Tansania: Rundreise Tansania – Safari und Sansibar (Deluxe)

Afrika pur in luxuriösen Unterkünften während der Safari und am Strand von Sansibar

Tansania   Rundreisen, Safaris

Die fünf schönsten und bekanntesten Tierparks im Nordosten Tansanias – Arusha, Tarangire, Serengeti, Ngorongoro und Manyara – sowie unbeschwerte Strandtage auf der Gewürzinsel Sansibar in ausgesuchten Lodges und Camps der gehobenen Kategorie. Lernen Sie Afrika wie zu Hemingway’s Zeiten kennen! Das alles in einer Luxus-Variante unserer .

Elefanten

Elefanten

Die Höhepunkte unserer Tansania-RundreiseSafari und Sansibar“ in der Deluxe-Version:

  • Die „Big Five“ der Tiere in den „Big Five“ der Nationalparks
  • Die große Tierwanderung in der Serengeti „live“ erleben
  • „A room with a view“ in der „Tarangire Treetops Lodge“
  • Die bunt schillernden Momella-Seen im Arusha Nationalpark
  • Übernachtungen in luxuriösen Lodges und Zeltcamps, in einem stilvollen Hotel in der Altstadt von Sansibar und in einem hochwertigen Resort am Strand

 

Den abweichenden Reiseverlauf ab Januar 2020 finden Sie nach dem Reiseverlauf 2019.

Fragen Sie uns bitte auch nach den diversen Verlängerungsmöglichkeiten.

 

Reiseverlauf Tansania (15 Tage)

2019:
1. Tag: Anreise

Anreise per Bahn oder Flugzeug nach Frankfurt a.M., von wo aus Sie am späten Abend nach Tansania abfliegen.

2. Tag: Vom Flughafen Kilimanjaro nach Arusha

Nach einer morgendlichen Zwischenlandung in Addis Abeba Weiterflug zum Flughafen Kilimanjaro bei Arusha. Sie landen voraussichtlich um 13:00 Uhr auf dem Flughafen Kilimanjaro, wo Sie empfangen werden. Nach kurzer Fahrt erreichen Sie Ihre Unterkunft. Zur Einstimmung unternehmen Sie am Nachmittag einen Rundgang über die Kaffeeplantage der Lodge und erfahren Wissenswertes über den Anbau und die Verarbeitung von Kaffee.
Die „Lake Duluti Lodge“ liegt am gleichnamigen Kratersee und unweit des Arusha-Nationalparks. Diese Lodge erwartet Sie mit insgesamt 18 geschmackvoll eingerichteten Chalets, die sich über das üppig grüne Gelände einer ehemaligen Kaffeefarm verteilen. Die exklusive Lodge hat einen Swimmingpool und ist für ihr hervorragendes Restaurant sowie den sehr guten Service bekannt. A
(Fahrstrecke ca. 50 km, ca. 1 Std.)

3. Tag: Arusha-Nationalpark

Der nahe der kenianischen Grenze gelegene Arusha-Nationalpark birgt drei landschaftliche Höhepunkte: den 4.566 Meter hohen Mount Meru im Hintergrund, die aufgrund ihres Salz- und Fluorgehaltes verschiedenfarbigen Momella-Seen sowie den Ngurdoto-Krater, einen vor ca. 250.000 Jahren erloschenen Vulkan. Während die Berghänge des Mount Meru mit tropischem Regen- und Nebelwald bewachsen sind, erstrecken sich im Gebiet um die Momella-Seen und auf dem Grund des Ngurdoto-Kraters Sümpfe und Grasflächen – ein kleines Paradies für viele Tierarten. Am Vormittag lassen Sie Ihr Fahrzeug stehen und unternehmen in Begleitung eines Rangers eine ca. 1-stündige Safari zu Fuß. Nachmittags begeben Sie sich auf eine weitere Safari im Geländewagen, um einige Vertreter der im Park beheimateten Tierarten aufzuspüren. Neben Giraffen, Büffeln, Elefanten und Zebras leben hier auch einige immer neugierige Affenarten wie z.B. die Diademmeerkatze und der Anubispavian. Die „Lake Duluti Lodge“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/P/A

4. Tag: Tarangire-Nationalpark

Heute machen Sie sich auf den Weg in den Tarangire-Nationalpark. Schon auf der Fahrt merken Sie: Das ist das Land der Massai. Links und rechts der Straße sind sie unterwegs mit ihren Rinderherden auf dem Weg zum Wasser. In der Ferne lassen sich Massai-Häuser erahnen, und mit etwas Glück sind Hunderte von Massai auf dem Markt versammelt. Es wird nicht langweilig auf der Fahrt zum Tarangire-Nationalpark, der bekannt ist für die eindrucksvollen Baobab-Bäume und vor allem für die großen Elefantenherden. Der Tarangire-Fluss führt ganzjährig Wasser und lockt sie an. Aber nicht nur Elefanten werden Ihnen vor die Linse laufen, auch Warzenschweine, Büffel, Wasserböcke und vielleicht Löwen werden Ihren Weg kreuzen. Noch einmal fotografieren und dann geht es in Richtung Unterkunft. Am Nachmittag erreichen Sie Ihre traumhafte Unterkunft in der Nähe des Nationalparks.
Die „Tarangire Treetops“ am Rande des Tarangire-Nationalparks bieten ihren Gästen die Möglichkeit hautnaher Begegnungen mit der Tierwelt Tansanias. Sie kommen in den Genuss des wohl einmaligen Erlebnisses, in großzügigen Baumhäusern untergebracht zu sein, ohne jedoch auf Komfort verzichten zu müssen. Die Baumhäuser sind luxuriös ausgestattet und verfügen über Annehmlichkeiten wie eine große private Terrasse, von der Sie eine atemberaubende Aussicht auf den Park haben. Die Lodge bietet außerdem einen Pool und eine schöne Gartenanlage. F/P/A
(Fahrstrecke ca. 200 km, ca. 4 Std.)

