Tansania: Safari im Nordosten und Erholung auf Sansibar

Giraffen, Flamingos und die "Big Five"

Tansania   Naturreisen, Safaris

Diese Reise verbindet den Besuch der schönsten Nationalparks im Norden Tansanias mit Stranderholung auf der Gewürzinsel Sansibar. Während der Safari sind Sie teilweise in komfortablen „Wildcamps“ untergebracht, die das Afrika-Gefühl eines Hemingway-Romans aufkommen lassen.

Nilpferde

Nilpferde

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Tierparadies Ngorongoro-Krater
  • Der Überlebenskampf der Gnus und Zebras am Grumeti-Fluss
  • Morgenpirsch in der Serengeti
  • Löwen in den Bäumen am Lake Manyara
  • Erholsamer Strandurlaub im „Pongwe Bay Resort“

Reiseverlauf Tansania (18 Tage)

1. Tag: Hinflug

Anreise per Bahn oder Flugzeug nach Frankfurt, von wo aus Sie am späten Abend nach Tansania abfliegen.

2. Tag: Jambo Tansania

Früh morgens noch eine Zwischenladung in Addis Abeba und gegen Mittag ist es dann soweit: Mit einem herzlichen Jambo werden Sie am Flughafen Kilimanjaro willkommen geheißen. Alle begrüßen und dann geht’s auch gleich weiter, die Hauptstraße entlang bis kurz vor die Tore Moshis. Hier biegen Sie ab als würden Sie mit all den anderen den Kilimanjaro besteigen. Aber keine Sorge, es wird die gemütlichere Variante mit, sagen wir, identischem Blick. Kurz vor dem Machame Gate des Kilimanjaro-Nationalparks liegt Ihr Zuhause für die nächsten drei Nächte. Und den heutigen Nachmittag können Sie nutzen, um erstmal ganz in Ruhe anzukommen. Zimmer erkunden, durch den prächtigen Garten spazieren und nach Vögel schauen und natürlich die Terrasse testen, mit atemberaubendem Blick zum Kilimanjaro. Nicht immer, manchmal schieben sich die Wolken davor, aber kurz vor Sonnenauf- und Sonnenuntergang ist die Chance sehr hoch.
Die „Kaliwa Lodge“ begrüßt Sie auf 1.300 Metern Höhe inmitten des tropischen Bergregenwalds. Von hier aus erreichen Sie den Kilimanjaro Nationalpark innerhalb von wenigen Minuten. Ihre einzeln stehenden Bungalows liegen versteckt in der wilden Natur zwischen Bananenstauden und Eukalyptusbäumen. Ihr modernes Zimmer verfügt über eine eigene kleine Terrasse mit Blick in den grünen Garten der Anlage. Das besondere Highlight ist aber die Holzterrasse mit einmaligen Ausblick auf den Kibo und den vor Ihnen liegendem Graben. Mit einem Getränk aus der Bar lassen Sie hier den Abend ausklingen. A
(Fahrstrecke ca. 40 km, ca. 1 Stunde)

3. Tag: Von der Kaffeeplantage zum Markt in Moshi

Heute geht es auf Erkundungstour. Sie werden einiges erfahren über das Leben in und um Moshi. Morgens führt der Weg in die unteren Berghänge des Kilimanjaro, auf 1.000 bis 2.000 Meter Höhe ist über die Hälfte der Anbauprodukte Bananen und Kaffee. Und genau deshalb sind Sie da, hier wächst er, der Arabica, und mit dem Verband KNCU haben sich hier viele Farmer zusammengeschlossen und produzieren Fairtrade-Kaffee, den sie zu guten Preisen verkaufen können. Das schauen Sie sich gemeinsam mit einem lokalen Guide genauer an. Vom Kaffeestrauch bis hin zu einer Tasse Kaffee erfahren Sie alles rund um das Thema. Und beim Mittagessen auf der angrenzenden Kaffeefarm haben Sie auch noch Zeit, ungeklärtes zu erfragen. Gestärkt geht es mittags wieder zurück in den Stadttrubel in Moshi. Bei einem Spaziergang durch das Städtchen und über den farbenfrohen Markt tauchen Sie ein in das Leben der Einheimischen. Mit den ganzen Erlebnissen im Gepäck geht’s zurück zur Lodge mit Fokus auf die Terrasse und dem Anblick des Kilimanjaro bei Sonnenuntergang. Die „Kaliwa Lodge“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 50 km, ca. 1,5 Stunden)

