Namibia: Wanderreise Sossusvlei und Etosha

Naturreise mit Wanderungen und Safari

Namibia   Aktivreisen, Naturreisen, Wanderreisen, Wüstenreisen

Namibia, benannt nach der ältesten Wüste der Erde mit den höchsten Sanddünen, zieht Besucher mit unendlichen Weiten, einzigartigen Farben und grandiosen Landschaften in seinen Bann. Diese Reise konzentriert sich auf den abwechslungsreichen, zentralen Teil Namibias und ist daher sowohl für Namibia-Einsteiger als auch für „Wiederholungstäter“ gut geeignet.

Die zahlreichen Wanderungen führen in die landschaftliche Vielfalt und zu den Höhepunkten Namibias. Sie erkunden selten besuchte Plätze. In der Naukluft erwarten Sie beeindruckende Felslandschaften sowie vegetations- und wasserreiche Schluchten (Schwindelfreiheit notwendig). Sie erklimmen bei Sonnenaufgang die Dünen von Sossusvlei und lassen sich durch die jahrtausendealten Felsgravuren im Damaraland in eine ferne Zeit der Ureinwohner versetzen. Ein Herero führt Sie bei einer Wanderung auf den Waterberg (Namibias bekannter Tafelberg), Flora und Fauna dabei gut im Blick.

Namibia besticht durch seine Gegensätze: von hohen Bergen bis zu tiefen Canyons, von karger, weitläufiger Wüste bis in die afrikanische Savanne findet man hier alles. Auf unserer aktiven Safari übernachten Sie überwiegend im Zelt und erleben so die afrikanische Wildnis hautnah. Lauschen Sie den nachtaktiven tierischen Bewohnern des Landes oder genießen Sie die Stille der Weite bei einem gemütlichen Lagerfeuer unter dem „Kreuz des Südens“. Im Anschluss an die Reise empfehlen wir eine Verlängerung im Wildschutzgebiet Kuzikus in der Kalahari.

Elefant

Etosha NP: Elefant

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Aktive Erlebnisreise mit leichten bis mittelschweren Wanderungen
  • Abwechslungsreiche Route durch Wüsten, Berge und Canyons
  • Sonnenaufgang in den höchsten Sanddünen der Welt
  • Felsgravuren von Twyfelfontein (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Wildreicher Etosha-Nationalpark mit unbekanntem Westteil (nur mit  Sondergenehmigung erreichbar)
  • Camping und Lagerfeuerromantik unter afrikanischem Sternenhimmel

Reiseverlauf Namibia (21 Tage)

1. Tag: Individuelle Anreise

Ankunft in Windhoek.

2. Tag: Windhoek

Auf dem Weg nach Windhoek kehren Sie auf einer Wildfarm zum Brunch ein. Nachmittags lernen Sie die Hauptstadt näher kennen und erfahren dabei Interessantes zur Geschichte, Kultur und Bevölkerung des Landes. Freizeit. Gemeinsames Abendessen in einem urigen, namibischen Steakhouse mit heimischen Spezialitäten und ausgezeichnetem südafrikanischen Wein. Übernachtung in einer Pension in Windhoek. F

3. Tag: Zur Wüste Namib

Fahrt durch das Khomas-Hochland zum Spreetshoogte-Pass, von wo sich ein sagenhafter Ausblick über die Weite der Namib bietet. Nach einer ca. einstündigen Wanderung den Pass hinunter erreichen Sie schon bald ein uriges Tented Camp mit richtigen Betten und Ensuite-Bad am Rande der Wüste, wo Sie die Nacht verbringen. Am Nachmittag können Sie dann ungestört die nähere Umgebung erforschen und einen längeren Spaziergang unternehmen. F/M/A
(Fahrstrecke: ca. 130 km)

