Kapverden: Wandern auf den Kapverden – die Südinseln

Wandern auf Santiago, der Vulkaninsel Fogo, Brava (die "Wilde"), Entspannung auf Sal

Kapverden   Aktivreisen, Wanderreisen

Beim „Wandern auf den Kapverden“ wagen Sie sich sich während dieser Aktivreise auf noch wenig bekanntes Terrain. Die südlichen Inseln der Kapverden bieten etliche Highlights für Naturliebhaber, Wanderer und Menschen, die gern ein wenig weiter, über den Tellerrand hinaus, Einblicke in das Leben der überaus gastfreundlichen Kapverdier erhalten möchten.
So wirkt die Hauptinsel Santiago afrikanischer als die anderen – denn hier begann die Geschichte des Sklavenhandels auf dem Archipel. Fogo ist die Perle der Kapverden. Der gigantische Bilderbuchvulkan ragt mit seinen 2.829 m in die Wolken. Die Landschaften der riesigen Caldeira wirken mystisch und faszinieren durch ihre Kargheit.
Auf der Nordseite des Pico Grande, des „Großen Vulkans“, finden Sie den größten zusammenhängenden Wald und einen feurigen Rotwein. Vom Inselhauptort São Filipe, dem schönsten Städtchen Fogos, blickt man auf die Nachbarinsel Brava: Die „Wilde“ verblüfft durch ihre Natürlichkeit und die grünen Hochebenen, die sich als reines Wanderparadies entpuppen.
Entspannung, Meer und weiße Strände erwarten Sie auf Sal, wenn Sie sich für die 15-tägige Reisevariante entscheiden, was wir empfehlen.

Diese Reise bietet Ihnen die Möglichkeit die südlichen Inseln des Archipels intensiv zu entdecken. Ein Highlight ist der Besuch der abgelegenen Blumeninsel Brava. Insgesamt 6 Wanderungen entführen Sie in die atemberaubende Natur des Archipels. Die anspruchsvollste Tour ist die Besteigung des Pico de Fogo (der Aufstieg zum Gipfel des Pico de Fogo dauert etwa 3-4 Stunden, Sie müssen dabei etwa 1.060 Höhenmeter bewältigen). Es wird eine Alternative angeboten. Alle anderen Wanderungen sind moderat bis anspruchsvoll, max. 5 Stunden lang. Trittsicherheit und eine normale Kondition werden vorausgesetzt.
Ihnen steht es frei, die eine oder andere Wanderung nicht mitzumachen. Sprechen Sie diesbezüglich bitte mit Ihrer Reiseleitung.

Santiago: Bunte Boote

Bunte Boote auf Santiago

Die Höhepunkte unserer Reise „Wandern auf den Kapverden„:

  • Kulturvielfalt auf Santiago, Blumeninsel Brava, Vulkaninsel Fogo
  • Abwechslungsreiche Wanderungen
  • Durch grüne Oasen zum Fischerort Fajã d‘Água
  • Weinprobe am Fuße des Vulkans Pico de Fogo
  • Der pechschwarze Lavastrand der „Feuerinsel“
  • Privatquartiere und landestypische Hotels

Die Reise wird auch mit Strandverlängerung angeboten.

Reiseverlauf Kapverden (12/14 Tage)

1. Tag: Flug nach Santiago – Ins Herz der Kapverden

Mittags startet Ihr Flieger über Lissabon direkt nach Praia auf der größten Insel Santiago. In Lissabon haben Sie die Möglichkeit mit dem günstigen Airport-Shuttle-Bus oder der Metro in das Zentrum dieser prächtigen Stadt zu fahren. So beginnt der Urlaub schon viel früher. Bei Ihrer Ankunft in Praia gegen Mitternacht werden Sie von der Reiseleitung begrüßt. Kurzer Transfer in die Hauptstadt Praia auf der Insel Santiago zu Ihrer Unterkunft. Übernachtung in der Pension „Beramar“** in Praia. Die gemütliche Unterkunft unter kapverdischer Leitung liegt in der Nähe der Strandpromenade Praias. Das Restaurant ist für seine frisch gegrillten Fischgerichte bekannt. Ausstattung: Rezeption, Restaurant / Grill, W-LAN (gegen Gebühr), Wäschereiservice (gegen Gebühr), Parkplätze. 10 Zimmer.

