Brasilien: Pantanal und Amazonas

Regenwald per Boot, Kanu und zu Fuß und Iguaçu-Wasserfälle (ohne Flug)

Brasilien   Naturreisen, Rundreisen, Wanderreisen

Die ideale Reise für Tier- und Naturliebhaber. Sie beginnt am Amazonas, 100 km entfernt von Manaus, wo Sie auf Bootsfahrten und bei Wanderungen in den Dschungel die unglaubliche Flora und Fauna des Regenwaldes kennen lernen. Besuche bei Einheimischen ermöglichen Ihnen einen Einblick in deren Alltagsleben. Sie übernachten in einer Urwald-Lodge.

Wasserfall Regenbogen

Wasserfälle mit Regenbogen

Die Höhepunkte dieser Aktivreise:

  • Naturerlebnisreise mit vielen Tierbeobachtungen und Dschungelexkursionen
  • Amazonas: familiengeführte Lodge mit Ausflügen zu Fuß und per Boot
  • Schnorcheln, Wandern und Papageienlecke in Bom Jardin
  • Pantanal: Tiersafaris per Boot und zu Fuß von familiären Posadas aus
  • Iguaçu: Besuch der argentinischen und brasilianischen Seite der schönsten Wasserfälle Südamerikas

Reiseverlauf Brasilien (16 Tage)

1. Tag: Ankunft in Manaus

Individueller Flug nach Manaus. Sie werden am Flughafen abgeholt und in Ihr Hotel gebracht. Das erst 2010 eröffnete Hotel „Go Inn“ befindet sich nur ca. 100 Meter entfernt vom bekannten Teatro Amazonas. Neben dieser optimalen Lage besticht das Hotel durch sehr helle, freundliche Zimmer und ein sehr gutes Frühstücksbuffet. Insgesamt verfügt das Hotel über 215 Zimmer, Fitnesscenter, Café, Konferenzraum und einen Souvernirshop. Die Zimmer sind mit Klimaanlage, Safe, Ganzkörperspiegel, Kühlschrank, Internetzugang und LCD-Fernseher ausgestattet. Erkunden Sie die Metropole im Herzen des Amazonasgebiets auf eigene Faust.

Bringen Sie bitte Insektenschutz, Sonnenbrille, Taschenlampe, Hut oder Kappe, komfortable Kleidung, einen kleinen Rucksack für Tagesausflüge, Turnschuhe oder Sandalen und eine Regenjacke mit. Vermeiden Sie schwarze Kleidung, da diese die Mücken anzieht.

2. Tag: Reise zur Dschungel-Lodge am Amazonas

Bereits am Morgen werden Sie am Hotel abgeholt. Die Autofahrt zum Flusshafen Ceasa dauert etwa zwanzig Minuten. Von dort bringt Sie ein Schnellboot zum Dorf Careiro da Varzea. Hier befindet sich die Flusskreuzung, wo der Negro und der Solimões aufeinander treffen und den Amazonas bilden. Von hier aus bahnt er sich seinen Weg bis in den Atlantischen Ozean. In Careiro angekommen, geht es zu Fuß vorbei an verschiedenen kleinen Marktständen und dann per Kleinbus über den Manaus-Porto Velho Highway zum Araça-Fluss. Dort steigen Sie wieder ins Boot.
Auf unserer Route liegen einheimische Dörfer und Sie passieren Buchten, wo die Wasserlilien mit ihren enormen Schwimmblättern zu sehen sind. Eine ideale Möglichkeit, um alle Arten wilder Vögel, Kaimane, Fische, Schlangen und Affen zu sehen. Gegen Mittag erreichen Sie die Lodge, wo schon das Mittagessen wartet: Süßwasserfisch, diverse Fleischsorten, Hähnchen, Salate und exotische Früchte aus dem Amazonasgebiet. Nach der Stärkung gibt es eine Bootstour, die Ihnen einen Überblick über die Region geben wird. Während dieses Ausflugs können Sie mit etwas Glück Affen, Faultiere, Leguane, Spinnen und eine Vielzahl von Vogelarten beobachten. Grundsätzlich sei hier angemerkt, dass es aufgrund des dichten Waldes im Amazonasgebiet deutlich schwieriger ist, Tiere zu besichtigen als im Pantanal. Rechtzeitig zum Abendessen sind Sie zurück im Restaurant der Lodge. F/M/A
(Fahrzeit Manaus-Lodge ca. 3,5 h.)

