Namibia, Botswana: Kaokoveld, Etosha NP, Caprivi und Okavangodelta

Rundreise mit Durchquerung des Etosha-NP von West nach Ost, Chobe NP und Victoriafalls

Namibia, Botswana   Privatreisen, Rundreisen, Safaris

Die schönsten Seiten von Namibia und Botswana in einer harmonisch abgestimmten Rundreise. Die Reise beginnt mit dem legendären Sanddünenmeer Sossusvlei. Abseits der üblichen Routen geht es ins Kaoko-Veld, dann durch den gesamten Etosha-Nationalpark und den Caprivi zum Chobe-Nationalpark und an die Victoriafälle. Die Runde schließt sich über die Makgadikgadi-Salzpfannen, am Rand des Okavango Deltas bei Maun vorbei in der Kalahari, wo Sie wieder Kurs auf Windhoek nehmen. Begleitet von einer deutschsprachigen, landeskundigen Reiseleitung sind Sie unterwegs im klimatisierten Kleinbus, offenen Geländewagen, Booten und auch zu Fuß. Afrika pur!

Bild: Nashornmutter mit Jungem

Nashornmutter mit Jungem

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Kombination der landschaftlichen Höhepunkte beider Länder mit den Victoriafällen
  • Sie durchqueren den Etosha-Nationalpark komplett von West nach Ost
  • Sie übernachten direkt im Park mit der Chance, auch nachts am Wasserloch Tiere zu beobachten
  • Die Dünen von Sossusvlei und UNESCO-Weltkulturerbe Twyfelfontein
  • Pirschfahrt im Geländewagen und Bootsfahrt zum Sonnenuntergang im Chobe Nationalpark
  • Begegnung mit Himba und San: Besuch kleiner Dörfer
  • Einblick ein Dorf der Buschleute (San) in der Kalahari

Reiseverlauf Namibia, Botswana (20 Tage)

Sanddüne im Sossusvlei

1. Tag: Flug nach Namibia

Bahn- oder individuelle Anreise nach Frankfurt und nonstop mit Air Namibia nach Windhoek.

2. Tag: Ankunft in Windhoek

Empfang am Flughafen durch Ihren deutschsprachigen, landeskundigen Reiseleiter. Nach einer Orientierungsfahrt durch Windhoek geht es zu Ihrer Unterkunft im Herzen der Namib-Wüste. Abendessen und Übernachtung auf der „Weltevrede Guestfarm“. A

3. Tag: Sossusvlei – leuchtendes Dünenmeer

Früher Aufbruch zu den Sanddünen Sossusvlei, um die schöne Stimmung des Morgenlichts zu genießen. Die letzte Strecke wird im offenen Geländewagen zurückgelegt. Die einmalige Aussicht von oben auf das endlose Sandmeer belohnt den Aufstieg auf eine der Dünen. Nachmittags Rundgang durch den Sesriem Canyon. Abendessen und Übernachtung wie am Tag zuvor. F/A

4. Tag: Zum Brandberg

Auf selten befahrener Strecke geht es durch Gebirgslandschaften, in denen Wind und Wetter phantasievolle Felsgebilde geschaffen haben, nach Uis. Nehmen Sie ein erfrischendes Bad im Pool, bevor das traditionelle afrikanische Grill-Abendessen unterm Sternenhimmel beginnt! Übernachtung im „The White Lady Guesthouse“. F/A

Felsbilder in Twyfelfontein

5. Tag: UNESCO-Welterbe Twyfelfontein

Weiter geht die Fahrt nach Twyfelfontein. Diese beeindruckende Kulturstätte aus Namibias Frühzeit zeigt tausende von Felsgravuren, die zum UNESCO-Weltkulturerbe der Menschheit zählen. Anschließend geht es weiter nach Sesfontein, dem Tor zum Kaokoveld. Das alte deutsche Fort wurde im 19. Jh. von den kaiserlich-deutschen Schutztruppen erbaut. Heute beherbergt es eine schöne Lodge mit großzügigen Zimmern. Ganz in der Nähe befindet sich ein Signalhügel, von dem aus zu Kolonialzeiten eine Funkverbindung von Deutsch-Südwest (heute Namibia) bis nach Deutsch-Ostafrika Tanganjika (heute Tansania) aufgenommen werden konnte. Abendessen und Übernachtung im „Fort Sesfontein“****. F/A

