Südafrika, Botswana, Namibia: Höhepunkte Südliches Afrika

Blyde River Canyon, Krüger Nationalpark, Garden Route, Namib-Wüste, Okavango-Delta, Victoria-Fälle

Südafrika, Botswana, Namibia   Privatreisen, Rundreisen, Safaris

Große 2- oder 4-Länder Rundreise: Südafrika erleben mit allen Höhepunkten des einzigartigen südlichen Afrikas. Sie sehen die schönsten Nationalparks, Städte und Landschaften von Südafrika und Namibia. Wer möchte kann die „Grand Tour“ komplett machen und zusätzlich noch die Höhepunkte Botswanas sowie die Victoria-Fälle in Simbabwe erleben. Sie übernachten in schönen, persönlichen Lodges und reisen in einer Kleingruppe mit maximal 8 Teilnehmern und deutschsprachiger Reiseleitung.

Sossusvlei: Das Dead Vlei

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Blyde River Canyon, Kruger Nationalpark und die Gartenroute
  • Kapstadt mit dem Kap der Guten Hoffnung und den malerischen Weingebieten
  • Im Dünenmeer der Namib-Wüste: die unendliche Weite Namibias
  • Swakopmund, das Damaraland und der großartige Etosha Nationalpark
  • Botswana und Victoria Falls: optionale Verlängerung Caprivi und Okavango Delta
  • Safaris im Geländewagen und per Boot im Chobe Nationalpark

 

* Wenn Sie die Variante ohne Botswana wählen, verkürzt sich die Reise von 25 auf 20 Tage Südafrika und Namibia. Sie fahren dabei von Tsumeb statt weiter in den Caprivi zurück nach Windhoek zum Flughafen. Der Reisepreis verringert sich um 900 EUR p.P.

Reiseverlauf Südafrika, Botswana, Namibia (20/25 Tage)

Eisvogel

Eisvogel

1. Tag: Anreise

Individuelle Anreise nach Frankfurt. Nonstop mit South African Airways nach Johannesburg.

2. Tag: Regierungshauptstadt Pretoria

Begrüßung am Flughafen Johannesburg durch Ihre Deutsch sprechende Reiseleitung und Fahrt nach Pretoria zu Union Buildings, Church Square, Straßenmärkten und dem Voortrekker Monument, der Gedenkstätte der einstigen Auseinandersetzung zwischen Buren und Zulus. Ankunft in Ihrer Lodge mit schönem Bush-Ambiente. Begrüßungsdinner und Übernachtung in der „Zebra Country Lodge“***°. A
In der herrlichen „Zebra Country Lodge“ erfahren Sie pures ländliches Leben. Versteckt in der buschigen, südafrikanischen „Countrysite“, erwarten Sie ein idyllischer Außenpool, ein großes Restaurant und eine Badewanne mit Dusche in jedem Zimmer. Machen Sie es sich gemütlich im Garten oder an der Lodge-eigenen Bar und genießen Sie die ruhigen Abendstunden dieser ländlichen Gegend.

3. Tag: Panorama am Blyde River Canyon

Fahrt über das afrikanische Hochplateau zum Blyde River Canyon. Kleine Rundgänge zu diversen Aussichtspunkten, z.B. bei God’s Window, wo das südafrikanische Hochplateau schlagartig 800 m in die Tiefe abfällt. Dann weiter entlang der Panoramaroute zu Ihrer Lodge in einem Privatreservat. Übernachtung im „Blyde Mountain Country House“****. F/A
Im „Blyde Mountain Country House“ steht für Sie ein überaus freundliches Personal bereit. Außerdem wartet ein gutes Frühstück, eine atemberaubende Aussicht auf die Schönheit der Blyde Mountains und eine außerordentlich entspannte Atmosphäre auf Sie. Jedes Zimmer dieser Unterkunft ist individuell eingerichtet, und somit besonderes in seiner Einzigartigkeit.
(Distanz: ca. 500 km)