4. Tag: Wanderung in Machame, der Heimat der Chagga

Nach einem ausgiebigen Frühstück geht es heute los mit einer leichten Wanderung durch die Region der Chagga. Chagga haben Sie noch nie gehört? Im Vergleich zu den Massai ist die Bevölkerungsgruppe der Chagga eher weniger bekannt, obwohl diese Volksgruppe auch zu den größten des Landes zählt. Sie besiedeln die Hänge des Kilimanjaro und genau hier erkunden Sie heute das Umland. Den Geräuschen der Natur hinterher, entlang des Wasserkanals bis zum idyllischen Wasserfall. Unterwegs treffen Sie sicher die ein oder anderen Einheimischen bei ihrer Arbeit und wenn Sie noch nicht zu Hause sind, treffen Sie an der Uduru-Grundschule auf die Kinder der Region. Wasser, Sonne, tropische Temperaturen, da sprießen sie nur so, die Kaffee- und Bananenbäume. Rechts und links, so weit das Auge reicht, und Sie inmitten der Plantagen. Bei Joan zu Hause gibt es dann ein landestypisches Mittagessen und er beantwortet Ihnen sicher auch die eine oder andere Frage. Dann geht’s zurück zur Lodge in den saftig grünen Garten oder auf die Terrasse. Und am Abend: Sonnenuntergang & Kilimanjaro Teil 2. Die „Kaliwa Lodge“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/M/A

5. Tag: Fahrt durch Massailand – Tarangire Nationalpark

Noch einen Kaffee auf der Terrasse genießen mit Panoramablick auf den Kilimanjaro im Morgenrot. Dann heißt es Abschied nehmen und Kurs Richtung Nationalparks. Frühstück gibt es heute nach ca. einstündiger Fahrt im Garten des Lemaya Café in Arusha. Dann machen Sie sich auf den Weg in den Tarangire-Nationalpark. Nachdem Sie den Trubel der Stadt hinter sich gelassen haben, ist schnell ersichtlich: Das ist das Land der Massai. Links und rechts der Straße sind sie unterwegs mit ihren Rinderherden auf dem Weg zum Wasser. In der Ferne lassen sich Massai-Häuser erahnen und mit etwas Glück sind Hunderte von Massai auf dem Markt versammelt.
Es wird nicht langweilig auf der Fahrt zum Tarangire-Nationalpark und wenn heute tatsächlich ein Markt stattfindet, dann rufen Sie „Stopp!“. Denn diese Gelegenheit sollten Sie nutzen, das Gewusel hautnah erleben, ein bisschen feilschen und zum Mittag etwas Obst erwerben. Sagen Sie dem Fahrer Bescheid, falls er vor lauter Massai ganz vergisst anzuhalten. Am Nachmittag erreichen Sie Ihre traumhafte Unterkunft in der Nähe des Nationalparks, ein Vogelparadies, und von der Aussichtplattform der beste Spot für Tierbeobachtung hautnah.
Die „Tarangire Simba Lodge“ liegt am Rande des gleichnamigen Tarangire-Nationalparks in der Nähe des Burungi-Sees. Die großzügig geschnittenen Hauszelte sind mit einer eigenen Veranda, Holzmöbeln sowie einer Innen- und Außendusche ausgestattet. Das Wasserloch neben der Lodge lockt oft Zebras, Giraffen oder auch mal Elefanten an. Mit etwas Glück beobachten sie diese direkt von ihrer Unterkunft aus. Erfrischung an heißen Tagen bietet ein Swimmingpool. F/A
(Fahrstrecke ca. 215 km, ca. 4,5 Stunden)