6. Tag: Unbekanntes Namibia – Kaokoveld

Immer weiter Richtung Norden geht es ins abgeschiedene und nur von wenigen Reisenden besuchte Kaokoveld. Unterwegs treffen Sie sicherlich Hererofrauen in bunten, von der Missionarsmode inspirierten Trachten. Der Kopfschmuck ist ein Tribut an die Wichtigkeit der Rinder: Die Stoffhauben stilisieren die Hörner einer Kuh! Das Kaokoveld ist aber vor allem der Lebensraum der halbnomadischen Himba. Die persönliche Begegnung mit diesem fremdartigen Volk ist ein prägendes Erlebnis. Nach wie vor kleiden sich die meisten Himba in Leder und Fell und die Frauen reiben sich mit einer Paste aus Rotholzpulver und Butter ein. Ihre Lodge bietet dank der erhöhten Lage einen traumhaften Ausblick in Namibias unendlich scheinende Weite. Abendessen und Übernachtung in der „Opuwo Country Lodge“. F

7. Tag: Westlicher Etosha Nationalpark

Durch das Otjivasondu-Tor Einfahrt in den Etosha Nationalpark und Erkundung des westlichen Parks, der besonders untouristisch ist. Zweifelsfrei ein Höhepunkt dieser Reise ist die Übernachtung in Okaukuejo direkt im Etosha Nationalpark. Hier ist nach Einbruch der Dunkelheit am beleuchteten Wasserloch zu beobachten, wie sich die Tiere, je nach Charakter laut und forsch (Elefant) oder umsichtig und behutsam (Antilopen) dem Trinkwasser nähern. Übernachtung im „Okaukuejo Camp“. F/A

8.-9. Tag: Zentraler Etosha Nationalpark

Zwei weitere Safari-Tage mit Tierbeobachtung und Übernachtung direkt im Etosha Nationalpark! In dem 22.000 km² großen Areal sind unzählige Tierarten heimisch: Geschmeidige Raubkatzen sowie die weniger medienwirksamen Gnus und Hyänen. Auch ein Abstecher auf die eigentliche Etosha Salzpfanne ist spannend, eine gleißende Fläche voller Fata Morganen mit fotogenen Schirmakazien am Rand. Abendessen und Übernachtung im „Namutoni Camp“. 2x F/A

10. Tag: Tsumeb und Rundu

Fahrt nach Tsumeb und Besuch des Heimatmuseums, das anschaulich die deutsche Kolonialzeit in Namibia dokumentiert und eine Mineraliensammlung zeigt. Weiter  geht es zu Ihrer Lodge am Ufer des Kavango bei Rundu. Ehepaar Peypers von der n’Kwazi Lodge unterstützt aktiv die umliegenden Gemeinden, Schulen und Kirchen und hat ein innovatives Gartenprojekt begonnen, das Jugendlichen ohne Schulabschluss eine Perspektive bietet. Je nach Ankunftszeit können Sie ein Dorf oder Projekt besuchen. Am Abend geben des Öfteren einige Dorfbewohner eine stimmungsvolle Tanz- und Gesangseinlage am Feuerplatz der Lodge. Abendessen und Übernachtung in der „n’Kwazi Lodge“. F/A

11. Tag: Bootsfahrt im Caprivi

Fahrt durch den Caprivi Game Park ins Herz des Caprivi. Die Schilder „Achtung, kreuzende Elefanten“ entlang der Trans-Caprivi-Schnellstraße sind durchaus ernst zu nehmen. Es lohnt sich, links und rechts der Straße Ausschau zu halten! In Kongola verlassen Sie die Hauptstraße und erreichen per Boot Ihre herrliche Safari-Lodge im Mashi Naturschutzgebiet, welches zum Bwabwata Nationalpark gehört. Sie wohnen in eleganten und zugleich naturnahen, zimmergroßen Zelt-Chalets, so dass nachts die Geräusche der Wildnis Ihre Träume untermalen… Zum Sonnenuntergang machen Sie sich in einem Motorboot mit einem lokalen Ranger auf die Suche nach Flusspferden und Krokodilen. Nach Sonnenuntergang hört man oft das trompetenartige Prusten der Flusspferde und melodische Froschgesänge! Abendessen und Übernachtung in der „Nambwa Luxury Tented Lodge“****°. F/A