Einen Teil des Gepäcks können Sie in Manaus im lokalen Office sicher zwischenlagern. In die Lodge sollten Sie nicht mehr als ca. 10 kg pro Person mitnehmen.

An den Transfers und Tagesausflügen in der „Turtle Lodge“ können noch weitere Lodge-Besucher teilnehmen. Dies muss jedoch nicht der Fall sein.

3. Tag: Sonnenaufgangstour, Survival-Dschungeltour, Bootsfahrt und Nachtpirsch

Noch vor Tageslicht – und wenn die Wetterverhältnisse es zulassen – brechen Sie auf und erleben einen Sonnenaufgang, wie ihn nur der Amazonas bieten kann. Zu dieser frühen Stunde können vor allem morgenaktive Tiere beobachtet werden. Nach der Rückkehr erwartet Sie ein stärkendes Frühstück. Anschließend begeben Sie sich zu Fuß auf eine Survival-Dschungeltour. Der erfahrene Guide wird Ihnen das Überleben im Dschungel lehren. Er zeigt Techniken, wie man auf Bäume klettert und wie man Trinkwasser und Essbares findet. Auch über die Fauna, die Flora und die Artenvielfalt der Region gibt es viel zu erfahren. Mittags kehren Sie in die Lodge zurück. Nach dem Mittagessen und etwas Freizeit zur Erholung steht Piranhafischen auf dem Programm. Versuchen Sie Ihr Glück, sonst gibt es kein Abendessen :-). Nach dem Abendessen starten Sie im Dunkeln zu einer Nachtpirsch. Mit Taschenlampen gehen Sie auf die Suche, um z.B. Kaimane im Wasser zu erkennen. Der Guide versucht, sie mit bloßen Händen zu fangen und Sie bekommen sogar die Möglichkeit, selbst einen Kaiman zu halten, wenn Sie möchten. Natürlich können hier Fotos gemacht werden. Übernachtung wie Vortag. F/M/A

4. Tag: Besuch bei einheimischen Indianern, auf einer Kautschuk- und Maniokplantage

Am Morgen besuchen Sie ein Caboclo-Haus, um die Bräuche und Kultur der Einheimischen kennenzulernen. Sie besichtigen Kautschuk- und Maniokplantagen. Eine gute Gelegenheit, um Fotos von den örtlichen Gewohnheiten zu machen und zu sehen, wie Früchte, Paranüsse, Kräuter, Gemüse und Gewürze im Dschungel gesammelt werden. Mit etwas Glück haben Sie die Möglichkeit zuzusehen, wie die Caboclos ihr Essen zubereiten, und anschließend vielleicht sogar auch von diesen exotischen Erzeugnissen probieren. Zum Mittagessen sind Sie zurück in der Lodge. Am Abend können Sie den Mond und die Sterne im Herzen des Dschungels genießen. Lassen Sie die Seele baumeln und entspannen Sie sich in der Lodge. F/M/A

Tapir

5. Tag: Dschungeltour mit Heilpflanzenkunde

Heute lernen Sie die Heilpflanzen der Region kennen. Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine Dschungeltour. Dabei wird der Guide Wissenswertes über diese Pflanzen zu erzählen wissen: Wo man sie findet und gegen welche Krankheiten sie genutzt werden können. All dies sind Informationen, die von einheimischen Indianerstämmen überliefert wurden. Zudem werden Sie erleben, wie Kautschuk hergestellt wird. Bei diesem Prozess wird Latex aus dem Baumstamm gezapft, ohne dass der Baum gefällt werden muss. Zurück in der Lodge gibt es Mittagessen. Während des Nachmittags und des Abends haben Sie die Möglichkeit, zu relaxen, die Tiere am Fluss zu beobachten oder kleinere Spaziergänge in der Umgebung der Lodge zu unternehmen. Übernachtung wie Vortag. F/M/A

