Botswana, Simbabwe: Individualreise Kalahari und Viktoria-Fälle

Boot-Wander-Jeepsafaris: Okavango-Delta, Makgadikgadi, Moremi, Chobe, max. 6 Teilnehmer

Botswana, Simbabwe   Naturreisen, Rundreisen, Safaris

Sie reisen ins grüne Okavango-Delta mit dem Moremi-Wildreservat, in den tierreichen Chobe-Nationalpark, durch die facettenreiche Kalahari, zu den flimmernden Makgadikgadi-Salzpfannen und erleben die tosenden Viktoria-Fälle.

Okavango: Nilpferd

Okavango: Nilpferd

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Per Einbaumkanu durch das Okavango-Delta
  • Buschwanderung mit den San in der Kalahari
  • Spaziergang entlang einer riesigen Salzpfanne
  • Übernachtung mitten im Moremi-Wildreservat
  • Die Weite der Makgadikgadi-Salzpfanne

Reiseverlauf Botswana, Simbabwe (15 Tage)

1. Tag: Anreise

Bahn- oder Fluganreise nach Frankfurt a.M., von wo aus Sie am Abend nach Namibia abfliegen.

2. Tag: Vom Flughafen von Windhoek zur „Onjala Lodge“

Am Vormittag landen Sie zunächst in Johannesburg und fliegen weiter nach Windhoek. Nach der Landung, voraussichtlich um 11:45 Uhr, empfängt Ihr Reiseleiter Sie am Flughafen, und Sie fahren gemeinsam zu Ihrer Lodge. Nachmittags geht es auf eine ca. 2-stündige Safari im offenen Geländewagen durch den Wildpark der Lodge. Sie beobachten Oryxantilopen, Springböcke, Kudus, Strauße und mit etwas Glück auch Bergzebras oder Giraffen. Die reizvolle Landschaft, die gastfreundliche Atmosphäre und die gute Küche bilden den idealen Rahmen für die Einstimmung auf Ihre Reise. Den Sonnenuntergang erleben Sie auf einem Hügel in der Nähe der Lodge, von dem Sie einen herrlichen Blick über die afrikanische Dornbuschsavanne haben.
Die „Onjala Lodge“ liegt nordöstlich von Windhoek. Sie ist fantasievoll in die Landschaft integriert und aus Naturmaterialien errichtet. Die Lodge verfügt über vier geschmackvoll eingerichtete Panoramasuiten, einen großen Swimmingpool und einen kleinen Pool mit Wasserfall. „Onjala“ liegt in einer für Namibia typischen Landschaft mit weiten Ebenen und vereinzelten kleinen Gebirgsformationen. Entlang eines Wanderpfads sind Bäume gekennzeichnet und deren Besonderheiten beschrieben. M/A
(Fahrstrecke ca. 50 km, ca. 45 Min.)

Optionen: Lassen Sie sich bei einer Massage und/oder einer Maniküre im Mini-Spa der „Onjala Lodge“ verwöhnen. Wählen Sie aus einem reichhaltigen Angebot. Im Mini-Spa werden Sie persönlich von Zelda Soltau betreut. Für ein entspanntes Erlebnis werden die Behandlungen aufeinander folgend angeboten. In Ausnahmefällen ist das Spa geschlossen, z.B. wenn Zelda im Urlaub ist.
Oder spazieren Sie nach Sonnenuntergang zur Onjala-Sternwarte und beobachten Sie unter dem kristallklaren Himmel Onjalas mit einem der weltbesten Teleskope, einem Zeiss-Refraktor, Doppelsterne, Sternhaufen und Gasnebel. Der Preis beträgt pro Person 340 NAD.