2. Tag: Santiago – Auf alten Pfaden zum UNESCO-Weltkulturerbe

Am Morgen unternehmen wir einen kleinen Spaziergang durch das historische Viertel, dem „Platô“ und lernen die Hauptstadt etwas näher kennen. Danach erfolgt ein kurzer Transfer nach Calabaceira. Zum Einstieg wandern wir durch das grüne Ribeira Grande-Tal in den historischen Ortskern von Cidade Velha. Früher hieß der Ort Ribeira Grande und war zur Sklavenzeit Hauptstadt und Handelszentrum. Piraten wie Francis Drake fühlten sich hier „wie zu Hause“. Der Kern des hübschen Ortes wurde 2009 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Nach einer Führung durch die erste Siedlung des Inselarchipels kehren wir zu Fuß zu unserer neuen Unterkunft in Cidade Velha ein. Abends genießen wir unser erstes gemeinsames Willkommensabendessen. 2 Übernachtungen in der Pension „Baia do Coral“** in Cidade Velha.
„Baia do Coral“ ist ein besonderer Ort direkt am Meer, an dem sich unsere Gäste zu Hause fühlen. Viel Platz zum Entspannen im Einklang mit der Natur, sehr bemühtes Personal zur Vermittlung der kapverdischen Kultur und ihren Traditionen Es ist idealer Ausgangspunkt zur Erkundung von Cidade Velha, UNESCO Weltkulturerbe. Ausstattung: Rezeption, Frühstücksraum/ Restaurant, großer Garten mit vielen Nutzpflanzen und einigen Tieren. Sonnenliegen und direkter Zugang zum Meer. W-LAN ist gratis. 30 Zimmer.F/L/A
(Stadtführung Praia: 1,5 Std.; Wanderung: Gehzeit 2 Std., – 125 Hm, einfach)

3. Tag: Wanderung in den Bergen Santiagos

Auf unserer heutigen Wanderung durch die grünen, zerklüfteten Täler des Nationalparks Serra Malagueta erhalten wir einen Einblick in das landwirtschaftlich geprägte Leben in den Bergen. Viele endemische Pflanzen gedeihen in dieser fruchtbaren Region im Norden Santiagos. F/L
(Wanderung: Gehzeit 4-5 Std., +/- 500 Hm, moderat, Trittsicherheit erforderlich, die Route wird je nach Jahreszeit angepasst. Fahrtzeit: 2 Std.)

4. Tag: Flug auf die Vulkaninsel Fogo – Überfahrt nach Brava

Transfer zum Flughafen in Praia und kurzer Flug nach Fogo. Schon vom Flieger aus können Sie den aus den Wolken ragenden Pico de Fogo bewundern und genießen. Der Hauptort São Filipe hat eine Altstadt, die aus der Kolonialzeit stammt. Viele Häuser, sogenannte Sobrados, haben schon allerlei der lebendigen Geschichte Fogos mit ansehen können. Nach Santiago wurde Fogo als zweite Insel des Archipels von den Portugiesen besiedelt. Spaziergang durch den geschichtsträchtigen Ort.
Am Abend startet das Abenteuer – wir setzen mit der Fähre über ins Unbekannte. Brava, „die Wilde“, ist noch touristisches Niemandsland. Fahrt in den Hauptort Nova Sintra. 3 Übernachtungen im Hotel „Cruz Grande“. F/A
Das 10-Zimmer-Hotel „Cruz Grande“ wurde im Jahre 2016 neu eröffnet und befindet sich am Ortseingang von Nova Sintra. Das Zentrum des Ortes ist fussläufig in wenigen Minuten erreichbar. Genießen Sie den Blick von hier auf den Atlantik und bei gutem Wetter auf die Insel Fogo. WLAN kostenfrei.
(Inlandsflug: 30 Min.; Stadtführung São Filipe: 1 Std.; Fährüberfahrt: 45 Min.)

Wandern im Grünen

Haus im Grünen

5. Tag: Grandiose Landschaften auf der Blumeninsel

Wanderung durch die blumenreiche Weidelandschaft zum Fontainhas, dem höchsten Berg der Insel (976 m). Wir haben eine schöne Aussicht hinab in eine grüne Caldeira und kehren später nach Nova Sintra zurück. Die Landschaft hier wirkt teilweise sehr europäisch – leicht hügelig, mit weidenden Kühen hier und da und immer wieder Blumen und Schmetterlinge, die uns auf dem Weg begleiten. Anschließend Rücktransfer von Cachaço nach Nova Sintra. Typisch kapverdisches Abendessen mit Live-Musik. F/L/A
(Wanderung: Gehzeit ca. 4 Std., +/- 550 Hm, moderat; Fahrtzeit: 1 Std.)