4. Tag: Nach Solitaire

Das Tagesziel ist das „Camp Sesriem“ am Rande der Sanddünen. Ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge zum Sesriem Canyon und zu den höchsten Dünen der Welt im Sossusvlei. Am Spätnachmittag erforschen Sie den Canyon. F/M/A
(Fahrstrecke: ca. 200 km)

5. Tag: Sossusvlei

Einen einmaligen Sonnenaufgang erleben Sie inmitten der sagenhaften Dünenlandschaft von Sossusvlei, denn Sie starten heute bereits 1 h vor Sonnenaufgang. Die Dünen sind hier bis zu 300 m hoch und der Wind gibt ihnen immer wieder neue, surrealistisch wirkende Formen. Nach einem späten Frühstück kurze Fahrt nach Norden ins Naukluft-Gebiet. Hier werden Sie 2 Nächte verbringen. Übernachtungen im Zelt. F/M/A
(Fahrstrecke: ca. 250 km Fahrt)

 

Wandernde Gnus

Wandernde Gnus

6. Tag: Naukluft

Die beeindruckende Landschaft der Naukluft ist ein Augenschmaus für jeden Naturfreund. Wind und Sonne, Hitze und Kälte, Trockenheit und Regen haben hier eine phantastische Felslandschaft geschaffen. Eine ½-tägige Wanderung (reine Wanderzeit ca. 5 Stunden) verläuft durch eine atemberaubende Schlucht, deren auffallendes Merkmal die Färbung und Schichtung der Gesteine und die faszinierende Pflanzenwelt ist. Hier ist stellenweise Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Mittags sind Sie wieder zurück im Camp. Den frühen Nachmittag nutzen Sie für eine kleine Wanderung in eine wasserreiche Schlucht, in deren kühlen Pools Sie gerne baden können. Der weitere Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. F/M/A

7. Tag: Kuiseb-Canyon

Am Vormittag Fahrt zum Kuiseb-Canyon. Von hier aus geht es weiter durch die flache Wüste, das „Nichts“. Trotz der Wüstenbedingungen trifft man immer wieder auf Oryx, Springböcke und Strauße. Am Nachmittag erreichen Sie die Blutkuppe, ein geeignetes Plätzchen für das Nachtlager (ohne Sanitäranlagen). Wer auf diese Granitkuppe klettert, wird einen guten Eindruck von der Weite der Kieswüste bekommen. Übernachtung im Zelt. F/M/A
(Fahrstrecke: ca. 250 km)

8. Tag: Swakopmund

Weiter geht die Fahrt nach Westen durch die Wüste. Sie gelangen in eine Region die als Mondlandschaft bezeichnet wird. Hier hat der Swakop im Laufe der Jahrtausende eine skurrile, labyrinthartige Landschaft geformt. In diesem Teil des Namib-Naukluft Parks sind unzählige Welwitschia mirabilis zu finden. Diese Pflanzen sind nur in der Namibwüste zu finden, nutzen die Feuchtigkeit des Seenebels um zu überleben, wachsen sehr langsam und werden bis zu 1.200 Jahre alt. Am Nachmittag treffen Sie in dem Kolonialstädtchen Swakopmund ein.
(Fahrstrecke: ca. 130 km)

9. Tag: Swakopmund – Zur freien Verfügung

Nutzen Sie den Tag für einen Stadtbummel, einen Museumsbesuch (empfehlenswert: Meeresaquarium), einen Strandtag oder einen individuellen Ausflug.
Von Swakopmund aus werden interessante Rundflüge über die Skelettküste, die Namibwüste oder über das Damaraland angeboten. Man kann auch mit Pferden in die Mondlandschaft reiten, Sandboarden, Tandem-Fallschirmspringen oder mit Booten aufs Meer fahren um Delphine und Robben zu beobachten. Organisation und Bezahlung bei den Veranstaltern direkt vor Ort. Ihr Tourguide ist Ihnen dabei gerne behilflich. F/M/A
(Fahrstrecke: ca. 320 km)