3. Tag: Wildpark Onjala

Gleich morgens starten Sie zu einem Spaziergang, direkt vor Ihrer Haustür. Erleben Sie, wie der Tag erwacht und mit ihm die kleinen und großen Bewohner der afrikanischen Buschsavanne. Mit etwas Glück und Geduld erspähen Sie Giraffen, Weißschwanzgnus und Kudus. Wenn die Sonne ihre wärmsten Strahlen schickt, legen Sie sich am besten an den Pool. Wer auch am Nachmittag aktiv werden möchte, erkundet noch einmal auf eigene Faust den Busch oder wählt eine zusätzliche Aktivität. Die „Onjala Lodge“ ist auch heute wieder Ihre Unterkunft. F/M/A

Optionen: Unternehmen Sie eine geführte Safari zu Fuß durch den Wildpark der Onjala Lodge und entdecken Sie Antilopen, Zebras, Giraffen und weitere wilde Tiere. Die Tour dauert ca. 2 Stunden. Der Preis beträgt pro Person 225 NAD.
Oder steigen Sie aufs Rad und erkunden Sie die Umgebung auf einer Safari per Mountainbike auf eigene Faust. Der Preis beträgt pro Tag und pro Person 225 NAD.

4. Tag: Fahrt in die Kalahari

Heute erreichen Sie die Kalahari in Botswana. Schon bei der Anfahrt zur Lodge werden Sie wahrscheinlich von einigen Antilopen begrüßt. Die letzten ca. 50 Kilometer (ca. 1,5 Std.) bis zur Lodge fahren Sie im Allradfahrzeug. Aus dem großzügigen Aufenthaltsbereich der rustikalen Lodge blicken Sie auf die Wasserstelle, wo bei Sonnenuntergang die Silhouetten von z.B. Elands, Kudus, Gnus und Oryxantilopen zu bewundern sind. Eventuell finden sich Löwen und Afrikanische Wildhunde und kleinere Tiere wie Tropfenflughühner (Spotted Sandgrouse), Steinböckchen und Kronenducker ein. Hier können Sie nach der langen Fahrt bei einem Sundowner-Drink entspannen und vielleicht bereits Elands, die größten Antilopen der Welt, beobachten. Auf „Grassland“ lebt eine Gruppe San, so dass Sie Gelegenheit haben, ihre Kultur kennenzulernen. Nach dem Abendessen singen und tanzen die sanftmütigen San am Lagerfeuer für Sie, fühlen Sie sich herzlich eingeladen zum Mitmachen.
Die „Grassland Bushman Lodge“ ruht im Herzen der Kalahari. Hier stehen acht gemütliche Chalets. Aus dem großzügigen Aufenthaltsbereich der relativ einfachen Lodge blicken Sie auf eine Wasserstelle, wo sich bei Sonnenuntergang die Silhouetten von Elands, Kudus, Gnus oder Oryxantilopen bewundern lassen. Eventuell finden sich Löwen, Afrikanische Wildhunde und kleinere Tiere wie Tropfen-Flughühner, Steinböckchen oder Kronenducker ein. Zur Abkühlung an heißen Tagen wartet der Swimmingpool. Im strohgedeckten Restaurant werden Ihnen z.B. namibische Wild- und Gemüsespezialitäten serviert. Markenzeichen der Lodge ist das „Predator Protection Project“, ein Raubtierschutzprojekt. F/A
(Fahrstrecke ca. 580 km, ca. 7,5 Std. Die letzten ca. 50 Kilometer (ca. 1,5 Stunden) bis zur Lodge fahren Sie im Allradfahrzeug.)

5. Tag: Zu Besuch bei den San

Eine ganz besondere Begegnung erwartet Sie heute mit den Naro-San. Die San sind die älteste Bevölkerungsgruppe in der Kalahari und leben seit vermutlich 20.000 Jahren im südlichen Afrika. Die zierlichen Naro-San geben Ihnen spannende Einblicke in ihre Kultur und ihre Traditionen. Gemeinsam gehen Sie auf einen lehrreichen Spaziergang, bei dem Sie erfahren, wo man Wasser findet und welche Wurzeln als Medizin dienen. Die San weihen Sie auch in die Kunst des Spurenlesens ein und zeigen Ihnen, wie man eine traditionelle Strohhütte errichtet. Erlernen Sie ein paar Wörter der San-Sprache oder singen Sie gemeinsam ein kleines Lied. Zurück in Ihrer Lodge, lassen Sie am besten die Seele baumeln. Wir empfehlen dafür den Pool. Die „Grassland Bushman Lodge“ ist auch heute Ihre Unterkunft.
F/A