Je nach Kondition der Gruppe kann die Wanderung verlängert werden.

6. Tag: Wanderung durch grüne Oasen zum Fischerort Fajã d’Água

Unsere Bergabwanderung führt uns nach Fajã d‘Água. Der Ort gehört wohl zu den schönsten Fischerdörfern auf Cabo Verde. Der Weg dorthin ist mit seinem stetigen Atlantikblick atemberaubend und führt durch kleine Dörfer und grüne Oasen. Unterwegs begegnen uns Menschen, die zu Fuß und mit Eseln ihre Waren zum Hauptort Nova Sintra transportieren. Wir besuchen eine Fischerfamilie und lassen uns fangfrischen gegrillten Fisch schmecken. Später haben wir die Möglichkeit zu einem Bad im natürlichen Meeresbecken. F/M/A
(Wanderung: Gehzeit 3-4 Std., + 100 Hm / – 580 Hm, moderat. Fahrtzeit: 1,5 Std.)

7. Tag: Fähre nach Fogo – Fahrt in die Kraterregion

Voraussichtlich am Morgen fahren wir zurück nach Fogo. Von São Filipe aus fahren wir in die Kraterregion auf etwa 1.700 Hm. Oben angekommen, thront vor uns der große Pico de Fogo (2.829 m). Als kleinen Vorgeschmack auf den „Großen“ erwandern wir heute den Pico Pequeno, den Ausbruchskrater von 1995 sowie den Ausbruchkrater von 2014. Durch Lavafelder geht es bis zu unserer familiären Unterkunft in der Chã das Caldeiras, wo unser Gepäck bereits auf uns wartet. 2 Übernachtungen in der Pension „Casa David“ oder „Casa Lavra“.
Pension „Casa David“: Die kleine Pension, bestehend aus zwei Gebäuden, liegt im Herzen der Cha das Caldeiras am Fuße des Vulkans Pico do Fogo. Der junge Besitzer ist mit seiner Familie in der Weinkooperative aktiv und kann viel über den Weinbau in der Caldeira erzählen. Das eine der zwei Gebäude wurde von der Lava erfasst und sieht daher besonders beeindruckend aus. Alle 9 Zimmer sind einfach aber ausreichend ausgestattet, kein fließendes und kein warmes Wasser vorhanden, 2 Zimmer mit Privatbad, 7 Zimmer mit Gemeinschaftsbad
Die kleine charmante Pension „Casa Lavra“ liegt direkt im Krater des Ursprungsvulkans der Insel Fogo. Genießen Sie hier das Leben fernab der Zivilisation und plaudern Sie mit dem sympathischen Besitzer Cicilio, der Ihnen gerne mehr über das Leben in der Cha das Caldeiras erzählt. 8 einfach eingerichtete, saubere Zimmer. In einem Gebäude stehen eine Gemeinschaftstoilette und eine separate Gemeinschaftsdusche (kein fließendes Wasser) für 4 Zimmer zur Verfügung. Hier werden auch die Mahlzeiten eingenommen. Das zweite Gebäude, ca. 50 Meter entfernt, ist neu im Sommer 2016 eröffnet worden. Die 4 weiteren Zimmer teilen sich hier 2 Badezimmer mit fließendem Wasser (heißes Wasser nicht durchgehend garantiert). Über Strom verfügt die Pension nur wenige Stunden am Abend (per Generator). F/L/A
(Fährüberfahrt: 45 Min.; Wanderung: Gehzeit 4 Std., +/-280 Hm, moderat; Fahrtzeit: 1,5 Std.)

Sollten die Fährzeiten von Brava nach Fogo am Nachmittag liegen, so erfolgt eine weitere Wanderung auf Brava vor der Überfahrt.

