Kenia, Tansania: Safari auf den Spuren der Großen Tierwanderung

Lake Nakuru - Maasai Mara - Serengeti - Ngorongoro - Arusha NP

Kenia, Tansania   Naturreisen, Rundreisen, Safaris

Erleben Sie ein einmaliges Naturschauspiel, das sich kaum in Worte fassen lässt. Etwa zwei Millionen Gnus, Zebras und Gazellen ziehen alljährlich zwischen der Serengeti und der kenianischen Maasai Mara hin und her. Die Luft ist erfüllt vom tausendfachen Blöken der Gnus und vom Wiehern der Zebras, unruhige Tierleiber wogen auf und ab, unzählige Hufe wirbeln Staub auf. Löwen, Hyänen und Geparden machen Jagd auf die Herden, in den Flüssen lauern Krokodile.

Diese Reise garantiert zu jeder Jahreszeit ein besonderes Safarierlebnis. Die Route führt Sie zum Victoriasee und durch grandiose Landschaften entlang des Ostafrikanischen Grabenbruches. Tausende Flamingos säumen die Ufer der Sodaseen. Im Lake Nakuru Nationalpark und im gewaltigen Ngorongoro-Krater erspähen Sie mit etwas Glück seltene Nashörner. Und schließlich beobachten Sie im Amboseli Nationalpark Elefanten vor der Traumkulisse des schneebedeckten Kilimanjaro.

Tipp: Lassen Sie optional die Reise mit einigen Badetagen an Kenias Küste oder auf der legendären Gewürzinsel Sansibar ausklingen.

Elefanten

Elefanten

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Deutsch sprechend geführte Kleingruppe
  • Große Tierwanderung in Serengeti und Maasai Mara
  • Ganzjährig eines der größten Naturspektakel aus nächster Nähe miterleben
  • Spannende Pirsch auf die „Big Five“ in 6 landschaftlich äußerst abwechslungsreichen Nationalparks
  • Ngorongoro-Krater (UNESCO-Weltnaturerbe)
  • Amboseli Nationalpark am Fuße des Kilimanjaro
  • Optionale Verlängerung: Baden an Kenias Küste oder auf Sansibar

Reiseverlauf Kenia, Tansania (14 Tage)

Männlicher Löwe

1. Tag: Anreise

Am Nachmittag Flug nach Kenia.

2. Tag: Nairobi

Ankunft in Nairobi am zeitigen Morgen. Fahrt zum Hotel. Übernachtung im Hotel „Sentrim Boulevard“.
Nahe grüner Parks und Gärten liegt das „Sentrim Boulevard Hotel“ mitten in der Metropole Nairobi. Die 70 geräumigen Zimmer sind ausgestattet mit eigenem Bad, mit Safe, TV, Telefon und bieten alle einen ausgezeichneten Panoramablick. Das Hotel ist ein guter Ausgangspunkt, um das Land und die Stadt zu erkunden. Das Nairobi National Museum ist sogar zu Fuß zu erreichen. Nach einem ereignisreichen Tag können Sie den Abend bei einem Bier in der gemütlichen Bar oder am Pool im schönen Garten des Hotels ausklingen lassen.

3. Tag: Lake Nakuru Nationalpark

Fahrt zum Lake Nakuru Nationalpark. Am Nachmittag unternehmen Sie die erste Pirschfahrt im Park, in dem mehr als 50 Säugetierarten – z.B. Büffel, Löwen, Wasserböcke und Breitmaul-Nashörner (White Rhinos) – leben. Auch Vogelbeobachter kommen bereits hier auf ihre Kosten: Neben den Flamingos, von denen sich manchmal bis zu zwei Millionen Tiere am Lake Nakuru aufhalten, sind weitere ca. 450 Arten im Nationalpark zu Hause. Übernachtung in der „Lake Nakuru Lodge“ o.ä.
Die im Lake-Nakuru-Nationalpark gelegene Lodge besticht durch einen atemberaubenden Ausblick auf den See. Die 160 km langen Straße von Nairobi nach Nakuru bietet dem Besucher bei der Hinfahrt einen unvergleichlichen Blick auf das majestätische Great Rift Valley, das sich durch eine Reihe von Seen und bewaldeten Hochlanden bis hin zur lebhaften Marktstadt Nakuru schlängelt. Die Anreise kann auch per Buschflieger erfolgen zum Lake-Nakuru-Nationalpark Airstrip erfolgen und dauert ca. 25 Minuten. Die Lodge fügt sich fantastisch in die Umgebung ein und oft durchstreifen Tiere das Areal der Lodge, sehr zur Faszination der Besucher. Alle Zimmer verfügen über ein eigenes Bad, Moskitonetze und eine private Veranda. Die „Lake Nakuru Lodge“ bietet obendrein ausgezeichnete Küche im Restaurant „Mutarakwa“ und der „Mama Nikki Bar“, die eine spektakuläre Aussicht auf den See bietet. Der verlockende blau-glitzernde Pool lädt zum Entspannen und Abkühlen ein. Neben den zahlreichen Flamingos, die sich am See tummeln, ist der Nationalpark auch für seine Breit- und Spitzmaulnashörner berühmt. Um Giraffen, Büffel und Zebras zu sehen, muss man jedoch nicht weit fahren, denn das nahe gelegene Wasserloch zieht eine Vielzahl an Tieren an. Außerdem bietet die Unterkunft Pirschfahrten, Vogelbeobachtungen und Ausritte an. F/L/A