6. Tag: Pirschfahrt im Tarangire-Nationalpark

Der Name der Lodge sagt schon das heutige Highlight voraus. Im Tarangire-Nationalpark ist es heute endlich soweit, die erste Safari steht an. Und dafür ist heute den ganzen Tag Zeit. Bekannt ist der Park für die eindrucksvollen Baobab-Bäume und vor allem für die großen Elefantenherden. Der Tarangire-Fluss führt ganzjährig Wasser und lockt sie an, nicht immer gleich viel und garantieren kann man bei den Vierbeinern keine, aber die Chancen stehen äußerst hoch. Und nicht nur Elefanten werden Ihnen vor die Linse laufen, auch Warzenschweine, Büffel, Wasserböcke und vielleicht Löwen werden Ihren Weg kreuzen. Vergessen Sie nicht, bekannt ist der Tarangire durch seine Baobab-Bäume und auch sonst punktet er mit seiner Flora, die Sie nicht außer Acht lassen sollten. Auch die ein oder anderen tollen vor sich hin singenden Vögel lassen sich hier bestaunen. Noch einmal alles fotografieren und dann geht es nachmittags zurück zur Lodge. Die „Tarangire Simba Lodge“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/P/A
(Fahrstrecke: Heute sind Sie ganztags auf Pirschfahrt.)

7. Tag: Grabenbruch & Lake Manyara

Wie einst die Massai Tag für Tag weiterzogen, machen wir es heute auch. Wir ziehen weiter, denn täglich nähern wir uns mehr der Serengeti. Aber zuerst liegt auf unserem Weg noch ein weiterer kleiner, aber eindrucksvoller Nationalpark. Nur ca. eine Stunde von Ihrer Lodge entfernt bietet sich Ihnen die imposante Kulisse der steil aufragenden Wand des Ostafrikanischen Grabenbruchs. Und im Vordergrund der Lake-Manyara-Nationalpark, unser erstes Etappenziel für heute. Eine kurze Erkundungstour am Gate, bis der Fahrer startklar ist, und dann rein ins Auto und los! Besonders gut lassen sich hier Giraffen, Elefanten und Flusspferde, aber auch Vögel wie Flamingos, Pelikane und Kormorane beobachten. Ein Highlight könnten noch Löwen sein, die sich Ihnen in Bäumen präsentieren, wir drücken die Daumen! Und wir könnten fast wetten, dass die größte Anzahl der sich Ihnen bietenden Spezies die Paviane sind – lassen Sie sich überraschen. Am frühen Nachmittag geht die Fahrt dann weiter in das Städtchen Karatu, wo Sie die heutige Nacht verbringen, bevor morgen das nächste Highlight wartet.
Die „Karatu Simba Lodge“ empfängt Sie außerhalb des Ortes Karatu auf einer Anhöhe und ist umgeben von einer sanften Hügellandschaft. In dieser idyllischen Umgebung übernachten Sie in Zelthütten, die landestypisch dekoriert und liebevoll ausgestattet sind. Bei einem erfrischenden Getränkt können Sie sich auf der eigenen Terrasse entspannen und die Augen über die Weite schweifen lassen. Ein kleiner Pool sowie ein Restaurant mit regionalen Köstlichkeiten runden das Angebot der Lodge ab. F/P/A
(Fahrstrecke ca. 100 km, ca. 2,5 Stunden zzgl. Pirschfahrt)

