Mosambik, Südafrika: Kosi Bay, Swasiland, Palmenstrände, Krügerpark

Rundreise mit Pirschfahrten im Mkuzi-Wildtierreservat, Hlane Royal- und Krüger-Nationalpark

Mosambik, Südafrika   Naturreisen, Rundreisen, Safaris

Diese Reise ist ideal für alle, die eine Mischung von Aktivitäten und Erholung gepaart mit einer Spur Abenteuer suchen. Im Mkuzi-Wildschutzgebiet begeben Sie sich auf die Suche nach dem seltenen Spitzmaulnashorn. Erfahren Sie in einem Zuludorf mehr über Kultur, Wirtschaft und Religion dieser ethnischen Gruppe. Kosi Bay, an der Grenze zu Mosambik, beeindruckt durch ein Seen-System, Mangroven, Dünenwälder und Lagunen, die Sie zu Fuß und mit dem Boot entdecken.

Swasiland fasziniert mit hundert Jahre alten Baumbeständen und hier spüren Sie Elefanten, Nashörner und eine artenreiche Vogelwelt auf. Nun locken Mosambiks bunte Märkte und Städte mit einer interessanten Mischung aus afrikanischer und portugiesischer Kultur, und weiße palmengesäumte Strände laden zum Schnorcheln und Baden ein. Köstliche frische Meeresfrüchte lassen die Mahlzeiten zu kulinarischen Höhepunkten werden. Tierbeobachtungen im weltberühmten Krüger Nationalpark runden diese Entdeckungstour durch das tropische Afrika ab.

Sie übernachten in gemütlichen einfachen Chalets, Bungalows und Blockhütten. Der Reiseleiter übernimmt das Einkaufen und die Zubereitung der Mahlzeiten. Inkludierte Mahlzeiten werden in gemeinschaftlichen Essensräumen und am Lagerfeuer eingenommen. Die Verpflegung unterwegs erfolgt in Form eines Picknicks. Die Unterstützung der Teilnehmer bei allen anfallenden Arbeiten wie Be- und Entladen des Fahrzeugs und Hilfe bei der Essenszubereitung wird zum Gelingen der Reise ganz wesentlich beitragen.

Nashorn

Nashorn

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Pirschfahrten im Mkuzi Game Reserve, einem Schutzgebiet für Spitzmaulnashörner
  • Zu Fuß entlang der prachtvoll grünen Kulisse um Kosi Bay
  • Entspannen an weißen Palmenstränden mit bunten Korallenriffen und kristallklarem Wasser
  • Maputo: bunte Märkte und frische Meeresfrüchte
  • Auf der Suche nach den „Big Five“ im Krüger Nationalpark: Elefanten, Nashörner, Büffel, Löwen und Leoparden
  • Zulukultur sowie portugiesische und arabische Einflüsse

Reiseverlauf Mosambik, Südafrika (17 Tage)

Bananenverkäuferin

1. Tag: Anreise

Am Abend Flug von Deutschland nach Johannesburg.

2. Tag: Ankunft in Johannesburg

Sie landen am Vormittag in Johannesburg. Nach Ihrer Ankunft am Flughafen bringt Sie ein Transfer zur gebuchten Lodge. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung in der „Road Lodge Rivonia“.

3.-5. Tag: Johannesburg – KwaZulu-Natal (privates Wildreservat)

