Tunesien: Kameltrekking in Tunesien

Unterwegs mit Beduinen als ideale Einsteigertour für Wüsteninteressierte

Tunesien   Aktivreisen, Naturreisen, Wüstenreisen

Abende in der Weite am Lagerfeuer und Einblicke in den Alltag einer Kamelkarawane im Kreise der Beduinen, die ihr Leben im Grand Erg Oriental verbringen. Die Wüste und ihre Bewohner erschließen Ihnen eine neue Welt. Ein leichtes Trekking mit Ihrem „eigenen“ Dromedar durch das nördliche Gebiet des Grand Erg sorgt für ein sanftes Ankommen in der Sandwelt. Sie lernen diese mächtigen Tiere zu schätzen, die Ihnen die Wüstenerfahrung ermöglichen – wandernd und reitend.

Quelle: Ernst Burmester

Quelle: Ernst Burmester

Auf der Route zur Oase Ksar Ghilane erreichen Sie den markanten Tafelberg Tembain. Ihm liegt die Wüste zu Füßen. Sie besuchen die berühmten, traditionellen Höhlenwohnungen von Matmata und sehen im Berber-Dorf Chenini die weiß gekalkte Moschee, die sich auf einer Bergspitze von der bräunlichen Landschaft abhebt.

Die Höhepunkte unseres Kameltrekkings in Tunesien:

  • 5 Tage Kamel-Trekking durch die Sahara
  • Hohe Dünen unter dem Sternenhimmel
  • Mit Beduinen unterwegs im Rhythmus der Kamele
  • Palmenoase Douz – das „Tor zur Wüste“
  • Jeder Gast erhält sein „eigenes“ Dromedar zum Reiten
  • Ideale einwöchige Tour für Wüsteneinsteiger

Reiseverlauf Tunesien (8 Tage)

1. Anreise

Linienflug mit Tunis Air von Frankfurt nach Djerba. Empfang und Transfer zum Hotel. Hotelübernachtung.

2. Djerba – Matmata – Douz – Tembain – Lagerplatz

Früh starten wir Richtung Douz. Die erste Fahretappe verläuft nach Djorf, wo wir mit der Fähre aufs Festland übersetzen. Wir reisen nach Matmata, das für seine traditionellen, heute noch bewohnten Höhlenwohnungen berühmt ist. Hier legen wir einen kurzen Halt ein, um eines dieser Häuser zu besichtigen. Die Umgebung von Matmata wurde auch durch den Film „Krieg der Sterne“ bekannt, da viele Filmaufnahmen in diesem Gelände gedreht wurden. Wir erreichen die Großoase Douz mit ihren 100.000 Dattelpalmen. Im Frühjahr werden die männlichen Blütenstängel von Hand in die Blüten der weiblichen Pflanzen gelegt und bestäubt, sonst gäbe es im Herbst keine Datteln – eine enorm zeitraubende und manchmal auch gefährliche Arbeit (Höhe der Palmen). Mittagessen in Douz und Gelegenheit, sich einen Chèche (großes, langes Baumwolltuch, zum Schutz gegen Sonne und Sand) zu kaufen, bevor wir auf der Sand- und Schotterpiste Richtung Süden weiterreisen. In Tembain warten schon die Kamelführer mit ihren Tieren, wo wir das erste Nachtlager aufbauen. Das große Nomadenzelt wird diese Nacht zum Schlafen aufgestellt. Wer mag, kann sein Nachtlager aber auch einfach auf den feinen Sanddünen aufschlagen und den funkelnden Sternenhimmel genießen. F/M/A
(Fahrzeit: ca. 6-7 Std.)