12. Tag: Dorfbesuch und Geländewagentour

Heute wagen Sie sich zu Fuß in Begleitung Ihres Reiseleiters und eines lokalen Rangers in den Busch! Diese Wanderung ist perfekt, um sich intensiv mit der für den Caprivi typischen Vegetation zu befassen. Ihr Ranger wird Ihnen aus dem Tagebuch der Natur vorlesen… Sie auf unzählige kleine spannende Dinge aufmerksam machen und Ihnen die Spuren der kleinen und großen Tiere, die den Pfad schon vor Ihnen nutzten erklären. Sie haben gute Möglichkeiten, sogar Elefanten als Wegbegleiter zu sichten! Aber keine Sorge: Ihr Ranger kennt sich aus und weiß, aus welcher Entfernung man die faszinierenden Dickhäuter respektvoll beobachtet. Mittags nutzen Sie den Komfort Ihrer Lodge für eine erholsame Siesta. Von Ihren Chalets, von der Lounge – egal wo Sie sich niederlassen, Sie sind stets am Puls der Natur mit wunderschönen Aussichten. Die Verbindungswege sind Holzstege, die ausreichend hoch angelegt sind, dass Elefanten friedlich darunter durch ziehen können! Am Nachmittag unternehmen Sie im offenen Geländewagen abermals in Begleitung eines Rangers eine Pirschfahrt zur weiteren Beobachtung der Tierwelt! Das nicht eingezäunte Mashi Schutzgebiet ist Teil des Bwabwata Nationalparks und damit von KaZa, dem größten grenzübergreifenden Schutzgebiet der Erde! Abendessen und Übernachtung wie am Tag zuvor. F/A

13. Tag: Bootsfahrt auf dem Chobe

Fahrt bis ins östliche Ende des Caprivi und weiter nach Kasane in Botswana. Hier gehen Sie am Nachmittag auf eine Boots-Safari auf dem mächtigen Fluss Chobe. Oft sieht man dabei Flusspferde sowie badende und spielende Elefanten und hört den charakteristischen Ruf des Schreiseeadlers. Abendessen und Übernachtung im “ The Old House“. F/A

Löwin auf Beutezug

14. Tag: Safari im Chobe Nationalpark – Victoria Falls

Früh am Morgen erkunden Sie heute den Chobe Nationalpark im offenen Geländewagen mit Ranger. Neben seiner hohen Elefantenpopulation ist der Chobe auch bekannt für große Büffelherden und seltene Antilopenarten wie das zierliche Puku. Fahrt über die Grenze nach Simbabwe und Besuch der legendären Victoria Falls: Wanderung zu unterschiedlichen Aussichtspunkten entlang der imposanten Wasserfälle, die über eine Breite von 1,7 km wie donnernder Rauch in die Tiefe stürzen. Parallel zum Weg hat die permanente Gischt einen kleinen Dschungel wachsen lassen. Übernachtung in der „Amadeus Garden Lodge“. F

15. Tag: Makgadikgadi-Salzpfannen

Zurück nach Botswana und Fahrt nach Nata. Am Nachmittag Ausfahrt in die Ausläufer der Makgadikgadi Salzpfannen. Die Pfanne selbst ist vegetationslos und verwandelt sich mitunter in einen See. An ihren Rändern wächst flaches Grasland, das je nach Jahreszeit die unterschiedlichsten Tiere, wie Impala, Springbock und Steppenzebra, anzieht. Je nach Wasserstand ist die Salzwüste ein Paradies für Wasservögel, wie den Rosapelikan und Flamingos. Übernachtung in der „Pelican Lodge“. F/A

* Sondertermine: Nacht auf der Salzpfanne
Für Abenteuerlustige empfehlen wir die Termine 03.06.17, 16.07.17, 05.08.17, 26.08.17, 10.09.17 und 16.09.17. Statt der Lodgeübernachtung in Nata fahren Sie am Tag 15 bis nach Gweta weiter. Hier lassen Sie den Tourbus und Ihre Koffer zurück und fahren in einem Geländewagen, nur mit kleinem Gepäck für eine Nacht ausgerüstet, auf Exkursion mitten auf die Makgadikgadi Salzpfannen! 360° Grad um Sie herum sehen Sie: Nichts! Nur weiße Salzkruste, so weit das Auge reicht. Ein Koch bereitet Ihr Abendessen auf offenem Feuer zu. Während die Sterne immer zahlreicher werden, sitzen Sie am Lagerfeuer zusammen. Wer müde wird, nimmt sich seine „Bedroll“, eine komfortable Matratze mit integriertem Schlafsack inkl. Leintuch und schlägt sein Bett unterm Sternenhimmel auf. Es ist völlig ungefährlich, auf dem salzigen Boden gibt es weder große noch kleine Lebewesen, die ein Interesse daran haben könnten, Ihre Nachtruhe zu stören! Man muss es selbst erlebt haben, um die Einmaligkeit dieses Erlebnisses wirklich verstehen zu können.