6. Tag: Rückfahrt nach Manaus

Nach dem morgendlichen Frühstück werden Sie dieses Naturparadies Brasiliens langsam verlassen. Sie durchqueren geflutete Gebiete, so genannte Igapós, und Igarapés – das sind kleine Kanäle. Dort wo der Wasserstand es zulässt, beobachten Sie mit etwas Glück Süßwasserdelphine. Sie werden außerdem eine Schule in einem Eingeborenendorf und die zugehörige Gemeinde besuchen. Im Anschluss an das Mittagessen erfolgt gegen 13:00 Uhr der Transfer zurück nach Manaus, wo Sie gegen 17:00 Uhr wieder im bereits bekannten Hotel ankommen. Übernachtung im Hotel. F/M

7. Tag: Schwimmen mit Flussdelfinen (opt.) – Weiterflug nach Cuiabá

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Optional und gegen Aufpreis ist es möglich, einen Halbtagesausflug zu den Flussdelphinen zu organisieren. Per Schnellboot geht es zu dem Ort, an dem Sie mit den Flussdelphinen schwimmen und sie auch füttern können. Nachmittags erfolgt der Transfer zum Flughafen. In Cuiabá wartet bereits Ihr Fahrer (englischsprachig) auf Sie, der Sie direkt in das Hotel bringt. F

8. Tag: Schnorcheln, Wandern und Papageienlecke

Nach dem Frühstück holt Sie Ihr Reiseleiter (deutschsprachig) am Hotel ab und Sie fahren zusammen in den ca. 170 km entfernten Ort Bom Jardim. Das letzte Teil der Strecke wird auf einer Erdstraße zurückgelegt. In der Pousada angekommen, werden Sie mit Schwimmweste, Taucherbrille, Schnorchel und Taucherschuhen ausgerüstet, und es geht nur wenige Meter zu Fuß zu einem der glasklaren Flüsse der Region. Sie tauchen in den langsam fließenden Fluss ein und lassen sich langsam treiben und von der Flora und Fauna dieser fantastischen Landschaft verzaubern. Zahlreiche Fische schwimmen an Ihnen vorbei. Mit etwas Glück können auch der Dourado und der Süßwasser-Rochen gesehen werden. Nach ca. einer Stunde geht es zurück zur Pousada, wo bereits das Mittagessen wartet.
Nach dem Mittagessen unternehmen Sie eine kleine Wanderung in der Umgebung der Pousada, um weitere kristallklare Flüsse und dieses besondere Ökosystem zu entdecken. Anschließend wartet ein besonderes Highlight: Die Lagoa das Araras. Am späten Nachmittag treffen hier Dutzende von Gelbbrust-Aras, Sittichen und anderen Papageienarten ein, die hauptsächlich auf und in den sich in der Lagoa befindenden Bäumen übernachten. Es ist ein faszinierendes Naturschauspiel, welches Sie sich keinesfalls entgehen lassen sollten. F/M/A

9. Tag: Fahrt auf der Transpantaneira ins Pantanal

Wer möchte, kann heute früh aufstehen (um ca. 5:00 Uhr), um zurück zur Lagoa das Araras zu fahren, und bei beeindruckender Geräuschkulisse das Erwachen und Ausfliegen der Papageien zu beobachten. Nach dem Frühstück in der Pousada fahren Sie dann von Bom Jardim in die Stadt Poconé. Es ist die letzte Stadt vor dem Pantanal. Hier machen Sie eine Pause und essen in einem typischen Restaurant zu Mittag. Anschließend geht es auf die bekannte Erdstraße „Transpantaneira“, auf der Sie kurze Stopps zur Tierbeobachtung einlegen. Nach dem Abendessen begeben Sie sich auf eine Nachtsafari, um nachtaktive Tiere aufzuspüren. Die Nachtsafari heute und an den folgenden Tagen erfolgt im Wagen der Pousada, in dem sich auch weitere Gäste der Pousada befinden können. F/M/A