Tuareg mit Kamelen in Tunesien

Tuareg mit Kamelen in Tunesien

3.-6. Tembain – Etchil es bat – Echoua Ehoma – El Chachem

Nach dem gemeinsamen Frühstück, das in der Regel aus warmem, im Sand gebackenen Fladenbrot, Streichkäse, Konfitüre, Keksen und Kaffee oder Tee besteht, wird das Gepäck auf die Rücken der Dromedare geladen. Wir können den Tafelberg „Tembain“ besteigen. Nach dem   allgemeinen Aufbruch führt uns die Reise über kleinere, größere und hohe Sanddünencouloirs (hufeisenförmige Täler, die auf natürliche Weise vom Wind so geformt wurden).
Völlig unabhängig von Ortschaften, Straßen oder Fahrzeugen bewegen wir uns durch den Grand Erg Oriental und erfahren dabei Einiges über das Leben in der Wüste. Beeindruckend sind in jedem Fall die Weite und Stille, aber auch die unterschiedlichen Lichtstimmungen im Laufe des Tages. Die einzigartigen Naturschauspiele werden uns noch lange in Erinnerung bleiben. Nach der Besteigung zieht es uns Richtung Osten nach El chachem. Mittlerweile ist uns der Umgang mit den Kamelen nicht mehr fremd und so mancher Reiseteilnehmer mag „sein“  Kamel  bestimmt gegen kein anderes mehr eintauschen wollen. Mal werden die Kamele hinter uns  hergehen, mal werden wir auf ihren Rücken sitzen und auf dem sogenannten „Wüstenschiff“  über die Dünen ziehen. Wir können ausprobieren und im Wechsel reiten oder wandern.
Die Tage unterwegs in der Wüste mit unseren Begleitern und den Kamelen lehren uns einen völlig  anderen Rhythmus. Unvergesslich sind die Abende am Lagerfeuer – über uns der endlos weite Sternenhimmel, je nach Mondstand sind schemenhaft einzelne Tafelberge, Dünen oder Tamarisken zu erkennen. Übernachtung im Nomadenzelt (oder unter freiem Himmel). F/M/A
(Gehzeit: ca. 5-6 Std./Tag)

7. Ksar Ghilane – Chenini – Römerdamm – Djerba

Wir werden von den Jeeps oder einem kleinem Bus erwartet und fahren über die Oase Ksar Ghilane zum Berberdorf Chenini. Schon von weitem sieht man die alte, weiße gekalkte Moschee zwischen den bräunlichen Bergen hervorleuchten. Wir besichtigen eine der schönsten Speicherburgen des Landes. Der Rückweg nach Djerba führt vorbei am Römerdamm. Beim Mittagessen sind wir Gäste unserer tunesischen Agentur, die sich damit bei uns bedanken möchte. Übernachtung in Djerba im Hotel. F/M/A
(Fahrzeit: ca. 4-5 Std.)

8. Djerba

Je nach Abflugszeit können wir noch ein Bad nehmen oder ein bisschen bummeln gehen, letzte Souvenirs aussuchen und uns in Ruhe von Tunesien verabschieden.

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Leistungen

  • Deutsch sprechende Reiseleitung ab/bis Djerba
  • Flug mit Tunis Air Frankfurt – Djerba – Frankfurt
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail & Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Übernachtung in Hotels und im Gemeinschaftszelt
  • Meist Vollpension
  • Transfers/Fahrten
  • Beduinen-Begleitmannschaft
  • 1 Reitkamel pro Person (auch Lastkamel)
  • Wüstenpermit
  • Top-Schutz: Stornokosten-Versicherung, Reisehaftpflicht-Versicherung, Reisekranken-Versicherung mit medizinischer Notfall-Hilfe, Rundum-Sorglos-Service

Nicht enthaltene Leistungen

  • Trinkgelder (ca. 40 EUR); Persönliches
  • Nicht angegebene Mahlzeiten und Getränke
  • Individuelle Ausflüge und Besichtigungen
  • Ausreisesteuer in Höhe von 30 Dinar (ca. 14 EUR)
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag

Zusatzleistungen

  • ZUSATZ-Reiseschutz-Paket – Reisegepäck-, Reiseunfall- und Reiseabbruch-Versicherung: 26 EUR
  • Flüge ab anderen deutschen Städten auf Anfrage und nach Verfügbarkeit
  • Einzelzimmerzuschlag: 40 EUR

