Namibia: Rundreise Sossusvlei – Etosha

Rundreise durch Namib-Naukluft-Park, Sossusvlei, Swakopmund, Etosha, Erongogebirge

Namibia   Rundreisen, Safaris, Wüstenreisen

Auf dieser erlebnisreichen Namibia-Rundreise besuchen Sie die einzigartigen Landschaften Namibias. Als besondere Höhepunkte erleben Sie den Besuch der höchsten Dünen der Welt im Namib-Naukluft-Park, ganztägige Pirschfahrten zu Tierbeobachtungen im Etosha-Nationalpark und den erholsamen Aufenthalt auf der „Onjala Lodge“ am Ende der Namibia-Rundreise.

Sossusvlei Dünen

Dünen im Sossusvlei NP

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Die gigantischen Dünen des Sossusvlei im Sonnenaufgang
  • Kolonialer Flair in der alten Küstenstadt Swakopmund
  • Die spannende Tierwelt des Etosha Nationalparks
  • Historic Living Village der San in der Kalahari
  • Vielfältige Optionen am Rande des Erongo-Gebirges

Reiseverlauf Namibia (14 Tage)

1. Tag: Anreise

Per Bahn oder Flugzeug reisen Sie nach Frankfurt a. M., von wo aus Sie am Abend nach Namibia abfliegen.

2. Tag: Windhoek

Guten Morgen in Windhoek! Ihre Reiseleitung erwartet Sie am Flughafen bereits voller Vorfreude. Auf einer namibischen Farm erkunden Sie das Farmhaus und den Hof, und bei einem Spaziergang können Sie sich die Füße vertreten. Beim Farm-Frühstück erwarten Sie u.a. leckeres Brot, Quark und frisches Obst. In Windhoek angekommen, sammeln Sie auf einer kurzen Rundfahrt erste Eindrücke von der namibischen Hauptstadt mit ihrer Christuskirche und dem historischen Bahnhof. Afrikanische Geschäftigkeit erleben Sie im bunten Namibia Craft Centre. Anschließend steht Katutura auf dem Programm. In der Fraueninitiative „Penduka“ schauen Sie zu, wie Tischdecken und Bettüberwürfe entstehen. Erfahren Sie im Gespräch, was die Frauen hier bewegt, probieren Sie sich unbedingt im Bemalen von Stoffen oder dem Basteln einer Perlenkette und lassen Sie sich bei traditionellen Tänzen und Gesang verzaubern. Das Abendessen in Ihrem Gästehaus ist ganz besonders: mit namibischen Einflüssen und gleichzeitig so fein wie die französische Küche eben ist.
Das „Londiningi Guest House“ liegt in einem ruhigen Stadtteil von Windhoek. Die zehn Zimmer sind individuell gestaltet und mit einheimischem Kunsthandwerk dekoriert. Handtücher und Bettwäsche wurden von Frauen eines lokalen Selbsthilfeprojekts in Handarbeit hergestellt. Von der Terrasse blicken Sie in den schönen Garten mit seinen schattenspendenden Bäumen. Die Küche im Londiningi zeichnet sich durch eine Fusion französischer und namibischer Einflüsse aus. F/A
(Fahrstrecke ca. 55 km, ca. 1,5 Std.)

Sonntags ist die Fraueninitiative Penduka für Besucher grundsätzlich geschlossen. Selbstverständlich erwartet Sie eine Penduka-Mitarbeiterin, die Sie durch die Räumlichkeiten führt. Möglicherweise sind einzelne Abteilungen sonntags nicht besetzt.