8. Tag: Kraterrandbesteigung

Beeindruckend wirken die schroffen Wände des 1.000 m über der Chã das Caldeiras stehenden Grats (2.692 m), der im Halbkreis den Westen der Chã das Caldeiras umschließt. Heute schauen wir uns die Nordseite des Bordeirarückens einmal genauer an. Etwa 300 Hm gehen wir bergauf und haben schon bald einen grandiosen Ausblick auf die Caldeira, den Monte Velha Wald und das Meer. Auffallend ist hier die besonders reichhaltige Flora. Der Abstieg erfolgt über einen leichten Weg durch die Bordeira-Wand zurück zur Unterkunft. Später erwartet uns eine Weinprobe am Fuße des Vulkans und kapverdisches Abendessen in der Unterkunft.  F/L/A
(Wanderung: Gehzeit 5 Std., +/- 1.080 Hm, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und gute Kondition erforderlich, anspruchsvoll. Fahrtzeit: 1,5 Std.)

Fogo: Abstieg

Fogo: Abstieg durch Lavaasche

9. Tag: Fogo – Über den Wolken

Wer mag, besteigt heute den Bilderbuchvulkan Pico de Fogo (2.829 m). Der Aufstieg dauert bei normaler Kondition etwa 3-4 Stunden. Die Entschädigung folgt – doppelt – auf dem Fuße: Es erwarten uns bei meist guter Sicht traumhafte Aussichten und eine schnelle „Abfahrt“ durch die Lavaasche. Für diejenigen, die nicht auf den Vulkan möchten, bieten wir ein Alternativprogramm an.
Anschließend stärken wir uns mit dem typisch kapverdischen Maiseintopf „Cachupa“ und kosten die in feuriger Erde gewachsenen Weine bevor Entspannung im besten Hotel der Insel in São Filipe lockt. Übernachtung im Hotel „Xaguate“**** in São Filipe.
Auf einer Felsklippe direkt über dem Atlantik gelegen, bietet sich Ihnen eine phantastische Aussicht auf die Nachbarinsel Brava und das offene Meer. Nur wenige Gehminuten vom Zentrum des hübschen kolonialen Städtchens São Filipe entfernt, können Sie von hier den Ort erkunden. Ausstattung: 24-Stunden Rezeption mit Internet, Kiosk. Ausgezeichnetes Restaurant mit lokaler und internationaler Küche, Room-Service, Wäscherei, Massagen auf Wunsch. Großer Swimmingpool mit Bar und herrlichem Blick auf Brava. 39 komfortable Zimmer mit Dusche/WC (Warmwasser), überwiegend mit Balkon/Meerblick, Klimaanlage. F/M
(Wanderung: Gehzeit 5 Std., +/- 1.080 Hm, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und gute Kondition erforderlich, anspruchsvoll. Fahrtzeit: 1,5 Std.)

10. Tag: Rückreise oder Verlängerung

Kurzer Flug zur Hauptinseln Santiago und Fahrt in den Norden der Insel. Wenn es Flugzeiten erlauben, besuchen wir kurz den quirligen Markt von Assomada, welcher auf unserem Weg gen Tarrafal liegt. Hier verkaufen die Frauen aus den umliegenden Dörfern verschiedenste Obst-, Gemüse- oder Fischsorten sowie Kleidung und andere Dinge des täglichen Lebens. Wir wandern wir durch die grünen Plantagen bei Assomada, stets die rauen Berge und Nachbarinsel Maio im Blick. Später am Nachmittag bleibt Zeit für ein erfrischendes Bad im Meer. Übernachtung in der Pension „Tarrafal Residence“ in Tarrafal (an einigen Terminen Pension „Vista Mar“).
„Tarrafal Residence“: Diese sympathische Pension befindet sich in einer ruhigen Seitenstraße nur wenige Meter vom Strand und Zentrum Tarrafals entfernt. Alle Zimmer verfügen über ein eigenes Badezimmer mit Warmwasser, sind modern und sauber eingerichtet. Vom Frühstücksraum überblickt man die traumhafte Bucht Baia Verde. 11 Zimmer mit Duschbad, WC, Warmwasser sowie Kühlschrank und Fernseher ausgestattet. Ein Teil der Zimmer verfügt über einen Balkon, 6 Zimmer mit Blick zur Meerseite. 1 Apartment für 4 Personen. Hinweis: Keine Kreditkartenzahlung möglich.
Hotel „Vista Mar“: Dieses moderne Hotel gehört zu den neuesten Unterkünften, die Tarrafal zu bieten hat. Auf der großen Außenterrasse lässt es sich mit Blick zum Meer herrlich entspannen. Ausstattung: Öffentliches Restaurant mit Außenterrasse, Bar, Dachterrasse. Kostenloses W-LAN.12 moderne Zimmer mit Fernseher, davon 3 Zweibettzimmer. Minibar und Klimaanlage, 9 Zimmer verfügen über einen Balkon. F/L
(Inlandsflug: 30 Min.; Wanderung: Gehzeit ca. 1,5 Std., +/- 150 Hm)