4. Tag: Masai Mara

Freuen Sie sich auf einen ersten großen Höhepunkt Ihrer Reise: die legendäre Masai Mara. Zusammen mit der tansanischen Serengeti bildet sie ein riesiges Naturschutzgebiet, in dem sich jährlich die weltbekannte Migration beobachten lässt: Millionen von Gnus, Zebras und Antilopen ziehen auf der Suche nach frischem Grün von Weidegrund zu Weidegrund. Aufgelauert wird Ihnen von den großen Katzen wie Löwen, Leoparden und Geparden – und natürlich an den Flüssen von Krokodilen. Spannende Begegnungen mit der ostafrikanischen Natur sind garantiert! Übernachtung im „Mara Legends Camp“.
Das neue „Mara Legends Camp“ ist mit seiner Lage im natürlichen Buschwald mitten in der Masai Mara optimal auf Fotografen und Naturfreunde abgestimmt. Es ist mit nur 12 komfortablen Gästezelten sehr exklusiv und bietet neben einer geschmackvollen, hochwertigen Ausstattung auch viel Privatsphäre. Am abendlichen Lagerfeuer werden die Erlebnisse des Tages und Legenden ausgetauscht. Direkt am Fluss Olare Orok ist das Camp in der Nähe der beliebten Stellen für die spektakulären Flussüberquerungen, wo die großen Gnu- und Zebraherden durchziehen. So sind Sie nahe am Geschehen und können die Zeit auf Safari sowie beste Lichtverhältnisse in der Dämmerung maximal nutzen. Die intime Umgebung sowie der persönliche Service bilden einen behaglichen Rahmen. Besonderes Highlight ist außerdem die herrliche Aussicht in die Weiten der Masai Mara. Sundowner und Buschdinner runden den Aufenthalt ab und lassen keine kulinarischen Wünsche offen. F/L/A

5. Tag: Masai Mara

Pirschfahrten in der aasai Mara, welche eine unglaubliche Vielfalt an Tieren, z.B. Elefanten, Büffel, Antilopen, Zebras, Giraffen und Nashörner beherbergt. Ab Mitte/Ende Juli bis Anfang November halten sich die riesigen Gnuherden hier auf. Sehr empfehlenswert ist eine Ballonfahrt, um die Savanne aus der Vogelperspektive zu erleben (optional, ab 490 USD p.P.). Übernachtung wie am Vortag. F/M/A