3. Tag: Windhoek – Namib-Naukluft-Park

Eine kurvenreiche Straße führt Sie durch die karge Landschaft der Auasberge. Auf der Farm Krumhuk besuchen Sie die kleine Aris-Grundschule. In entlegenen Farmgebieten sind Einrichtungen wie diese für Kinder von Farmarbeitern oft die einzige Möglichkeit auf schulische Bildung. Sie erhalten einen Einblick in das Schul- und Internatsleben und erfahren, wie den Kindern trotz schwieriger Bedingungen eine Schulbildung zuteil wird. Die etwa 200 quirligen Bewohner im Alter von 7-15 Jahren erwarten Sie gespannt. Mit Rehoboth erreichen Sie die Heimat der Baster, einer kleinen Volksgruppe der Nachfahren der Khoikhoi und weißen Siedler, die ihren Namen selbst gewählt und stolz tragen.
Mittags speisen Sie in „Conny’s Restaurant“, wo Sie zum Beispiel mit Oryx-Bobotie, einem Hackbraten, nach Art der Baster verwöhnt werden. Der namibisch-deutsche Gastgeber Günther hat Conny’s vor einigen Jahren übernommen. Für seine Gäste zelebriert er afrikanischen Kaffee und er hat sogar eine Qigong- und Yoga-Halle eingerichtet. Mit Ihrem Besuch leisten Sie einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation vor Ort sowie in Zentralafrika, indem Günther zusätzliches Einkommen für seine Mitarbeiter erwirtschaftet. Weiter geht es über den legendären Remhoogte-Pass zu Ihrer Lodge. Nachmittags unternehmen Sie eine Wanderung am Fuße der rot leuchtenden versteinerten Dünen. Seien Sie gespannt auf kleine Wunder und Geheimnisse der uralten Wüste.
Die „Namib Desert Lodge“ liegt nördlich von Sesriem auf einer der schönsten Farmen Namibias und am Rand einer wunderbaren Dünenlandschaft. Ein Restaurant mit Bar, eine gemütliche Terrasse mit Blick auf die versteinerten Dünen und zwei Swimmingpools laden Sie ein zum Verweilen und Entspannen. Die beleuchtete Wasserstelle wird regelmäßig von Oryxantilopen und Springböcken besucht. Die märchenhaften afrikanischen Sonnenauf- und -untergänge sind hier besonders eindrucksvoll, die Lichtverhältnisse und die Fotomotive geradezu paradiesisch. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 300 km, ca. 4,5 Std.)

Option: Unternehmen Sie bei Sonnenuntergang eine Fahrt im Naturschutzgebiet der Namib Desert Lodge. Erleben Sie den Kontrast zwischen den etwa 18 Millionen Jahre alten versteinerten Dünen und den zwei bis drei Millionen Jahre alten Sanddünen. Hier sind Stille und Zeitlosigkeit physisch erlebbar. Die Fahrt dauert ca. 2,5 Stunden und ist von September bis März möglich. In den anderen Monaten ist sie aufgrund der früher untergehenden Sonne eventuell nicht durchführbar, je nachdem, zu welcher Uhrzeit Sie in der Lodge eintreffen. Ihr Reiseleiter informiert Sie rechtzeitig vor Ankunft auf Namib Desert, ob die Fahrt stattfindet. Der Preis beträgt pro Person 599 NAD (gültig bis 31.10.20).