5. Tag: Serengeti-Nationalpark

Heute fahren Sie in das berühmteste Wildgebiet Afrikas mit seinen endlosen Savannen und riesigen Wildtierherden: die Serengeti. Seit 1981 gehört der Serengeti-Nationalpark zum UNESCO-Weltnaturerbe. Bereits auf der Fahrt in die Serengeti erleben Sie die ersten Tierbeobachtungen. Am Ngorongoro-Krater legen Sie einen Fotostopp ein. Anschließend begeben Sie sich weiter auf Safari, um einige Vertreter der „Big Five“ – Büffel, Elefant, Leopard, Löwe und Nashorn – ausfindig zu machen.
Das „Serengeti Pioneer Camp“ im südlichen Teil des Serengeti-Nationalparks ist dank seiner Lage ein idealer Ort, um die jährliche Migration der Tiere zu beobachten. Im Stil angelehnt an die Safaricamps der 1930er Jahre, sind die großzügigen Zelte sehr geschmackvoll und komfortabel ausgestattet. Genießen Sie den Blick auf die Weiten des Nationalparks von Ihrer eigenen Terrasse oder von der erhöht liegenden Lounge des Camps aus. F/P/A
(Fahrstrecke ca. 180 km, 4-5 Std.)

Zebras in der Serengeti-Safari

Zebras

6. Tag: Serengeti-Nationalpark

Das Wort Serengeti ist abgeleitet aus der Massai-Sprache und bedeutet so viel wie „endloses Land“. Mit seinen mehr als 14.760 Quadratkilometern gehört der 1981 ins UNESCO-Weltnaturerbe aufgenommene Park zu den größten und bekanntesten Nationalparks der Welt. Das komplexe Ökosystem bietet Lebensraum für mehr als 1,6 Millionen Säugetiere. Bei Tagesanbruch erleben Sie die erste Safari und treffen vielleicht Vertreter verschiedener Hyänen- und Schakalarten an. Anschließend kehren Sie zu einem späten Frühstück in Ihre Unterkunft zurück. Den Tag über unternehmen Sie weitere Safaris in der Umgebung von Seronera. Typisch für diese Gegend sind u.a. die Kopjes, kleine Inselfelsen, auf denen sich gern Löwen sonnen. Große Wildtierherden ziehen durch die Savanne, und mit ein wenig Glück können Sie Geparden bei der Jagd beobachten. Das „Serengeti Pioneer Camp“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/P/A

Option: Erleben Sie bei Sonnenaufgang eine Heißluftballonfahrt über die Serengeti. Im Anschluss genießen Sie ein kleines Sektfrühstück, bevor Sie zu Ihrer Unterkunft zurückgebracht werden. Der Preis für die ca. 1-stündige Heißluftballonfahrt beträgt 599 EUR pro Person. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 4 Personen. Diesen Ausflug müssen Sie bitte unbedingt im Vorfeld Ihrer Reise bei uns vorbuchen. Bitte beachten Sie, dass diese optionale Aktivität alternativ zu der Safari am frühen Morgen stattfindet. Den Ausflug müssen Sie bitte unbedingt rechtzeitig vor Antritt Ihrer Reise bei uns vorbuchen.

7. Tag: Serengeti-Nationalpark

Auch heute genießen Sie weitere Safaris in der Serengeti. In der traumhaften Savannenlandschaft sehen Sie heute sicherlich noch einige Tiere, die Ihnen gestern noch nicht vor die Linse gelaufen sind. Oder sie bestaunen einfach die Weite, die Landschaft, alles wozu Sie gestern vielleicht noch nicht genügend Zeit hatten. Genießen Sie die letzten Stunden in der Serengeti, bevor Sie diese am frühen Nachmittag verlassen und sich auf den Weg zu Ihrer traumhaften Unterkunft machen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihre Unterkunft und können den Tag gemütlich ausklingen lassen.
„The Manor at Ngorongoro“ liegt an der Ngorongoro Conservation Area, ruhig auf einer Anhöhe inmitten einer Kaffeeplantage, abseits der größeren Straßen. Die bezaubernden Cottages der eleganten Kolonialstil-Lodge, in denen sich die Suiten befinden, bieten private Terrassen, jeweils einen eigenen Kamin und jeglichen Komfort mit geschmackvoller und hochwertiger Einrichtung. Zur Lodge gehören ein schöner Poolbereich und eine großzügige Gartenanlage. Genießen Sie tagsüber die tolle Aussicht und abends die Ruhe unterm Sternenhimmel auf Ihrer Terrasse. F/P/A
(Fahrstrecke ca. 250 km, 5-6 Std.)

