Botswana, Namibia, Südafrika: Etosha, Chobe, Krüger und Viktoria Fälle

Safari in Namibia, Botswana und Südafrika

Botswana, Namibia, Südafrika   Rundreisen, Safaris

Sie erleben die berühmtesten, größten und abwechslungsreichsten Tierparks des südlichen Afrikas. Neben kleineren privaten Parks können Sie die schier unendlichen offenen Weiten des Etosha Nationalparks mit den dichten Wäldern des Bwabwata Nationalparks sowie des Chobe Nationalparks vergleichen. Der Krüger Nationalpark wartet mit Tierreichtum und Artenvielfalt auf. Sozusagen als Bonus zwischendrin bestaunen Sie die Victoriafälle, die ohne Zweifel zu den imposantesten Naturschauspielen der Erde gehören. Den krönenden Abschluss stellt die Fahrt zum eindrucksvollen Blyde River Canyon dar.

Kudus

Kudus mit ihren imposanten Hörnern

Die Höhepunkte dieser Reise durch das südliche Afrika:

  • Die Tiervielfalt im riesigen Etosha Nationalpark
  • Bootsfahrten auf dem Okavango und dem Chobe-Fluss
  • Das Donnern der majestätischen Victoriafälle
  • Die weite Sicht in der Mopane-Buschsavanne
  • Safaris im weltberühmten Krüger Nationalpark

Reiseverlauf Botswana, Namibia, Südafrika (20 Tage)

1. Tag: Anreise

Heute reisen Sie per Bahn oder Flugzeug nach Frankfurt a.M., von wo aus Sie am Abend nach Namibia abfliegen.

2. Tag: Vom Flughafen von Windhoek zur „Onjala Lodge“

Am Vormittag landen Sie zunächst in Johannesburg und fliegen weiter nach Windhoek. Nach der Landung, voraussichtlich um 10:25 Uhr, empfängt Ihr Reiseleiter Sie am Flughafen, und Sie fahren gemeinsam zur Lodge. Nachmittags geht es auf eine ca. 2-stündige Safari im offenen Geländewagen durch den Wildpark der Lodge. Sie beobachten Oryxantilopen, Springböcke, Kudus, Strauße und mit etwas Glück auch Bergzebras oder Giraffen. Die reizvolle Landschaft, die gastfreundliche Atmosphäre und die gute Küche bilden den idealen Rahmen für die Einstimmung auf Ihre Reise. Den Sonnenuntergang erleben Sie auf einem Hügel in der Nähe der Lodge, von dem Sie einen herrlichen Blick über die afrikanische Dornbuschsavanne haben.
Die „Onjala Lodge“ liegt nordöstlich von Windhoek und ist aus Naturmaterialien errichtet. Mit ihren individuell und stilvoll eingerichteten Zimmern ist sie fantasievoll in die Landschaft integriert. Sie verfügt über einen großen Swimmingpool und einen kleinen Pool mit Wasserfall. Die Lodge liegt in einer für Namibia typischen Landschaft mit weiten Ebenen und vereinzelten kleinen Gebirgsformationen. Entlang eines Wanderpfads sind Bäume gekennzeichnet und deren Besonderheiten beschrieben. Im ZenSations Spa können Sie sich verwöhnen lassen. M/A
(Fahrstrecke ca. 50 km, ca. 45 Minuten)

Optionen: Lassen Sie sich bei einer Massage und/oder einer Maniküre von Zelda Soltau oder einer ihrer Mitarbeiterinnen im ZenSations Spa der Onjala Lodge verwöhnen.
Oder spazieren Sie nach Sonnenuntergang zur Onjala-Sternwarte und beobachten Sie unter dem kristallklaren Himmel Onjalas mit einem der weltbesten Teleskope, einem Zeiss-Refraktor, Doppelsterne, Sternhaufen und Gasnebel. Der Preis beträgt pro Person 340 NAD (gültig bis 30.11.17) bzw. 390 NAD (gültig ab 01.12.17).

3. Tag:  „Onjala Lodge“ – Windhoek – Etosha-Nationalpark

Mit einem geführten Spaziergang durch den afrikanischen Busch beginnen Sie den Tag. Anschließend fahren Sie nach Windhoek und lernen die Stadt auf einer kurzen Rundfahrt kennen. Weiter geht es nach Norden durch Okahandja und Otjiwarongo in Richtung Etosha-Nationalpark. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihre Unterkunft.
Das „Etosha Safari Camp“ liegt direkt am Etosha-Nationalpark – nur zehn Kilometer vom Anderson-Tor entfernt. Die geräumigen Bungalows mit eigener Veranda schmiegen sich an einen Hang in der typisch namibischen Buschsavanne. Zur Erfrischung gibt es einen Pool. Das Restaurant im Township-Stil hat eine ganz besondere Atmosphäre. Die Küche versteht sich wunderbar darauf, kreativ mit einheimischen Zutaten umzugehen. F
(Fahrstrecke ca. 500 km, ca. 7 Std.)