4. Tag: Sossusvlei

Schon vor Sonnenaufgang machen Sie sich auf den Weg zu den gigantischen Dünen am Sossusvlei. Genießen Sie unterwegs die einzigartige Stimmung im Dünental am frühen Morgen. Die letzten fünf Kilometer bis ins Vlei legen Sie in einem Allradshuttle zurück, da normale Fahrzeuge es mit den Sandmassen nicht aufnehmen können. Das Frühstückspaket genießen Sie mitten im Sossusvlei. Freuen Sie sich drauf! Sie spazieren durch die Dünenwelt und können versuchen, einen der bis zu 350 Meter hohen Sandberge zu erklimmen. Anschließend besuchen Sie das Dead Vlei mit seinen über 500 Jahre alten abgestorbenen Akazien. Bevor Sie den Park verlassen, erkunden Sie zu Fuß den Sesriem-Canyon. Perfekt auf die Erlebnisse des Tages abgestimmt, unternehmen Sie am Nachmittag eine etwa 30-minütige Dünenfahrt im Allradfahrzeug, deren Ziel Ihre nächste Unterkunft in nahezu unberührter Dünenlandschaft ist. Genießen Sie am Ende des Tages den spektakulären Sternenhimmel und die Klänge der Wüste bei Nacht.
Das „Namib Dune Star Camp“ befindet sich nördlich von Sesriem idyllisch mitten in einer wunderbaren Dünenlandschaft fernab der Zivilisation. Die insgesamt acht komfortablen Bungalows liegen eingebettet in die spektakuläre Landschaft der Namib-Wüste. Jeder umweltfreundlich gestaltete Holzbungalow hat große Fenster und ist solarbetrieben. Die Betten können auf das Holzdeck der Hütte gerollt werden, so dass Sie die Nacht unter freiem Himmel verbringen können. Das Haupthaus beherbergt das Restaurant und dient gleichzeitig als geselliger Mittelpunkt. Es liegt am Rand einer Düne und hat ein großzügiges Holzdeck mit einer grandiosen Aussicht auf die atemberaubende Landschaft aus Sand und die versteinerten Dünen im Hintergrund. F/A
(Fahrstrecke ca. 240 km, ca. 4,5 Std.)

Wenn Sie zum „Namib Dune Star Camp“ aufbrechen, bleibt Ihr Koffer in der „Namib Desert Lodge“. Das Gepäck wird dort sicher verwahrt. Wir empfehlen Ihnen, lediglich die für den Aufenthalt in der Wüste nötigen Dinge mitzunehmen. Am besten eignet sich hierfür eine kleine faltbare Reisetasche.

Walvis Bay: Pelikan

5. Tag: Namib-Naukluft-Park – Walvis Bay – Swakopmund

Eine genussvolle halbe Stunde fahren Sie durch die Dünen, dann durchqueren Sie den Namib-Naukluft-Park. Szenenwechsel. Sie erreichen die Atlantikküste. Der erste Zielpunkt ist die Hafenstadt Walvis Bay. Die dortige Lagune ist ein wahres Vogelparadies. Bereits am frühen Nachmittag erreichen Sie Swakopmund, die wohl deutscheste Stadt Namibias. Das Stadtbild ist durch zahlreiche Kolonialbauten geprägt. Bei einem Spaziergang auf der alten Landungsbrücke kommt sicherlich auch bei Ihnen Seebadfeeling auf. Abends empfehlen wir Ihnen, in einem Fischrestaurant am Meer einzukehren (nicht im Preis eingeschlossen).
Im „Sea Breeze Guesthouse“ erwarten Sie die herzlichen Eigentümer Charlot und Bennie Liebenberg. Beide sind sehr um das Wohl ihrer Gäste bemüht. Das familiengeführte Gästehaus liegt in Vineta, einer ruhigen Gegend nördlich des Swakopmunder Stadtkerns. Zum Atlantik und an den Strand gelangen Sie bequem zu Fuß. Innerhalb weniger Minuten Fahrt ist man im Stadtzentrum. Vom Frühstücksraum blicken Sie auf das Meer. Namensgebend für die Gästezimmer waren Edelsteine wie Jade, Aquamarin und Granat. Die Einrichtung der Zimmer ist harmonisch in der Farbe des jeweiligen Steines gehalten. F
(Fahrstrecke ca. 300 km, ca. 5 Std.)