10. Tag: Besuch der Robbenkolonie am Cape Cross

Fahrt Richtung Brandberg auf einer mit roten Tafelbergen und runden Granitkuppen landschaftlich interessanten Strecke. F/M/A
(Fahrstrecke: ca. 320 km)

 

Erdhörnchen

Erdhörnchen

11.-12. Tag: Twyfelfontein

Wanderung zu den Felsmalereien der „White Lady“ und den Felsgravuren von Twyfelfontein. Sie erfahren Interessantes über die Jahrtausende alten Felsbilder der „Buschmänner“ (je 2-3 h). Fahrt nach Palmwag, einer malerischen Palmenoase. Pirschgang (ca. 2 h) und weiter zu einer Farm, die ein privates Gepardenprojekt betreut. 2x F/M/A
(Fahrtstrecke: täglich ca. 150 km)

13. Tag: Fahrt zum Etosha-Nationalpark

Über den Grootbergpass geht die Fahrt nach Kamanjab. Die Übernachtung findet in der Nähe vom Etosha Nationalpark statt, um dort am nächsten Morgen schon in der Früh die grandiose Tierwelt zu erleben. F/M/A
(Fahrstrecke: ca. 200 km)

14.-16. Tag: Etosha-Nationalpark

Der westliche Teil des Etosha-NP ist von Besuchern nur wenig frequentiert. Beste Bedingungen also, auf Pirschfahrt auch seltene Arten zu beobachten. Abends versammeln sich regelmäßig Tiere am beleuchteten Wasserloch nahe des Camps. Übernachtungen im Zelt. 3x F/M/A

17. Tag: Fahrt in die Otaviberge

Die Fahrt führt vorbei am Otjikoto-See, einem mit Wasser gefüllten, runden Einsturzkrater im Karstgestein. Bei Tsumeb besuchen Sie das interessante Mineralien Museum. Am Nachmittag besuchen Sie eine der spektakulärsten Höhlen Namibias. Hier ist etwas Kletterkunst erforderlich. Wer keine Lust auf eine Höhlenerkundung hat, kann auf markierten Wanderwegen spazieren gehen oder am Schwimmbad entspannen. F/M/A
(Fahrstrecke: ca. 180 km)

18. Tag: Gepardenfarm

Vormittags unterstützen wir ein Raubkatzenprojekt, erfahren Informatives darüber und erleben die Geparden aus nächster Nähe. Am Nachmittag erreichen Sie den Waterberg Nationalpark. Der Waterberg ist ein durch Erosion entstandenes Hochplateau von knapp 1.900 m Höhe, das an den Rändern steil nach unten abfällt. Sie übernachten auf einer angrenzenden Gästefarm und haben einen privaten Pool neben dem Campingplatz. Ein schöner Abendspaziergang zu einer nahe gelegenen Quelle ist empfehlenswert. F/M/A
(Fahrstrecke: ca. 290 km)

19. Tag: Zum Waterberg Nationalpark

Begleitet durch einen einheimischen Führer unternehmen Sie eine ca. dreistündige Wanderung auf dieses für die Öffentlichkeit gesperrte, einmalige Hochplateau – es lohnt sich, denn der Ausblick ist unbeschreiblich. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und kann für weitere Wanderungen / Pirschfahrten genutzt werden. F/M/A

20. Tag: Okahandja – Rückflug

Auf dem Markt von Okahandja lassen sich sehr gut Holzschnitzereien und Kunstgegenstände erstehen. Fahrt nach Windhoek und individueller Rückflug am Abend (nicht vor 17:00 Uhr). F

22. Tag: Wieder daheim

Ankunft in Europa.