8. Tag: Ngorongoro-Krater

Nicht nur die Serengeti hat viel zu bieten. Auch der Ngorongoro-Krater präsentiert sich Ihnen von seiner besten Seite. Sie werden staunen, wie viele Tiere und welch eine tolle Vegetation es in so einem relativ kleinen Gebiet zu sehen gibt. Denn im Krater ist die höchste Raubtierdichte Afrikas zu verzeichnen, ca. 25.000 Säugetiere. Da die Wasserstellen im Krater nie vollständig austrocknen, bleiben die Tiere oft ihr Leben lang im Krater und wandern nicht weiter. Daher haben Sie hier die Chance, sehr viele Tier zu sehen, auch das seltene Spitzmaulnashorn, welches zu den Big Five zählt. Nach dem Mittagessen noch eine Safari im Krater, und dann begeben Sie sich auf den Rückweg zu Ihrer Unterkunft. „The Manor at Ngorongoro“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 170 km, ca. 3 Std.)

9. Tag: Massaidorf – Flug nach Sansibar

Bevor Sie heute das Festland verlassen, tauchen Sie noch in die Traditionen der Massai ein. Am frühen Morgen verlassen Sie Ihre Unterkunft und machen sich auf den Weg zum Massaidorf. Dort werden Sie herzlich mit lautem Gesang begrüßt und anschließend durch das Dorf geführt. Die Dorfbewohner geben Ihnen einen Einblick in ihre Lebensweise, ihren Alltag und die Traditionen der Massai. Mit vielen neu gewonnenen Eindrücken im Gepäck, fahren Sie dann gegen Mittag zum Flughafen. Das nächste Highlight wartet auf Sie – Sansibar! Nach Ihrer Ankunft am späten Nachmittag folgt ein kleiner Rundgang in der historischen Altstadt und am Abend genießen Sie beim Essen über den Dächern Stone Towns Ihre Ankunft auf Sansibar.
Das „Maru Maru Hotel“ liegt im Herzen von Stone Town, nur wenige Meter von der ehemaligen Festung entfernt. In der Unterkunft spiegelt sich der typisch sansibarische Stil wieder und kombiniert Tradition mit Moderne. Die geschmackvoll, mit Liebe zum Detail eingerichteten Zimmer bieten eine tolle Athmosphäre zum Entspannen. Das Highlight ist die große Dachterrasse, von der Sie die Blicke über die Dächer schweifen lassen und am Abend den Sonnenuntergang genießen. F/P/A
(Fahrstrecke ca. 200 km, 3-4 Std.)

10. Tag: Altstadt von Sansibar – Erkundung der Insel

Auf einem deutschsprachig geführten Rundgang erkunden Sie am Vormittag die Altstadt von Sansibar. Die sansibarische Kultur ist geprägt von arabischen, indischen und anderen asiatischen Einflüssen. Vor mehreren Hundert Jahren begannen die Araber, Gebäude aus Korallenstein zu errichten. Stone Town mutet durch die aneinandergereihten historischen Häuser, zwischen denen schmale Gassen verlaufen, pittoresk an. Wunderbare Schnitzereien an Türen und Fenstern machen aus vielen Häusern kleine Kunstwerke.
Anschließend fahren Sie mit Ihrem einheimischen Reiseführer in das Dorf Mangapwani und erhalten während eines Spaziergangs Einblicke in den Alltag der Landbevölkerung Sansibars. Die Einwohner Mangapwanis bereiten ein traditionelles Mittagessen für Sie zu. Auf einer kurzen Gewürztour lernen Sie vielfältige Gerüche und unterschiedliche Gewürzpflanzen kennen. So mancher Geruch wird Sie an die heimische Küche erinnern, aber oft werden Sie staunen, wenn Sie die dazugehörigen Pflanzen sehen. Am frühen Abend erreichen Sie die goldenen Strände der Ostküste und Ihre Unterkunft.
Der „Breezes Beach Club“ liegt an der Ostküste Sansibars an einem schier endlosen Sandstrand und erwartet Sie mit elegant eingerichteten Zimmern. Das hoteleigene The „Frangipani Spa“, das im Swahili-Stil gehalten ist, bietet eine Vielzahl an Wellnessanwendungen, denen Sie sich hingeben können. Das exquisite Resort verwöhnt seine Gäste darüber hinaus mit einem exzellenten Restaurant, einer Bar und einem großen Swimmingpool. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 80 km, ca. 2 Std.)

Ihre einheimischen Gastgeber leben in landestypischen, für unsere Begriffe sehr einfachen Verhältnissen. Das Essen wird traditionell auf dem Fußboden sitzend serviert. Darüber hinaus ist es üblich, mit den Fingern zu essen. Selbstverständlich wird Ihnen auf Wunsch auch Besteck gereicht. Fragen Sie auch nach einem Stuhl, wenn es Ihnen auf dem Boden zu unbequem oder anstrengend werden sollte. Die Gastgeber nehmen Ihnen das nicht übel und sind stets bemüht, Ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu bereiten. Genießen Sie diesen unvergesslichen Abend! Mit Ihrem Besuch leisten Sie einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation vor Ort, indem die Gastgeber sich ein zusätzliches kleines Einkommen erwirtschaften.