Kaimane am Ufer

10. Tag: Tierbeobachtungen im Pantanal

Um ca. 5:00 Uhr erleben Sie heute noch vor dem Frühstück bei einer Sonnenaufgangswanderung das Erwachen des Pantanal. Nach dem Frühstück erkunden Sie per Boot die Flora und Fauna in der Nähe der Pousada. Mit etwas Glück können Sie verschiedene Reiher, Hyazinth-Aras und den Jabiru-Storch sehen – das Wappentier des Pantanal. Nach dem Mittagessen erkunden Sie per Pferd die Umgebung der Pousada und halten nach weiteren Tieren Ausschau. Nach dem Abendessen begeben Sie sich auf eine weitere Nachtsafari, um nachtaktive Tiere aufzuspüren. F/M/A

11. Tag: Tierbeobachtungen im Pantanal

Nach dem Frühstück erkunden Sie zu Fuß die Umgebung der Lodge, um weitere Tiere aufzuspüren. Nach dem Mittagessen unternehmen Sie eine Bootsfahrt. Mit etwas Glück können Sie dabei verschiedene Reiherarten, Hyazinth-Aras, Kaimane und Riesenotter sehen. Nach dem Abendessen besteht die Möglichkeit, eine weitere Nachtsafari zu unternehmen. F/M/A

Iguaçu-Wasserfälle

12. Tag: Flug nach Iguaçu

Nach dem Frühstück in der „Pousada Piuval“ besteht die Möglichkeit zu einer weiteren Wanderung in der Nähe der Pousada. Nach dem Mittagessen erfolgt die Fahrt zum Flughafen nach Cuiabá. Per Inlandsflug geht es zum nächsten Naturparadies Brasiliens: nach Foz do Iguaçu. Transfer vom Flughafen zum Hotel. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. F/M

Die Iguaçu-Wasserfälle – „Großes Wasser“ in der Sprache der Guarani – sind eines der Naturwunder Brasiliens. Die 275 Wasserfälle erstrecken sich über eine Breite von drei Kilometern und fallen 80 Meter in die Tiefe. Dadurch sind sie breiter als die Victoria-Fälle, höher als die Niagara-Fälle und schöner als beide zusammen. Weder Worte noch Fotos werden ihnen gerecht, man muss sie gesehen und gehört haben! Ehe sie durch den weißen Mann entdeckt wurden, waren die Wasserfälle jahrtausendelang eine heilige Begräbnisstätte für die Stämme der Tupi-Guaraní und der Paraguas. Die Gegend umfasst eine der am Besten erhaltenen Urwälder des Landes, reich an Bromelien, Orchideen, Zedern und Araukarien. Im Nationalpark von Iguaçu gibt es auch interessante Vögel wie Sperber, Spechte, Eulen und Reiher sowie seltene Säugetiere wie Affen, Tapire, Otter und „Ariranhas“.

13. Tag: Besuch der gigantischen Iguaçu-Wasserfälle (brasiliansiche Seite)

Heutiges Ziel ist der Nationalpark und die Wasserfällen von Foz do Iguaçu. Die Fälle gehören zu den acht attraktivsten Wasserfällen der Welt. Die Wassermenge ist enorm und der Dampf, den die Fälle erzeugen, bedeckt die ganze Gegend. Dies führt dazu, dass der umgebende Wald feucht und üppig ist. Von den Fällen bringt Sie ein über tausend Meter langer Laufsteg zum Ganta do Diablo, dem Teufelsrachen. Im Anschluss besuchen Sie den Vogelpark von Foz do Iguazu mit mehr als 150 verschiedenen Arten. In riesigen Volieren haben Sie die Möglichkeit, Araras, Papagaien, Tukane etc. hautnah zu erleben und zu beobachten. F