Option: Unternehmen Sie am Nachmittag einen Rundflug über die Wüste und zu den Schiffswracks von Conception Bay. Der Flug mit einer Cessna 210 dauert ca. 2 Stunden. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 4, der Preis pro Person je nach Anbieter ab 6.250 NAD (inklusive Flughafensteuer).
Auf Wunsch werden Sie in Sesriem oder Solitaire mit dem Flieger abgeholt und nach dem Rundflug in Swakopmund abgesetzt, Zeit und Abholort werden individuell vereinbart. Dies ist eine beliebte Alternative, da Sie sich die staubige Fahrt sparen und mehr Zeit in Swakopmund verbringen können. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 2. Der Preis pro Person ist abhängig von der Teilnehmerzahl und beträgt je nach Anbieter: bei 2 Teilnehmern: ca. 13.000 NAD / bei 3 Teilnehmern: ca. 8.660 NAD / bei 4 Teilnehmern: ca. 6.500 NAD / bei 5 Teilnehmern: ca. 5.200 NAD (jeweils inklusive Flughafensteuern).

6. Tag: Swakopmund – Erongo-Gebirge

Schlendern Sie vormittags auf eigene Faust durch Swakopmund, vielleicht wie ein waschechter Afrikaner Biltong knabbernd. Das gewürzte Trockenfleisch bekommen Sie überall in vielen Varianten. Unterwegs stoßen Sie immer wieder auf Relikte aus der deutschen Kolonialzeit. Mittags verabschieden Sie sich vom Meer – im Landesinneren möchte nicht nur das Erongo-Gebirge von Ihnen bestaunt werden. Nachmittags laufen sie zum Lalas-Berg, von wo sich Ihnen ein Rundumblick eröffnet, den Sie lange nicht vergessen werden. Sonnenuntergang inklusive.
Die Gästefarm „Etendero“ liegt nordwestlich von Omaruru und bietet sich als Zwischenstopp auf dem Weg in den Etosha-Nationalpark an. Die Gastgeber empfangen Sie auf das Herzlichste. In den stilvoll eingerichteten Zimmern erwarten Sie einige Besonderheiten, wie etwa die Badezimmer mit Granit aus dem Erongo-Gebirge. Zur Erfrischung gibt es einen Swimmingpool. F/A
(Fahrstrecke ca. 345 km, ca. 5,5 Std.)

Option: Unternehmen Sie eine Katamaranfahrt in der Bucht von Walvis Bay zu einer großen Robbenkolonie am Pelican Point. Sie können Delfine, Robben und verschiedene Seevögel aus nächster Nähe beobachten. Es werden ein Snack (frische Atlantikaustern und Häppchen) und südafrikanischer Sekt gereicht. Die Fahrt dauert ca. 3,5 Stunden (Beginn ca. 8:30 Uhr, Ende ca. 12:30 Uhr) und ist von September bis März möglich. Da zwischen April und August die Sonne früher untergeht und Sie erst relativ spät im heutigen Quartier eintreffen, findet die Tour in dieser Zeit nicht statt. Der Preis beträgt pro Person 950 NAD. Der Transfer von Swakopmund nach Walvis Bay und zurück kostet pro Person 200-220 NAD.
Oder entscheiden Sie sich für die „Living Dunes Experience“. Entdecken Sie auf dieser spannenden Tour eine der ältesten Wüsten der Welt mit majestätischen Dünen und stillen Ebenen! Das besondere Klima der Namib-Wüste in der Nähe des Atlantiks bringt eine Tier- und Pflanzenwelt hervor, von denen manche Arten nur hier überleben konnten. Wo nur endlose Sanddünen zu sein scheinen, gibt es vielfaches Leben, und das entdecken Sie auf einer faszinierenden Wanderung. Unter unscheinbaren Steinen wachsen mannigfaltige Flechten, und im Sand finden Sie u.a. Chamäleons, Eidechsen, Skorpione, Geckos, kleine Schlangen, Spinnen. Die Namib-Wüste lebt in ihrer schönsten Form in Swakopmunds Umgebung. Die Fahrt dauert ca. 3,5 Stunden (Beginn ca. 8:30 Uhr, Ende ca. 12:00 Uhr). Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 2, der Preis pro Person 700 NAD.