11. Tag: Abschied nehmen (bei 12-tägiger Variante)

Verleben Sie den Vormittag in Tarrafal nach Ihren individuellen Wünschen und gestalten Sie ihn nach Ihren Bedürfnisse und persönlichen Vorstellungen. Wir haben für Sie ein paar Empfehlungen vorbereitet.

Option 1: Schnorchelausflug:
Nehmen Sie teil an einem Schnorchel-Ausflug vor der Küste von Tarrafal. Bei einem Blick unter die Wasseroberfläche entdecken Sie, wie sich die vulkanische Struktur der Insel Santiago unter Wasser fortsetzt. Die hiesigen Gewässer sind fischreich – mit Glück begegnen Sie Papageienfische oder sogar einer Muräne.
Inkludierte Leistungen: Boots-Ausflug, Schnorchel-Ausrüstung, lokale Betreuung (Dauer ca. 2 Stunden), Preis pro Person: 25 EUR, Durchführung ab 4 Personen.

Option 2: Wanderung zum ehemaligen Konzentrationslager:
Unternehmen Sie von Tarrafal aus eine Wanderung gen Ostküste zum ehemaligen Konzentrationslager, welches zu Zeiten des Portugiesischen Diktators Salazar entstanden ist. Heutzutage ist es ein Museum und als zeitgeschichtliches Denkmal einen Besuch wert. Es sind keine Mahlzeiten inkludiert. Die Wanderzeit beträgt 1 Stunde pro Strecke.
Inkludierte Leistungen: lokaler Englisch sprechender Wanderführer, Eintritt & Führung durch das Konzentrationslager, Preis pro Person: 13 EUR, Durchführung ab 4 Personen

Es stehen Ihnen Tageszimmer bis zum Transfer am späten Abend zur Verfügung. Wir genießen ein gemeinsames Abschiedsessen, bevor wir uns von den Gästen verabschieden, die die Verlängerung gebucht haben. Tageszimmer in der Pension „Tarrafal Residence“ (oder „Vista Mar“) in Tarrafal. F/A
(Fahrtzeit: 2,5 Std.)

12. Tag: Wieder daheim (bei 12-tägiger Variante)

Über Lissabon fliegend erreichen Sie Ihren Heimatflughafen voraussichtlich gegen Mittag.

Verlängerung 11.-13. Tag: Entspannung am Meer

Entspannen Sie im gemütlichen Ort Tarrafal mit schwimmen und bummeln durch den kleinen Ort. Gerne können Sie weitere Ausflüge über unsere Agentur buchen. 2 Übernachtungen in der Pension „Tarrafal Residence“ in Tarrafal und Tageszimmer am Abreisetag (oder an einigen Terminen „Vista Mar“). F

14. Tag: Wieder daheim

Rückflug in der Nacht: Über Lissabon fliegend erreichen Sie Ihren Heimatflughafen voraussichtlich gegen Mittag.

F = Frühstück / M= Mittagessen /  L = Lunchpaket / A = Abendessen

Anreise:
Die portugiesische Fluggesellschaft TAP fliegt ab Frankfurt über Lissabon u.a. nach Sal oder Santiago Der Abflug ab München, Hamburg, Düsseldorf, Hannover, Berlin, Wien oder Zürich ist auf Anfrage buchbar. Für die innerdeutsche Anreise bieten wir Ihnen gerne ein Rail&Fly Ticket für 75 EUR an.
Wir buchen Sie auf dem Hinflug so ein, dass Sie noch ein paar Stunden Aufenthalt in Lissabon haben. Die Abendmaschine nach Lissabon birgt das Risiko, dass der Anschlussflug nicht erreicht wird. Ein Flughafenshuttle oder die Metro bringen Sie direkt ins Zentrum von Lissabon. Ihr Hauptgepäck wird natürlich durchgecheckt, sodass Sie bei Ihrem Lissabon-Besuch lediglich Ihr Handgepäck bei sich haben. Bitte passen Sie auf Ihr Handgepäck auf. Ein zusätzlicher Aufenthalt in Lissabon ist auf Hin- oder Rückflug möglich.