6. Tag: Masai Mara – Victoria-See

Weiterreise nach Tansania (Fahrzeug und Fahrer wechseln an der Grenze) zum berühmten Victoria-See, Afrikas größtem Gewässer. Übernachtung in der „Speke Bay Lodge“ o.ä. F/L/A
Die „Speke Bay Lodge“ liegt am Südost-Ufer des Victoriasees, der als größter See des Kontinents eher wie ein Binnenmeer wirkt. Zum Tor in die Serengeti, dem Ndabaka Gate, sind es nur etwa 15 km. Das Hauptgebäude mit dem Restaurant und die Gäste-Bungalows sind als traditionelle Rundbauten nach dem Vorbild der Sukuma angelegt, umgeben von einem weitläufigen Garten. Die mit Riedgras gedeckten Bungalows liegen direkt am Ufer mit uneingeschränktem Blick auf den See und bieten Ihnen ein Stück Erholung zwischen erlebnisreichen Safaritagen. Die komfortablen und hübsch eingerichteten Zimmer mit Schlaf- und Wohnbereich verfügen über ein eigenes Bad und eine Terrasse mit Seeblick. Die einfacheren Hauszelte sind kleiner und ohne Bad, weshalb die sanitären Anlagen nahe der Zelte genutzt werden. Zu den Aktivitäten zählen Mountainbikefahren, Angelausflüge und Touren im traditionellen Kanu ins nächste Fischerdorf. Beim Schlendern durch den Garten können Sie die überaus reiche Vogelwelt beobachten. Die holländischen Besitzer sprechen Deutsch und kümmern sich gerne persönlich um ihre Gäste. Besonderer Wert wird auf Umweltverträglichkeit und die Zusammenarbeit mit der lokalen Dorfgemeinde gelegt.

7. Tag: Bootsfahrt auf dem Victoria-See

Am Morgen Bootsfahrt auf dem See. Am Ufer lassen sich zahlreiche Wasservögel beobachten. Der Rest des Tages steht zum Erholen oder für optionale Unternehmungen zur Verfügung. Übernachtung wie am Vortag. F/M/A

8. Tag: Serengeti-Nationalpark

Fahrt zum Serengeti-Nationalpark. Wildbeobachtung im „Western Corridor“. Im Grumeti-Fluss leben Krokodile und Flusspferde. Die großen Herden queren dieses Gebiet normalerweise im Mai / Juni. Übernachtung im „Serengeti View Camp“.  F/L/A
Das „Serengeti View Camp“ ist semipermanent und verwöhnt Sie mit allen Annehmlichkeiten, die Sie in der Wildnis benötigen. Der jeweilige Standort wird jahreszeitlich der großen Tierwanderung angepasst – das Camp ist immer dort zu finden, wo sich die Gnu- und Zebraherden gerade aufhalten. So sind Sie immer ganz nah an der Migration und genießen somit bestmögliche Safari-Erlebnisse! Lassen Sie sich vom klassischen „Hemingway-Style“ überraschen! Mit zahllosen Sternen über Ihnen lauschen Sie abends am Lagerfeuer mit einem Sundowner in der Hand den Klängen der afrikanischen Wildnis. Genießen Sie mit allen Sinnen das gediegene Ambiente mit allabendlichen Konzerten von zirpenden Zikaden, heulenden Hyänen und in der Ferne brüllenden Löwen.

Serengeti: Sonnenuntergang

9. Tag: Serengeti-Nationalpark

Sie gehen erneut auf Pirschfahrt im wohl berühmtesten Nationalpark der Welt. Die bekannten „Großen Fünf“ (Leopard, Löwe, Elefant, Büffel, Nashorn) können Sie während der ausgiebigen Pirschfahrten mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Gesicht bekommen, vielleicht sogar Geparden auf der Jagd. In den Flüssen aalen sich Krokodile in der Sonne. Die weiten Savannen der Serengeti sind ein Paradies für Weidetiere. Unterbrochen wird die Ebene nur durch die typischen Kopjes (glatt geschliffene Granithügel). Von Mai bis Juli ziehen unzählige Gnus, Zebras und Antilopen auf ihrer jährlichen großen Wanderung in Richtung Masai Mara, gefolgt von Löwen, Geparden und Hyänen. Im November/Dezember wandern die Herden wieder nach Süden. Übernachtung wie am Vortag. F/L/A

10. Tag: Pirschfahrt im Ngorongoro-Krater

Frühe Abfahrt zum Ngorongoro-Hochland. Halbtagespirsch (Restriktion der Parkbehörde) im Ngorongoro-Krater, seit 1978 Teil des UNESCO-Weltnaturerbes. Bernhard Grzimek bezeichnete den Krater als „Weltwunder“. Vom Rand (2.286 m) hat man einen grandiosen Blick auf das 259 km² große Areal aus Steppe, Seen und Buschland. Herden von Zebras und Gnus sowie Nashörner, Elefanten, Löwen, Geparden und Flusspferde können gesichtet werden. Übernachtung in der „Endoro Lodge“.
Am Fuße des Ngorongoro-Hochlandwaldes liegt die „Endoro Lodge“ in einer nahezu unberührten Landschaft. Die Natursteinhäuser staffeln sich an einem Berghang und bieten perfekte Ausblicke auf den tropischen Regenwald. Die geschmackvoll und gut eingerichteten Doppelzimmer und Suiten verfügen jeweils über bequeme Betten, einen Kamin und ein eigenes Bad mit WC, Dusche und Badewanne. In der stilvollen Lounge sorgt das abendliche Kaminfeuer für eine stimmige Atmosphäre. Auf Ihrer privaten Terrasse können Sie den Tag mit Blick auf den Bergregenwald beginnen. F/L/A