Sie starten sehr früh am Morgen, gegen 6:30 Uhr, von Johannesburg in das Herz der Provinz KwaZulu-Natal. Danach beziehen Sie Ihre Hauszelte in der neu eröffneten „Zululand Lodge“. Sie befindet sich im privaten uKuwela-Wildreservat, nördlich der Stadt Hluhluwe, und grenzt an das Phinda-Wildreservat im nördlichen KwaZulu-Natal an. Ein perfekter Ort inmitten der Natur. Verwöhnt werden Sie von hochwertiger lokaler Küche.
Am 2. Tag erkunden Sie vormittags zu Fuß die reizvolle Landschaft um die Lodge und um den Msinene-Fluss. Spüren Sie die Nyala-Antilopen auf und lauschen Sie einigen der über 540 Vögel, die Sie singen hören.
Am Nachmittag können Sie sich im Fahrzeug zurücklehnen: die Pirschfahrt führt durch das Mkuze-Wildreservat. Das Reservat setzt sich für den Schutz der hier lebenden Breit- und Spitzmaulnashörner ein. Die Tiere kommen regelmäßig an die Wasserlöcher im Park, also halten Sie Augen und Ohren offen! Im Park tummeln sich ebenfalls Elefanten, Giraffen, Löwen sowie zahlreiche weitere Wildtiere. Auch Vogelliebhaber geraten hier ins Schwärmen.
Freuen Sie sich auch am 3. Tag auf Tierbegegnungen der besonderen Art, diesmal bei einer Pirschfahrt durch das Hluhluwe-iMfolozi-Wildreservat. Die tierischen Bewohner haben Sie nun kennengelernt, doch wer lebt noch in dieser Region? Sie erfahren es am Nachmittag bei dem Besuch eines Zulu-Dorfes und erhalten Einblicke in Geschichte, Kultur und traditionelle Lebensweise der Zulus. 3 Übernachtungen in der „Zululand Lodge“. 2x F / 3x M / 3x A
Die „Zululand Lodge“ ist eine komfortable, in Privatbesitz befindliche, Tented Lodge in einer privaten Wildtierkonzession am Phinda-Wildreservat. Sie liegt auf dem ca. 800 Hektar großen Wildnisgebiet von Kuwela nördlich der Stadt Hluhluwe, im Norden von KwaZulu-Natal, idyllisch an einem Hang mit atemberaubendem Blick auf das Msinene-Fluss-Tal und das umliegende Bushveld. Die neun geschmackvoll dekorierten Zimmer im Zeltcharakter bieten Platz für bis zu 18 Personen. Sie verfügen über ein angeschlossenes Badezimmer und Terrasse. In der elegant eingerichteten zentralen Open-Air-Lounge der Lodge lässt es sich herrlich entspannen. Probieren Sie leckere hausgemachte Mahlzeiten im geräumigen Restaurantbereich und genießen Sie im Anschluss von der erhöhten Aussichtsplattform den Blick über die weite Landschaft und den traditionellen Sundowner bei allabendlichen spektakulären Sonnenuntergänge. Bei den geführten Buschwanderungen bietet sich die Möglichkeit, die reiche Vogelwelt der Gegend zu erkunden. Es werden außerdem Pirschfahrten in ein Nahe gelegenes Big-5-Wildschutzgebiet angeboten.
(3. Tag: Fahrzeit ca. 7,5 h, 550 km)

6. Tag: KwaZulu-Natal – Kosi Bay

Im Naturreservat Kosi Bay finden Sie eine Landschaft aus fruchtbarem Schwemmland, Mangroven, Dünenwäldern sowie Seen vor. Zu Fuß erkunden Sie diese faszinierende Region. Die Kosi-Bay-Flussmündung bietet optimale Möglichkeiten zum Schnorcheln. Aufsehenerregende Korallenriffe verzücken Taucher und Schnorchler gleichermaßen. Beobachten Sie die einheimischen Fischer bei der raffinierten und speziellen Fangmethode mit traditionellen Fischreusen. Zwischen November und Januar können Sie außerdem mit etwas Glück die Meeresschildkröten bei der Eiablage entdecken. Bei einem geführten Ausflug (optional, buchbar vor Ort) erfahren Sie mehr über diese Panzertiere. Übernachtung in der „Kosi Bay Lodge“. F/M
(Fahrzeit ca. 2,5 h, 180 km)

7.-8. Tag: Kosi Bay – Ponta do Ouro

Sie verlassen Südafrika und fahren nach Mosambik. Ihr heutiges Ziel ist Ponta do Ouro – das Mekka für Meeresliebhaber im südlichen Afrika. Traumhafte Sandstrände, dichte Dünenwälder und azurblaues Meer so weit das Auge reicht. Ihre Unterkunft für die kommenden zwei Nächte liegt nur zwei Gehminuten von der malerischen Küste entfernt. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die Sonne Mosambiks oder versuchen Sie sich an einer der zahlreichen angebotenen Wassersportarten!
Ein Höhepunkt der Reise ist die einmalige Möglichkeit einer Delfinbegegnung bei einer Ozean-Safari. Untersuchung seit den frühen 90er-Jahren haben gezeigt, dass rund 400 einzelne Delfine in den umliegenden Gewässern beheimatet sind, davon 150 in unmittelbarer Nähe. Ganze drei Bootsstarts ermöglichen es Ihnen, an den flachen Riffen zu schnorcheln, vom Boot aus Wale und Delfine zu beobachten oder sogar mit den quirligen Meeressäugern zu schwimmen – ein unvergessliches Erlebnis (wetterabhängig)! 2 Übernachtungen in der „Casa Ponta“. 2x F/M
(7. Tag: Fahrzeit ca. 50 min, 40 km)