Unterkünfte:
Generell bemühen wir uns, Hotels und Pensionen anzubieten, die ein gewisses Flair haben. Eine persönliche Atmosphäre ist oft wichtiger als „viele Sterne“, die es vielerorts noch gar nicht gibt. Es werden grundsätzlich keine All-Inclusive-Hotels gebucht, da dies aus vielerlei Gründen nicht unserer Reisephilosophie entspricht.
Die ersten zwei Nächte auf Santiago (Ankunft gegen Mitternacht) verbringen Sie in einem Hotel in Cidade Velha. Die direkt an der Küste am Hang gelegene Unterkunft ist mit Pool ausgestattet und bietet einen spektakulären Blick auf den Atlantik. Ein guter Platz um auf den Kapverden anzukommen. Alle Zimmer sind mit privatem Bad ausgestattet.
Vom Südwesten geht es anschließend an die Nordküste. Sie übernachten hier eine Nacht im Fischerort Tarrafal in einer landestypischen Pension (Zimmer mit eigenem Bad). Hier lädt in jedem Fall das Meer zum Baden ein. Die letzte Nacht auf Santiago übernachten Sie in der Hauptstadt, in einer Pension direkt auf dem Plateau.
In São Filipe schlafen Sie in einer kleinen Pension (Zimmer mit eigenem Bad). In der Chã das Caldeiras werden Sie in einfachen Privatunterkünften bei Einheimischen aufgenommen (keine Einzelzimmer-Garantie; z.T. Gemeinschaftsbäder). Von hier haben Sie einen wundervollen Blick auf den Bilderbuchvulkan „Pico de Fogo“. Die Unterkünfte verfügen über eine einfache Ausstattung. Die Gemeinschaftsbäder verfügen nicht über fließendes Wasser. Strom steht nur zeitweise über Generatoren zur Verfügung.
Auf Brava werden Sie in Pensionen im Zentrum des Inselhauptortes Nova Sintra nächtigen (z.T. Gemeinschaftsbäder, keine Einzelzimmergarantie).
Bei der 14-tägigen Reisevariante (welche wir empfehlen) beziehen Sie auf Sal eine familiäre 2-Sterne-Unterkunft, nur wenige Gehminuten vom Strand entfernt. Die Zimmer mit eigenem Bad sind hübsch eingerichtet. Sal entwickelt sich seit einigen Jahren touristisch sehr stark, so dass mit Baumaßnahmen im Ort Santa Maria zu rechnen ist. Doch wenn man nur ein paar 100 Meter den Strand entlang läuft, kann man den endlosen weißen Sandstrand genießen.
Änderungen vorbehalten (in gleichwertiger oder höherer Kategorie)! Auf Wunsch buchen wir Ihnen auch gern gegen einen Aufpreis ein 4-Sterne-Hotel. Sprechen Sie uns einfach an, wir beraten Sie gerne.

Leistungen

  • Flug Frankfurt – Santiago, Santiago oder Sal – Frankfurt (München, Hamburg, Düsseldorf, Berlin, Zürich, Wien auf Anfrage) mit TAP Portugal über Lissabon in der Economy Class
  • Inlandsflüge Santiago – Fogo – Santiago
  • Fähre Fogo – Brava – Fogo
  • Alle Transfers laut Programm
  • Insg. 10 Übernachtungen (1x mit Pool): 10x DZ, Du/WC, 2x mit Gemeinschaftsbad, Tageszimmer am Abreisetag
  • 12x Frühstück, 6x Lunchpaket, 2x Mittagessen, 7x Abendessen
  • 8 geführte Wanderungen. Stadtführung in Praia, Cidade Velha, Fogo. Weinprobe auf Fogo. Livemusik. Besuch einer Fischerfamilie auf Brava mit Barbecue
  • Qualifizierte Reiseleitung in Deutsch bis Tag 10
  • Teilweise örtliche Wanderführer
  • Eintritte laut Detailprogramm
  • Reiseführer, Infomaterial
  • Hotelsteuer während der Wanderreise (obligatorisch)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visum Kapverden (Gültigkeit 21 Tage): 35 EUR
  • Getränke und Verpflegung, soweit nicht anders im Programm erwähnt
  • Fakultative Ausflüge
  • Trinkgelder (ca. 70 EUR p.P.); Persönliches
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag nach dem 01.08.18
  • Hotelsteuer für Verlängerungsnächte nach der Gruppenreise (obligatorisch, 2 EUR pro Nacht)