11. Tag: Tarangire Nationalpark

Weiter geht die Reise in den Tarangire NP. Hier sind vor allem große Herden von Elefanten zu finden, aber auch Kudus, Gnus, Geparden, Leoparden und Löwen. Riesige Baobabs (Affenbrotbäume) dominieren die Landschaft. Übernachtung im „Tarangire View Camp“.
Das ganz neu errichtete Camp liegt umgeben von schattenspendenden Akazien und Baobab-Bäumen idyllisch am Ufer eines saisonalen Zuflusses des Tarangire River im Herzen des Tarangire-Nationalparks, circa 20 km südlich des Haupteingangs.
Mit nur acht geräumigen und komfortablen Zelten repräsentiert das Camp das ultimative „African Bush Feeling“. Es bietet höchste Privatsphäre und unvergessliche Nächte in einem der schönsten Nationalparks Tansanias. Elefanten, Giraffen, Zebras und Antilopen sind nur einige Beispiele der ständigen Besucher, die in regelmäßigen Abständen die Gegend rings um das Camp durchstreifen und von der privaten Veranda vor dem Zelt aus beobachtet werden können. Die großzügigen Gästezelte messen 4 m x 9 m und sind als Doppel-, Zweibett- oder Einzelzelte angelegt. Sie sind mit Schreibtisch, Gepäckablage und offene Regalen ausgestattet. Der Badezimmerbereich verfügt über Spültoilette und abgetrennten Duschbereich. Die Strom- und Heißwasserversorgung wird per Solaranlagen sichergestellt. Das Gemeinschaftszelt ist eine Hommage an die Zeiten Ernest Hemingways. Die urige Bar, eine Lounge mit gemütlichen Sitzmöbeln und der elegante Restaurantbereich laden zum Entspannen vor und nach Ihrer Safari ein. Morgendliche Pirschfahrten durch den Tarangire-Nationalpark, Sundowner- sowie Nachtpirschfahrten und auch Wandersafaris werden vom Camp aus angeboten. F/L/A

12. Tag: Amboseli Nationalpark

Fahrt nach Kenia in den Amboseli Nationalpark, bekannt für seine großen Elefantenherden vor der gigantischen Kulisse des schneebedeckten Kilimanjaro. Auch viele andere Tiere leben im Park, z.B. Löwen, Strauße, Gnus, Geparden und Hyänen. Übernachtung im „Kibo Safari Camp“ o.ä.
Im Amboseli-Nationalpark liegt das exklusive Kibo Safari Camp mit einem atemberaubenden Ausblick auf den majestätischen Kilimanjaro. Die Zelte sind großzügig und komfortabel ausgestattet und verfügen über eine eigene Veranda. Für die Anfertigung des rustikalen, eleganten Interieurs wurden nur natürliche, lokale Materialien verwendet. Auch auf die Speiseteller kommen nur Obst und Gemüse aus eigenem Anbau. Sollten Sie einmal eine Abwechslung zum Speisezelt benötigen, dann arrangiert Ihnen das Personal gerne ein romantisches Dinner am Pool oder in der Wildnis unter den Sternen. F/M/A

13. Tag: Amboseli Nationalpark – Nairobi

Vormittags Pirschfahrt im Amboseli Nationalpark. Am Nachmittag Fahrt nach Nairobi. Zum Abschluss der Reise genießen Sie ein Abendessen im berühmten „Carnivore“-Restaurant (optional). Anschließend Fahrt zum Flughafen für Ihren Rückflug. F/M

14. Tag: Wieder daheim

Ankunft in Deutschland.