4. Tag: Durch den südwestlichen Kruger Park

Mit der Einfahrt in den Kruger Nationalpark beginnt Ihr Safari-Erlebnis. Ausgedehnte Pirschfahrt durch den südwestlichen Teil des Parks. Mit 20.000 km² Fläche ist der Kruger einer der größten und schönsten Wildschutzgebiete unserer Erde. Bleiben Sie wachsam, denn Sie können nie wissen welche Tiersichtung hinter der nächsten Kurve auf Sie wartet. Am Abend erreichen Sie Ihre sympathische Lodge direkt am südlichen Parkausgang. 2 Übernachtungen in der „Trees Too Guest Lodge“***. F/A
In der „Trees Too Guest Lodge“ nächtigen Sie in klimatisierten Zimmern, die rund um den Außenpool in einem tropischen Garten angelegt sind. Durch die herzlichen und hilfsbereiten Gastgeber wird der Aufenthalt in der familiengeführten Lodge zum entspannten Vergnügen. Nach einem Tag auf Safari können Sie sich im Pool erfrischen oder auf der Terrasse entspannen und die aufregenden Erlebnisse Revue passieren lassen.
(Distanz: ca. 260 km)

5. Tag: Im Geländewagen auf Safari

Mit der aufgehenden Sonne beginnen Sie Ihren Tag – es ist die beste Safari-Zeit! Im offenen Geländewagen starten Sie zu einen aufregenden Tagesausflug mit Ranger in den Kruger Nationalpark. Mit etwas Glück sehen Sie hier alle Big Five: Löwe, Leopard, Elefant, Nashorn und Büffel. Besonders an den Wasserlöchern sollten Sie ein wenig Geduld mitbringen, denn diese kann jederzeit durch spannende Tierbegegnungen entlohnt werden. Erfüllt kehren Sie am Abend zu Ihrer Lodge zurück. F/A

6. Tag: Flug an die Garden Route

Nach dem Frühstück fahren Sie zurück nach Johannesburg. Von hier fliegen Sie in Richtung Süden nach Port Elizabeth. Ab hier geht’s mit der Küste und dem indischen Ozean stets zu Ihrer Linken in Richtung Kap! Sie übernachten in einem schönen Gästehaus in Port Elizabeth.
Das „Tsitsikamma Village Inn“***° bietet 49 wunderschöne und individuell dekorierte Zimmer. Dieses historische Hotel wurde im Jahre 1946 errichtet und befindet sich in der Nähe des “Storms River Mouth” im üppigen Tsitsikamma Wald des Tsitsikamma Nationalparks. Außerdem spiegeln die Gebäude viele der unterschiedlichen Baustile der “Kapkolonie” des 19. Jahrhunderts wider. F

7. Tag: Tsitsikamma Nationalpark

Fahrt zum Tsitsikamma Nationalpark und Wanderung zur Mündung des Storms River zwischen Baumfarnen, Lianen, uralten Baumriesen des tropischen Urwalds und der Brandung des Indischen Ozeans an der felsigen Küste. Weiter in die Lagunenstadt Knysna. Nachmittags Einkaufsbummel und Genießen der Lagune. Übernachtung im „Parkes Manor Guesthouse“****. F
Zurückversetzt in eine längst vergessene Zeit übernachten Sie in Parkes Manor. Das Herrenhaus strahlt unverwechselbaren Charme und Eleganz aus. Detailgetreu restauriert verbindet die Unterkunft dieses einmalige Design mit den Annehmlichkeiten der heutigen Zeit. Gebettet in einer parkähnlichen Anlage bietet Ihnen das Gästehaus einen Blick auf die Lagune von Knysna.
(Distanz: ca. 100 km)