Zebras und Gnus

8. Tag: Traumhafter Ngorongoro-Krater

Heute geht es früh los, nur ein kurzes Frühstück und dann fahren Sie noch bei Dämmerung los. Denn Sie wollen früh das Gate zur Ngorongoro Conservation Area passieren um noch den morgendlichen Charme des Ngorongoro-Kraters zu sehen. Nebelschwaden schmücken meist den Kraterrand, es ist noch kühl und feucht und genau das ist das Eldorado der Vierbeiner. Sie werden staunen, wie viele Tiere und welch eine tolle Vegetation es in so einem relativ kleinen Gebiet zu sehen gibt. Denn im Krater ist die höchste Raubtierdichte Afrikas zu verzeichnen, ca. 25.000 Säugetiere. Da die Wasserstellen im Krater nie vollständig austrocknen, bleiben die Tiere oft ihr Leben lang im Krater und wandern nicht weiter. Das bietet Ihnen die Chance, sehr viele Tiere auf einem Fleck zu sehen. Auch das zu den Big Five zählende Spitzmaulnashorn ist hier zu Hause und auf dessen Suche begeben Sie sich natürlich auch. Vor lauter Vierbeinern vergessen Sie nicht das Panorama vor und hinter sich, die Kraterwände bieten Ihnen atemberaubende Panoramabilder. Ein eindrucksvoller Tag, dazwischen beim Mittagessen eine Stärkung und dann nochmal weiter auf Pirsch, bevor es dann am frühen Nachmittag zur Lodge geht, wo Sie erstmal auf der Terrasse den Tag auf sich wirken lassen können.
Die „Ngorongoro Wildlife Lodge“ liegt direkt auf der Abbruchkante des Ngorongoro-Kraters in ca. 2.300 Metern Höhe. Für den Bau der eleganten Unterkunft wurden hauptsächlich Naturstein und heimische Hölzer verwendet, sodass sie sich harmonisch in die Landschaft einfügt. Durch das große Panoramafenster Ihres Zimmers haben Sie einen spektakulären Blick in den Krater. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 35 km, ca. 1 Stunde zzgl. Pirschfahrt im Krater)

9. Tag: Serengeti-Nationalpark

Nach dem Frühstück geht die Fahrt weiter in das berühmteste Wildgebiet Afrikas: die Serengeti. So lange Sie noch im Ngorongoro-Gebiet sind, bieten sich Ihnen immer wieder Bilder mit Massai, mit Viehherden und einige Dörfer – die Massai sind hier zu Hause. Die Spannung steigt, endlose Savannen und riesige Wildtierherden kommen immer näher. Auf dem Weg bieten sich Ihnen bereits tolle Tierbeobachtungen. Dann heißt es: Willkommen im Serengeti-Nationalpark. Zum Mittag sind Sie auf der Lodge, stärken sich und beziehen Ihr Zimmer, bevor es dann am Nachmittag auf Pirschfahrt geht, bis in den Sonnenuntergang. Hier geht nun die Beobachtung weiter und wird immer mehr. Den großen und kleinen Vierbeinern sowie den zwitschernden, in allen Farben flatternden Vögeln auf der Spur. Und am Abend: atemberaubender Sternenhimmel Teil 1.
Die „Serengeti Safari Lodge“ im Herzen der Serengeti liegt traumhaft auf einer kleinen Anhöhe mit atemberaubendem Blick in die Savanne. Die mit Naturmaterialien gebauten Bungalows sind liebevoll mit Holzmöbeln eingerichtet und laden zum Verweilen ein. Einfach die Blicke schweifen lassen und den Ausblick genießen, ob von der privaten Veranda, der traumhaft angelegten Außendusche oder vom Bett aus, die Aussicht ist Ihnen sicher. Im Restaurant mit Terrasse, in der Lounge und Bar werden Sie mit Getränken und einheimisch sowie internationalen Speisen verwöhnt. Sobald es dunkel wird, steht der gigantische Sternenhimmel auf dem Programm. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 170 km, ca. 4 Stunden)

10. Tag: Endlose Weite – Serengeti

„Endloses Land“ bedeutet das Wort Serengeti bei den Massai. Und es verspricht nicht zu viel, davon können Sie sich heute den ganzen Tag lang überzeugen. Am frühen Morgen brechen Sie auf, um den traumhaften Sonnenaufgang zu erleben und um die besten Chancen zur Beobachtung von Hyänen, Schakalen und anderen Verdächtigen zu nutzen. Gegen Mittag, wenn sich die Vierbeiner in den Schatten verkriechen, kehren auch Sie zurück ins Camp – zum späten Frühstück. Dort können Sie bei Tageslicht noch einmal die endlose Weite auf sich wirken lassen, denn in Ihrem Camp fühlen Sie sich mittendrin in der Grassavanne des UNESCO-Weltnaturerbes. Am Nachmittag lockt die nächste Pirschfahrt. Typisch für diese Gegend sind die Kopjes, kleine Inselfelsen, auf denen sich gern Löwen sonnen, daher immer schön die Felsen im Auge behalten. Und mit etwas Glück sehen Sie sogar einen Geparden oder Löwen bei der Jagd auf sein Abendessen. Danach: Sternenhimmel Teil 2. Die „Serengeti Safari Lodge“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 50 km. Sie sind vormittags und nachmittags auf Pirschfahrt unterwegs.)