Optionen: Sind Sie am frühen Morgen mit von der Partie? Bei einer Fahrt zu den Löwen beobachten und fotografieren Sie die größten Raubtiere Afrikas aus nächster Nähe. Dabei erfahren Sie auch Genaueres über das Predator Protection Project. In das Gehege der Afrikanischen Wildhunde dürfen Sie sogar zu Fuß, um diese vom Aussterben bedrohten Tiere hautnah zu erleben. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 2, der Preis 55 USD pro Person.
Oder unternehmen Sie nachmittags einen etwa 2-stündigen Ausritt zu Pferd. Der Preis beträgt pro Person 55 USD. Es empfiehlt sich, den Ausflug bereits vor Ihrer Reise bei uns vorzubuchen.
Oder entscheiden Sie sich für eine ca. 3-stündige Safari am späten Nachmittag, bei der Sie u.a. Elandantilopen, Gnus, Giraffen und Zebras beobachten. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 2, der Preis 55 USD pro Person.

6. Tag: Maun

Nach einem seelenruhigen Morgen brechen Sie auf nach Maun, dem Tor zum Okavango-Delta. In dieser typisch afrikanischen Stadt stehen moderne Einkaufszentren direkt neben Lehmbuden und Hütten. Rinder und Ziegen liegen auf den Verkehrsinseln oder laufen sogar auf der Straße herum. Kontrastreiche Bilder, die Sie in einer Stadt vielleicht nicht erwartet hätten. Dann wird es quirlig, in der Kindertagesstätte „Bana Ba Letsatsi“, was so viel wie „Sonnenkinder“ heißt. Hier finden etwa 150 Kinder tagsüber Zuwendung und Schutz vor den alltäglichen Gefahren, denen sie sonst in den Straßen Mauns ausgesetzt wären. Die Kleinen bekommen Unterstützung beim Lernen und werden darüber hinaus in unterschiedlichsten Lebensbereichen wie Hygiene und Kochen unterwiesen, um ihnen einen guten Start in ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Sie werfen einen Blick in die Bibliothek sowie die bunten Spiel- und Lernstätten. In Ihrer Lodge angekommen, steht afrikanische Beschaulichkeit auf dem Programm. Schaukeln Sie gemütlich in einer Hängematte am Swimmingpool und lassen Sie Ihren Blick über die Flusslandschaft schweifen. Lauschen Sie nach dem Abendessen den nächtlichen Geräuschen in diesem wildreichen Gebiet.
Die „Thamalakane River Lodge“ liegt direkt am gleichnamigen Fluss etwas außerhalb von Maun. Sie übernachten hier in einem Natursteinchalet mit kleiner Veranda und Blick auf den Fluss. Riesige Bäume, die das Ufer des Thamalakane säumen, bestimmen das Bild. Ein idyllischer Garten mit kleinen Teichen umgibt diese schöne Lodge. Zur Erfrischung steht ein Swimmingpool bereit. Der Innenbereich der Lodge wurde mit viel Liebe zum Detail gestaltet; viele Gegenstände sind aus dunklem Holz gefertigt und mit kunstvollen Metallarbeiten verziert.
(Fahrstrecke ca. 310 km, ca. 5 Stunden. Die ersten ca. 50 Kilometer – ca. 1,5 Stunden – von der Lodge fahren Sie im Allradfahrzeug.)

Option: Steigen Sie am späten Nachmittag ins Boot für eine ca. einstündige Fahrt auf dem Thamalakane. Aus dieser Perspektive lassen sich besonders gut Vögel beobachten. Genießen Sie die Stille und am Ende der Fahrt den Sonnenuntergang. Der Preis beträgt pro Person 200 BWP.

Mokoro

7. Tag: Moremi-Wildreservat im Okavango-Delta

Bereits am frühen Morgen starten Sie zu einem ganztägigen Ausflug in das Moremi-Wildreservat. Mit seinen Trocken- und Feuchtsavannen ist der Park eine der wildreichsten und vielfältigsten Landschaften im südlichen Afrika. Auf einer ganztägigen Safari im offenen Geländewagen lernen Sie viele unterschiedliche Lebensräume des Deltas kennen und haben Zeit, die Eindrücke auf sich wirken zu lassen. Wenn Fortuna Ihnen wohlgesonnen ist, kreuzen in der offenen Busch- und Baumsavanne Elefanten, Büffel, Löwen und Leoparden Ihren Weg.
Übernachtung wie am Tag zuvor. F/P
(Fahrstrecke ca. 250 km, ca. 4 Std.)