8. Tag: Garden Route und Kapstadt

Von Knysna fahren Sie entlang der traumhaften Garden Route nach Mossel Bay zum Diaz Museum. Hier sehen Sie einen Nachbau des Schiffes, mit dem der portugiesische Seefahrer Bartholomeu Diaz im 15. Jahrhundert in der Bucht ankam. Dann durch die Kornkammer Südafrikas nach Kapstadt. Sie wohnen in erstklassiger Aussichtslage auf den Tafelberg! Dinner an der berühmten Victoria & Alfred Waterfront. 3 Übernachtungen im „Rosedene Guest House“***° in Kapstadt. F/A
Im Vorort Gardens in Kapstadt heißt Sie das „Rosedene Guest House“ mit freundlichem Service und geschmackvoll gestalteten Zimmern willkommen. Das geschichtsträchtige Gebäude mit hübsch angelegtem Garten gehörte einst zu einer Rosenfarm. Es befindet sich in hervorragender Lage an den Hängen des Tafelbergs und bietet einen schönen Blick über die pulsierende Metropole.
(Distanz: ca. 500 km)

9. Tag: Tafelberg und Weingebiete

Wenn das Wetter mitspielt, bringt die Seilbahn Sie mit faszinierender Aussicht auf den Tafelberg (fakultativ, da wetterbedingt, ca. 23 EUR p.P.). Anschließend geht es durch ein Bilderbuch landschaftlicher Schönheiten in die Weingebiete zu einem traditionsreichen Weingut. Weinprobe und Picknick-Mittagessen. Es folgt ein gemütlicher Rundgang durch das hübsche Stellenbosch, dessen Stadtkern unter Denkmalschutz steht. F/M
(Distanz: ca. 100 km)

10. Tag: Kap der Guten Hoffnung

Entlang der 12 Apostel fahren Sie auf einer der schönsten Küstenstraßen der Welt durch den Tafelberg Nationalpark. An der Südspitze der Kap-Halbinsel erreichen Sie das Kap der Guten Hoffnung. Kleine Wanderung durch die schöne Kapflora mit Blick auf die Brandung der Weltmeere. Auf dem Rückweg Zwischenstopp am Boulder’s Beach. Der Strandabschnitt ist die Heimat einer Brillenpinguin-Kolonie. F
(Distanz: ca. 140 km)

11. Tag: Flug nach Namibia

Nach dem Frühstück verabschieden Sie sich von Südafrika. Namibia wartet schon! Sie fliegen von Kapstadt nach Windhoek. Angekommen kehren Sie in Ihre schöne Unterkunft im Herzen der Hauptstadt Namibias ein. Je nach Ankunftszeit entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten Windhoeks wie den „Tintenpalast“ und die Christuskirche bei einer kurzen Rundfahrt durch die Stadt. Übernachtung im „Utopia Boutique Hotel“****. F
Das „Utopia Boutique Hotel“ empfängt Sie mit einem Garten, einer Terrasse und einer Bar, an der Sie sich ein frisches Getränk nehmen können. Im Außenpool können Sie sich an einem heißen Tag abkühlen und sich nach einem aufregenden Tag in der Stadt entspannen. Jeden Morgen steht ein Frühstücksbuffet für Sie bereit. Das hauseigene Restaurant bietet eine Vielzahl von südafrikanischen Gerichten.
(Distanz: ca. 90 km)

12. Tag: Namib-Wüste und Sossusvlei

Auf geht’s in die Namib-Wüste. Durch mit Schirmakazien bewachsene Hügellandschaften schlängelt sich die Straße hinunter in die Tiefebene. Aus den gelben Graslandschaften werden rote Sanddünen. Über Sesriem erreichen Sie Sossusvlei, die höchsten Dünen der Welt. Im schönen Licht der Nachmittagssonne besteigen Sie eine dieser Dünen. Vor Ihnen liegt eine rot-orange leuchtende, sanft wellige Landschaft. Übernachtung auf der „Weltevrede Guest Farm“***. F/A
Mitten in der namibischen Wüste direkt am Namib Naukluft Park befindet sich die „Weltevrede Guestfarm“, auf der Umweltschutz und Nachhaltigkeit groß geschrieben werden. Lassen Sie von der Terrasse aus den Blick in die sagenhafte umliegende Landschaft schweifen. Sie ist geprägt von zerklüfteten Bergen, weiten Kiesebenen, trockenen Flussläufen und zahllosen Kameldornakazien.
(Distanz: ca. 480 km)