7. Tag: Fransfontein-Berge

Heute geht es erneut in die Berge. Am Ugab Rivier machen Sie eine Stippvisite bei den nähenden Herero-Frauen. Von der Brücke haben Sie eine gute Sicht auf den Brandberg, der von den Herero Omukuruwaro, „Berg der Götter“, genannt wird. Mit Ihrer Gästefarm erreichen Sie einen Ort der Ruhe und Entspannung. Nachmittags steigen Sie in den offenen Geländewagen. Ihre private ca. dreistündige Wildbeobachtungsfahrt endet auf einem besonderen Aussichtspunkt, von wo sich Ihnen ein toller Blick auf die Berge bietet. Ein meist herrlicher Sonnenuntergang inklusive.
Die Gästefarm „Gelukspoort“ liegt versteckt in einem kleinen Tal in den Fransfontein-Bergen. Das über 100 Jahre alte Farmgebäude wurde renoviert und umgebaut und um neue Bungalows mit herrlicher Aussicht erweitert. Zur Erfrischung gibt es einen Swimmingpool. Auf Gelukspoort erleben Sie namibische Gastfreundschaft im besten Sinne. Das positive Lebensgefühl der Gastgeber Crissi und Frank Glöditzsch überträgt sich schnell auf die Gäste. F/A
(Fahrstrecke ca. 270 km, ca. 4 Std.)

8. Tag: Etosha-Nationalpark

Auf Wiedersehen, Fransfontein-Berge, und willkommen im Etosha. Eine kleine Pause noch in Ihrem Quartier, dann wird gepirscht. Elefant, Gnu, Oryxantilope, Löwe, Zebra, Giraffe, Strauß und Spitzmaulnashorn: Sie alle leben im Etosha-Nationalpark, und alle wollen sie entdecken. Zur Beobachtung suchen Sie Wasserstellen mit geheimnisvoll klingenden Namen wie Gemsbokvlakte und Olifantsbad auf, denn diese sind bei Antilopen und Elefanten beliebt und versprechen beste Fotografiermöglichkeiten. Erst kurz vor Sonnenuntergang verlassen Sie den Park. Aus ökologischen Gründen wird während der Tierbeobachtung im Etosha-Nationalpark die Klimaanlage im Reiseminibus/Safaribus ausgeschaltet.
Das „Etosha Village“ liegt direkt am Etosha-Nationalpark, vor dem Andersson-Tor bei Okaukuejo, und ist somit der ideale Ausgangspunkt für ausgedehnte Besuche im Etosha-Nationalpark. Die komfortablen Bungalows sind im Stil eines afrikanischen Dorfes angeordnet. Die große Fensterfront und die Veranda mit Blick in die natürliche Umgebung vermitteln das Gefühl, man sei mitten im Busch. Gönnen Sie sich eine erfrischende Auszeit im Swimmingpool. Abends verwöhnt das Restaurant Sie mit einem reichhaltigen Buffet. Noch nicht genug von Tiererlebnissen? Dann beobachten Sie nach Einbruch der Dunkelheit Kudus, Duckerantilopen und andere Wildtiere, die zum Trinken an das beleuchtete Wasserloch kommen. F/A
(Fahrstrecke ca. 150 km, ca. 2 Std.)

Option: Unternehmen Sie nachmittags eine geführte Safari im offenen Fahrzeug im Etosha-Nationalpark. Die Safari findet in der Regel von 14:00 Uhr bis kurz vor Sonnenuntergang statt, abhängig von der Jahreszeit zwischen 17:00 Uhr und 18:00 Uhr. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 2, der Preis pro Person ca. 910 NAD (gültig bis 31.10.20).
Oder unternehmen Sie am Nachmittag eine Fahrt zum Sonnenuntergang auf dem Gelände der Lodge. Freuen Sie sich unterwegs auf atemberaubende Ausblicke auf dieses Meer von Mopanebäumen. Die untergehende Sonne verwandelt die Umgebung in ein prächtiges Farbenmeer. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 4, der Preis pro Person 325 NAD (gültig bis 31.10.20).
Die Safari im offenen Fahrzeug findet alternativ zu der in Ihrer Reise eingeschlossenen Safari im Reiseminibus/Safaribus statt.
In Abhängigkeit von der Teilnehmerzahl sind Sie in einem Safarifahrzeug mit Platz für 9 oder 24 Teilnehmer unterwegs. Zudem nehmen an den Safaris außer Ihnen evtl. auch andere internationale Gäste teil.
Oder gehen Sie auf Sternbeobachtungstour und entdecken Sie verschiedene Sternbilder am südlichen Sternenhimmel. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 2, der Preis pro Person 250 NAD (gültig bis 31.10.20). Das Sternegucken im Etosha Village findet nur bei gutem Wetter statt.