Während der Rundfahrt durch Windhoek entdecken Sie einige geschichtsträchtige Bauten der Hauptstadt zu Fuß. Ihr Reiseleiter bleibt in der Zeit beim Fahrzeug.

4. Tag: Etosha-Nationalpark

Heute erleben Sie den abwechslungsreichen Etosha-Nationalpark. Aus ökologischen Gründen wird während der Tierbeobachtung im Etosha-Nationalpark die Klimaanlage im Reiseminibus ausgeschaltet. Die meiste Zeit halten Sie sich in der Nähe von Wasserlöchern auf und beobachten Elefanten, Giraffen, Antilopen und mit etwas Glück auch Löwen oder Leoparden, die hier ihren Durst stillen. Es werden die Wasserstellen mit den besten Fotografiermöglichkeiten angefahren. In Olifantsbad gibt es sogar einen umzäunten kleinen Hügel, und im Gegensatz zu anderen Wasserstellen können Sie hier das Fahrzeug verlassen und ein wenig umherlaufen. Das „Etosha Safari Camp“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F

Optionen: Unternehmen Sie eine morgendliche geführte Safari im offenen Fahrzeug im Etosha-Nationalpark, organisiert vom „Etosha Safari Camp“. Die Safari findet in der Regel von 7:00 bis 11:00 Uhr statt, anschließend können Sie zu der in Ihrer Reise eingeschlossenen Safari im Reiseminibus dazukommen. Der Preis beträgt pro Person 650 NAD (gültig bis 31.10.17) bzw. 720 NAD (gültig ab 01.11.17).
Oder unternehmen Sie eine ganztägige geführte Safari im offenen Fahrzeug im Etosha-Nationalpark, ebenfalls organisiert vom Etosha Safari Camp. Die ganztägige Safari findet alternativ zu der in Ihrer Reise eingeschlossenen Safari im Reiseminibus statt. Der Preis beträgt pro Person 850 NAD (gültig bis 31.10.17) bzw. 950 NAD (gültig ab 01.11.17). In Abhängigkeit von der Teilnehmerzahl sind Sie in einem Safarifahrzeug mit Platz für 9 oder 24 Teilnehmer unterwegs. Zudem nehmen an den Safaris außer Ihnen evtl. auch andere internationale Gäste teil.
Es empfiehlt sich, die Ausflüge im Vorfeld Ihrer Reise bei uns vorzubuchen.

5. Tag: Etosha-Nationalpark – Otavi-Berge

Kurz nach Sonnenaufgang begeben Sie sich erneut auf die Suche nach günstigen Stellen zur Tierbeobachtung. Sie durchqueren den Park von Süden nach Osten und fahren auch ein Stück direkt an der sich kilometerweit nach Norden erstreckenden Salzpfanne entlang. Die Luftspiegelungen am Horizont sind ein faszinierendes Schauspiel. Am Nachmittag verlassen Sie den Park und fahren in die Otavi-Berge. Unternehmen Sie am frühen Abend einen kleinen Spaziergang durch den Wildpark Ihrer Lodge.
Die „Ohange Namibia Lodge“ liegt auf halber Strecke zwischen Otavi und Tsumeb in den Otavi-Bergen. Das Hauptgebäude und die zehn strohgedeckten Bungalows sind aus Naturstein gebaut. In der Sprache der Herero bedeutet „Ohange“ so viel wie Frieden. Demzufolge bietet die zwischen Marula- und Tambotibäumen errichtete Lodge mit fantastischen Blicken in die weite Landschaft und auf die von vielen Tieren frequentierte Wasserstelle eine erholsame Atmosphäre. F
(Fahrstrecke ca. 320 km, ca. 5 Std.)