13. Tag: Kolonialstadt Swakopmund

Fahrt durch den reizvollen Kuiseb Canyon. Vorbei an abgerundeten Felsformationen bietet die Passstraße immer wieder neue Ausblicke. Über Walvis Bay erreichen Sie Swakopmund am Atlantik. Das Seebad erinnert mit deutschen Straßennamen und wilhelminischer Architektur deutlich an die Kolonialzeit. Spaziergang zwischen prachtvollen Kolonialhäusern und dem Strand. Übernachtung im Hotel „Pension à la Mer“***. F
Einen Steinwurf vom Atlantik entfernt und trotzdem im Zentrum Swakopmunds liegt das „Hotel à la Mer“. Es bietet sich hervorragend als Ausgangspunkt an, da sowohl Einkaufsstraßen mit vielen Restaurants als auch die Ufermeile in nur wenigen Minuten fußläufig zu erreichen sind. Nach so viel frischer Meeresluft schläft es sich in den gemütlichen Zimmern besonders gut.
(Distanz: ca. 300 km)

14. Tag: Swakopmund und Spitzkoppe

Legerer Vormittag in Swakopmund. Mit herrlichen Panoramen, die zu Foto-Stopps einladen – so z.B. bei der markanten Spitzkoppe mit wunderbar verwitterten natürlichen Felsformationen, fahren Sie nach Uis. Sie logieren in einem gemütlichen Gästehaus. Fürs leibliche Wohl sorgt die Dame des Hauses persönlich mit einem typisch afrikanischen Braaivleis-Abendessen unterm Sternenhimmel. Übernachtung im „Uis White Lady Guesthouse“***. F/A
Das „Uis White Lady Guesthouse“*** liegt in unmittelbarer Nähe des Brandbergs, dessen berühmte Buschmannzeichung der „White Lady“ dieser Unterkunft ihren Namen gab. Die einfach eingerichteten Zimmer spiegeln die landestypische Bauweise mit Reetdach wieder. Sie können sich am Swimmingpool erholen und abends ein leckeres, namibisches Braai unter dem Sternenzelt genießen.
(Distanz: ca. 365 km)

15. Tag: Twyfelfontein – Damara-Dorf

Weiter zum UNESCO-Welterbe Twyfelfontein, einer Open Air-Galerie von ca. 2.500 steinzeitlichen Gravuren. Anschließend Besuch in einem Dorf mit Einblick in die Kultur der Damara. Sie wohnen am Südtor des Etosha Nationalparks, abermals auf einer stimmungsvollen Gästefarm mit typisch namibischer Farmküche und Gastfreundschaft. 2 Übernachtungen auf der „Buschberg Guestfarm“***. F/A
Die „Buschberg Guestfarm“ wird von einem netten Paar geführt, das die geräumigen Bungalows sehr gemütlich und mit persönlicher Note eingerichtet hat. Im liebevoll angelegten Garten kann man die Sonne genießen und am kleinen aber feinen Pool ein wenig entspannen. Darüber hinaus erhalten Sie hier gleichzeitig Einblick in einen aktiven Viehzuchtbetrieb im Einklang mit der Natur.

 

Tierpirsch

Tierpirsch

16. Tag: Auf Pirsch im Etosha Nationalpark

Ganztägige Pirschfahrt im offenen Geländewagen mit lokalem Ranger durch den Etosha Nationalpark – eine völlig andere afrikanische Wildnis als die Buschlandschaften des südafrikanischen Kruger Nationalparks. Das Herz des Parks ist eine 5.000 km² große Salz-Ton-Pfanne. Sie sehen eine Fülle an Tieren von zierlichen Antilopen über neugierige Giraffen bis zu mächtigen Nashörnern und Elefanten. Nach einem erfüllten Safaritag kehren Sie in Ihre Lodge zurück. F/A