Etosha-NP: Gepard

9. Tag: Etosha-Nationalpark – Fahrt nach Grootfontein unweit der Kalahari

Auch heute heißt es wieder Etosha, diesmal erkunden Sie den östlichen Teil des Parks sowie die schon aus der Ferne weiß schimmernde Salzpfanne. So oft es geht steuern Sie Wasserlöcher an und beobachten Springböcke, Zebras, Oryxantilopen und Elefanten beim Baden und Trinken. An der Wasserstelle Klein-Namutoni, in deren Umgebung man häufig die kleinen Damara-Dikdiks am Wegesrand sieht, wird der letzte Stopp eingelegt. Am Nachmittag machen Sie sich auf den Weg zu Ihrer Unterkunft, wo nach der staubigen Fahrt schon der Pool wartet.
Das Gästehaus „Seidarap“ ist ein kleines, liebevoll geführtes Gästehaus in der Nähe von Grootfontein. Die sympathischen Gastgeber Silvia und Stephan Lukaschik haben es vom Großvater übernommen und behutsam modernisiert. Im Garten gibt es einen Pool. Eine wirkliche Besonderheit sind der für namibische Verhältnisse wunderbar grüne Garten mit vielen Obstbäumen sowie dem wahrscheinlich einzigen Jackfruchtbaum in Namibia. Seidarap rückwärts gelesen hält, was es verspricht. F/A
(Fahrstrecke ca. 350 km, ca. 5 Std.)

10. Tag: Historic Living Village der San in der Kalahari

Eine ganz besondere Begegnung erwartet Sie heute mit den Ju/Hoansi-San. Sie besuchen das „Historic Living Village“, eine San-Siedlung in der Nähe des heutigen Dorfes, die wie zu Zeiten des freien Nomadentums aufgebaut ist. Zusammen mit den San gehen Sie auf einen lehrreichen Spaziergang, wo Sie erfahren, wie man Wasser findet und welche Wurzeln als Medizin dienen. Die San zeigen Ihnen auch, wie man Feuer macht, Fallen legt und wie man auf althergebrachte Weise mit Pfeil und Bogen jagt. Zum Abschied singen und tanzen die San für Sie, fühlen Sie sich herzlich eingeladen zum Mitmachen. Das Gästehaus „Seidarap“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/P/A
(Fahrstrecke ca. 270 km, ca. 6 Std.)

11. Tag: Grootfontein – „Onjala Lodge“

Nach einem gemütlichen Frühstück geht es durch das kommunale Farmland der Herero in der Otjozondjupa-Region zurück in das zentrale namibische Hochland. Am Nachmittag erreichen Sie die „Onjala Lodge“. Die reizvolle Landschaft, die gastfreundliche Atmosphäre und die gute Küche bilden den idealen Rahmen, um die Eindrücke der letzten Tage wirken und Ihre Reise ausklingen zu lassen.
Die „Onjala Lodge“ liegt nordöstlich von Windhoek und ist aus Naturmaterialien errichtet. Mit ihren individuell und stilvoll eingerichteten Zimmern ist sie fantasievoll in die  andschaft integriert. Sie verfügt über einen großen Swimmingpool und einen kleinen Pool mit Wasserfall. Die Lodge liegt in einer für Namibia typischen Landschaft mit weiten Ebenen und vereinzelten kleinen Gebirgsformationen. Entlang eines Wanderpfads sind Bäume gekennzeichnet und deren Besonderheiten beschrieben. Im ZenSations Spa können Sie sich verwöhnen lassen.  Im strohgedeckten Restaurant werden Ihnen z.B. namibische Wild- und Gemüsespezialitäten serviert. F/A
(Fahrstrecke ca. 380 km, ca. 5,5 Std.)