Option: Erleben Sie bei Sonnenaufgang eine Heißluftballonfahrt über der Serengeti mit anschließendem Sektfrühstück inmitten der Natur. Der Preis für die ca. einstündige Heißluftballonfahrt mit Frühstück beträgt 499 EUR pro Person. Die Dauer und der Verlauf der Fahrt hängen vom Wetter und den Windverhältnissen ab. Diesen Ausflug müssen Sie bitte rechtzeitig vor Antritt Ihrer Reise bei uns vorbuchen. Diese optionale Aktivität findet alternativ zur Safari am frühen Morgen statt.

11. Tag: Serengeti, nächste Runde

Heute erleben Sie weitere Safaris in der Serengeti. In der traumhaften Savannenlandschaft sehen Sie sicherlich noch einige Tiere, die Ihnen gestern noch nicht über den Weg gelaufen sind. Lassen Sie einfach die Weite, die Landschaft, alles, wozu Sie gestern vielleicht noch nicht genügend Zeit hatten, auf sich wirken. Zum Mittagessen sind Sie zurück auf der Lodge und können anschließend von Ihrem Balkon aus die Landschaft und die Tiere beobachten, sich im Pool abkühlen oder sich an der Bar einen kühlen Drink gönnen – alles ganz nach Ihren Vorstellungen. Am späten Nachmittag können Sie dann, wenn Sie wollen, nochmal per Jeep los auf Safari, oder Sie beobachten einfach weiter von der Lodge aus die Tiere. Denn eins ist quasi sicher, zum Wasserloch kommen früher oder später bestimmt einige Vierbeiner. Und dann die letzte Folge: Sternenhimmel Teil 3. Die „Serengeti Safari Lodge“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 50 km. Sie sind vormittags und nachmittags auf Pirschfahrt unterwegs.)

12. Tag: Flug von der Serengeti nach Sansibar

Bewundern Sie am Morgen noch einen spektakulären Sonnenaufgang in der Serengeti. Vielleicht sehen Sie noch ein paar Tiere am Wasserloch und dann heißt es nach dem Frühstück Abschied nehmen. Aber den Abschied können Sie von oben aus machen, das kann nicht jeder behaupten. Von der Graspiste inmitten der Serengeti heben Sie ab und können die letzten Tage nochmal von oben Revue passieren lassen: über die Serengeti, den Krater und Manyara hinweg, geht der Flug über Arusha nach Sansibar. Übrigens auch das perfekte Routing um bei guter Sicht Meru & Kilimanjaro zu spotten. Auf Sansibar angekommen, geht es erstmal zum Hotel und dann bei einem abendlichen Spaziergang durch die Gassen der Altstadt. Abendessen können Sie dort, wo es Ihnen am besten gefällt, in den Gässchen oder auf der Dachterrasse Ihres Hotels.
Das „Maru Maru Hotel“ liegt im Herzen von Stone Town, nur wenige Meter von der ehemaligen Festung entfernt. In der Unterkunft spiegelt sich der typisch sansibarische Stil wieder und kombiniert Tradition mit Moderne. Die geschmackvoll, mit Liebe zum Detail eingerichteten Zimmer bieten eine tolle Athmosphare zum Entspannen. Das Highlight ist die große Dachterrasse, von der Sie die Blicke über die Dächer schweifen lassen und am Abend den Sonnenuntergang genießen. F
(Fahrstrecke ca. 30 km, ca. 45 Minuten)