17. Tag: Etosha Nationalpark

Heute durchqueren Sie den Park in Richtung Osten bis zum Fort Namutoni. Unterwegs erhaschen Sie immer wieder Ausblicke auf die Etosha-Salzpfanne. Unterwegs stoppen Sie immer wieder an Wasserlöchern in der Hoffnung auf Tiersichtungen. Etwas Geduld kann nicht schaden, denn aus scheinbarer Ruhe kann schnell eine spannende Tierszene werden. Weiterfahrt nach Tsumeb. Übernachtung im „Makalani Hotel“***. F
Das „Makalani Hotel“ befindet sich im Zentrum der Stadt, nur wenige Gehminuten von Banken, dem Museum, Post und Einkaufszentren entfernt. Es ist ein kleines aber feines Hotel und von Außen eher unscheinbar. Das Abendessen nehmen Sie im Innenhof ein, direkt neben dem kleinen Pool.
(Distanz: ca. 320 km)

18. Tag: Windhoek oder in den Caprivi

Wenn Sie diese Reise mit der Option ohne Botswana buchen, fahren Sie an diesem Tag zu einer Gästefarm nahe Windhoek. Abendessen und Übernachtung in einer Gästefarm nahe Windhoek. F/A
Die „Kaisosi River Lodge“*** liegt bei Rundu, in malerischer Lage am Ufer des Kavango-Flusses. Die friedliche Oase ist ein idealer Ort für Naturliebhaber und Vogelbeobachter. Spektakuläre Sonnenuntergänge und komfortable Zimmer zeichnen die Lodge aus. Auch ein Pool mit Flussblick gehört zu Ihrer schönen Unterkunft.

19. Tag: Abschied von Afrika

Entspannung auf der Farm. Flughafentransfer und Flug mit SAA über Johannesburg nach Deutschland. F

20. Tag: Wieder daheim

Morgens Ankunft in Frankfurt. Bahn- oder Fluganschlüsse zu Ihrem Heimatort.

* Rundreise mit Botswana:
18. Tag: Fahrt nach Rundu

Wenn Sie sich für unsere Grand Tour inklusive Botswana entschieden haben, setzen Sie Ihre Reise mit Ihrer deutschsprachigen Reiseleitung in Richtung Rundu fort. Das Leben der Menschen hier wird vom Kavango-Fluss bestimmt, an dessen Ufern auch Ihre Lodge liegt. Genießen Sie die besondere Stimmung zum Sonnenuntergang! Wenn Sie diese Reise mit der Option ohne Botswana buchen, fahren Sie an diesem Tag zu einer Gästefarm nahe Windhoek. Übernachtung in der „Kaisosi River Lodge“***. F
Die „Kaisosi River Lodge“ liegt bei Rundu, in malerischer Lage am Ufer des Kavango-Flusses. Die friedliche Oase ist ein idealer Ort für Naturliebhaber und Vogelbeobachter. Spektakuläre Sonnenuntergänge und komfortable Zimmer zeichnen die Lodge aus. Auch ein Pool mit Flussblick gehört zu Ihrer schönen Unterkunft.

19. Tag: Durch den Mahangu Nationalpark

Weiter geht’s ins Herz des Caprivi zum nächsten herrlichen Safari-Quartier, wiederum am Fluss Kavango gelegen. Kleine Siesta, dann erwartet Sie eine Pirschfahrt im offenen Geländewagen in den wenig bekannten, aber sehr spannenden Mahangu Nationalpark. Besonders die wasserliebenden Lechwe-Antilopen fühlen sich hier wohl. Übernachtung in der „Nunda River Lodge“****. F/M/A
Die „Nunda River Lodge“ liegt direkt am Kavango-Fluss. Nicht weit entfernt befinden sich die Popa Falls, die in mehreren Stromschnellen gurgelnd in die Tiefe stürzen. Sie wohnen in komfortablen Zimmern mit afrikanischem Dekor. An einem heißen Tag sorgt der Pool für Abkühlung. Den spektakulären Sonnenuntergang genießen Sie auf der Aussichtsplattform direkt am Fluss.
(Distanz: ca. 300 km)