6. Tag: Otavi-Berge – Okavango

Auf dem Weg nach Rundu passieren Sie kurz hinter Grootfontein die „Rote Linie“, einen Veterinärzaun, der quer durch Namibia verläuft. Hier ändert sich das Landschaftsbild schlagartig von der für Namibia typischen unbewohnten Weite zu einem dichter besiedelten Gebiet mit vielen kleinen Dörfern und hohen Bäumen. In Rundu sehen Sie das erste Mal den mächtigen Okavango, bevor Sie Ihre Unterkunft für die folgenden zwei Nächte erreichen. Ein erfrischendes Bad im Swimmingpool kommt jetzt bestimmt gerade recht.
Die „Nunda River Lodge“ liegt im Caprivi-Zipfel und direkt am Okavango-Fluss in der Nähe der Popa-Fälle und des Mahangu-Nationalparks. Die Nacht verbringen Sie in einem der sieben Safarizelte, die jeweils auf einer Holzplattform unter großen schattenspendenden Bäumen stehen, von der sich eine schöne Aussicht auf die Flusslandschaft bietet. Hier können Sie den faszinierenden Naturgeräuschen lauschen. Zur Abkühlung gibt es einen Swimmingpool. F/A
(Fahrstrecke ca. 570 km, ca. 7 Std.)

Option: Unternehmen Sie eine ca. 1½-stündige Bootsfahrt auf dem Okavango. Sie fahren auch hier zu den beeindruckenden Stromschnellen der Popa-Fälle und erleben am Ende der Fahrt den Sonnenuntergang. Der Preis beträgt pro Person 245 NAD. Es empfiehlt sich, den Ausflug bereits im Vorfeld Ihrer Reise bei uns vorzubuchen.

7. Tag: Okavango – westlicher Bwabwata-Nationalpark

Nach einem gemütlichen Frühstück unternehmen Sie eine etwa 1½-stündige Bootsfahrt auf dem Okavango. Dabei sehen Sie auch die beeindruckenden Stromschnellen der Popa-Fälle. Danach geht es auf Safari per offenem Geländewagen im westlichen Bwabwata-Nationalpark. Je nach Tieraufkommen fahren Sie entweder in den tierreichen ehemaligen Mahangu- oder in den Buffalo-Nationalpark. Hier leben u.a. Flusspferde, Elefanten, Antilopen und zahlreiche Vogelarten. Nach der Mittagspause haben Sie weitere Gelegenheiten zur Tierbeobachtung auf Ihrem Weg durch den Park zurück zur Lodge. Am prasselnden Lagerfeuer können Sie die Erlebnisse des Tages Revue passieren lassen. Die „Nunda River Lodge“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/P/A

8. Tag: Vom Okavango in den östlichen Bwabwata-Nationalpark

Den Vormittag genießen Sie in Ihrer Lodge. Anschließend geht es weiter durch den Caprivi-Zipfel bis in den östlichen Bwabwata-Nationalpark, wo sich Ihr nächstes Quartier befindet. Am Nachmittag begeben Sie sich mit dem Allradfahrzeug auf eine etwa 3-stündige Safari im östlichen Bwabwata-Nationalpark. In diesem Nationalpark werden Ihnen kaum andere Fahrzeuge begegnen. An der legendären Hufeisenbiegung des Kwando versammeln sich viele Tiere; auch größere Elefanten- und Büffelherden sind hier keine Seltenheit.
Die „Namushasha River Lodge“ liegt am Kwando-Fluss im Ost-Caprivi. Die Lodge verfügt über ein Restaurant mit schöner Aussicht auf den Fluss sowie über einen Pool, eine Bar und ein Sundowner-Deck. Inmitten der Natur stehen praktisch eingerichtete Bungalows mit Bad. Hier können Sie den Geräuschen der Flusspferde lauschen. F
(Fahrstrecke ca. 220 km, ca. 3,5 Std.)

9. Tag: Bwabwata-Nationalpark – Historic Living Village der Mashi – Chobe-Nationalpark in Botswana

Während einer morgendlichen ca. 2-stündigen Wanderung erkunden Sie gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter die Flusslandschaft des Kwando. Danach erleben Sie das Historic Living Village der Mashi. Hier erhalten Sie Einblicke in das traditionelle und das heutige Leben dieses im Caprivi lebenden Volkes. Die Mashi sprühen vor Temperament, und es macht Spaß, nicht nur zuzuschauen, sondern mit ihnen gemeinsam beispielsweise ein Lied zu singen. Durch Katima Mulilo geht es anschließend nach Botswana und weiter durch den Chobe-Nationalpark bis Kasane. Die Stadt liegt direkt am Park, der für seine großen Büffel- und Elefantenherden bekannt ist. Genießen Sie abends den Blick von der Terrasse Ihrer Lodge.
Die „Chobe Safari Lodge“ liegt in Kasane am Chobe und nur wenige Meter vom Tor zum Chobe-Nationalpark entfernt. Die Lodge verfügt über einen Swimmingpool, Restaurants, Bars sowie nette Souvenirläden. In den sehr individuell dekorierten Zimmern werden Sie sich wohlfühlen. Auf dem weitläufigen Lodgegelände tummeln sich Grüne Meerkatzen, die gern als Fotomodell posieren. Von der Terrasse blicken Sie auf das weite Überflutungsgebiet des Chobe. Mit ein wenig Glück können Sie von hier aus Elefanten oder Flusspferde beobachten. F
(Fahrstrecke ca. 210 km, ca. 3,5 Std.)