13. Tag: Die Altstadt der sansibarischen Hauptstadt: Stone Town

Den Vormittag widmen Sie ganz der Altstadt, bei einem geführten Rundgang durch die Gassen und über den Markt lassen Sie das Treiben auf sich wirken. Den arabischen und indischen Einfluss der sansibarischen Kultur werden Sie sicher an der einen oder anderen Ecke erkennen. Gebäude aus Korallenstein, welche die Araber vor mehreren Hundert Jahren errichtet haben, sowie wunderbare Schnitzereien an Türen und Fenstern gibt es zu bestaunen. Noch einen Abstecher auf den Markt, schauen was es hier so gibt, und dann gehört der frühe Nachmittag Ihnen. Bummeln Sie durch die Gassen, kaufen Souvenirs oder gönnen Sie sich ein Päuschen auf der Dachterrasse Ihrer Unterkunft. Am späten Nachmittag gehen Sie dann gemeinsam mit dem Guide zu einer einheimischen Familie zum Abendessen, Sie werden mit Freude empfangen und traditionell bekocht. Das „Maru Maru Hotel“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/A
(Fahrstrecke ca. 50 km, ca. 1 Stunde)

Ihre einheimischen Gastgeber leben in landestypischen, für unsere Begriffe sehr einfachen Verhältnissen. Das Essen wird traditionell auf dem Fußboden sitzend serviert. Darüber hinaus ist es üblich, mit den Fingern zu essen. Selbstverständlich wird Ihnen auf Wunsch auch Besteck gereicht. Genießen Sie diesen unvergesslichen Abend! Mit Ihrem Besuch leisten Sie einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation vor Ort, indem die Gastgeber sich ein zusätzliches kleines Einkommen erwirtschaften.

 

 

Sansibarisches Segelboot

14. Tag: Gewürztour – Strandurlaub

Der Ozean ruft! Auf dem Weg noch einen Zwischenstopp für eine Gewürztour. Hier lernen Sie die unterschiedlichsten Gewürzpflanzen kennen und so mancher Geruch wird Sie an die heimische Küche erinnern. Aber oft werden Sie staunen, wenn Sie die dazugehörigen Pflanzen sehen. Wenn Sie alle kennen, geht es weiter an die goldenen Strände der Ostküste und Ihr zu Hause für die nächsten Tage.
Das „Pongwe Bay Resort“ liegt idyllisch in einer kleinen Bucht mit puderweißem Sandstrand an der Ostküste. Die 20 klimatisierten Zimmer sind in einen wunderschönen Garten eingebettet und im eleganten Swahili-Stil gestaltet. Wie ein Marktplatz liegt der Herzpool im Zentrum der gepflegten Anlage, und wenn im Prospekt steht: „Lassen Sie sich im Maji-Spa wie eine indische Prinzessin verwöhnen“ ist dem nichts hinzuzufügen. Im resorteigenen Restaurant können Sie es sich gut gehen lassen. F/A
(Fahrstrecke ca. 80 km, ca. 2 Stunden)

Optionen: Unternehmen Sie eine Schnorcheltour zu den der Insel vorgelagerten Riffs. Die Kosten für eine ca. 3-stündige Tour inklusive Schnorchelausrüstung betragen ca. 35 USD pro Person.
Oder Sie gehen sprichwörtlich auf Tauchstation und lernen die faszinierende Unterwasserwelt Sansibars aus nächster Nähe kennen. Für den Tauchgang sind ausreichende Tauchkenntnisse sowie ein Tauchschein zwingend erforderlich. Die Kosten für einen ca. 2-stündigen Tauchgang inklusive Tauchausrüstung betragen ca. 75 USD pro Person.

15. Tag: Strand, baden, relaxen

Baden im warmen Indischen Ozean, spazieren gehen am Strand und entspannen unter Palmen, all das ist heute möglich und in welcher Reihenfolge ist Ihnen ganz allein Überlassen. Gestalten Sie den Tag ganz nach Ihren Vorstellungen. Unternehmungslustigen empfehlen wir, sich auf der Insel umzuschauen und einen ganz- oder halbtägigen Ausflug zu buchen. Das „Pongwe Bay Resort“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/A

Option: Erkunden Sie den Jozani-Wald im Hinterland der Insel und unternehmen Sie einen Spaziergang durch den Mangrovenwald mit seiner üppigen Vegetation und vielfältigen Tierwelt. Der dichte Feuchtwald bietet u.a. dem Roten Colobus-Affen ein Zuhause. Ein einheimischer Reiseführer weist Ihnen den Weg zu den kleinen Kolonien des ungewöhnlichen Primaten. Darüber hinaus stehen die Chancen gut, unterwegs auf Blaue Meerkatzen, Elefantenspitzhörnchen oder Buschbabys zu treffen. Die Kosten für die halbtägige Tour inklusive aller Eintritte, Transfers ab/bis zu Ihrem Strandhotel und Deutsch sprechender Reiseführung betragen bei 2 oder 3 Teilnehmern ca. 75 USD pro Person, ab 4 Teilnehmern ca. 65 USD pro Person.