9. Tag: Ponta do Ouro – Maputo

Weiter geht es in die Hauptstadt Maputo, bis zur Unabhängigkeit 1975 noch unter dem Namen Lourenço Marques bekannt. Hier mischen sich portugiesische und afrikanische Kultur, was sich in der lebhaften Atmosphäre und der exzellenten Kochkunst widerspiegelt. Genießen Sie köstliche Meeresfrüchte in einem der einheimischen Restaurants (optional). Übernachtung im „Acacia Inn“. F/M
(Fahrzeit ca. 1,5 h, 120 km)

Strand von Inhambane

10.-11. Tag: Maputo – Inhambane

Mango- und Cashewnuss-Plantagen säumen den Weg nach Inhambane, Ihrem nächsten Reiseziel. In Inhambane herrschen starke arabische Einflüsse, welche an eine Zeit erinnern, als dort noch mit Sklaven, Elfenbein, Gold und Gewürzen gehandelt wurde. Entdecken Sie die Stadt und seine 200 Jahre alte Kirche „Nossa Senhora de Conceicão“ auf eigene Faust. Danach brechen Sie nach Praia de Barra auf. Ihr Domizil für die nächsten drei Tage sind Schilfgrashütten am Palmenstrand mit einem atemberaubenden Blick über die Küste und den Indischen Ozean. Genießen Sie Ihre Zeit je nach Lust und Laune mit Entspannen am Strand (Praia do Tofo/Barra) und mit Schnorcheln oder Tauchen zwischen den Korallenriffen. Eine Safari in die Unterwasserwelt birgt ganz besondere Momente. Oder unternehmen Sie eine Ausfahrt mit der Dhau, dem traditionellen Holzsegelboot (alles optional). 2 Übernachtungen in der „Bay View Lodge“. 2x F / 2x M / 1x A
(10. Tag: Fahrzeit ca. 7 h, 500 km)

12. Tag: Inhambane – Chizavane

Entlang der Küste führt Sie Ihre Fahrt heute zurück gen Süden zu einer abgelegenen Fischerhütte in den Küstendünen des Ortes Chizavane. Hier erwarten Sie klares Wasser, weiße Sandstrände und ein herrlicher Blick auf den umliegenden natürlichen Busch. Parallel zum Stand verläuft ein langes, felsiges Riff, welches die Küstenregion bei Ebbe in einen ruhigen, flachen Pool verwandelt – ideale Voraussetzungen zum Schnorcheln und Schwimmen. Ihre letzte Nacht am Strand genießen Sie bei einem traditionellen Fisch-Braii unter dem afrikanischen Sternenhimmel, begleitet vom sanften Rauschen des Indischen Ozeans. Übernachtung im „East Africa Safaris“. F/M/A
(Fahrzeit: ca. 5 h, 360 km)

13.-14. Tag: Chizavane – Krüger-Nationalpark

Heute steht ein weiterer Höhepunkt der Reise auf dem Programm: Sie fahren durch den Limpopo-Transfrontier-Nationalpark und erreichen den Krüger-Nationalpark in Südafrika. Das berühmte Naturreservat darf sich rühmen, die weltweit größte Artenvielfalt zu besitzen. Im Land der „Big Five“ begeben Sie sich morgens und nachmittags auf Pirschfahrten, um z.B. Löwen, Giraffen und Elefanten aufzuspüren. Das Gefühl der echten afrikanischen Wildnis ist allgegenwärtig. 2 Übernachtungen im „Kruger National Park Chalet“. 2x F / 2x M / 1x A
(13. Tag: Fahrzeit ca. 5,5 h, 350 km)

15. Tag: Krüger-Nationalpark – Greater Krüger-Nationalpark

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Tierbeobachtung! Bereits am frühen morgen brechen Sie auf. Die Pirschfahrt führt Sie durch den Krüger-Nationalpark und Sie werden einige Tiere beobachtet haben bis Sie Ihre nächste Unterkunft erreichen. Genießen Sie den letzten Abend in unberührter Natur: schnappen Sie sich ein kühles Getränk und lehnen Sie sich zurück. Übernachtung in der „Makuwa Safari Lodge“. F/M/A
(Fahrzeit ca. 2,5 h, 180 km)

16. Tag: Greater Krüger-Nationalpark – Johannesburg

Nach einem letzten (optionalen) morgendlichen Pirschgang durch das private Wildreservat folgen Sie mit erfahrenen Rangern den Spuren und Zeichen des afrikanischen Busches. Danach heißt es Abschied nehmen. Sonnengebräunt und voller Eindrücke begeben Sie sich zurück nach Johannesburg, wo die Reise gegen 17:00 Uhr am Flughafen endet. F
(Fahrzeit: ca. 6-7h, 450 km)

17. Tag: Wieder daheim

Sie landen am Morgen in Deutschland.