Junge Löwen beim Trinken

10. Tag: Chobe-Nationalpark

Auf einer geführten Safari im offenen Geländewagen kommen Sie den Tieren besonders nahe, die nicht so häufig direkt an den Chobe-Fluss kommen. Gerade vormittags grasen die meisten Tiere, so dass die Möglichkeiten für Tierbeobachtungen an Land optimal sind. Löwen und andere Raubkatzen, die sich gern im Schatten der Büsche aufhalten, sind ebenfalls besser zu sehen. Die Mittagszeit verbringen Sie am Pool, bevor es auf eine ca. 3-stündige Bootssafari geht, bei der Sie in der offenen Flusslandschaft weitere Tiere entdecken. Ein besonderes Schauspiel ist es, wenn Elefanten ein Bad im Fluss nehmen oder gar durch den Fluss schwimmen. Die „Chobe Safari Lodge“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F

An den Safaris im Chobe-Nationalpark nehmen außer Ihnen evtl. auch andere internationale Gäste teil.

11. Tag: Victoriafälle

Heute erleben Sie die gigantischen Victoriafälle. Am Vormittag brechen Sie auf nach Victoria Falls in Simbabwe. Dieses Erlebnis ist ein absolutes Highlight, und es wird Ihnen möglicherweise eine Gänsehaut bereiten, wenn der Sambesi sich vor Ihnen mit tosendem Lärm über 100 Meter in die Tiefe stürzt. Der Wasser-Sprühnebel steigt dabei bis zu 200 Meter in die Höhe und ist noch in weiter Entfernung sichtbar, weshalb die Wasserfälle von den Einheimischen „Mosi-oa-Tunya“ genannt werden, was so viel wie »donnernder Rauch« bedeutet. Das UNESCO-Weltnaturerbe ist umgeben von einem tropischen Regenwald, einem wahren Naturparadies, das durch die Feuchtigkeit der immerwährenden Gischt existiert. Sie verbringen den Tag im Regenwald des Nationalparks und haben ausgiebig Zeit, die imposanten Wasserfälle zu betrachten. Zurück in Ihrer Unterkunft, können Sie sich im gepflegten Garten entspannen und sich im Swimmingpool erfrischen. Die „Chobe Safari Lodge“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F
(Fahrstrecke ca. 200 km, ca. 2,5 Std.)

Option: Unternehmen Sie einen Rundflug über die Victoriafälle. Von einem Hubschrauber aus haben Sie für ca. 12 bis 13 Minuten einen atemberaubenden Blick auf das Naturschauspiel der gigantischen Wasserfälle. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 3 Personen. Der Preis beträgt pro Person 150 USD (zuzüglich 15 USD Nationalparkeintritt). Der Rundflug wird von einem Englisch sprechenden Piloten geleitet. Zudem ist es möglich, dass außer Ihnen auch andere internationale Gäste teilnehmen. Wir empfehlen Ihnen, den Ausflug bereits im Vorfeld Ihrer Reise bei uns vorzubuchen.

12. Tag: Victoriafälle – Francistown

Genießen Sie ein gemütliches Frühstück, während dessen Sie die Tiere am gemächlich dahinfließenden Chobe beobachten können. Am Vormittag fahren Sie in Richtung Francistown, so dass Sie nachmittags in Ihrer Lodge ankommen. Mit etwas Glück sehen Sie unterwegs einen einsamen Elefanten die Straße überqueren. Zur Erfrischung nach der langen Fahrt steht der Swimmingpool bereit.
Die „Dumela Lodge“ liegt am Rande von Francistown und verfügt über einen großen Swimmingpool. Das Hauptgebäude und die Safarizelte sind auf Holzplattformen gebaut und bieten einen weiten Blick in die Buschsavanne. Die Zelte sind in warmen Tönen gehalten und mit einheimischem Holz eingerichtet. Dominic und Sethunya Mothukuthedi betreuen ihre Gäste mit viel Enthusiasmus und Herzlichkeit. F
(Fahrstrecke ca. 500 km, ca. 6,5 Std.)