Bitte nehmen Sie für den Tagesausflug ins Moremi-Wildreservat ausreichend Sonnenschutz und eine Kopfbedeckung mit. In den Wintermonaten ist eine warme Jacke für die Fahrt im offenen Geländewagen unverzichtbar. Während der Fahrten erhalten Sie umfangreiche Informationen von der Englisch sprechenden Reiseleitung. Ihre Deutsch sprechende Reiseleitung steht Ihnen für Übersetzungen zur Verfügung.

8. Tag: Maun – Makgadikgadi-Salzpfanne

Heute erreichen Sie Gweta am Rande der magischen Makgadikgadi-Salzpfannen. Falls nicht gerade Elefanten frei herumlaufen, unternehmen Sie am Nachmittag mit Ihrem Reiseleiter einen Spaziergang auf dem Gelände Ihrer Unterkunft. Zwischen den bis zu 4.000 Jahre alten skurrilen Baobab-Bäumen halten sich oft Zebras und Antilopen auf.
Das „Planet Baobab Camp“ liegt bei Gweta. Es wurde im Stil eines traditionellen Dorfes errichtet und unterstreicht diese Atmosphäre, aber es gibt auch einen Pool. Wahrhaft beeindruckend sind die gigantischen Baobabs (Affenbrotbäume) auf dem Gelände, heißt es doch, in ihnen leben Götter und Geister. Sie übernachten in bequem ausgestatteten typischen Lehmrundhütten mit Bad, deren Außenwände kunstvoll verziert sind. F
(Fahrstrecke ca. 220 km, ca. 3,5 Std.)

Option: Fliegen Sie über das Okavango-Delta! Es ist ein besonderes Erlebnis, die Wasserwelt aus der Vogelperspektive zu betrachten und Elefantenherden durch das Delta ziehen zu sehen. Der Rundflug im Kleinflugzeug dauert etwa 1 Stunde. Der Preis ist abhängig von der Teilnehmerzahl: 5 Teilnehmer: 500 USD / 6 oder 7 Teilnehmer: 700 USD, und gilt jeweils für das gesamte Flugzeug. Je nach Teilnehmerzahl errechnet sich der Preis pro Person.

9. Tag: Makgadikgadi – Dorf Gweta

Heute erleben Sie die Ntwetwe Pan, den nördlichen Teil der riesigen Makgadikgadi-Salzpfanne, an deren Rand Sie einen kurzen geführten Spaziergang unternehmen. Die flimmernde Fläche erstreckt sich kilometerweit, und hier haben die Ureinwohner ihre Spuren hinterlassen. Vielleicht sehen Sie auch Zebras, Oryxantilopen und Springböcke. Anschließend besuchen Sie eine Erdmännchen-Kolonie, wo Sie diese possierlichen Tiere intensiv beobachten können. Für die Mittagspause kehren Sie in Ihre Unterkunft mit dem erfrischenden Pool zurück. Nachmittags entdecken Sie einige Facetten der heutigen afrikanischen Kultur im Dorf Gweta. Sie besuchen die örtliche Grundschule, den Open-Air-Gerichtshof, den zentralen Dorfplatz sowie den Cattle Post, einen Rinderkral, und bekommen einen Eindruck davon, welchen Wert und Symbolcharakter Rinder für die Batswana haben. Der Besuch der Grundschule kann nicht garantiert werden, z.B. an unterrichtsfreien Tagen fällt er aus. Das „Planet Baobab Camp“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/M
(Fahrstrecke ca. 90 km, ca. 3 Std.)