16. Tag: Maun

Fahrt nach Maun und Einkehr in Ihre Lodge, die romantisch am Fluss Thamalakane außerhalb der Stadt liegt. Nachmittags besuchen Sie in Maun eine Ausbildungsinitiative, die den Kindern der Stadt gewidmet ist. Das Projekt bietet Freizeitbetreuung, Hausaufgabenhilfe und kümmert sich um die Wiedereingliederung benachteiligter Kinder ins Schulleben. Übernachtung in der „Thamalakane River Lodge“. F

17. Tag: Okavango-Delta – Moremi

Heute erwartet Sie nochmals ein voller Safari-Tag: Sie unternehmen eine ganztägige Pirschfahrt im offenen Geländewagen mit Ranger ins Moremi-Wildreservat. Nach einem Picknick-Lunch geht es im Motorboot noch tiefer in die Wasserwelt des Okavango-Deltas mit unzähligen Inselchen und natürlichen Kanälen, die gesäumt sind von Schilf, Palmen und Papyrus-Gras. Nach einem Tag voller Tierbeobachtung und grandioser Landschaftseindrücke kehren Sie zurück nach Maun. Übernachtung wie am Tag zuvor. F/M

Tipp: Wer will, kann den Rückweg für einen Panorama-Rundflug im Kleinflugzeug über das östliche Okavango-Delta nutzen! Von oben ist die Wasserlandschaft, die mit unzähligen Palmeninseln gespickt ist, besonders eindrucksvoll zu sehen (fakultativ, ca. 190 EUR).

18. Tag: Buschmannbegegnung in der Kalahari

Fahrt durch die Kalahari wieder zurück nach Namibia zur Farm „Zelda“. Den Nachmittag und Abend verbringen Sie gemeinsam mit den Nharo Buschmännern, die schon immer in dieser Region zu Hause sind. Auf einer geführten Wanderung mit einem Buschmann-Fährtenleser lernen Sie verschiedene Pflanzen und ihre traditionellen Verwendungsformen kennen und erhalten einen faszinierenden Einblick in die jahrtausende alten Naturkenntnisse und Weltanschauung der San. Danach sitzen Sie am Lagerfeuer und sehen einige typische Tänze begleitet mit Trommeln und Gesang. Abendessen und Übernachtung im “ Zelda Bushcamp“. F/A

19. Tag: Abschied von Afrika

Fahrt nach Windhoek für Besichtigungen oder letzte Souvenireinkäufe. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und Abschied von Ihrem Reiseleiter. Rückflug nach Deutschland. F

20. Tag: Wieder daheim

Frühmorgens Ankunft in Deutschland und individuelle Bahn-/Heimreise.

F = Frühstück / A = Abendessen

kaokoveld-etosha-caprivi-okavango-verlaengerungen

Leistungen

  • Linienflug (Economy) mit der Air Namibia ab/bis Frankfurt nach Windhoek und zurück
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit 355 EUR pro Person)
  • 17 Übernachtungen in den angeführten Unterkünften bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • * Bei diesen Terminen 1x Übernachtung unter freiem Himmel, s. Hinweise
  • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 13x Abendessen, 1x Picknick-Lunch
  • Durchgehende deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vor Ort vom 2.-19. Tag
  • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus
  • Geländewagen-Transfer Sossusvlei
  • 2 1/2 Safaritage im Kleinbus im Etosha-NP im Kleinbus
  • Je 1x Bootsfahrt und Pirschfahrt im Geländewagen im Caprivi- und Chobe-NP
  • Ganztägige Exkursion im Geländewagen ins Moremi-Wildreservat im Okavango-Delta
  • Geführte Buschmannwanderung in der Kalahari
  • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
  • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich 1 Reiseführer „Namibia/Botswana“ pro Zimmer

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag
  • Die Visumgebühren für den Tagesausflug nach Simbabwe zu den Victoria-Wasserfällen sind nicht enthalten und müssen bar bei Einreise bezahlt werden, derzeit ca. 35 USD pro Person.