14. Tag: Besuch der Iguaçu-Wasserfälle (argentinische Seite)

Heute unternehmen Sie einen Abstecher nach Argentinien. Auf der argentinischen Seite kann man die Wasserfälle und den Urwald aus allernächster Nähe betrachten. Die Aussicht bei den Abgründen ist hypnotisierend. Sie werden um eine beeindruckende Erfahrung reicher sein. Donnernde Wasserfälle, riesige Regenbögen und durchnässender Dunst, während in der Ferne Papageien und Falken über dem tiefen grünen Urwald kreisen. Optional hinzugebucht werden kann eine unvergessliche Bootstour direkt bis an die Fälle. Im Anschluss Rückfahrt zum Hotel. Übernachtung im DZ. F

15. Tag: Transfer zum Flughafen Iguaçu

Sehr früh morgens Transfer zum Flughafen und Rückflug über Sao Paulo nach Deutschland. F

16. Tag: Wieder daheim

Ankunft in Europa.

 

Verlängerung Rio de Janeiro:
1. Tag: Ankunft in Rio

Transfer vom Flughafen zum Hotel in der „cidade maravilhosa“. Rest des Tages zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Ausflug zum Corcovado per Zug – Rios Strände

Auf einer Bergspitze in 710 m Höhe gelegen ist die Christusstatue auf dem Corcovado sicherlich eines der meistbewunderten und -besuchten Denkmäler der Welt. Die Fahrt auf den Corcovado beginnt im Stadtteil Cosme Velho in einer gemütlichen Zahnradbahn, deren Weg zur Statue von atemberaubender Schönheit umgeben ist und Ausblicke auf die Stadt bietet. Copacabana, Ipanema, Leblon, Jardim Botanico, der Jockey Club, die Lagune – ganz Rio de Janeiro breitet sich in seiner vollen Herrlichkeit vor Ihren Augen aus. Über alles wacht die Christusstatue und segnet vom Corcovado herab die Stadt, ihre Einwohner und ihre Gäste. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Übernachtung wie Vortag. F

3. Tag: Ausflug zum Zuckerhut und in den historischen Stadtteil von Rio

Durch seine nicht zu verachtende Höhe und sein außergewöhnliches Aussehen gehört der Zuckerhut zusammen mit dem Corcovado zu den beiden schönsten und bestgelegenen Aussichtsplätzen in Rio. Das berühmte Postkartenmotiv erreicht man per Seilbahn. Erste Station ist Morro da Urca. Dort steigt man in die zweite Bahn um. Vom Zuckerhut blickt man auf verschiedene Strände in Rio und Niteroi, sowie auf den Mata Atlantica – den Atlantischen Regenwald an der Küste sowie einige historische Bauten, wie die Festung Santa Cruz und die Ilha Fiscal, die ehemalige Zollinsel. Die Tour geht weiter mit einem Abstecher in Rios Vergangenheit. Lernen Sie einen Teil der könglichen Geschichte Rios kennen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Übernachtung wie Vortag. F

4. Tag: Abflug bzw. Weiterreise

Nach dem Frühstück oder je nach Abflugzeit Transfer (nur Fahrer) zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. F

5. Tag: Wieder daheim

Ankunft in Deutschland.

Verlängerung Vom Regenwald bis Buzios:
1. Tag: Rio – Fahrt in den Atlantischen Regenwald

Nach dem Empfang im Busbahnhof von Nova Friburgo fahren Sie zur Eco Lodge. Nach dem einchecken und einem frischgepressten Fruchtsaft haben Sie Zeit zum entspannen und erfahren die ersten Eindrücke des Atlantischen Regenwaldes. Mit einem typisch-brasilianischen Abendessen endet dieser abwechslungsreiche Tag. F/LP/A

2. Tag: Wanderung auf den Porcelet

Nach einem reichhaltigem Frühstück, mit vielen tropischen Früchten, leckeren frischgepressten Säften, Kaffee, Tee und vielem mehr wandern Sie auf den Porcelet, der in der Nähe der Eco-Lodge liegt. Von hier aus überblicken Sie die ganze Bergregion, den Naturschutzpark Tres Picos und seine wunderschöne Bergkulisse. Am frühen Nachmittag kehren Sie zurück auf die Lodge. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, am Naturschwimmbad entspannen, im Orchideengarten spazieren, in der Hängematte liegen… Nach dem Abendessen lassen Sie die Eindrücke des Tages am Lagerfeuer wirken. F/LP/A