10. Tag: Fahrt zum Chobe-Nationalpark

Nach einem gemütlichen Morgen setzen Sie Ihre Fahrt durch Botswana bis nach Kasane fort. Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Quartier am Chobe. Der gleichnamige Nationalpark, der für seine großen Büffel- und Elefantenherden bekannt ist, liegt ganz in der Nähe. Begleitet von den verschiedenen Stimmen der bunten Vogelwelt des Chobe, kann der Tag gemütlich ausklingen. Besonders bemerkenswert ist der Ruf des Schreiseeadlers.
Die „Chobe Bush Lodge“ liegt in Kasane unweit des Chobe-Flusses und direkt am gleichnamigen Nationalpark. Die erst kürzlich neu gebaute Lodge verfügt über einen Swimmingpool, ein Restaurant und eine Bar sowie nette Souvenirläden. Individuell dekorierte Zimmer erwarten Sie. Von Ihrer Terrasse oder Ihrem Balkon blicken Sie auf das weite Überflutungsgebiet des Chobe oder den Chobe-Nationalpark. Mit ein wenig Glück können Sie von hier aus Elefanten oder Flusspferde beobachten. F/A
(Fahrstrecke ca. 400 km, ca. 5 Std.)

11. Tag: Chobe-Nationalpark

Auf einer geführten Safari im offenen Geländewagen kommen Sie den Tieren besonders nahe, die nicht so häufig direkt an den Chobe-Fluss kommen. Gerade vormittags grasen die meisten Tiere, so dass die Möglichkeiten für Tierbeobachtungen an Land optimal sind. Löwen und andere Raubkatzen, die sich gern im Schatten der Büsche aufhalten, sind ebenfalls besser zu sehen. Die Mittagszeit verbringen Sie am und im Pool, bevor es auf eine ca. 3-stündige Bootssafari geht, bei der Sie in der offenen Flusslandschaft weitere Tiere entdecken. Ein besonderes Schauspiel ist es, wenn Elefanten ein Bad im Fluss nehmen oder gar durch den Fluss schwimmen. Die „Chobe Bush Lodge“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F/A

Es ist durchaus möglich, dass an den Safaris im Chobe-Nationalpark außer Ihnen auch andere internationale Gäste teilnehmen.

12. Tag: Chobe-Nationalpark – Victoria Falls

Verpassen Sie morgens nicht die Gelegenheit, auf einer optionalen Pirschfahrt zu erleben, wie der Chobe-Park samt seiner Bewohner erwacht. Zurück in Ihrer Lodge stärken Sie sich beim gemütlichen Frühstück. Auf ins dritte afrikanische Land auf dieser Reise: Simbabwe. Sicherlich schon gespannt nähern Sie sich den Victoriafällen. Bevor es morgen so richtig berauschend wird, legen Sie eine kleine Pause im Garten Ihrer Unterkunft ein.
Die „Gorges Lodge“ liegt ungefähr 20 Kilometer von den Victoriafällen entfernt und direkt am Rande der tiefen Batoka-Schlucht des Sambesi. Die zehn strohgedeckten Chalets mit geräumigen Zimmern sind aus Naturstein erbaut und in einen Garten mit Swimmingpool eingebettet. Von Ihrer privaten Veranda haben Sie einen grandiosen Blick in die 250 Meter tiefe Schlucht, die der Sambesi in Jahrmillionen ausgespült hat. Halten Sie morgens Ausschau nach Greifvögeln, die majestätisch durch die Lüfte gleiten. F
(Fahrstrecke ca. 130 km, ca. 2 Std.)

Optionen: Unternehmen Sie im Chobe-Nationalpark eine morgendliche ca. 3-stündige Safari im offenen Geländewagen. Morgens sind die meisten Antilopen, Raubtiere und verschiedene Vogelarten zu beobachten. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 4 Personen. Der Preis beträgt pro Person 375 BWP. Darin ist der Nationalparkeintritt in Höhe von 70 BWP bereits enthalten.

Oder unternehmen Sie eine „Sundowner Cruise“, auf der Sie den Sonnenuntergang auf dem Sambesi oberhalb der Fälle genießen. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 2 Personen. Der Preis beträgt pro Person 48 USD (zzgl. 10 USD Sambesi-Bootsgebühr). Möglicherweise sind Sie auf einem größeren Boot unterwegs. Alkoholische Getränke (lokaler Wein, Bier) sowie Softdrinks sind im Preis eingeschlossen.

