht von Sámara und sorgt für klares, ruhiges Wasser – perfekt zum Schwimmen. Cangrejal bietet am nördlichen Ende der Bucht gute Bedingungen zum Schnorcheln. Mantarochen, bunte Fische und Seesterne tummeln sich hier. Optional sind auch Ausritte mit Pferden, Bootstouren, Ausflüge zu der Vogelinsel Chora oder Kajaktouren durch die nahen Mangroven möglich (fakultativ). Übernachtung wie am Tag zuvor. F

12. Rückfahrt nach San José

Rückfahrt in die Hauptstadt San José. Stadtrundfahrt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Ihre Unterkunft ist eine zentral gelegene viktorianische Villa, die in allen Zimmern Kunstwerke und Skulpturen von Künstlern des Landes hat. Abschiedsessen. Übernachtung im Hotel „Fleur de Lys“***. F/A

13. Tag: Abschied von Mittelamerika

Früh morgens Transfer zum Flughafen für den Rückflug nach Deutschland. F

14. Tag: Wieder daheim

Ankunft in Frankfurt am frühen Morgen.

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Leistungen

  • Linienflug (Economy) mit Condor ab Frankfurt nach San José und zurück
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von 108 EUR pro Person)
  • 11 Übernachtungen in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 4x Mittagessen, 4x Abendessen
  • Örtliche, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vom 2. bis 13. Tag
  • Boots-Transfer nach Nicaragua und zum Archipel Solentiname, Bootsfahrt auf dem Río Sarapiquí, Bootstour zum Wildreservat Los Guatuzos
  • Fahrten im landestypischen Kleinbus
  • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
  • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich 1 Reiseführer Costa Rica pro Zimmer

Nicht enthaltene Leistungen

  • Ausreisegebühr von Costa Rica nach Nicaragua von derzeit 9 USD, Einreisegebühr nach Nicaragua von derzeit 13 USD, Ausreisegebühr aus Nicaragua von derzeit 2 USD und Ausreisegebühr von Costa Rica bei Abreise am Flughafen von derzeit 29 USD, die bar jeweils bar bezahlt werden müssen
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 470 EUR
  • Rail & Fly (ICE-Zubringer,innerdeutsch, 2.Klasse, pro Person: 79 EUR
  • Stopover in Panama vor Beginn der Reise, 4 Übernachtungen, p.P. im DZ: 530 EUR
  • Verlängerung 3 Nächte Badeverlängerung auf der Halbinsel Nicoya, p.P. im DZ: 255 EUR
  • Verlängerung 5 Tage Nationalpark Tortuguero, p.P. im DZ: 569 EUR

Hinweise

  • Alle Preise ab 01.01.18 unter Vorbehalt.
  • Angegebener Reisepreis bei 9-12 Teilnehmern. Aufpreis für die Durchführung der Tour mit 6-9 Teilnehmern pro Person: 95 EUR.
  • Falls Flüge mit Condor nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert.
  • Einzelreisende können ein gleichgeschlechtliches halbes Doppelzimmer/Zweibettzimmer buchen. Sofern bei Buchung noch kein/e Zimmerpartner/in gebucht hat, wird zunächst der gesamte Einzelzimmerzuschlag in Rechnung gestellt. Sollte sich bis ca. 4 Wochen vor Reisebeginn ein/e Doppelzimmerpartner/in finden, wird der Zuschlag selbstverständlich wieder gutgeschrieben.
  • Gepäckbeschränkung 23 kg, keine Hartschalenkoffer.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Gern erstellen wir Ihnen ein Angebot für eine individuelle Abreise zu Ihrem Wunschtermin. Bitte sprechen Sie uns an.
  • Eine Anzahlung von 20 % muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 30 Tage vor Reiseantritt fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
05.11.2017 - 18.11.2017
3.299 EUR
19.11.2017 - 02.12.2017
3.299 EUR
11.02.2018 - 24.02.2018
3.199 EUR
25.03.2018 - 07.04.2018
3.299 EUR
04.11.2018 - 17.11.2018
3.299 EUR
18.11.2018 - 01.12.2018
3.299 EUR