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen gültig bis Katalogwechsel.
  • Bei Buchung eines halben Doppelzimmers stellen wir zunächst den Einzelzimmerzuschlag in Rechnung. Findet sich bis zum Reiseantritt kein(e) Zimmerpartner(in) übernimmt der Veranstalter 50 % des EZZ. Bei erfolgreicher Partnersuche wird Ihnen der EZZ zurückerstattet.
  • Bedingt durch ungünstige Wetterverhältnisse, Flugverzögerungen, organisatorische Schwierigkeiten, nicht vorhersehbare Ereignisse oder sonstige Faktoren kann es bei dieser Reise zu Programmumstellungen und/oder -änderungen kommen. Beachten Sie bitte, dass Sandstürme oder andere Wetterwidrigkeiten zu nicht vorhersehbaren Programmänderungen    führen können. Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reisebegleitung und unserer Agentur, sämtliche Programmpunkte zu erreichen. Für die exakte Durchführung der Ausschreibung können wir aber keine Garantie geben. Wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Für die Einreise benötigen deutsche, österreichische, italienische und Schweizer Staatsbürger einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass. Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt mit der jeweiligen für sie zuständigen Vertretung in Verbindung zu setzen.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Eine Anzahlung von 20 % muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Namibia ca. 137 EUR und nach Äthiopien ca. 85 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anforderungen

  • Wüsten- und Kamel-Trekking für Einsteiger und Menschen, die bei einer Kurzreise sowohl intensive Erlebnisse als auch Entspannung suchen.
  • Die circa 5- bis 6-stündigen Wanderungen in den Dünen des Erg Oriental (2-3 Stunden am Morgen, Mittagessen, dann wieder 2-3 Stunden, je nach Etappe und Witterungsverhältnissen)  sind einfach und können von jedem Teilnehmer mit gesundem Kreislauf und guter Grundkondition unternommen werden.
  • Für das Reiten auf dem Kamel brauchen Sie keine Vorkenntnisse. Sie erhalten vor Ort eine Einweisung. Erfahrene Reiter können ab dem zweiten Tag evtl. auch alleine reiten; dies hängt aber vor allem von der Entscheidung des Kamelführers ab. Ein Kamelführer kümmert sich um 2-4 Kamele, die beim Trekking auch hintereinander „angehängt“ werden können.
  • Wichtig ist auf jeden Fall, dass sich die Teilnehmer nie so weit voneinander entfernen, dass kein Sichtkontakt mehr besteht. Für manche kann längeres Reiten auf dem Kamel bzw. das Sitzen auf dem Kamelsattel ungewohnt sein. Jeder hat sein „eigenes“ Dromedar, das auch das  Gepäck trägt. Bitte haben Sie keine Bedenken, Kamele können die Hälfte ihres Körpergewichts tragen. Daher emp?fiehlt es sich, je nach eigenem Empfinden, das Wandern und Reiten abzuwechseln, dafür werden immer wieder kurze Pausen eingelegt.
  • Zu beachten sind die starke Sonneneinstrahlung und das spezielle Klima der Sahara.
  • Während der Überlandfahrten sind Sie in Toyota-Geländewagen oder im Kleinbus unterwegs (6-7 Teilnehmer pro Jeep, alle sitzen in Fahrtrichtung, Gepäck wird auf dem Dachgepäckträger  transportiert). Die Etappen sind streckenweise beschwerlich: holprige Straßen, Sandpisten und teilweise Off-Road durch die Wüste.
  • Die Bereitschaft, einfache Verhältnisse in Kauf zu nehmen, muss allen Mitreisenden selbstverständlich sein. Teamgeist ist unerlässlich. So suchen die Gruppenmitglieder Holz für das abendliche Lagerfeuer, be- und entladen die Kamele gemeinsam, bauen die Zelte auf bzw. ab und helfen tatkräftig bei der Essensvorbereitung, beim Abspülen sowie bei allen anderen anfallenden Arbeiten mit. Verständnis und Toleranz tragen wesentlich zum Gelingen der Reise bei.
  • Da die Tour in ein islamisches Land führt, setzen wir bei allen Teilnehmern Respekt vor den Sitten der tunesischen Bevölkerung voraus, dies schließt auch eine angemessene Bekleidung ein.
Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
Diese Reise wird leider nicht mehr angeboten!