13. Tag: Francistown – Mapesu Nature Reserve in Südafrika

Durch das östliche Botswana fahren Sie nach Südafrika zu Ihrem Quartier direkt im Mapesu Nature Reserve. Genießen Sie nach der Ankunft den weiten Blick in die Mopane-Buschsavanne. Nachmittags unternehmen Sie einen etwa 2-stündigen Spaziergang im Wildpark der Lodge.
Die „Mopane Bush Lodge“ liegt im Mapesu Nature Reserve am Rande des Mapungubwe-Nationalparks im Limpopo-Tal. Zu jedem der acht geräumigen Chalets mit Veranda gehört ein eigener kleiner Kral. Im Garten gibt es einen Swimmingpool zur Erfrischung. Das ausgezeichnete Essen und die freundliche Art von Coba Röhm und ihrem Team schaffen eine Atmosphäre, in der Sie sich wohlfühlen werden. F/A
(Fahrstrecke ca. 480 km, ca. 7 Std.)

14. Tag: Mapungubwe-Nationalpark

Das heutige Frühstück besteht aus Tee, Kaffee und Keksen. Bereits am frühen Morgen starten Sie in den Tag und fahren zur nahe gelegenen Mapungubwe Cultural Landscape. Gegen 10:00 Uhr sind Sie zurück in der Lodge, wo Ihnen ein herzhafter Brunch serviert wird. Im Machete-Gebiet unternehmen Sie einen etwa 1-stündigen Rundgang zu den Felszeichnungen der San, der frühen Bewohner dieses Gebietes. Zudem können Sie kulturhistorische Schätze bewundern, die u.a. aus alten königlichen Gräbern auf dem Mapungubwe Hill geborgen wurden. Die beeindruckende Sammlung verschiedener Gegenstände aus Gold, Glas, Ton und Knochen vermittelt ein interessantes Bild über diese verloren gegangene Zivilisation. Das wohl bekannteste Stück ist das vergoldete Nashorn, ein Symbol für Macht und Führung. Im Anschluss geht es für eine kleine Pause zurück zu Ihrer Lodge.
Am frühen Nachmittag erleben Sie eine 2- bis 3-stündige Safari im Mapungubwe-Nationalpark. Dabei kommen Sie an den Fluss Limpopo und spazieren auf dem Treetop Walk durch einen Galeriewald. Neben verschiedenen Antilopenarten sehen Sie mit etwas Glück Giraffen und Elefanten. Vom Aussichtspunkt Confluence schauen Sie auf den Zusammenfluss von Limpopo und Shashe, der das Dreiländereck Südafrika, Botswana und Simbabwe markiert. Die „Mopane Bush Lodge“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/A
(Fahrstrecke ca. 70 km, ca. 4,5 Std.)

15. Tag: Krüger-Nationalpark

Die Reise geht weiter durch die Limpopo-Provinz und vorbei an Tzaneen, der zweitgrößten Stadt der Provinz, in Richtung Krüger-Nationalpark. An Mango-, Avocado-, Tee- und Bananenplantagen vorbei fahren Sie zu Ihrer Unterkunft im Guernsey Private Nature Reserve. Am späten Nachmittag begeben Sie sich auf eine etwa 1-stündige geführte Safari zu Fuß durch das private Wildschutzgebiet. Mit etwas Glück können Sie verschiedene Wildarten in ihrem Lebensraum beobachten, z.B. Impalas, Nyalas, Wasserböcke, eventuell auch Giraffen.
Die „Kubu Safari Lodge“ liegt im Guernsey Private Nature Reserve in der Nähe des Krüger-Nationalparks. Die Gastgeber Nicole und Manfred Eickriede umsorgen ihre Gäste persönlich. Die Lodge ist von Marulabäumen und Akazien umgeben. Das ehemalige Farmhaus wurde von Manfred zur Lodge umgebaut. Jedes der rustikalen Zimmer hat eine eigene Veranda. Die Mahlzeiten werden frisch zubereitet und geben einen Einblick in die typisch südafrikanische Küche. Zur Erfrischung gibt es einen großen Swimmingpool. Abends können Sie bei einem Sundowner-Drink mit Blick auf die kleine Wasserstelle den Tag ausklingen lassen. F/P/A
(Fahrstrecke ca. 450 km, ca. 6,5 Std.)

Option: Unternehmen Sie am Nachmittag eine ca. 3-stündige geführte Safari im offenen Allradfahrzeug. Die Fahrt führt durch ein nahe gelegenes privates Naturreservat, das direkt an den Krüger-Nationalpark grenzt. Es gibt keinen Zaun, die Wildtiere bewegen sich also frei zwischen Krügerpark und dem Reservat. Mit etwas Glück begegnen Ihnen die Big Five. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 2. Der Preis beträgt pro Person 520 ZAR (gültig bis 31.10.17) bzw. 620 ZAR (gültig ab 01.11.17).
Wir empfehlen Ihnen, den Ausflug bereits vor Ihrer Reise bei uns vorzubuchen.