16. Tag: Palmen, Meer & Sonne

Baden Sie, wenn Sie möchten, ausgiebig im Meer oder Swimmingpool und genießen Sie die Sonne. Abends können Sie den malerischen Horizont betrachten, während eine leichte Brise durch die Palmen weht und sich die Wellen am Strand brechen. Das „Pongwe Bay Resort“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/A

17. Tag: Abschied nehmen & Rückflug

Nutzen Sie den Morgen, um nochmal das Panorama zu genießen, unternehmen Sie einen Strandspaziergang oder lassen Sie einfach die Seele baumeln. Dann heißt es Abschied nehmen vom Paradies. Sie werden zum Flughafen von Sansibar gebracht und fliegen am Nachmittag, voraussichtlich um 15:45 Uhr, über Addis Abeba zurück nach Deutschland. F
(Fahrstrecke ca. 65 km, ca. 1 Stunde)

18. Tag: Wieder daheim

Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck landen Sie heute Morgen in Frankfurt. Von hier reisen Sie individuell weiter in Ihren Heimatort und träumen hoffentlich noch lange von dieser Reise.

F = Frühstück / P = Picknick / A = Abendessen

Leistungen

  • Linienflug mit Ethiopian Airlines (Mitglied der Star Alliance) von Frankfurt a.M. zum Flughafen Kilimanjaro und zurück von Sansibar
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands in der 2. Klasse
  • Inlandsflug mit Flightlink aus der Serengeti nach Sansibar
  • 4WD-Geländewagen mit Hubdach und garantiertem Fensterplatz während der Safari, Kleinbus auf Sansibar
  • Übernachtungen während der Safari in komfortablen Lodges sowie auf Sansibar in einem guten Hotel in der Altstadt und in einem stilvollen Resort am Strand
  • Täglich Frühstück, 6x Mittagessen und 2x Picknick, 14x Abendessen
  • 8-tägige Safari im 4WD-Geländewagen durch die schönsten Nationalparks in Tansania
  • Regenwalderkundung bei den Chagga, Kaffeetour am Fuße des Kilimanjaro
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder (ca. 700 EUR)
  • Reiseliteratur
  • Klimaschutz-Zertifikat
  • Deutsch sprechende, einheimische Reiseleitung während der Safari und auf Sansibar während der Ausflüge

Nicht enthaltene Leistungen

  • Trinkgelder; Persönliches
  • Visum für Tansania (50 USD)
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag nach dem 01.08.17

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 649 EUR
  • Aufpreis zu Rail & Fly 1. Klasse: 99 EUR
  • Lufthansa-Anschlussflug innerhalb Deutschlands: 199 EUR
  • Mögliche Abflughäfen nach Verfügbarkeit: Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Leipzig, München, Münster/Osnabrück, Nürnberg, Stuttgart
  • Anschlussflug ab Graz, Linz, Wien mit Lufthansa oder Austrian Airlines ab: 199 EUR
  • Anschlussflug ab Basel, Genf, Zürich mit Lufthansa oder Swiss ab: 299 EUR
  • Business-Class-Flug-Aufpreis (inkl. Rail & Fly 1. Klasse) ab: 2.600 EUR
  • Vorprogramme:
  • Usambara-Berge, 5 Tage mit ÜN/VP p.P. im DZ ab: 649 EUR
  • „Hatari Lodge“ am Arusha NP 3 Tage: 899 EUR
  • Anschlussprogramme:
  • Selous NP Deluxe, 4 Tage mit ÜN im „Rufiji River Camp“ ab: 1.349 EUR
  • Zusatznacht im „Dhow Palace Hotel“ in Stonetown p.P. im DZ: 69 EUR
  • Zusatznacht im „Pongwe Bay Resort“ am Strand von Sansibar, p.P. im Doppelzimmer ab: 149 EUR
  • Detaillierte Beschreibung der Anschlussprogramme auf Anfrage.
  • Mindestteilnehmerzahl der Anschlussprogramme 2 Personen