3. Tag: Wandern im Atlantischen Regenwald

Nach dem gemütlichen Frühstück heißt es wandern durch den Atlantischen Regenwald. Dieses Ökosystem ist einer der 10 wichtigsten biologischen Hotspots der Erde. Hier findet man eine höhere Artenvielfallt als im Amazonas Gebiet. Es wird geschätzt, dass es im Atlantischen Regenwald ca. 131 Arten von Säugetieren gibt, in dieser Zahl eingeschlossen vier Abarten des Löwenaffen, der nur in diesem Ökosystem noch anzutreffen ist; es gibt 180 Arten von Amphibien und über 800 Arten von Vögeln. Darunter sind viele einzigartige und vom Aussterben bedrohte Pflanzen und Tiere. Zur hier heimischen Flora zählen viele große Bäume, darunter Brasil-, Eisenholzbäume, Bahia-Jacarandas und Zedern. Hinzu kommen Orchideen, Bromelien und eine Anzahl seltener Baumfarne. Sie wandern durch Wald und Hochebene, erfahren Wald und Wasser, fotografieren und bewundern Fauna und Flora. Am Nachmittag Transfer zum lughafen nach Rio.

F = Frühstück / M = Mittagessen / LP = Lunchpaket / A = Abendessen

Leistungen

  • Ab Manaus Flughafen / bis Iguaçu Flughafen
  • Alle Transfers lt. Programm im klimatisierten Fahrzeug
  • 6 Übernachtungen in landestypischen 3- bis 4-Sterne-Hotels, 4 Übernachtungen in familiärer Dschungellodge, 4 Übernachtungen in einfachen, in der Natur gelegenen Pousadas (Pensionen), jeweils im DZ mit DU/WC und Klimaanlage oder Ventilator
  • 8x Vollpension, 1x Halbpension, 5x Frühstück
  • Ausflüge lt. Programm: mind. 3 Bootstouren zur Tierbeobachtung, 2 Sonnenaufgangstouren, mind. 3 Wanderungen, Piranha-Angeln, mind. 3 Nachtsafaris, Besuch bei den einheimischen Caboclos; Süßwasser-Schnorcheln, Besuch einer Papageienlecke, Reittour, 2 Ausflüge zu den Wasserfällen, Besuch im Vogelpark
  • Nationalparkgebühren für Iguaçu (arg. und brasil. Seite) sowie Eintritt Vogelpark
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleiter im Amazonas, im Pantanal und in Iguaçu
  • Leistungen Rio de Janeiro:
  • Transfer Flughafen-Hotel-Flughafen
  • Ausflüge lt. Programm
  • 3 Übernachtungen im Hotel im DZ mit Privatbad
  • 3x Frühstück
  • Örtliche, deutschsprechende Reiseleitung (privat)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Langstrecken- und Inlandsflüge (s. Zusatzleistungen)
  • Nicht genannte Mahlzeiten, Getränke
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhte Gebühren und Zuschläge

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 800 EUR
  • Flug bis Manaus / ab Iguaçu sowie Inlandsflüge Manaus-Cuiabá und Cuiabá-Iguaçu (bei frühzeitiger Buchung ab 1.570 EUR zzgl. Tax über uns buchbar; Hochsaison August)
  • Rail&Fly-Ticket (Bahnticket zum/vom Flughafen): 75 EUR
  • Halbtagesausflug zu den Flussdelphinen (7. Tag) p. P.: 220 EUR
  • Zusatznacht im Hotel in Manaus p.P. im Doppelzimmer: 43 EUR
  • Zusatznacht im Hotel in Manaus im Einzelzimmer: 79 EUR
  • Halbtagesausflug zu den Flussdelphinen (7. Tag), ab 2 Teilnehmern. pro Person: 230 EUR
  • Zodiac-Bootstour an den Wasserfällen von Iguaçu (14. Tag): 55 EUR
  • Verlängerung Atlantischer Regenwald 3 Tage im DZ p.P.: 390 EUR
  • Verlängerung oder Vorprogramm Rio de Janeiro im DZ p.P.: 595 EUR