16. Tag: Safari im offenen Geländewagen im Krüger-Nationalpark

Heute erleben Sie den legendären Krüger-Nationalpark hautnah im offenen Geländewagen. In aller Frühe begeben Sie sich auf eine ganztägige Safari im mittleren Teil des Nationalparks und lassen sich Ihr mitgebrachtes Frühstück auf einem rustikalen Picknickplatz schmecken. Mittags erwartet Sie mitten im Krüger-Nationalpark ein leckeres Picknick bestehend aus kalten Bratenplatten, Salaten, Obst und Fruchtsaft. Der Krüger-Park zeichnet sich vor allem durch seine hohen Bestände an verschiedenen Tierarten aus. Löwen, Elefanten und Büffel sind hier häufig zu sehen. Die „Kubu Safari Lodge“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/P/A

17. Tag: Krüger-Nationalpark – „Hannah Game Lodge“

Auch heute haben Sie noch einmal Gelegenheit zu ausgiebigen Tierbeobachtungen im Krüger-Nationalpark. Aus ökologischen Gründen wird während der Tierbeobachtung im Krüger-Nationalpark die Klimaanlage im Reiseminibus ausgeschaltet. In der Hügellandschaft im Süden haben Sie die besten Chancen, den Big Five und anderen seltenen Tierarten auf die Spur zu kommen. Dieser Teil des Parks ist bekannt für seinen großen Wildreichtum und eine Vielzahl verschiedener Vogelarten. Erst am Nachmittag verlassen Sie den Park und fahren in Richtung Ohrigstad zu Ihrer Lodge.
Die „Hannah Game Lodge“ in der Nähe von Ohrigstad bietet gemütlich eingerichtete Chalets, die in einem privaten Naturreservat auf einem Hügel verteilt liegen. Die Unterkunft verfügt über einen Swimmingpool und eine schöne Terrasse, von der aus Sie eine grandiose Aussicht auf die Landschaft haben. Gelegentlich können Sie Warzenschweine und Antilopen direkt vor dem Fenster Ihres Chalets vorbeilaufen sehen. F/A
(Fahrstrecke ca. 400 km, ca. 6 Std.)

18. Tag: Panorama Route – Blyde-River-Canyon

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der großartigen Natur. Zunächst fahren Sie in die idyllisch gelegene ehemalige Goldgräberstadt Pilgrim’s Rest, wo Sie einige der vielen kleinen Kunsthandwerkstätten besuchen können. Ein besonderes Erlebnis ist der Besuch eines der vielen kleinen quirligen Märkte unterwegs. Anschließend fahren Sie auf der berühmten Panorama Route weiter zu den Mac-Mac-Fällen und spazieren zu diesen Zwillingswasserfällen. Weiter geht’s zum grandiosen Blyde River Canyon Nature Reserve. Sie sehen den Pinnacle, einen Felsbrocken in Form eines riesigen Pfeilers, und laufen zum Aussichtspunkt God’s Window. Auf einem etwa 1-stündigen Rundgang können Sie die Bourke’s Luck Potholes bewundern.
Am Nachmittag, wenn die Lichtverhältnisse besonders eindrucksvoll sind, wird der mächtige Canyon Sie sicher in seinen Bann ziehen. Die „Hannah Game Lodge“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/A
(Fahrstrecke ca. 180 km, ca. 2,5 Std.)

19. Tag: Blyde-River-Canyon – Johannesburg und Abflug

Morgens besuchen Sie die Maepa-Grundschule ganz in der Nähe. Hier erhalten Sie einen Einblick in das südafrikanische Schulleben und erfahren, wie den Kindern trotz schwieriger Bedingungen eine Schulbildung zuteil wird. Der Besuch der Grundschule kann nicht garantiert werden, z.B. an unterrichtsfreien Tagen fällt er aus. Anschließend fahren Sie durch Mpumalanga mit seinen riesigen Plantagen und idyllischen Dörfern. Im Gegensatz dazu steht die dicht besiedelte Umgebung der Metropole Johannesburg, wo Sie am Abend, voraussichtlich um 19:15 Uhr, den Rückflug nach Frankfurt a.M. antreten. F
(Fahrstrecke ca. 350 km, ca. 4 Std.)

20. Tag: Wieder daheim

Nach der Landung in Frankfurt a.M. am Morgen reisen Sie weiter in Ihren Heimatort.