Tansania - Sansibar Strand

Sansibar Strand vor Tansania

11. Tag: Strände und Meer auf Sansibar

Dieser heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung: etwa zum Baden im warmen Indischen Ozean, zum Spazierengehen oder Entspannen unter Palmen. Abends können Sie den malerischen Sonnenuntergang verfolgen, während eine leichte Brise durch die Palmen weht und die Wellen sich am Strand brechen. Der „Breezes Beach Club“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/A

Optionen: Unternehmen Sie eine Schnorcheltour zu den der Insel vorgelagerten Riffs. Die Kosten für eine ca. 3-stündige Tour inklusive Schnorchelausrüstung betragen bei 1 oder 2 Teilnehmern ca. 45 USD pro Person, ab 3 Teilnehmern ca. 35 USD pro Person.
Oder Sie gehen sprichwörtlich auf Tauchstation und lernen die faszinierende Unterwasserwelt Sansibars aus nächster Nähe kennen. Für den Tauchgang sind ausreichende Tauchkenntnisse sowie ein Tauchschein zwingend erforderlich. Die Kosten für einen ca. 2-stündigen Tauchgang inklusive Tauchausrüstung betragen ca. 95 USD pro Teilnehmer.

12. Tag: Strände und Meer auf Sansibar

Baden Sie, wenn Sie möchten, den ganzen Tag lang ausgiebig im Meer und im Swimmingpool Ihrer Unterkunft. Unternehmungslustigen empfehlen wir, sich auf der Insel umzuschauen und einen ganz- oder halbtägigen Ausflug zu buchen. Der „Breezes Beach Club“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/A

Option: Erkunden Sie den Jozani-Wald im Hinterland der Insel und unternehmen Sie einen Spaziergang durch den Mangrovenwald mit seiner üppigen Vegetation und vielfältigen Tierwelt. Der dichte Feuchtwald bietet u.a. dem Roten Colobus-Affen ein Zuhause. Ein einheimischer Reiseführer weist Ihnen den Weg zu den kleinen Kolonien des ungewöhnlichen Primaten. Darüber hinaus stehen die Chancen gut, unterwegs auf Blaue Meerkatzen, Elefantenspitzhörnchen oder Buschbabys zu treffen. Die Kosten für die halbtägige Tour inklusive aller Eintritte, Transfers ab/bis zu Ihrem Strandhotel und Deutsch sprechender Reiseführung betragen bei 2 oder 3 Teilnehmern ca. 75 USD pro Person, ab 4 Teilnehmern ca. 65 USD pro Person.

13. Tag: Strände und Meer auf Sansibar

Nutzen Sie den Tag, um ausgiebig im Meer zu baden und sich von der Sonne verwöhnen zu lassen. Unternehmen Sie einen Strandspaziergang oder lassen Sie einfach noch mal die Seele baumeln, bevor der Alltag Sie zurückhat. Der „Breezes Beach Club“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/A

14. Tag: Strände von Sansibar und Abflug

Genießen Sie den Vormittag bei einem Strandspaziergang oder lassen Sie sich von der Sonne verwöhnen. Gegen Mittag werden Sie in Ihrem Hotel abgeholt und zum Flughafen gebracht. Sie fliegen nachmittags, voraussichtlich um 15:50 Uhr, von Sansibar über Addis Abeba zurück nach Deutschland. F
(Fahrstrecke ca. 65 km, ca. 1 Std.)

15. Tag: Wieder daheim

Nach der Landung in Frankfurt a.M. am Morgen reisen Sie weiter in Ihren Heimatort.

 

2020:
1. Tag: Auf Wiedersehen, Heimat

Per Bahn oder Flugzeug geht es zum Flughafen Frankfurt und von dort am späten Abend mit großer Spannung weiter nach Tansania.

2. Tag: Karibu sana – herzlich willkommen am Flughafen Kilimanjaro

Am Morgen noch eine Zwischenlandung in Addis Abeba, und mittags heißt Ihre Reiseleitung Sie willkommen am Flughafen Kilimanjaro. Los geht’s, Sie machen sich auf den Weg zu Ihrer Unterkunft. Rechts und links der Straße werden Sie bereits viele Tansanier sehen, und bei der Fahrt durch das Städtchen Usa River erleben Sie den quirligen Alltag. Zur Einstimmung unternehmen Sie am Nachmittag einen Rundgang über eine Kaffeeplantage und erfahren Wissenswertes über den Anbau und die Verarbeitung von Kaffee. Anschließend können Sie den Tag gemütlich ausklingen lassen.
Die „Lake Duluti Lodge“ liegt am gleichnamigen Kratersee und unweit des Arusha-Nationalparks. Diese Lodge erwartet Sie mit insgesamt 18 geschmackvoll eingerichteten Chalets, die sich über das üppig grüne Gelände einer ehemaligen Kaffeefarm verteilen. Im Restaurant der exklusiven Lodge werden Sie kulinarisch verwöhnt, und auf der Terrasse oder am Swimmingpool kann man die Seele baumeln lassen und den Geräuschen der Natur lauschen. A
(Fahrstrecke ca. 50 km, ca. 1 Stunde)