20. Tag: Ankunft im Okavango-Delta

Nach der Grenze zu Botswana heißt der Fluss Kavango nun offiziell Okavango. Sie sind im Okavango Panhandle-Gebiet angekommen, wo der Fluss zunehmend breiter wird, um sich schließlich im Okavango-Delta millionenfach aufzufächern. Auf der Motorboot-Etappe bekommen Sie eine Ahnung der ungeheuren Dimensionen dieser Wasserwelten und erreichen in Seronga Ihr Hausboot! Als besonderen Höhepunkt geht es nun auf Kreuzfahrt auf dem Okavango. Halten Sie Ausschau nach Hippos und Krokodilen, bunt-schimmernden Eisvögeln u.v.m. Übernachtung auf dem „O Bona Okavango Houseboat“****. F/A
Das „O Bona Okango Houseboat“ ist Ihre schwimmende Heimat auf dem Fluss Okavango. Ihre hellen Schlafkabinen sind komfortabel und mit einem eigenen Bad ausgestattet. Vom überdachten Oberdeck genießen Sie die Aussicht auf die vorbeiziehende Landschaft und die Tiere am Fluss. Können Sie die Krokodile erspähen? Zum Hausboot gehört zudem ein Beiboot für Safari-Bootsfahrten.

21. Tag: Bootstour im Caprivi

Während des Frühstücks an Deck Ihres Hausbootes geht die Kreuzfahrt auf dem Okavango weiter. Wer möchte, steigt in das Beiboot um, um so die Tier- und Pflanzenwelt des Okavango Panhandle noch unmittelbarer zu erleben. Aus dieser Perspektive sieht das Schilf sehr viel höher und dichter aus als vom Aussichtsdeck des Hausboots. Dann heißt es Abschied nehmen von diesem besonderen Ort. Bootstransfer ans Festland und Weiterfahrt Richtung Kongola. Übernachtung in der „Camp Kwando“***. F/A
Das „Camp Kwando“ besteht aus 12 reetgedeckten Hütten, welche mit jeweils zwei Betten ausgestattet sind. Die gemütlichen Bungalows wurden auf Stelzen gebaut und ermöglichen von der Terrasse aus einen schönen Blick auf den Fluss. Doch nicht nur die Aussicht begeistert – selbst Angeln ist hier am Ufer möglich. Wer Glück hat, erwischt vielleicht einen Tiger-Barsch.
(Distanz: ca. 295 km)

22. Tag: Pirschfahrt im Chobe Nationalpark

Ein weiterer sensationeller Safaritag steht Ihnen bevor – heute im berühmten Chobe Nationalpark. Nach dem Sie die Grenze nach Botswana bei Ngoma passiert haben, steigen Sie in einen Geländewagen um und durchqueren den Nationalpark auf antizyklischer Strecke durch den tierreichen Norden Richtung Kasane. Immer wieder geht die Fahrt parallel zum Fluss Chobe, perfekt zur Beobachtung der Tiere, die zahlreich ans Ufer zur Tränke kommen. Einkehr in ihre schicke Lodge in toller Wasserlage. Abendessen und Übernachtung im „Cresta Mowana Safari Resort & Spa“****. F/A
Am Ufer des mächtigen Chobe wohnen Sie im „Cresta Mowana Safari Resort & Spa“ in hellen, einladenden Zimmern mit moderner Einrichtung. Sowohl vom Restaurant als auch von der Cocktailbar und dem Pool haben Sie eine traumhafte Aussicht über den Fluss. Bei einem köstlichen afrikanischen Dinner oder mit einem Drink in der Hand genießen Sie hier die einmalige Natur.
(Distanz: ca. 300 km)