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Johannesburg und zurück mit South African Airways oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Deutsch oder Englisch sprechende Reiseleitung (je nach Termin)
  • Wechselnde lokale Guides
  • Alle Fahrten im Safaritruck oder im klimatisierten Minibus
  • Alle Eintritte laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 6 Lodge-Übernachtungen im DZ; 3 Übernachtungen im Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad); 3 Übernachtungen im Gästehaus im DZ; 1 Hütten-Übernachtung im DZ; 1 Übernachtung im Blockhaus im DZ
  • Mahlzeiten: 13× F, 13× M, 7× A

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visagebühren (Mosambik ca. 60 EUR, einmalige Einreise)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Aktivitäten und Ausflüge
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. Erhöhung von Gebühren nach dem 01.08.19

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmer-Zuschlag: 400 EUR
  • Rail & Fly – innerdeutsche Anreise mit der Deutschen Bahn zum Flughafen 2. Klasse: 50 EUR

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen gültig bis Katalogwechsel.
  • + Deutschsprachige Tourenleitung.
  • 3 % Frühbucherrabatt bis 6 Monate vor Abreise.
  • Bitte beachten Sie die für diese Reise von den AGB abweichenden Stornobedingungen:
    Rücktritt bis zum 42. Tag vor Reiseantritt 20 %,
    vom 41. bis zum 14. Tag vor Reiseantritt 60 %,
    ab dem 13. Tag vor Reiseantritt 90 %.
  • Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe).
  • Sie übernachten in gemütlichen Unterkünften. Die benannten Unterkünfte sind die auf dieser Reise vorrangig genutzten Unterkünfte, welche sich in Ausnahmefällen jedoch ändern können. Alternative Unterkünfte weisen einen ähnlichen Standard auf. Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass die Unterkünfte in Mosambik sehr rustikal sind und einen einfachen Standard aufweisen.
  • Einzelreisende können ein gleichgeschlechtliches halbes Doppelzimmer/Zweibettzimmer buchen und so den Einzelzimmerzuschlag vermeiden.
  • Änderungen der Reiseroute bleiben vorbehalten.
  • Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit frei lebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100 % vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Eine Anzahlung von 15% muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 21 Tage vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Tansania ca. 103 EUR und nach Nepal ca. 117 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anforderungen

  • Für diese Reise sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich. Sie sollten sich aber auf zum Teil etwas längere Fahrtstrecken einstellen. Bitte bringen Sie Flexibilität und Teamgeist sowie Toleranz und Interesse für andere Kulturen mit.
  • Diese Reise ist eine aktive Mitmach-Safari, bei der Sie von zwei qualifizierten und registrierten Reiseleitern begleitet werden. Die Unterstützung der Teilnehmer bei allen anfallenden Arbeiten wie Be- und Entladen des Fahrzeugs, Hilfe bei der Essenszubereitung, beim Abwaschen, Aufräumen etc. trägt zum Gelingen der Reise ganz wesentlich bei. Einige Mahlzeiten werden von den Unterkünften zubereitet. Für die anderen inkludierten Mahlzeiten übernimmt der Reiseleiter den Einkauf und die Zubereitung.
  • Unterwegs sind Sie im Safaritruck, der die teilweise schwierigen Straßenverhältnisse sehr gut meistert. In Ausnahmefällen werden auch Minibusse eingesetzt. Schlaglöcher, Auswaschungen und Vieh auf den Schotterpisten führen zu einem verlangsamten und holprigen Fahren. Unterwegs passieren Sie zahlreiche Dörfer und erhaschen Einblicke in das Leben der Einheimischen. Die Pirschfahrten in den Nationalparks und Wildschutzgebieten unternehmen Sie im Reisefahrzeug.
  • Gäste über 65 Jahren benötigen eine ärztliche Bescheinigung, dass sie diese Reise ohne gesundheitliche Einschränkungen durchführen können.
  • Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.
Anfrage/Buchung(bitte Termin auswählen)