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 535 EUR
  • Rail & Fly – ICE – Zubringer, 2.Klasse, pro Person: 69 EUR
  • Andere Fluggesellschaften nach Verfügbarkeit möglich (Aufpreis)
  • Rundflug über das Okavango Delta (Tag 17): 190 EUR
  • Verlängerung Gästefarm „Düsternbrook“, 4 Tage ab: 389 EUR
  • Verlängerung Kapstadt und Strand, 5 Nächte p.P.: 749 EUR
  • Verlängerung Kapstadt und Weingebiete, 5 Nächte p.P.: 789 EUR
  • Verlängerung „The Elegant Farmstead“, 3 Nächte p.P.: 289 EUR
  • Saisonzuschläge je nach Abreisetermin möglich

Hinweise

  • Alle Preise ab 01.01.18 unter Vorbehalt.
  • Gepäckbeschränkung 23 kg, keine Hartschalenkoffer.
  • * Bei diesen Terminen Übernachtung am 15. Tag auf den Salzpfannen unter freiem Sternenhimmel mit einfachen Bedrolls anstatt in der Lodge „Planet Baobab“.
  • O. a. Preise bei Durchführung mit 10-12 Teilnehmern. Aufpreis für Durchführung der Tour mit 6-9 Teilnehmern: 120 EUR.
  • Diese Reise wird auch als Privatreise zum Wunschtermin angeboten. Reisepreis bei 6-7 Personen ab 4.599 EUR, bei 4-5 Personen ab 5.399 EUR und bei 2-3 Personen ab 7.299 EUR.
  • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert.
  • Einzelreisende können ein gleichgeschlechtliches halbes Doppelzimmer/Zweibettzimmer buchen. Sofern bei Buchung noch kein/e Zimmerpartner/in gebucht hat, wird zunächst der gesamte Einzelzimmerzuschlag in Rechnung gestellt. Sollte sich bis ca. 4 Wochen vor Reisebeginn ein/e Doppelzimmerpartner/in finden, wird der Zuschlag selbstverständlich wieder gutgeschrieben.
  • Falls Flüge mit Air Namibia nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert.
  • Andere Fluggesellschaften je nach Verfügbarkeit möglich (Aufpreis).
  • Das Visum für Namibia und Botswana erhalten Sie kostenfrei bei Einreise.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Eine Anzahlung von 20 % muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 30 Tage vor Reiseantritt fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
02.07.2017 - 21.07.2017
4.499 EUR
16.07.2017 - 04.08.2017*
4.599 EUR
05.08.2017 - 24.08.2017*
4.599 EUR
19.08.2017 - 07.09.2017
4.599 EUR
26.08.2017 - 14.09.2017*
4.599 EUR
03.09.2017 - 22.09.2017
4.599 EUR
10.09.2017 - 29.09.2017*
4.599 EUR
16.09.2017 - 05.10.2017*
4.599 EUR
24.09.2017 - 13.10.2017
4.599 EUR
30.09.2017 - 19.10.2017
4.599 EUR
07.10.2017 - 26.10.2017
4.599 EUR
14.10.2017 - 02.11.2017
4.599 EUR
21.10.2017 - 09.11.2017
4.399 EUR
11.03.2018 - 30.03.2018
4.199 EUR
08.04.2018 - 27.04.2018
4.399 EUR
22.04.2018 - 11.05.2018
4.299 EUR
05.05.2018 - 24.05.2018
4.299 EUR
20.05.2018 - 08.06.2018
4.399 EUR
02.06.2018 - 21.06.2018*
4.399 EUR
01.07.2018 - 20.07.2018
4.499 EUR
15.07.2018 - 03.08.2018*
4.599 EUR
28.07.2018 - 16.08.2018
4.599 EUR
04.08.2018 - 23.08.2018*
4.599 EUR
18.08.2018 - 06.09.2018
4.599 EUR
25.08.2018 - 13.09.2018*
4.599 EUR
02.09.2018 - 21.09.2018
4.599 EUR
09.09.2018 - 28.09.2018*
4.599 EUR
15.09.2018 - 04.10.2018*
4.599 EUR
23.09.2018 - 12.10.2018
4.599 EUR
29.09.2018 - 18.10.2018
4.599 EUR
06.10.2018 - 25.10.2018
4.599 EUR
13.10.2018 - 01.11.2018
4.599 EUR
20.10.2018 - 08.11.2018
4.399 EUR