3. Tag: Auf Pirsch im Arusha-Nationalpark

Der nahe der kenianischen Grenze gelegene Arusha-Nationalpark birgt drei landschaftliche Höhepunkte: den 4.566 Meter hohen Mount Meru im Hintergrund, die aufgrund ihres Salz- und Fluorgehaltes verschiedenfarbigen Momella-Seen, sowie den Ngurdoto-Krater, einen vor ca. 250.000 Jahren erloschenen Vulkan. Während die Berghänge des Mount Meru mit tropischem Regen- und Nebelwald bewachsen sind, erstrecken sich im Gebiet um die Momella-Seen und auf dem Grund des Ngurdoto-Kraters Sümpfe und Grasflächen – ein kleines Paradies für viele Tierarten. Am Vormittag lassen Sie Ihr Fahrzeug stehen und unternehmen in Begleitung eines Rangers eine etwa einstündige Safari zu Fuß. Nachmittags begeben Sie sich auf eine weitere Safari im Geländewagen, um einige Vertreter der im Park beheimateten Tierarten aufzuspüren. Neben Giraffen, Büffeln, Elefanten und Zebras leben hier einige immer neugierige Affenarten wie die Diademmeerkatze und der Anubispavian. Die „Lake Duluti Lodge“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/P/A

4. Tag: Tarangire-Nationalpark: Elefanten garantiert

Heute machen Sie sich auf den Weg in den Tarangire-Nationalpark. Schon auf der Fahrt merken Sie: Das ist das Land der Massai. Links und rechts der Straße sind sie unterwegs mit ihren Rinderherden auf dem Weg zum Wasser. In der Ferne lassen sich Massai-Häuser erahnen, und mit etwas Glück sind Hunderte von Massai auf dem Markt versammelt. Es wird nicht langweilig auf der Fahrt zum Tarangire-Nationalpark, der bekannt ist für die eindrucksvollen Baobab-Bäume und für die großen Elefantenherden. Der Tarangire-Fluss führt ganzjährig Wasser und lockt sie an. Aber nicht nur Elefanten werden Ihnen vor die Linse laufen, auch Warzenschweine, Büffel, Wasserböcke und vielleicht Löwen werden Ihren Weg kreuzen. Noch einmal fotografieren und dann geht es in Richtung Unterkunft, die Sie am Nachmittag erreichen.
Die „Tarangire Treetops“ am Rande des Tarangire-Nationalparks bieten ihren Gästen die Möglichkeit hautnaher Begegnungen mit der Tierwelt Tansanias. Sie kommen in den Genuss des wohl einmaligen Erlebnisses, in großzügigen Baumhäusern untergebracht zu sein, ohne jedoch auf Komfort verzichten zu müssen. Die Baumhäuser sind luxuriös ausgestattet und verfügen über Annehmlichkeiten wie eine große private Terrasse mit atemberaubender Aussicht auf den Park. Die Lodge bietet außerdem einen Pool und eine schöne Gartenanlage.F/P/A
(Fahrstrecke ca. 200 km, ca. 4 Stunden)

5. Tag: Heutige Kulisse: Grabenbruch & Lake Manyara

Wie einst die Massai Tag für Tag weiterzogen, machen wir es heute auch. Nach dem Frühstück starten wir in Richtung Lake-Manyara-Nationalpark, einem kleinen Park mit eindrucksvoller Kulisse, der steil aufragenden Wand des Ostafrikanischen Grabenbruchs. Vor allem Vogelliebhaber kommen hier auf ihre Kosten, denn der Park ist Lebensraum für zahlreiche Vogelarten. Neben Flamingo, Pelikan, Nimmersatt und Ibis lassen sich hier auch Eisvögel und Kormorane sichten. Bei der Fahrt durch den Park können Sie Giraffen, Elefanten und Paviane beobachten. Mit etwas Glück entdecken Sie sogar einen der hier lebenden baumkletternden Löwen, die sich während der Mittagshitze in den schattenspendenden Baumkronen schlafen legen. Wir drücken Ihnen die Daumen! Nicht zu übersehen sind die Flusspferde, die im sogenannten Hippo-Pool ein erfrischendes Bad nehmen. Am Nachmittag geht es weiter in Richtung Karatu, wo Sie die Nacht verbringen. Und morgen wartet auch schon das nächste Highlight auf Sie. F/P/A
(Fahrstrecke ca. 180 km, 4-5 Stunden)

6. Tag: Der gigantische Ngorongoro-Krater

Nur ein kurzes Frühstück, und dann machen Sie sich in der Morgendämmerung auf den Weg Richtung Ngorongoro-Krater. Nach einer kurzen Fahrt präsentiert sich Ihnen der mit Nebelschwaden geschmückte Einbruchkrater mit seinen bis zu 600 Meter hohen Seitenwänden. Sie werden staunen, wie viele Tiere Sie hier sehen können, denn er ist Zuhause für rund 25.000 Säugetiere. Die Wasserstellen trocknen nie vollständig aus, und genau das ist das Geheimnis, warum viele Tiere ihr Leben lang im Krater bleiben oder immer wieder zurückkommen. Ob Löwen, Elefanten, Gnus, Büffel, Flamingos, Zebras oder Warzenschweine – alle fühlen sich hier pudelwohl. Nicht zu vergessen das seltene Spitzmaulnashorn. Und wenn Sie es hier sehen, dann ist die Chance sehr hoch, dass Sie in den nächsten Tagen Ihre Liste der Big Five vervollständigen können. Noch ein letzter Blick, und es ist Zeit, sich die Beine zu vertreten. Mitten im Massai-Land unternehmen Sie eine etwa zweistündige Wanderung. Wahrscheinlich begegnen Ihnen auch einige Massai aus den umliegenden Dörfern. Dann ruft der gemütliche Teil des Tages, der Abend in Ihrer Unterkunft. F/P/A