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Leistungen

  • Ab/an Windhoek
  • Transfer ab/an Flughafen (bei Anreise am Vormittag des 2. Tages und Abflug am 20. Tag nach 17:00 Uhr)
  • Fahrten im speziell umgebauten Allrad-Fahrzeug
  • 3 Übernachtungen in Hotel/Pension im Doppelzimmer mit Du/WC (in Windhoek und Swakopmund), 15 Übernachtungen im gestellten 2-Personen-Kuppelzelt (einfache sanitäre Anlagen)
  • 15x Vollpension (Mittagessen = Picknick), 4x Frühstück
  • Stellung der Koch- und Campingausrüstung: Kuppelzelt für 2 Pers. (L x B x H: 2,10 m x 2,10 m x 1,30 m), Tische, Stühle, Geschirr
  • 6 geführte Wanderungen
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung = Fahrer und Koch

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Schlafsack; Isomatte
  • Optionale Aktivitäten
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag nach dem 01.08.20

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag (für 3 Nächte, halbes DZ nicht möglich!): 105 EUR
  • Einzelzelt-Zuschlag (halbes Doppelzelt nicht möglich!): 50 EUR
  • Zusatzübernachtung in Windhoek im Doppelzimmer mit Frühstück ab: 65 EUR
  • Zusatzübernachtung in Windhoek im Einzelzimmer mit Frühstück ab: 85 EUR
  • Flug an/ab Windhoek (inkl. Tax), über uns buchbar, ab: 800 EUR
  • Rail und Fly (2. Klasse) ab allen dt. Bahnhöfen, je nach Fluggesellschaft: 75 EUR
  • Flughafentransfers (p.P./Strecke, sofern Anreise nicht am Vormittag des 2. Reisetages, Rückflug nicht vor 17:00 Uhr am 20. Reisetag) ca.: 50 EUR

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen gültig bis Katalogwechsel.
  • 60 EUR Frühbucherrabatt auf den Reisegrundpreis bei Buchung bis 6 Monate vor Abreise.
  • Nachdem Namibia durch das Robert-Koch-Institut kurzzeitig als Hochinzidenzgebiet eingestuft worden war, gilt es nun wieder als „normales“ Risikogebiet. Aufgrund dessen unterliegt es nach wie vor einer Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.
    Voraussetzung für die Einreise nach Namibia ist ein negativer PCR-Test, dessen Ergebnis bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf.
  • Um das Programm wie ausgeschrieben durchführen zu können, sollte die Anreise am 2. Reisetag bis spätestens 12:00 Uhr erfolgen. Ebenso ist am 20. Reisetag ein Rückflug erst ab 17:00 Uhr möglich. Gern vermitteln wir Ihnen eine Zusatzübernachtung in/um Windhoek.
  • Mittagessen: Die meisten Unterkünfte bieten Lunchpakete an und bei einigen Strecken gibt es auch Möglichkeiten unterwegs einzukehren.
  • Bei dieser Reise ist die Buchung eines halben Doppelzimmers leider nicht möglich.
  • Eigener Schlafsack und Isomatte sind mitzubringen.
  • Keine Visumpflicht bei Aufenthalt bis zu 90 Tagen.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 10 % muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden.Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Für Termine ab dem 01.04.20 erhöht sich ggfs. der Reisepreis von Flugreisen geringfügig aufgrund der Erhöhung der Luftverkehrsteuer.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge auf die Azoren ca. 44 EUR, nach Namibia ca. 137 EUR und in den Norden Finnlands ca. 32 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anforderungen

  • Normale Kondition für leichte bis mittelschwere Wanderungen mit Tagesrucksack (1-6 h).
  • Trittsicherheit und Schwindelfreiheit (teilweise an Ketten entlang).
  • Hitzeverträglichkeit.
  • Teamgeist; Flexibilität.
  • Um Mithilfe bei den anfallenden Camparbeiten wird gebeten.
  • Spaß am Outdoor-Erlebnis (2 Übernachtungen auf Campingplätzen ohne Sanitäranlagen).
  • Eigener Schlafsack und Isomatte sind mitzubringen.
Anfrage/Buchung(bitte Termin auswählen)