13. Tag: Victoriafälle

Heute erleben Sie die gigantischen Victoriafälle und den Regenwald. Der kleine Wanderweg an den Fällen eröffnet immer wieder neue Perspektiven und Fotomotive. Nachmittags haben Sie Zeit, um erneut im Pool zu baden und sich zu entspannen. Genießen Sie am Abend den Blick von der Terrasse. Die „Gorges Lodge“ ist auch heute Ihre Unterkunft. F

Optionen: Unternehmen Sie einen Rundflug über die Victoriafälle. Von einem Hubschrauber aus haben Sie für ca. 12 bis 13 Minuten einen atemberaubenden Blick auf das Naturschauspiel der gigantischen Wasserfälle. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 3. Der Preis beträgt pro Person 150 USD (zuzüglich 12 USD Nationalparkeintritt).
Oder unternehmen Sie einen weiteren Ausflug zu den Victoriafällen. Der Eintritt in den Nationalpark, welcher täglich von 8:00 bis 18:00 Uhr geöffnet ist, kostet pro Person 30 USD. Bitte halten Sie USD in bar bereit. Die Zahlung ist auch in anderen Währungen möglich, allerdings zu einem schlechteren Kurs.

14. Tag: Abflug von Victoria Falls

Verbringen Sie heute einen gemütlichen Morgen in Ihrem Gästehaus. Dann nehmen Sie Abschied und werden zum Flughafen von Victoria Falls gebracht, von wo aus Sie voraussichtlich um 13:05 Uhr nach Johannesburg und am Abend weiter nach München fliegen. F
(Fahrstrecke ca. 25 km, ca. 30 Minuten)

15. Tag: Wieder daheim

Nach der Landung in Frankfurt a.M. am Morgen reisen Sie weiter in Ihren Heimatort.

F = Frühstück / M = Mittagessen / P = Picknick / A = Abendessen

Leistungen

  • Linienflug mit South African Airways von Frankfurt a.M. nach Windhoek und zurück von Victoria Falls (von München auf Anfrage)
  • Ab 2017: ohne Aufpreis mit Rail & Fly innerdeutsch in der 2. Klasse zum Flieger
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • Übernachtungen in Lodges und in einem Gästehaus; 1 Übernachtung im 2-Personen-Zelt (B x T x H: 3,0 m x 3,0 m x 2,0 m) mit Betten, Buschtoilette und Buschdusche
  • Täglich Frühstück, 3x Mittagessen und 1x Picknick, 6x Abendessen
  • 3 Safaris im offenen Geländewagen, 1 Safari im Boot im Chobe-NP
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • Klimaschutz-Zertifikat
  • Deutsch sprechende, einheimische Reiseleitung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Trinkgelder; Persönliches
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 649 EUR
  • Aufpreis zu Rail & Fly 1. Klasse: 99 EUR
  • Anschlussflug innerhalb Deutschlands  mit Lufthansa oder Air Berlin ab: 199 EUR
  • Mögliche Abflughäfen (nach Verfügbarkeit) Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Friedrichshafen, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München, Münster-Osnabrück, Nürnberg, Stuttgart
  • Anschlussflug ab/bis Graz, Linz, Wien mit Lufthansa ab: 199 EUR
  • Anschlussflug ab/bis Basel, Genf, Zürich mit Lufthansa ab: 229 EUR
  • Business-Class-Flug-Aufpreis (inkl. Rail & Fly 1. Klasse) ab: 2.800 EUR
  • Lounge-Aufenthalt für max. 3 Stunden am Flughafen von Frankfurt: 39 EUR
  • Lounge-Aufenthalt für max. 3 Stunden am Flughafen von Johannesburg: 35 EUR
  • Anschlussprogramm 3 Tage „Onjala Lodge“ ab: 319 EUR
  • Anschlussprogramm 3 Tage Victoriafälle ab: 849 EUR
  • Anschlussprogramm Kapstadt & Umgebung 6 Tage ab: 899 EUR
  • Anschlussprogramm Strandurlaub auf Mauritius 8 Tage ab: 1.299 EUR
  • Anschlussprogramm Strandurlaub in Mosambik 6 Tage ab: 1.399 EUR
  • Mindestteilnehmerzahl der Anschlussprogramme 2 Personen!