7. Tag: Serengeti-Nationalpark

Nach dem Frühstück besuchen Sie die Kinder der Massai-Vorschule. Hier tauchen Sie in den tansanischen Schulalltag ein, bevor es weiter geht in das berühmteste Wildgebiet Afrikas. Die Spannung steigt, endlose Savannen und riesige Wildtierherden kommen immer näher. Und dann sind wir da: Willkommen in der Serengeti, was in der Sprache der Massai „Endloses Land“ bedeutet. Sie fahren durch eine traumhafte Savannenlandschaft, gespickt mit Kopjes, kleinen Inselfelsen, auf denen sich Löwen gern sonnen – daher immer schön die Felsen im Auge behalten. Gegen Mittag machen wir eine kleine Pause. Und dann geht es auch schon weiter mit Tierbeobachtungen auf dem Weg zu Ihrer Unterkunft. Halten Sie Ausschau nach Büffel, Leopard, Elefant und Co. Mit etwas Glück entdecken Sie sogar einen Geparden bei derJagd auf sein Abendessen.
Das „Serengeti Pioneer Camp“ im südlichen Teil des Serengeti-Nationalparks ist dank seiner Lage ein idealer Ort, um die jährliche Migration der Tiere zu beobachten. Im Stil angelehnt an die Safaricamps der 1930er Jahre, sind die großzügigen Zelte sehr geschmackvoll und komfortabel ausgestattet. Genießen Sie den Blick auf die Weite des Nationalparks von Ihrer eigenen Terrasse oder von der erhöht liegenden Lounge des Camps. F/P/A
(Fahrstrecke ca. 350 km, 6-7 Stunden)

Die Schule ist in den Ferien geschlossen.

8. Tag: Verlängerung in der Serengeti

Bei Tagesanbruch erleben Sie eine weitere Safari und treffen vielleicht Vertreter verschiedener Hyänen- und Schakalarten an. Anschließend kehren Sie zu einem späten Frühstück in Ihre Unterkunft zurück und haben Zeit, bis es nach dem Mittagessen erneut auf Pirschfahrt geht. Heute sehen Sie sicherlich einige Tiere, die Ihnen gestern noch nicht vor die Linse gelaufen sind. Oder Sie bestaunen einfach die Weite, die Landschaft, alles, wozu Sie gestern vielleicht nicht genügend Zeit hatten.Das „Serengeti Pioneer Camp“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 170 km, ca. 3 Stunden)

Option: Erleben Sie bei Sonnenaufgang eine Heißluftballonfahrt über der Serengeti mit anschließendem Sektfrühstück inmitten der Natur. Der Preis für die ca. einstündige Heißluftballonfahrt mit Frühstück beträgt 599 EUR pro Person. Bei der Fahrt nehmen auch andere internationale Gäste teil. Die Dauer und der Verlauf der Fahrt hängen vom Wetter und den Windverhältnissen ab. Diese optionale Aktivität findet alternativ zur Safari am frühen Morgen statt. Diesen Ausflug müssen Sie bitte rechtzeitig vor Antritt Ihrer Reise bei uns vorbuchen.

9. Tag: Flug von der Serengeti nach Sansibar

Bewundern Sie am Morgen noch einen spektakulären Sonnenaufgang in der Serengeti und genießen Sie Ihr Frühstück. Dann heißt es Abschied nehmen vom tansanischen Festland. Aber es ist ein Abschied aus der Luft und das kann nicht jeder behaupten. Von der Graspiste inmitten der Serengeti heben Sie ab und können die letzten Tage noch mal von oben Revue passieren lassen: Über die Serengeti, den Krater und Manyara hinweg geht der Flug über Arusha nach Sansibar. Übrigens auch das perfekte Routing, um bei guter Sicht Meru und Kilimanjaro auf Wiedersehen zu sagen.
Am Nachmittag sind Sie dann schon auf der Gewürzinsel Sansibar, wo Ihr Abend mit einem Abendessen über den Dächern von Stone Town ausklingt. Das „Maru Maru Hotel“ liegt im Herzen von Stone Town, nur wenige Meter von der ehemaligen Festung entfernt. In der Unterkunft spiegelt sich der typisch sansibarische Stil wieder und kombiniert Tradition mit Moderne. Die geschmackvoll, mit Liebe zum Detail eingerichteten Zimmer bieten eine tolle Atmosphäre zum Entspannen. Das Highlight ist die große Dachterrasse, von der Sie die Blicke über die Dächer schweifen lassen und am Abend den Sonnenuntergang genießen. F/P/A
(Fahrstrecke ca. 200 km, 3-4 Stunden)