F = Frühstück / M = Mittagessen / L = Lunchpaket auf Safari / A = Abendessen

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt mit Emirates Airlines, Lufthansa oder anderer Fluggesellschaft in der Economy Class
  • Deutsch sprechende Reiseleitung (Fahrer-Guide)
  • Safari im Allrad-Fahrzeug mit Fensterplatzgarantie
  • Alle Fahrten und Transfers laut Programm
  • Alle Nationalparkgebühren lt. Programm (Stand 01.08.19)
  • 1 Übernachtung im Hotel im DZ; 6 Übernachtungen im Tented Camp (geräumiges Zelt mit eigenem Bad); 4 Übernachtungen in einer Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 11x Frühstück, 4x Mittagessen, 7x Picknickpaket, 10x Abendessen
  • Pro Safaritag 1 Flasche Mineralwasser pro Person
  • Bootsfahrt auf dem Victoriasee
  • Reiseliteratur

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Visum für Kenia (50 USD) und Tansania (50 USD)
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Ggf. Flughafengebühren im Reiseland
  • Evtl. Erhöhungen von Gebühren nach dem 01.08.19

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag regulär: 670 EUR
  • + Termine ohne Einzelzimmerzuschlag
  • * Termine mit Einzelzimmerzuschlag: 720 EUR
  • ** Termine mit ermäßigtem Einzelzimmerzuschlag: 550 EUR
  • *** Termine mit ermäßigtem Einzelzimmerzuschlag: 490 EUR
  • Rail & Fly – innerdeutsche Anreise mit der Deutschen Bahn zum Flughafen 2. Klasse: 50 EUR
  • Zubringerflug und andere Abflughäfen auf Anfrage
  • Business Class-Flugaufpreis ab: 1.500 EUR
  • Anschlussprogramm Badeurlaub in der „Severin Sea Lodge“, 6 ÜN/HP ab: 350 EUR
  • Anschlussprogramm „Sansibar aktiv“, 6 ÜN/F ab: 640 EUR

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen gültig bis Katalogwechsel.
  • Der Reisepreis enthält die seit kurzem zu entrichtende Mehrwertsteuer, die der tansanische Staat auf touristische Leistungen wie Nationalpark- und Reservatsgebühren, Pirschfahrten, Bootssafaris, Wandersafaris und alle Transferfahrten sowie Fahrten über Land mit Guide erhebt.
  • 3 % Frühbucherrabatt auf den Reisegrundpreis bis 6 Monate vor Abreise.
  • Sollten Unterkünfte zu Hochsaison-Terminen nicht verfügbar sein, so buchen wir eine gleichwertige Alternative für Sie.
  • Einzelreisende können ein gleichgeschlechtliches halbes Doppelzimmer/Zweibettzimmer buchen. Sofern bei Buchung noch kein/e Zimmerpartner/in gebucht hat, wird zunächst der gesamte Einzelzimmerzuschlag in Rechnung gestellt. Sollte sich bis ca. 4 Wochen vor Reisebeginn ein/e Doppelzimmerpartner/in finden, wird der Zuschlag selbstverständlich wieder gutgeschrieben.
  • Die saisonalen Aufenthaltsorte der Tierherden sind abhängig von regionalem Regenfall und Futterangebot. Sie können daher um mehrere Wochen variieren. Die im Tourenverlauf angegebenen Saisonzeiten sind Richtwerte.
  • Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Tour beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit frei lebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.
  • Änderungen der Reiseroute bleiben vorbehalten.
  • Eine Verlängerung der Reise und andere Abflughäfen sind möglich, Preise auf Anfrage.
  • Sollten Unterkünfte zu Hochsaisonterminen nicht verfügbar sein, so buchen wir eine gleichwertige Alternative für Sie. Dies stellt keinen Minderungsgrund dar.
  • Diese Reise ist auch ab 2 Personen (mit deutschsprachiger Tourenleitung) buchbar (zzgl. Flüge) ab: 5.190 EUR.
  • Seit 01.02.16 müssen Urlauber für ihren Nachwuchs unter 16 Jahren in Kenia keine Visa-Gebühr mehr bezahlen.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Eine Anzahlung von 15% muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 21 Tage vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Tansania ca. 103 EUR und nach Nepal ca. 117 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anforderungen

  • Teamgeist. Bereitschaft zum Komfortverzicht während mehrstündiger Fahrten im nichtklimatisierten Safarifahrzeug auf teilweise schlechten Straßen bzw. im unebenen Gelände (Staubentwicklung).
  • Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.
Anfrage/Buchung(bitte Termin auswählen)