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen ab 01.01.18 unter Vorbehalt.
  • Gesicherte Reisetermine: Durchführungsgarantie ab 4 Teilnehmern
  • Sie können für diese Reise gern ein Einzelzimmer (gegen entsprechenden Aufpreis) buchen. Einzelbuchern bieten wir auch ein halbes Doppelzimmer ohne Aufpreis an, sofern ein(e) Zimmerpartner/-partnerin gefunden wird. Falls kein(e) Zimmerpartner/-partnerin gefunden werden kann, übernimmt der Veranstalter die Hälfte des in diesem Fall üblicherweise anfallenden Einzelzimmerzuschlags. (Ausnahmen: Bei relativ kurzfristiger Reiseanmeldung innerhalb von 60 Tagen vor Abreise sowie bei Anmeldung für den letzten Platz einer Reise wird der volle Einzelzimmerzuschlag berechnet, falls kein(e) Zimmerpartner/-partnerin zur Verfügung steht.)
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Falls einzelne der genannten Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht.
  • Bei den angegebenen Fahrzeiten handelt es sich um die reine Fahrtdauer. Pausen und Fotostopps bleiben unberücksichtigt.
  • Diese Reise können Sie gerne mit Familie oder Freunden exklusiv ab 4 Teilnehmern zum Wunschtermin buchen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!
  • Für den Aufenthalt an den Victoriafällen in Simbabwe ist es empfehlenswert, insgesamt ca. 200 USD pro Person für nicht inkludierte Mahlzeiten und die Einreisegebühr aus Deutschland mitzunehmen.
  • Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen zur Einreise nach Simbabwe ein Visum. Wir empfehlen Ihnen das Visum bei der Einreise am Flughafen zu beantragen. Die Gebühren betragen 30 USD für ein einfaches Visum (single entry visa), 45 USD für ein zweifaches Visum (double entry visa) und 55 USD für ein Mehrfachvisum (multiple entrance visa, falls Sie während Ihres Aufenthaltes zwischendurch z.B. nach Sambia reisen möchten). Die Einreisegebühr ist in bar (passend) in USD, EUR, ZAR oder BWP (dann zu einem schlechteren Kurs) zu entrichten. Die Bezahlung der Einreisegebühr in NAD ist nicht möglich. Für jede Währung ist es dringend erforderlich, kleinere Scheine parat zu haben, da die Beamten an den Grenzübergängen in aller Regel nicht wechseln können oder wollen.
  • Ihre Buchungswünsche teilen Sie bitte zum Anfang der Reise Ihrer Reiseleitung mit. Die Reservierung und Bezahlung der gewünschten Aktivitäten erfolgt vor Ort.
  • Die Aktivitäten an den Victoriafällen können vor Ort bar in EUR, USD oder ZAR bezahlt werden, die meisten Anbieter akzeptieren Visa Card, mit MasterCard kann grundsätzlich nicht gezahlt werden. Wir empfehlen jedoch, ausreichend Bargeld für die Aktivitäten mitzunehmen. Alle anderen Aktivitäten können in bar (entsprechend der angegebenen Währung) oder je nach Anbieter auch mit Kreditkarte (Visa Card wird am häufigsten akzeptiert) bezahlt werden.
  • Alle Aktivitäten werden von Englisch sprechenden Führern bzw. Rangern geleitet. Bei allen Aktivitäten können außer Ihnen andere internationale Gäste teilnehmen.
  • Eine Anzahlung von 15% muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Namibia ca. 137 EUR, nach Costa Rica ca. 155 EUR und nach Vietnam ca. 147 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
13.08.2017 - 27.08.2017
5.499 EUR
03.09.2017 - 17.09.2017
5.599 EUR
01.10.2017 - 15.10.2017
5.799 EUR
08.10.2017 - 22.10.2017
5.799 EUR
29.10.2017 - 12.11.2017
5.599 EUR
04.03.2018 - 18.03.2018
5.299 EUR
18.03.2018 - 01.04.2018
5.299 EUR
08.04.2018 - 22.04.2018
5.499 EUR