F = Frühstück / M = Mittagessen / P = Picknick / A = Abendessen

Leistungen

  • Linienflug mit South African Airways von Frankfurt a.M. nach Windhoek und zurück von Johannesburg (von München auf Anfrage)
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands in der 2. Klasse
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • Übernachtungen in Lodges
  • Täglich Frühstück, 2x Mittagessen und 3x Picknick, 9x Abendessen
  • 2 Safaris im Etosha-Nationalpark; 1 Safari im Mapungubwe-Nationalpark; 1 Safari im Krüger-Nationalpark; 4 Safaris im offenen Geländewagen: im Wildpark der Onjala Lodge, im westlichen Bwabwata-, im Chobe- und im Krüger-Nationalpark; 2 Safaris per Boot: auf dem Okavango und im Chobe-Nationalpark; 2 Safaris zu Fuß: im Bwabwata-Nationalpark und im Guernsey Private Nature Reserve
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • Klimaschutz-Zertifikat
  • Deutsch sprechende, einheimische Reiseleitung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 399 EUR
  • Aufpreis zu Rail & Fly 1. Klasse: 99 EUR
  • Anschlussflug mit Lufthansa oder Air Berlin ab: 199 EUR
  • Mögliche Abflughäfen Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Friedrichshafen, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München, Münster/Osnabrück, Nürnberg, Stuttgart
  • Anschlussflug ab/bis Graz, Linz, Wien mit Lufthansa ab: 199 EUR
  • Anschlussflug ab/bis Basel, Genf, Zürich mit Lufthansa oder Swiss Air ab: 229 EUR
  • Business-Class-Flug-Aufpreis (Rail & Fly 1. Klasse inkl.) ab: 2.600 EUR
  • Lounge-Aufenthalt für max. 3 Stunden am Flughafen von Frankfurt 39 EUR
  • Lounge-Aufenthalt für max. 3 Stunden am Flughafen von Johannesburg: 35 EUR
  • Anschlussprogramm „Onjala Lodge“, 3 Tage ab: 319 EUR
  • Anschlussprogramm Kapstadt & Umgebung, 6 Tage ab: 899 EUR
  • Anschlussprogramm Strandurlaub in Mosambik, 6 Tage ab: 1.299 EUR
  • Anschlussprogramm Badeurlaub auf Mauritius, 8 Tage ab: 1.149 EUR
  • Mindestteilnehmerzahl der Anschlussprogramme 2 Personen