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen gültig bis Katalogwechsel.
  • Bei Buchung bis 6 Monate vor Reiseantritt erhalten Sie 50 EUR Rabatt auf den Grundreisepreis (Reisepreis exklusive Zuschläge für Hochsaison, Einzelzimmer und Zusatzleistungen usw.)
  • Sie können bei dieser Reise auch gern ein halbes Doppelzimmer buchen. Wir stellen Ihnen bei Buchung dann den EZ-Zuschlag abzüglich 100 EUR in Rechnung. Diesen erhalten Sie zurück, wenn sich bis Reisebeginn eine Gegenbuchung angemeldet hat. Falls es keine Gegenbuchung geben sollte, werden Sie im Einzelzimmer zum reduzierten EZ-Zuschlag untergebracht.
  • Ermäßigung pro Person bei 3er-Belegung (3-Bett-Zimmer): 40 EUR
  • Auf der Fahrt in die Dschungellodge (3. Tag) dürfen Sie pro Person nur 10 kg Gepäck mitnehmen. Sollten Sie mit einem Koffer anreisen, empfehlen wir eine kleinere Reisetasche extra mitzunehmen, die dann als Gepäckstück auf die Lodge mitgenommen wird. Der Koffer wird problemlos und sicher in Manaus zwischengelagert.
  • Stromversorgung: In den Unterkünften gibt es Steckdosen (Adapter notwendig). Am Amazonas und in Pantanal funktionieren diese immer wenn der Generator läuft. Im Pantanal ist das meist die ganze Zeit über. Im Amazonas gibt es feste Stunden – meistens am Nachmittag.
  • Grundsätzlich kann das Amazonasgebiet das ganze Jahr über bereist werden. Es gilt jedoch zu beachten, dass der Wasserstand in den Monaten Oktober-Dezember so niedrig sein kann, dass die kleineren Seitenarme nicht mehr per Boot zu befahren werden können. In diesem Fall werden Alternativausflüge angeboten. Für manche Reisende ist gerade diese Niedrigwasserzeit besonders reizvoll, da der Amazonas-Regenwald in dieser Zeit durch seine jetzt sichtbaren Wurzeln eine weitere Facette zeigt.
  • Programmänderungen, vor allem am 8. Tag, sind je nach Flugzeiten, Witterungsverhätnissen und unvorhergesehenen Einflüssen möglich. Die Attraktionen in der Chapada dos Guimaraes werden von verschiedenen Betreibern geleitet, auf deren Entscheidung wir leider keinen Einfluss haben. Dennoch sind unsere Reiseleiter immer bemüht, Ihnen den bestmöglichen Erlebnisfaktor zu bieten.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Eine Anzahlung von 10 % muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge auf die Azoren ca. 44 EUR, nach Namibia ca. 137 EUR und in den Norden Finnlands ca. 32 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anforderungen

  • Normale Kondition für leichte Wanderungen, Ausflüge zu Fuss und per Boot. Bereitschaft zum Komfortverzicht in den Unterkünften im Amazonas, Teamfähigkeit, Toleranz gegenüber Einheimischen.
  • Damit die Reise unvergesslich in Erinnerung bleibt, sollten Sie Insektenschutz, Sonnenbrille, Hut, komfortable Kleidung, Turnschuhe oder Sandalen und eine Regenjacke mitbringen. Vermeiden Sie schwarze Kleidung, da diese die Mücken anzieht.
Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
24.03.2018 - 08.04.2018
2.595 EUR
28.04.2018 - 13.05.2018
2.595 EUR
19.05.2018 - 03.06.2018
2.595 EUR
30.06.2018 - 15.07.2018
2.595 EUR
28.07.2018 - 12.08.2018
2.595 EUR
18.08.2018 - 02.09.2018
2.595 EUR
08.09.2018 - 23.09.2018
2.595 EUR
29.09.2018 - 14.10.2018
2.595 EUR
20.10.2018 - 04.11.2018
2.595 EUR