10. Tag: Altstadt von Sansibar und Erkundung der Insel

Auf einem deutschsprachig geführten Rundgang erkunden Sie am Vormittag die Altstadt von Sansibar. Die sansibarische Kultur ist geprägt von arabischen, indischen und anderen asiatischen Einflüssen. Vor mehreren Hundert Jahren begannen die Araber, Gebäude aus Korallenstein zu errichten. Stone Town mutet durch die aneinandergereihten historischen Häuser und schmalen Gassen pittoresk an. Wunderbare Schnitzereien an Türen und Fenstern machen aus vielen Häusern kleine Kunstwerke. Anschließend fahren Sie mit Ihrem einheimischen Reiseführer in das Dorf Mangapwani und erhalten während eines Spaziergangs Einblicke in den Alltag der Landbevölkerung Sansibars. Auf einer kurzen Gewürztour lernen Sie vielfältige Gerüche und unterschiedliche Gewürzpflanzen kennen. So mancher Geruch wird Sie an die heimische Küche erinnern, aber oft werden Sie staunen, wenn Sie die dazugehörigen Pflanzen sehen. Am frühen Abend erreichen Sie die goldenen Strände der Ostküste und Ihre Unterkunft.
Der „Breezes Beach Club“ liegt an der Ostküste Sansibars an einem schier endlosen Sandstrand und erwartet Sie mit elegant eingerichteten Zimmern. Das hoteleigene „Frangipani Spa“, das im Swahili-Stil gehalten ist, bietet eine Vielzahl an Wellnessanwendungen, denen Sie sich hingeben können. Das exquisite Resort verwöhnt seine Gäste darüber hinaus mit einem exzellenten Restaurant, einer Bar und einem großen Swimmingpool. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 80 km, ca. 2 Stunden)

Einige Einwohner Mangapwanis bereiten ein traditionelles Mittagessen für Sie zu. Ihre einheimischen Gastgeber leben in landestypischen, für unsere Begriffe sehr einfachen Verhältnissen. Das Essen wird traditionell serviert, und es ist üblich, mit den Fingern zu essen. Selbstverständlich wird Ihnen auf Wunsch auch Besteck gereicht. Die Gastgeber nehmen Ihnen das nicht übel und sind stets bemüht, Ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu bereiten. Mit Ihrem Besuch leisten Sie einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation vor Ort, indem die Gastgeber sich ein zusätzliches kleines Einkommen erwirtschaften.

11. Tag: Goldene Ostküste Sansibars

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung: etwa zum Baden im warmen Indischen Ozean, zum Spazierengehen oder Entspannen unter Palmen. Abends können Sie den malerischen Sonnenuntergang verfolgen, während eine leichte Brise durch die Palmen weht und die Wellen sich am Strand brechen. Der „Breezes Beach Club“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/A

Optionen: Unternehmen Sie eine Schnorcheltour zu den der Insel vorgelagerten Riffs. Die Kosten für eine ca. dreistündige Tour inklusive Schnorchelausrüstung betragen bei 1 oder 2 Teilnehmern ca. 45 USD pro Person, ab 3 Teilnehmern ca. 35 USD pro Person.
Oder Sie gehen sprichwörtlich auf Tauchstation und lernen die faszinierende Unterwasserwelt Sansibars aus nächster Nähe kennen. Für den Tauchgang sind ausreichende Tauchkenntnisse sowie ein Tauchschein zwingend erforderlich. Die Kosten für einen ca. zweistündigen Tauchgang inklusive Tauchausrüstung betragen ca. 95 USD pro Person.

12. Tag: Sonne, Palmen und Ozean auf Sansibar

Baden Sie, wenn Sie möchten, den ganzen Tag lang ausgiebig im Meer. Wenn Ihnen das zu langweilig wird und Sie unternehmungslustig sind, empfehlen wir Ihnen einen Ausflug zu buchen und sich auf der Insel umzuschauen. Der „Breezes Beach Club“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/A

Option: Erkunden Sie den Jozani-Wald im Hinterland der Insel und unternehmen Sie einen Spaziergang durch den Mangrovenwald mit seiner üppigen Vegetation und vielfältigen Tierwelt. Der dichte Feuchtwald bietet u.a. dem Roten Colobus-Affen ein Zuhause. Ein einheimischer Reiseführer weist Ihnen den Weg zu den kleinen Kolonien des ungewöhnlichen Primaten. Darüber hinaus stehen die Chancen gut, unterwegs auf Blaue Meerkatzen, Elefantenspitzhörnchen oder Buschbabys zu treffen. Die Kosten für die halbtägige Tour inklusive aller Eintritte, Transfers ab/bis zu Ihrem Strandhotel und Deutsch sprechender Reiseführung betragen bei 2 oder 3 Teilnehmern ca. 75 USD pro Person, ab 4 Teilnehmern ca. 65 USD pro Person.

13. Tag: Entspannung auf Sansibar

Auch dieser Tag steht ganz unter dem Motto „Machen Sie das, worauf Sie Lust haben“, ob am Strand relaxen, im Meer baden oder einen Ausflug unternehmen. Der „Breezes Beach Club“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/A

14. Tag: Goodbye Sansibar

Unternehmen Sie noch einen Strandspaziergang, relaxen Sie in der Unterkunft oder genießen Sie das letzte Bad im Indischen Ozean. Denn gegen Mittag heißt es Abschied nehmen. Sie werden abgeholt und zum Flughafen gebracht. Sie fliegen nachmittags über Addis Abeba zurück. F
(Fahrstrecke ca. 65 km,t ca. 1 Stunde)

15. Tag: Wieder daheim

Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck landen Sie heute Morgen. Von hier reisen Sie individuell weiter in Ihren Heimatort und träumen hoffentlich noch lange von dieser Reise.