Nach der Ankunft auf „Onjala“ verabschiedet sich Ihre Reiseleitung von Ihnen. An den folgenden beiden Tagen werden Sie von dem freundlichen, Deutsch sprechenden Team der Lodge betreut.

Optionen: Lassen Sie sich bei einer Massage und/oder einer Maniküre von Zelda Soltau oder einer ihrer Mitarbeiterinnen im „ZenSations Spa“ der „Onjala Lodge“ verwöhnen.

12. Tag: „Onjala Lodge“

Gleich morgens starten Sie zu einem Spaziergang, direkt vor Ihrer Haustür. Erleben Sie, wie der Tag erwacht und mit ihm die kleinen und großen Bewohner der afrikanischen Dornbuschsavanne. Mit etwas Glück und Geduld erspähen Sie Giraffen, Weißschwanzgnus und Kudus. Mittags steht Entspannung am Pool auf dem Programm. Dann geht es auf Pirsch durch den Wildpark. Im offenen Geländewagen sind Sie zwei Stunden auf der Suche nach Oryxantilopen, Springböcken und Straußen. Den spektakulären Sonnenuntergang gibt es inklusive. Beschließen Sie den Tag mit einem himmlischen Höhepunkt. Spazieren Sie zur Onjala-Sternwarte und beobachten Sie unter dem kristallklaren Himmel mit einem der weltbesten Teleskope, einem Zeiss-Jena-Refraktor, Doppelsterne, Sternhaufen und Gasnebel. Im strohgedeckten Restaurant werden Ihnen u.a. namibische Wild- und Gemüsespezialitäten serviert. Die „Onjala Lodge“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/M/A

Es kommt selten vor, aber selbst bei bewölktem Himmel oder an Vollmondabenden besuchen Sie die Sternwarte und wir geben Ihnen eine Einführung in die Astronomie mit einem kleinen Vortrag, selbst wenn der Blick durchs Teleskop nicht viel zu bieten hat.

13. Tag: „Onjala Lodge“ und Abflug

Genießen Sie heute nochmals die reizvolle Landschaft Ihrer Lodge. Nachmittags werden Sie zum Flughafen von Windhoek gebracht, von wo aus Sie am Abend den Rückflug nach Frankfurt a.M. antreten. F/M
(Fahrstrecke ca. 50 km, ca. 45 Minuten)

Optionen: Unternehmen Sie eine geführte Safari zu Fuß durch den Wildpark der „Onjala Lodge“ und entdecken Sie Antilopen, Zebras, Giraffen und weitere wilde Tiere. Die Tour dauert ca. 2 Stunden. Der Preis beträgt pro Person 300 NAD (gültig bis 30.11.20).

14. Tag: Wieder daheim

Nach der Landung in Frankfurt a.M. am Morgen reisen Sie weiter in Ihren Heimatort.