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 195 EUR
  • Flüge ab/bis Düsseldorf, Hamburg, München, Berlin, oder Wien auf Anfrage, nach Verfügbarkeit
  • Flug ab/bis Zürich, nach Verfügbarkeit: 150 EUR
  • Business Class-Flugaufpreis p.P. ab: 850 EUR
  • Rail & Fly (innerdeutsche Bahnanreise 2. Klasse): 85 EUR
  • Rail & Fly (1. Klasse): 155 EUR
  • Stopover in Lissabon auf dem Hin- oder Rückflug möglich. Sprechen Sie uns an!
  • Aufpreis für die 3-tägige Strandverlängerung: 410 EUR
  • Schnorchelausflug am 4. Tag, Durchführung ab 4 Personen, ab: 25 EUR
  • Wanderung zum Konzentrationslager am 4. Tag, Durchführung ab 4 Personen, ab: 13 EUR

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen ab 01.01.20 unter Vorbehalt.
  • Frühbucherrabatt: Auf jede Buchung, die 6 Monate vor Reisebeginn eingeht, wird ein Frühbucherrabatt von 3 % auf den Grundreisepreis gewährt.
  • Bitte teilen Sie uns bei Buchung den gewünschten Abflughafen mit.
  • Die Buchung eines halben Doppelzimmers ist möglich. Falls zum Zeitpunkt Ihrer Buchung noch kein gleichgeschlechtlicher Zimmerpartner angemeldet ist, berechnen wir einen reduzierten Einzelzimmerzuschlag von 60%. Bei voller Belegung des Doppelzimmers wird dieser Zuschlag umgehend gutgeschrieben.
  • Programmänderungen, z. B. durch Flugzeitenänderungen oder ungünstige Witterungsbedingungen behalten wir uns vor!
  • Für die Einreise benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer Staatsangehörige einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass und ein Visum. Wir kümmern uns gern um Ihr Visum. Für die Bearbeitung benötigen wir lediglich eine Passkopie.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Eine Anzahlung von 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Vietnam ca. 198 EUR und auf die Azoren ca. 40 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anforderungen

  • Insgesamt 6 Wanderungen entführen Sie in die atemberaubende Natur des Archipels. Die anspruchsvollste Tour ist die Besteigung des Pico de Fogo (der Aufstieg zum Gipfel dauert etwa 5 Stunden, Sie müssen dabei etwa 1.100 Höhenmeter bewältigen). Es wird eine Alternative angeboten. Alle anderen Wanderungen sind moderat, max. 5 Stunden lang.
  • Wanderschuhe, Trittsicherheit und eine normale Kondition werden vorausgesetzt.
  • Bitte beachten Sie, dass auf den Kapverden andere klimatische Bedingungen vorherrschen, welche eine an sich moderate Wanderung erschweren können. Darüber hinaus wandern Sie oft in der direkten Sonne, auch dies gilt es bei der Planung der Reise zu berücksichtigen.
  • Ihnen steht es frei, die eine oder andere Wanderung nicht mitzumachen. Sprechen Sie diesbezüglich bitte mit Ihrer Reiseleitung.
  • Mit einem Schuss Flexibilität und Entdeckerlust wird die Reise sicher zu einem Genuss. Vieles ist möglich auf den Kapverdischen Inseln – davon haben wir uns überzeugt. Der Tourismus steckt zum Teil noch in den Kinderschuhen. Erwarten Sie bitte nicht die Standards wie in Deutschland – aber dafür eine Menge spannender Erlebnisse. Vor allem auf Brava und am Fuße des Vulkans auf Fogo stellen Sie sich bitte auf einfache Verhältnisse ein. Begegnungen und die landschaftlichen Schönheiten stehen im Vordergrund.
  • Reise nur für mobil Reisende (ohne eingeschränkte Mobilität) geeignet.
Anfrage/Buchung(bitte Termin auswählen)