F = Frühstück / M = Mittagessen / P = Picknick / A = Abendessen

Leistungen

  • Linienflug mit Ethiopian Airlines (Mitglied der Star Alliance) von Frankfurt a. M. zum Flughafen Kilimanjaro und zurück von Sansibar
  • Rail & Fly – Bahnanreise innerhalb Deutschlands in der 2. Klasse
  • Inlandsflug mit Precision Air von Arusha nach Sansibar
  • 4WD-Geländewagen mit Hubdach und garantiertem Fensterplatz während der Safari, Kleinbus auf Sansibar
  • 12 Übernachtungen während der Safari in luxuriösen Lodges und einem Zeltcamp; auf Sansibar in einem stilvollen Hotel in der Altstadt und in einem hochwertigen Resort am Strand
  • Täglich Frühstück, 2x Mittagessen und 6x Picknick, 12x Abendessen
  • 7-tägige Safari im 4WD-Geländewagen durch die schönsten Nationalparks in Tansania, 1 Safari zu Fuß im Arusha-Nationalpark
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder (ca. 700 EUR)
  • Reiseliteratur
  • Klimaschutz-Zertifikat
  • Deutsch sprechende, einheimische Reiseleitung während der Safari und auf Sansibar während der Ausflüge

Nicht enthaltene Leistungen

  • Trinkgelder; Persönliches
  • Visum für Tansania (50 USD)
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag nach dem 01.08.18

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 1.699 EUR
  • Innerdeutscher Anschlussflug mit Lufthansa: 199 EUR
  • Mögliche Abflughäfen nach Verfügbarkeit: Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Leipzig, München, Münster/Osnabrück, Nürnberg, Stuttgart
  • Aufpreis für Abflughafen Wien ab: 199 EUR
  • Anschlussflug ab/bis Innsbruck, Linz, Salzburg mit Lufthansa oder Austrian Airlines ab: 299 EUR
  • Anschlussflug ab/bis Basel, Genf, Zürich mit Lufthansa oder Swiss ab: 299 EUR
  • Business-Class-Flug-Aufpreis (inkl. Rail & Fly 1. Klasse) 2019 ab: 2.000 EUR
  • Business-Class-Flug-Aufpreis 2020 ab: 2.200 EUR
  • Aufpreis zu Rail & Fly 1. Klasse: 99 EUR
  • Aufpreis für Linienflüge mit KLM auf Anfrage
  • Verlängerung „Hatari Lodge“ im Arusha Nationalpark, 3 Tage p.P. im DZ ab: 899 EUR
  • Verlängerung „Shu’mata Camp“, 3 Tage p.P. im DZ ab: 1.099 EUR
  • Verlängerung Usambara-Berge, 5 Tage p.P.: 679 EUR
  • Verlängerung Strandurlaub auf Sansibar im „Breezes Beach Club & Spa“ pro Nacht p.P. im DZ ab: 99 EUR
  • Zusatznacht im „Dhow Place Hotel“ in Stone Town, p.P. im Doppelzimmer: 69 EUR
  • Mindestteilnehmerzahl der Anschlussprogramme 2 Personen.
  • Optionale Aktivität Heißluftballonfahrt über der Serengeti p.P.: 599 EUR

Hinweise

  • Preise & Leistungen ab 01.01.20 unter Vorbehalt.
  • Gesicherte Reisetermine: Garantierte Durchführung aller Termine!
  • Der Reisepreis enthält die seit kurzem zu entrichtende Mehrwertsteuer, die der tansanische Staat auf touristische Leistungen wie Nationalpark- und Reservatsgebühren, Pirschfahrten, Bootssafaris, Wandersafaris und alle Transferfahrten sowie Fahrten über Land mit Guide erhebt.
  • Falls einzelne der genannten Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht.
  • Bei den angegebenen Fahrzeiten handelt es sich um die reine Fahrtdauer. Diese kann je nach Witterung und Straßenzustand variieren. Pausen und Fotostopps bleiben unberücksichtigt.
  • Bürger der Bundesrepublik Deutschland, Österreichs und der Schweiz benötigen für ihren Aufenthalt in Tansania ein Visum. Visagebühren sind nicht im Reisepreis eingeschlossen. Ihr Reisepass muss noch mindestens sechs Monate über die Reise hinaus gültig sein und mindestens zwei freie Seiten für Sichtvermerke haben. Kinder unter 13 Jahren benötigen einen eigenen Kinderreisepass. Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte dem Beiblatt „Wichtige Visainformationen“, das Sie bei Buchung zusammen mit den Bestätigungsunterlagen erhalten. Einreise- und Visabestimmungen können sich kurzfristig ändern. Auskünfte erteilen auch die zuständigen Konsulate oder Botschaften.
  • Bitte teilen Sie uns Ihre verbindlichen Buchungswünsche bis spätestens sechs Wochen vor Reiseantritt per E-Mail mit. Die Bestätigung erfolgt unsererseits mit Versand der Schlussrechnung ca. sechs Wochen vor Reisebeginn. Die Bezahlung erfolgt vorab über uns. Bei Rücktritt von der Aktivität ab sechs Wochen vor Reisebeginn fallen Stornokosten in Höhe von 100 Prozent an.
  • Ihre Buchungswünsche für alle weiteren gewünschten Aktivitäten auf Sansibar teilen Sie bitte Ihrem Guide bzw. Fahrer mit, der Sie am Flughafen abholt. Die Reservierung und Bezahlung erfolgt vor Ort. Die angegebenen Preise für die Aktivitäten auf Sansibar entsprechen ohne Aufschlag den Preisen vor Ort und können sich kurzfristig ändern.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Eine Anzahlung von 20 % muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Namibia ca. 137 EUR, nach Costa Rica ca. 155 EUR und nach Vietnam ca. 147 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anfrage/Buchung(bitte Termin auswählen)