F = Frühstück / M = Mittagessen / P = Picknickpaket / A = Abendessen

Leistungen

  • Linienflug mit Air Namibia von Frankfurt a.M. nach Windhoek und zurück
  • Rail & Fly – Bahnanreise innerhalb Deutschlands in der 2. Klasse
  • Reiseminibus / Safaribus mit Klimaanlage
  • 11 Übernachtungen auf Gästefarmen, in Lodges und Gästehäusern; 1 Übernachtung im komfortablen Holz-Chalet in der Namib-Wüste
  • Täglich Frühstück, 3x Mittagessen und 1x Picknick, 10x Abendessen
  • Regulär: 2 Safaris im Etosha-NP, 2 Safaris im offenen Geländewagen im Wildpark der Gästefarm „Gelukspoort“ und im Wildpark der „Onjala Lodge“, 1 Safari zu Fuß im Wildpark der „Onjala Lodge“
  • * Sondertermine: 2 Safaris im Etosha-NP; 2 Safaris im offenen Geländewagen: im Wildpark der „Auas Safari Lodge“ und im Wildpark der Gästefarm „Gelukspoort“
  • Besuch der Onjala-Sternwarte
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • Klimaschutz-Zertifikat
  • Deutsch sprechende, einheimische Reiseleitung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag nach dem 01.08.18

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 299 EUR
  • Aufpreis für Panorama Suite in der „Onjala Lodge“ ab: 100 EUR
  • Anschlussflug innerhalb Deutschlands mit Lufthansa ab: 299 EUR
  • Mögliche Abflughäfen Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Friedrichshafen, Hamburg, Hannover, Leipzig, München, Münster/Osnabrück, Nürnberg, Stuttgart
  • Anschlussflug ab/bis Graz, Linz, Salzburg, Innsbruck, Wien mit Lufthansa oder Austrian Airlines ab: 299 EUR
  • Anschlussflug ab/bis Basel, Genf, Zürich mit Lufthansa oder Swiss ab: 299 EUR
  • Anschlussflug ab/bis Luxemburg mit Lufthansa oder Luxair ab: 299 EUR
  • Business-Class-Flug-Aufpreis ab: 2.000 EUR
  • Aufpreis zur 1. Klasse Rail & Fly p.P.: 99 EUR
  • Anschlussprogramm Victoriafälle 3 Tage ab: 899 EUR
  • Anschlussprogramm Victoriafälle & Chobe-NP 4 Tage: 1.649 EUR
  • Anschlussprogramm 3 Tage „Onjala Lodge“ ab: 389 EUR
  • Anschlussprogramm Kapstadt & Umgebung 6 Tage ab: 1.199 EUR
  • Mindestteilnehmerzahl der Anschlussprogramme 2 Personen!

Hinweise

  • Preise, Termine & Leistungen ab 01.01.21 unter Vorbehalt.
  • Gesicherte Reisetermine: Garantierte Durchführung aller Termine!
  • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht.
  • Sie können für diese Reise gern ein Einzelzimmer (gegen entsprechenden Aufpreis) buchen. Einzelbuchern bieten wir auch ein halbes Doppelzimmer ohne Aufpreis an, sofern ein(e) Zimmerpartner/-partnerin gefunden wird. Falls kein(e) Zimmerpartner/-partnerin gefunden werden kann, übernimmt der Veranstalter die Hälfte des in diesem Fall üblicherweise anfallenden Einzelzimmerzuschlags. (Ausnahmen: Bei relativ kurzfristiger Reiseanmeldung innerhalb von 60 Tagen vor Abreise sowie bei Anmeldung für den letzten Platz einer Reise wird der volle Einzelzimmerzuschlag berechnet, falls kein(e) Zimmerpartner/-partnerin zur Verfügung steht.)
  • Diese oder eine ähnliche Reise können Sie zu Ihrem Wunschdatum bereits ab zwei Personen exklusiv buchen (Preise auf Anfrage).
  • Bei den angegebenen Fahrzeiten handelt es sich um die reine Fahrtdauer. Pausen und Fotostopps bleiben unberücksichtigt.
  • Ihre Buchungswünsche teilen Sie bitte zum Anfang der Reise Ihrer Reiseleitung mit. Die Reservierung und Bezahlung der gewünschten Aktivitäten erfolgt vor Ort.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Eine Anzahlung von 20 % muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Namibia ca. 137 EUR, nach Costa Rica ca. 155 EUR und nach Vietnam ca. 147 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anfrage/Buchung(bitte Termin auswählen)