23. Tag: Pirsch im Chobe und Victoria Fälle

Wiederum antizyklisch erleben Sie heute Vormittag den Chobe-Fluss per Boot. Fast alle Bootsfahrten werden nur nachmittags angeboten. Bestimmt entdecken Sie Elefanten beim Bad im Fluss. Mittags fahren Sie über die nahe Grenze zu den Victoria Falls in Simbabwe. Sie wandern entlang der schönsten Aussichtspunkte der Wasserfälle! Fast immer spannt sich im Sonnenlicht und der feinen Tröpfchengischt ein Regenbogen auf! Abschiedsdinner und Übernachtung in der „Bayete Guest Lodge“***°. F/A
In der „Bayete Guest Lodge“ können Sie sich entspannt zurücklehnen und etwas Energie auf der sehr einladenden Sonnenterrasse tanken. Außerdem bietet die Lodge einen ganzjährig geöffneten Außenpool. Hier finden Sie komfortable Zimmer mitten im Herzen der Umgebung der Victoria Falls. Die Zimmer dieser familiengeführten Anlage befinden sich in einem tropischen Garten, der für ein idyllisches Ambiente sorgt.
(Distanz: ca. 90 km – ohne Pirschfahrt)

24. Tag: Finale der Rundreise in Victoria Falls

Wer möchte, hat am Vormittag Zeit für einen Helikopterflug über die Fälle (fakultativ, ca. US$ 165 p. P.). Aus der Vogelperspektive erschließt sich Ihnen die ganze Dimension der gewaltigen Wasserfälle. Dann ist es Zeit, um Abschied zu nehmen. Von Afrika und von Ihrer Reiseleitung. Mit Ethiopian Airlines fliegen Sie über Addis Abeba wieder nach Frankfurt. F
(Distanz: ca. 25 km)

25. Tag: Wieder daheim

Morgens Ankunft in Frankfurt. Bahn- oder Fluganschlüsse zu Ihrem Heimatort.

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Leistungen

  • Linienflug (Economy) mit Ethiopian Airways (Mitglied der Star Alliance) oder anderen IATA-Airlines ab Frankfurt über Addis Abeba nach Johannesburg und zurück ab Windhoek oder Victoria Falls über Addis Abeba, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflüge Johannesburg – Port Elizabeth und Kapstadt – Windhoek mit Ethiopian Airlines oder anderen IATA-Airlines
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren in Höhe von 750 pro Person
  • Quarantäne-Reiseschutz und Hygiene-Ausstattung
  • * 17 bzw. 22 Übernachtungen in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Mahlzeiten: täglich Frühstück, *10x (14x) Abendessen, *1x (2x) Mittagessen, 1x Weinprobe
  • Deutschsprachige, landeskundige, örtliche Reiseleitung
  • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Fahrzeug
  • Ganztägige Pirschfahrt im Geländewagen im Kruger Nationalpark; Besuch eines Damaradorfes; Geländewagen-Shuttle Sossusvlei ggf. in internationaler Gruppe; Geländewagenpirsch im Mahangu Nationalpark; Boots-Safari im Okavango Panhandle; Geländewagenpirsch und Bootsfahrt im Chobe ggf. in internationaler Gruppe
  • Alle Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder laut Reiseverlauf
  • Ausführliche Reiseinformationen einschließlich 1 Reiseführer Südafrika und Namibia pro Zimmer
  • * Weitere Leistungen bei Variante ohne Botswana:
  • Transfer am 18. Tag Tsumeb – Farm „Ondekaremba“ – Flughafen mit englischsprachigem Fahrer
  • Weitere Leistungen bei Variante mit Botswana:
  • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 4 weitere Abendessen, 1 zusätzliches Mittagessen
  • Hausbootübernachtung und Mokoro im Okavango Panhandle; Bootsfahrt im
    Caprivi; Pirschfahrt im Geländewagen und Bootsfahrt im Chobe
    Nationalpark

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag nach dem 01.08.22
  • Bei Variante mit Botswana: Visagebühren für Simbabwe (derzeit ca. 30 USD für die einmalige Einreise), die jeweils bar vor Ort zu bezahlen sind