Hinweise

  • Preise, Termine & Leistungen ab 01.01.18 unter Vorbehalt.
  • Gesicherte Reisetermine: Garantierte Durchführung aller Termine!
  • Der Reisepreis enthält die seit kurzem zu entrichtende Mehrwertsteuer, die der tansanische Staat auf touristische Leistungen wie Nationalpark- und Reservatsgebühren, Pirschfahrten, Bootssafaris, Wandersafaris und alle Transferfahrten sowie Fahrten über Land mit Guide erhebt.
  • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht.
  • Sie können für diese Reise gern ein Einzelzimmer (gegen entsprechenden Aufpreis) buchen. Einzelbuchern bieten wir auch ein halbes Doppelzimmer ohne Aufpreis an, sofern ein(e) Zimmerpartner/-partnerin gefunden wird. Falls kein(e) Zimmerpartner/-partnerin gefunden werden kann, übernimmt der Veranstalter die Hälfte des in diesem Fall üblicherweise anfallenden Einzelzimmerzuschlags. (Ausnahmen: Bei relativ kurzfristiger Reiseanmeldung innerhalb von 60 Tagen vor Abreise sowie bei Anmeldung für den letzten Platz einer Reise wird der volle Einzelzimmerzuschlag berechnet, falls kein(e) Zimmerpartner/-partnerin zur Verfügung steht.)
  • Optionale Aktivitäten: Bitte teilen Sie uns Ihre verbindlichen Buchungswünsche bis spätestens sechs Wochen vor Reiseantritt per E-Mail mit. Die Bestätigung erfolgt unsererseits mit Versand der Schlussrechnung ca. sechs Wochen vor Reisebeginn. Die Bezahlung erfolgt vorab. Bei Rücktritt von dieser Aktivität ab sechs Wochen vor Reisebeginn fallen Stornokosten in Höhe von 100 Prozent an.
  • Ihre Buchungswünsche für Schnorcheltouren oder Tauchgänge auf Sansibar teilen Sie bitte den Mitarbeitern an der Rezeption Ihrer Unterkunft mit. Die Reservierung und Bezahlung der gewünschten Aktivitäten erfolgt vor Ort.
  • Ihre Buchungswünsche für die halb- oder ganztägigen geführten Ausflüge auf Sansibar teilen Sie bitte beim Transfer vom Flughafen Sansibar zu Ihrer Unterkunft der Reiseleitung bzw. dem Fahrer mit. Die Reservierung und Bezahlung der gewünschten Aktivitäten erfolgt vor Ort.
  • Bei den angegebenen Fahrzeiten handelt es sich um die reine Fahrtdauer. Diese können je nach Witterungslage und Zustand der Straßen variieren. Pausen und Fotostopps bleiben unberücksichtigt.
  • Diese Reise können Sie mit Familie oder Freunden exklusiv ab 2 Teilnehmern gegen Aufpreis buchen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!
  • Zur Ein-/Ausreise ist ein Visum und ein mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass erforderlich.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Eine Anzahlung von 15% muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Namibia ca. 137 EUR, nach Costa Rica ca. 155 EUR und nach Vietnam ca. 147 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
21.02.2018 - 10.03.2018
4.699 EUR
21.03.2018 - 07.04.2018
4.599 EUR
13.06.2018 - 30.06.2018
4.599 EUR
25.07.2018 - 11.08.2018
4.899 EUR
05.09.2018 - 22.09.2018
4.699 EUR
12.12.2018 - 29.12.2018
4.799 EUR
21.12.2018 - 04.01.2019
4.899 EUR
04.02.2019 - 21.02.2019
4.699 EUR
18.02.2019 - 07.03.2019
4.599 EUR
11.03.2019 - 28.03.2019
4.599 EUR
08.04.2019 - 25.04.2019
4.599 EUR