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen ab 01.01.18 unter Vorbehalt.
  • Gesicherte Reisetermine: Garantierte Durchführung aller Termine!
  • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht.
  • Sie können für diese Reise gern ein Einzelzimmer (gegen entsprechenden Aufpreis) buchen. Einzelbuchern bieten wir auch ein halbes Doppelzimmer ohne Aufpreis an, sofern ein(e) Zimmerpartner/-partnerin gefunden wird. Falls kein(e) Zimmerpartner/-partnerin gefunden werden kann, übernimmt der Veranstalter die Hälfte des in diesem Fall üblicherweise anfallenden Einzelzimmerzuschlags. (Ausnahmen: Bei relativ kurzfristiger Reiseanmeldung innerhalb von 60 Tagen vor Abreise sowie bei Anmeldung für den letzten Platz einer Reise wird der volle Einzelzimmerzuschlag berechnet, falls kein(e) Zimmerpartner/-partnerin zur Verfügung steht.)
  • Bei den angegebenen Fahrzeiten handelt es sich um die reine Fahrtdauer. Pausen und Fotostopps bleiben unberücksichtigt.
  • Die Länge und der Schwierigkeitsgrad der Wanderungen variieren je nach Wetterbedingungen und der allgemeinen Fitness der Gruppe.
  • Für den Aufenthalt an den Victoriafällen in Simbabwe ist es empfehlenswert, insgesamt ca. 50 USD pro Person für nicht inkludierte Mahlzeiten und die Einreisegebühr aus Deutschland mitzunehmen.
  • Bitte teilen Sie uns Ihre verbindlichen Buchungswünsche bis spätestens 2 Monate vor Reiseantritt per E-Mail mit. Die Bestätigung erfolgt unsererseits mit Versand der Schlussunterlagen ca. 14 Tage vor Abreise. Die Bezahlung der gewünschten Aktivitäten erfolgt vor Ort zu Anfang der Reise. Bei Rücktritt von einer gebuchten Aktivität ab vier Wochen vor Reisebeginn fallen Stornokosten in Höhe von 100% an.
  • Die Aktivitäten an den Victoriafällen können vor Ort bar in EUR, USD oder ZAR bezahlt werden, die meisten Anbieter akzeptieren Visa Card, mit MasterCard kann grundsätzlich nicht gezahlt werden. Wir empfehlen jedoch, ausreichend Bargeld für die Aktivitäten mitzunehmen. Alle anderen Aktivitäten können in bar (entsprechend der angegebenen Währung) oder je nach Anbieter auch mit Kreditkarte (Visa Card wird am häufigsten akzeptiert) bezahlt werden.
  • Alle Aktivitäten werden von Englisch sprechenden Führern bzw. Rangern geleitet. Bei allen Aktivitäten können außer Ihnen andere internationale Gäste teilnehmen.
  • Nach Ankunft im Krüger-Nationalpark wird Ihnen eine Haftungsverzichterklärung (indemnity form) mit der Bitte um Unterschrift ausgehändigt. Sie werden darin aufgefordert, Angaben über Ihren momentanen gesundheitlichen Zustand zu machen. Sollten Sie während einer Wildbeobachtungsfahrt im offenen Geländewagen gesundheitlichen Schaden nehmen, bestätigen Sie mit Ihrer Unterschrift, dass Sie keine Forderungen auf Schadensersatz gegen South African National Parks erheben werden. Während der Wildbeobachtungsaktivitäten werden Sie von ausgebildeten Rangern begleitet. Dennoch bewegen Sie sich im natürlichen Lebensraum frei lebender Tiere. Daher ist ein gewisses Restrisiko nicht auszuschließen.
  • Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen zur Einreise nach Simbabwe ein Visum. Das Visum wird bei der Einreise an der Grenze erteilt. Die Gebühren betragen 30 USD für ein einfaches Visum (single entry visa) und 45 USD für ein zweifaches Visum (double entry visa). Die Einreisegebühr ist in bar (passend) in USD zu zahlen. Es ist dringend erforderlich, kleinere US-Dollar-Scheine parat zu haben, da die Beamten an den Grenzübergängen in aller Regel nicht wechseln können oder wollen.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Eine Anzahlung von 15% muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Namibia ca. 137 EUR, nach Costa Rica ca. 155 EUR und nach Vietnam ca. 147 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
05.08.2017 - 24.08.2017
5.199 EUR
12.08.2017 - 31.08.2017
5.299 EUR
02.09.2017 - 21.09.2017
5.399 EUR
09.09.2017 - 28.09.2017
5.399 EUR
16.09.2017 - 05.10.2017
5.399 EUR
23.09.2017 - 12.10.2017
5.499 EUR
07.10.2017 - 26.10.2017
5.499 EUR
14.10.2017 - 02.11.2017
5.499 EUR
21.10.2017 - 09.11.2017
5.499 EUR
28.10.2017 - 16.11.2017
5.499 EUR
04.11.2017 - 23.11.2017
5.499 EUR
11.11.2017 - 30.11.2017
5.399 EUR
18.11.2017 - 07.12.2017
5.199 EUR
25.11.2017 - 14.12.2017
5.099 EUR
02.12.2017 - 21.12.2017
5.099 EUR
03.02.2018 - 22.02.2018
4.999 EUR
17.02.2018 - 08.03.2018
5.099 EUR
24.02.2018 - 15.03.2018
4.999 EUR
03.03.2018 - 22.03.2018
4.999 EUR
10.03.2018 - 29.03.2018
4.999 EUR
17.03.2018 - 05.04.2017
5.099 EUR
31.03.2018 - 19.04.2018
4.999 EUR
07.04.2018 - 26.04.2018
4.999 EUR
14.04.2018 - 03.05.2018
5.099 EUR
28.04.2018 - 17.05.2018
5.099 EUR
05.05.2018 - 24.05.2018
5.099 EUR
12.05.2018 - 31.05.2018
5.099 EUR
16.06.2018 - 05.07.2018
5.099 EUR
07.07.2018 - 26.07.2018
5.299 EUR
21.07.2018 - 09.08.2018
5.399 EUR
04.08.2018 - 23.08.2018
5.399 EUR
11.08.2018 - 30.08.2018
5.399 EUR
18.08.2018 - 06.09.2018
5.599 EUR
08.09.2018 - 27.09.2018
5.599 EUR
22.09.2018 - 11.10.2018
5.599 EUR
06.10.2018 - 25.10.2018
5.599 EUR
13.10.2018 - 01.11.2018
5.599 EUR
20.10.2018 - 08.11.2018
5.599 EUR
27.10.2018 - 15.11.2018
5.599 EUR
03.11.2018 - 22.11.2018
5.599 EUR
10.11.2018 - 29.11.2018
5.599 EUR
17.11.2018 - 06.12.2018
5.399 EUR
24.11.2018 - 13.12.2018
5.199 EUR
01.12.2018 - 20.06.2018
5.199 EUR