Zusatzleistungen

  • * Einzelzimmerzuschlag ohne Botswana: 560 EUR
  • Einzelzimmerzuschlag mit Botswana: 690 EUR
  • Rail & Fly (ICE-Zubringer, 2. Klasse Hin- und Rückfahrt): 69 EUR
  • Rail & Fly 1. Klasse p.P.: 129 EUR
  • Stopover Äthiopien – Addis & Felsenkirchen: 1.099 EUR
  • Safari-Idyll Chundu Island (Juli bis Okt.), 3 Tage: 1.649 EUR
  • Entspannung in Victoria Falls – „Bayete Guest Lodge“: 249 EUR
  • Entspannung in Victoria Falls – „Ilala Lodge“: 399 EUR
  • Badeparadies Seychellen – „Carana Beach“*****: 1.999 EUR
  • Badeparadies Seychellen – „Romance Bungalows“**°: 1.099 EUR
  • Badeparadies Seychellen – „Allamanda Resort and Spa by Hilton“****: 1.699 EUR
  • Badeparadies Seychellen – „Anse Soleil Beachcomber“***: 1.399 EUR
  • Safari-Idyll Chundu Island, 3 Nächte ab: 1.299 EUR
  • Aufpreis für Privatreise zum Wunschtermin p.P. im DZ bei 6-7 Personen (ohne Botswana) ab: 300 EUR
  • Aufpreis für Privatreise zum Wunschtermin p.P. im DZ bei 4-5 Personen (ohne Botswana) ab: 700 EUR
  • Aufpreis für Privatreise zum Wunschtermin p.P. im DZ bei 2-3 Personen (ohne Botswana) auf Anfrage
  • * Aufpreis für Privatreise zum Wunschtermin p.P. im DZ bei 6-7 Personen (mit Botswana) ab: 450 EUR
  • * Aufpreis für Privatreise zum Wunschtermin p.P. im DZ bei 4-5 Personen (mit Botswana) ab: 1.700 EUR
  • * Aufpreis für Privatreise zum Wunschtermin p.P. im DZ bei 2-3 Personen (mit Botswana) auf Anfrage
  • Evtl. Saisonzuschläge je nach Abreisetermin.
  • Bei Privatreisen entfällt das Hausboot und wird durch 2 Nächte in der „Shakawe River Lodge“ ersetzt.

Hinweise

  • Termine, Preise und Leistungen ab 01.01.24 unter Vorbehalt.
  • Andere Fluggesellschaften je nach Verfügbarkeit (Aufpreis) möglich.
  • Ihre voraussichtlichen Flugzeiten erhalten Sie frühzeitig vor Reisebeginn.
  • Einzelreisende können ein gleichgeschlechtliches halbes Doppelzimmer/Zweibettzimmer buchen. Sofern bei Buchung noch kein/e Zimmerpartner/in gebucht hat, wird zunächst der gesamte Einzelzimmerzuschlag in Rechnung gestellt. Sollte sich bis ca. 4 Wochen vor Reisebeginn ein/e Doppelzimmerpartner/in finden, wird der Zuschlag selbstverständlich wieder gutgeschrieben.
  • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert.
  • Gepäckbeschränkung 23 kg, keine Hartschalenkoffer!
  • Bei Einreise in Südafrika, Namibia und Botswana wird eine gebührenfreie Besuchergenehmigung für maximal 90 Tage erteilt. Kontrollieren Sie bitte sofort, ob ausreichend viele Tage genehmigt wurden.
  • In Simbabwe wird vor Ort ein Visum erteilt, für das eine Gebühr von US$ 30 bar zu entrichten ist und das eine ganze Seite im Reisepass einnimmt.
  • In jedem Fall sollten Sie angepasste (lange, helle) Kleidung tragen und Insektenschutzmittel verwenden.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20 % muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden.Die Restzahlung wird 30 Tage vor Reiseantritt fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 5 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).

Anforderungen

  • Derzeit gibt es keine COVID-19-bedingten Einreisebestimmungen.
  • Diese Reise ist nicht in allen Bestandteilen für Reisende mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
Anfrage/Buchung(bitte Termin auswählen)